Trinkflasche

    • (1) 11.07.17 - 23:28

      Hallo ihr Lieben,

      Bald beginnt die Schule und wir suchen noch eine schöne, auslaufsichere Trinkfkasche.

      Wie viel ml sollte sie haben wenn die Kids bis 16 Uhr in Schule und Hört sind?

      Liebe Grüße

      Mynona

      • (2) 12.07.17 - 06:32

        Hallo ! Wir hatten zwei verschiedene von Jako-o. Sind beide nach ca. einem halben Jahr kaputt gegangen. Jetzt haben wir eine von Tupper , die hält Super. 500ml sollten es schon sein. LG

        (3) 12.07.17 - 08:00

        Wir haben gar keine solchen Flaschen mehr da man sie einfach nicht 100% reinigen kann und keine 100% auslaufsicher ist. In die meisten darf nichts mit Kohlensäure hinein, also fielen bei uns eigentlich alle im Test durch.

        Bei uns in der Grundschule ist es so, dass die Kinder zwei Kästen Wasser in der Klasse stehen haben und jeder sein Glas. Die Eltern wechseln sich ab mit dem Einkauf.
        So ist immer zu trinken da, keiner kann es vergessen und jeder ist mal dran.

        Auf dem Gymnasium wo die große Tochter nun hingehen wird, gibt es Wasserspender zum Wasserholen gratis. Finde ich auch nicht schlecht.

        Jetzt benutzen wir zum Sport oder für unterwegs die 0,5 oder 0,75l Pfand-PET-Flaschen von Aldi & Co., die Befüllen wir je nach Geschmack, es darf Kohlensäure rein und dicht sind sie wirklich.
        Und immer wieder sauber und frisch da wir entweder eine frische Flasche nehmen oder sie wenigstens unter Sichtkontakt zu säubern ist. In den anderen Flaschen kann man ja nicht reinsehen.

        Hallo!

        Ich habe auch schon alle möglichen Arten von Flaschen ausprobiert und keine war langfristig gut - obwohl meine Kinder keine Getränke mit Sprudel mögen.

        Die meisten Flaschen lassen sich einfach nicht gut reinigen, fand ich.

        Bin jetzt auf ganz normale Wasser-PET Flaschen (Mehrweg) umgestiegen, die wir kastenweise kaufen. 2-3 Mal fülle ich die Flasche selbst nach, dann kommt sie zurück in den Träger und eine neue Flasche ist dran.

        Bis 16 Uhr wäre mein Minium 1,0 Liter. Und das auch nur, wenn Sie morgens zum Frühstück ein großes Glas Wasser getrunken haben. (Klappt aber auch nicht immer...)

        LG

      • (5) 12.07.17 - 08:43

        Tupper- Flaschen sind gerne undicht.

        Ansonsten hatten wir schon alle möglichen Flaschen, sind aber letztendlich bei ganz normalen 0.5l PT Flaschen aus dem Supermarkt hängengeblieben, die wir immer mal wider auffüllen und dann irgendwann austauschen.
        Die Dinger sind dicht, passen auch in enge Flaschenflaschenhalterungen (wichtig), werden nicht eklig (wenn doch mal was anderes als Wasser drin ist und vergessen wird...) und wenn sie mal verloren gehen, sind nur 25ct Pfand weg.

        o,5l sind normalerweise sicherlich ausreichend, im Hort bekommt dein Kind ja sicher etwas zu trinken.

        Generell muss man bei der Trinkmenge bedenken, dass das Kind das ja auch alles schleppen muss. Also wirklich nur das mitgeben, was auch tatsächlich getrunken wird, notfalls können die KInder die Flaschen ja am Wasserhahn auffüllen.

        (6) 12.07.17 - 08:50

        Wir hatten zuerst eine von Nalgene. Die hielt dicht und funktionierte gut.

        Allerdings wollte ich keine mehr aus Kunststoff.
        Nun haben wir eine Edelstahlflasche von Pura und sind sehr zufrieden.

        Meine Tochter nimmt allerdings nur stilles Wasser mit einem Minzzweig mit. Kohlensäureerfahrung haben wir also nicht.
        Die Flasche fasst 400 ml und wird in der Schule am Trinkbrunnen wieder aufgefüllt.

      • (7) 12.07.17 - 08:51

        HI,

        hole 0,5 l Mehrwegflaschen oder ähnliches, die kannst Du gut durchspülen und mehrfach füllen.
        Wenn es bei uns nicht gereicht hat, haben die Kids es am Wasserhahn der Schule wieder aufgefüllt....Trinkwasser ist in Deutschland ein Lebensmittel, daher eher unbedenklich.

        Achte drauf, das es stilles Wasser...ist, es sprudelt schnell mal unbedacht aus der Flasche, wenn die Kids nicht dran denken!

        LG
        Lisa

        (8) 12.07.17 - 09:10

        das stimmt: solche mit Trinkschnäbeln wie die klassische SIGG sind Bakterienfallen...

        Wir haben eine normale BPA-Freie 0,5l Flasche mit SChraubverschluss/Weithals.

        In unserer Schule gibt es einen Wasserautomaten zum auffüllen. In vielen SChulen wird zum Auffüllen ein Wasserkisten-dienst eingerichtet. das finde ich gut, denn diese Kilo an Trinken muss man ja auch tragen...
        .... da achtet jeder auf die letzten 100gramm beim Schulranzen aber eben nicht auf die Masse an Trinken, die ein Kind so rumschleppt... -- 0,5l für die este Tageshälfte reichen. Setzt euch für KLassen-Wasserkisten ein zum Nachfüllen. Bei uns holt immer abwechselnd die nächste Mama auf der Liste 2 Kästen und bringt die in die Schule. mehr als 1mal ist man da im Jahr oft nicht dran.

        • (9) 12.07.17 - 09:27

          Hi, den Verschluss der SIGG-Flasche lässt sich zum Reinigen komplett zerlegen. Das würde ich jetzt nicht als Bakterienfalle bezeichnen. ;-)

          (10) 12.07.17 - 11:06

          Wozu Klassenwasserkisten, wenn es überall Wasserhähne mit frischem Leitungswasser gibt? Leitungswasser ist das bestkontrollierte Lebensmittel Deutschlands :-)!

          • (11) 12.07.17 - 12:09

            ich selbst trinke auch fast nur Leitungswasser... aber die Lehrer wollten das nicht und manche Eltern ebenfalls....--- :

            alte Schule, zweifelhafte Leitungen, unappetitliche Wasserhähne, die meist nicht hoch genug waren, um ne Flasche drunter zu halten, waren da nur ein paar der Gegenargumente...
            Meine Kids holen sich auch wenn es passt LW -- machen wir auch öfter mal unterwegs, wenn im Hochsommer die Unterwegsfalsche leer ist...

            (12) 13.07.17 - 07:06

            Weil das bestgetestet und -überwachte Lebensmittel nur so gut ist, wie die Leitung, durch die es fließt (und steht) und manche einfach kein "stilles" Wasser mögen z. B.
            Unser Leitungswasser wäre theoretisch sehr gut, was aus dem Wasserhahn kommt aber leider nicht - deshalb trinken wir das auch nicht.

            Hallo!

            Wenn eine Schule vorgibt oder anregt, dass die Kinder Leitungswasser aus der Schule trinken sollen, müsste die Schule in regelmäßigen Abständen Wasserproben nehmen um zu gewährleisten, dass das Wasser auch tatsächlich einwandfrei ist. Wie schon geschrieben wurde, können die Leitungen verkeimt oder veraltet sein, die Wasserhähne sind auch oft hygienisch nicht einwandfrei...
            Natürlich wird keiner so schnell krank werden, wenn er mal Leitungswasser in der Schule zapft, aber die Schule darf es keinesfalls propagieren oder im großen Stil zulassen!

            LG

      (14) 12.07.17 - 09:25

      Hallo,

      meine Tochter hat eine 0,5l-SIGG-Flasche. Ich finde sie sehr praktisch, leicht und auslaufsicher. Befüllt wird sie ausschließlich mit Leitungswasser. Für säurehaltige Getränke ist die Flasche nicht geeignet.
      Zudem ist sie sehr gut zu reinigen, da man den Verschluss komplett zerlegen kann.

      LG

      (15) 12.07.17 - 11:02

      Hallo, die Flasche sollte klein, leicht (Ranzengewicht!) und auffüllbar am Wasserhahn sein. 300 ml reichen da vollkommen - beliebig oft aufgefüllt. Oder eine 0,5 l PET.
      VG

      (16) 12.07.17 - 12:26

      Hallo,

      nachdem SIGG und Tupperware bei uns ausgeschieden sind, habe ich im Campinglafen (gibt es aber bestimmt auch anderswo) Kunststoffflschen von "Rosti Mepal" mit 0,5 l Inhalt entdeckt. Die sind auslaufsicher und spülmaschinengeeignet. Meine lieben sie. Geht wohl auch mit kohlensäurehaltigen Getränken, aber das möchten meine nicht.

      Der Kleine kommt damit über den Schultag, da es in der Betreuung Getränke gibt und die Große auch. Hat sie länger Schule, nimmt sie eine große PET 1l Flasche mit.

      VG

      (17) 12.07.17 - 13:58

      Hallo,
      hier werden seit dem Kleinkindalter SIGG-Flaschen benutzt. Die sind noch nie ausgelaufen und absolut dicht. Auch das Reinigen, wie bereits angesprochen, empfinde ich nicht als Problem.

      Der Große hat dann allerdings mit Schulwechsel auf eine Alfi-Thermo-Flasche gewechselt. Die war auch auslaufsicher und es konnten Getränke mit Kohlensäure rein. Das ist mir sehr wichtig, weil hier keiner stilles Wasser oder Leitungswasser trinkt. Und seit fast einem Jahr nimmt er nur noch die Einweg-Flaschen mit. Finde ich persönlich nicht gut, aber alles andere an wiederbefüllbaren Flaschen ist uncool....nun denn. Er kann sich aber auch noch am Wasserspender an der Schule bedienen, da gibt es dann Wasser mit und ohne Kohlensäure.

      Wie groß die Flasche sein muss, kann ich Dir nicht sagen, meine Kinder mussten nicht den ganzen Tag im Hort sein. Unser Großer, 13, nimmt wohl an langen Schultagen (bis 15.15 Uhr) so eine 0,75 l O2-Flasche mit. Und die ist immer leer und oft hat er dann noch Schulwasser geholt.

      LG
      Elsa01

      (18) 12.07.17 - 14:17

      Hallo,

      wir haben einen Emil und eine Nalgene. Der Emil ist recht schwer (Glasflasche), aber relativ bruchsicher und auch für Kohlensäure und warme Getränke geeignet. Etwas schwierig ist es mit der Reinigung, ich stecke sie immer in die Spülmaschine und reinige nochmal mit einer schmalen Flaschenbürste nach.

      https://www.amazon.de/Emil-die-Flasche-Trinkflasche-Textilrohstoff-Baumwolle-Farbdruck/dp/B00BH1HI9W/ref=sr_1_7?ie=UTF8&qid=1499861323&sr=8-7&keywords=emil+flasche

      In die Nalgene können nur stille Getränke, sonst ist sie nicht dicht.

      https://www.amazon.de/Nalgene-Kunststoff-flasche-Everyday-078905/dp/B0043TBA3A/ref=sr_1_1?s=sports&ie=UTF8&qid=1499861452&sr=1-1&keywords=nalgene

      Beide Flaschen halten seit über zwei Jahren, wobei wird den Emil öfter (fast täglich) in Gebrauch haben.

      Viele Grüße #winke

      (19) 12.07.17 - 17:33

      Hallo,

      momentan haben wir Nalgene und CamelBak im Gebrauch. Je nachdem ob sie Sport hat, nimmt sie die Flasche halb oder ganz voll mit.

      Das Leitungswasser schmeckt in der Schule nicht. vermutl. die alten Leitungen.

      lg
      Silvia

      (20) 12.07.17 - 19:36

      Bei der Größe kommt es darauf an, ob die Kids nachfüllen können?
      Im Winter geht das bei uns nicht. Im Sommer gibt's immer mal wieder eine Aktion, dass Schule/Elternvertretung/Hort Wasser und gekühlten Tee organisieren, den sich die Kinder selbst nachfüllen können.

      Hallo,

      unsere Mädels haben die Contigo Courtney mit in der Schule.

      Füllmenge ist knapp 600ml, wenn sie leer ist füllen sie am Wasserhahn auf. Größer dürfte sie wegen dem Ranzenfach nicht sein, wenn die Menge also nicht reicht und man nicht auffüllen kann müssten es denke ich zwei solcher Flaschen sein.

      Die Flasche ist absolut dicht, auch mit Kohlensäure drin. Wir nutzen diese Flaschen mit fünf Personen seit Jahren in diversen Ausführungen und den ganzen Tag (ich habe auch welche die ich den ganzen Tag - auch daheim - mit mir rumschleppe ;-)) und hatten noch nie eine ausgelaufene Flasche.

      Toll ist der Autoseal-Verschluss. Wenn man trinken möchte muss man auf einen Knopf drücken. Lässt man den los verriegelt sich die Flasche automatisch. Hat sich sehr bewährt wenn die Flasche mal umkippt oder runterfällt - spart viel Sauerei. Das Ventil lässt sich komplett öffnen und reinigen (Achtung hier: Nur die neueren Flaschen mit dem etwas hervorstehenden Autoseal-Knopf #aha), die Flaschen wandern bei uns täglich in die Spülmaschine.

      Kohlensäure geht nur in Flaschen ohne Strohhalm drin (da gibt es auch ein paar Modelle). In der Anleitung steht übrigens, dass Kohlensäure nicht rein darf - klappt aber #pro

      Viele Grüße
      Ina

      (22) 13.07.17 - 10:38

      Fizzii Flaschen sind super.
      Dort kann auch kohlensäurehaltiges rein, ich glaube dann aber Medium. Hält aber super dicht.

      LG

      ChaosSid

      • (23) 13.07.17 - 10:58

        Was für einen Trinkverschluss haben die? Zum Drehen oder so einen Sportverschluss? Wie ist das mit der Reinigung?
        VG

        • (24) 13.07.17 - 11:56

          Das ist ein Verschluss zum Drehen.
          Ich spüle den mit der Hand ab und einmal die Woche kommt alles in die Spülmaschine. Mein Sohn trinkt daraus nur Leitungswasser.

          Ich habe so eine größere für Ausflüge da kommt dann Apfelschorle rein.

          • (25) 13.07.17 - 12:04

            Also muss man schon gut aufpassen, dass man wieder richtig fest zudreht, oder? Falls ja, ist das, glaube ich, nichts für den Kindergarten meines Sohnes....

Top Diskussionen anzeigen