Welche Sachbuchreihe?

    • (1) 12.07.17 - 15:57

      Hallo zusammen!

      Wir fahren in den Ferien u.a. zum Vesuv und mein Sohn soll vorher noch ein passendes Sachbuch zum Thema Vulkane bekommen. Unsere bevorzugte Reihe ist immer noch Wieso?Weshalb?Warum? Er ist 7, liebt Sachbücher, aber schon hauptsächlich Bilder und "Klappen". Leider gibt es aus der Reihe nichts, sondern nur aus

      -Wasistwas
      -Frag doch die Maus
      -Mayers Kinderbibliothek

      Welche Reihe würdet ihr am ehesten empfehlen? Lieber noch ein bisschen kindlicher als zu textlastig. Er soll ja auch selber gern drin blättern und schauen und kurze Texte selber lesen (1. Klasse).

      Bitte auch antworten, wenn ihr das Buch Vulkane selber nicht kennt, aber die Sachbuchreihen. Ich habe leider keine Möglichkeit, die Bücher selber in die Hand zu nehmen. Bei uns gibt's nur kleine Buchläden und bestellen und zurückschicken ist nicht meins.

      • Wie wäre es als Vorbereitung damit, selbst einen Vulkan zu bauen? Es gibt da ganz tolle Sets, auch schon für GS-Kinder. Ich habe auch schon DIY-Vulkane gesehen aus (zumeist) Dingen, die man im HH hat.

        Dazu noch ein Buch :-).
        VG

        (3) 12.07.17 - 19:10

        Hallo,

        also Wasistwas (Junior) entspricht eher Wieso?... mit Klappen und ist "kindlicher" als die Maus-Bücher. Zu Mayers kann ich nichts sagen.
        Ach ja und so ein Vulkan-Experiment ist eine gute Idee. Das habe ich sogar mal geschafft. Anleitung gibt's im Inet.

        Schönen Urlaub!

        • Ah, es gibt praktisch wasistwas und wasistwas Junior???

          Vulkan-Experiment stimmt, gute Idee. Ich bin selber Physik-Lehrerin, das bring ich hin #rofl. Wäre aber nicht drauf gekommen, bin grad in Elternzeit ;-).

          • (5) 12.07.17 - 19:46

            Ich habe mal nachgeschaut. Zum Thema Vulkane gibt es keine Junior-Ausgabe. Da ist die Maus-Reihe geeigneter für jüngere Kinder. Aber ganz so kindlich wie die Junior-Reihe ist es nicht.
            Physik ist ...äh... nicht mein bestes Fach. Da ist das ja ein Kinderspiel für dich. ;-)

            • Ja, keine Ahnung, Kinderspiel, weiß nicht #schwitz. Das lustigste ist immer, wenn mein Kollege und ich mit unseren beiden Kindern zusammen sind - kommt manchmal vor. Das läuft dann so: Ein Kind stellt eine Frage (und Kinderfragen haben oft physikalischen Hintergrund), dann fängt einer von uns (meist nicht der Elternteil) zu erklären an, die Kinder kriegen riesige Augen und irgendwann endet es mit: "Ach, und den Rest erklärt dir dann dein Papa/deine Mama." #rofl

              Weil es echt schwierig ist, Kindern das so zu erklären, dass man das Niveau trifft. Unsere Schüler sind ja doch wesentlich älter. Und ich will das einerseits schon korrekt (natürlich reduziert, aber eben nicht falsch) erklären, andererseits aber das Kind nicht überfordern. Und dann hört das eigene Kind der Mama auch nicht so aufmerksam zu sondern möchte eine flotte Antwort. Dagegen ist unsere kleine Nachbarin immer hellauf begeistert und wurde in unserem Schwimmbad schon über die halbe Wärmelehre der 9. Klasse aufgeklärt.

      Was ist was ist eher was für 10-15 jährige. Davon habe ich aus meiner Zeit noch einige und mein Kind hat noch kein Interesse daran.

      Was ist Was junior, ist glaube ich eine Mischung aus Wieso Weshalb Warum und Was ist was? Vom Alter her, also auch vom Anspruch her.

      Geolino oder so, bei den Zeitschriften ist auch immer mal wieder was dabei.
      Da wechseln die Themen. Vulkane habe ich bei einem auch mal gesehen.

      Habt ihr eine Bücherei in der Nähe?
      Bei uns gibt es viele kleine, grade auch in Dörfern noch. Dort finden wir überraschenderweise häufiger ausgefallene Sachthemen wie Vulkane und so.

      • Ich bin echt kein Bücherei-Typ. Ich mag Bücher anfassen und auch aufheben. Kann es nicht erklären. Und es soll ein Geschenk sein, er hat noch Namenstag und da gibt's traditionell was für den Urlaub, weil es so nah dran ist. Er kann das Buch dann auch im Auto anschauen oder im Urlaub selber - noch ein Grund gegen Bücherei, weil so ein Campingurlaub am Sandstrand für Bücher gefährlich ist. :-D

        Aber danke für deine Einschätzung. Und die Zeitschriften werde ich durchschauen.

        • Na ja, in einer Bücherei muss man ja nicht nur ausleihen. Man kann auch stöbern, anschauen und das, was einem wirklich gefällt oder was man mehr als einmal lesen möchte, dann selbst kaufen.
          So kam eine Freundin zum Lieblingsbuch ihres Kindes. Nach dem 4. Mal ausleihen gab es das dann als Weihnachtsgeschenk. Ohne Bücherei hätte sie es nie gekauft, weil erst mal nicht ansprechend aussah.

          Ich selbst mache es auch so. In der Büchere teste ich durch, welche Bücher mir gefallen, welche ich nach zwei-drei Seiten wieder weglege und welche ich gaaaanz oft lesen möchte. Die kaufe ich mir dann (spare mir aber viel Geld - weil ich manche zwar auf den ersten Blick toll finde, aber beim Lesen dann nicht zu mir passen)
          oder weil ich so auch mal andere Genres ausprobiere, die ich mir beim auf gut Glück kaufen zu teuer wären (dann aber so toll finde, dass ich gleich ganze Buchreihen kaufe) oder eben umgekehrt wie schon beschrieben. ;-)

          Bücherei ist für mich auch Appetit holen.
          Anschauen, Entscheidungshilfe, wenn die Auswahl im Laden viel zu riesig ist.

          • Ja, so hab ichs noch nicht gesehen. Ich hab meine persönliche Bücherei ;-). Mein Vater hat Unmengen an Büchern und da hol ich mir immer wieder was. Kaufen tu ich ganz selten welche für mich, eher eben für die Kinder oder so als Geschenk. Und als ich noch in München gewohnt hab (und keine Kinder hatte), hab ich mal nen verregneten Freitag Nachmittag im Hugendubel verbracht - genau so zum Schmökern wie du es beschreibst.

    (11) 12.07.17 - 19:36

    Hallo,

    erstmal toll, dass Du Dich mit Deinem Sohn gemeinsam so auf euren Urlaub vorbereiten möchtest!

    Ich selbst kenne nur die Was ist was Bücher - da wäre Dein Sohn noch etwas jung, die sind sehr textlastig und etwa ab 10 Jahren geeignet - und in der Junior-Reihe gibt es kein Band über Vulkane.

    Bei der Mayers Kinderbibliothek sind zwar nur sehr kurze und knappe Texte, dafür viele Bilder dabei - ich persönlich finde jedoch, dass der Informationsgehalt für einen 7jährigen Schüler nicht mehr ausreichend ist, eher was für jüngere Kinder.

    Am Besten fand ich - auch aus den Rezensionen heraus- das Buch "Frag doch die Maus" und die wird auch von der angegebenen Altersgruppe her (6-10 Jahre) am besten passen. Ich würde also das Buch empfehlen.

    LG und viel Spaß beim gemeinsamen Lesen!

    a79

    • (12) 12.07.17 - 19:52

      Ja, habs auch grad gesehen - Mayers ist ab 3 Jahren, da ist er wohl zu groß. Ich glaub auch, das Maus-Buch wird's. Er mag die Sendung mit der Maus auch gern bzw. die Figur - zum Fernsehen kommen wir meist nicht.

von Memo Kids gibt es auch ein schönes Buch über Vulkane

Gruß chantalele

Ich kenne nur die Was-ist-was-Reihe und bislang waren meine Kinder damit sehr zufrieden. Kann ich wirklich zum Einstieg nur empfehlen.

Für das Alter deines Sohnes finde ich sie ideal, die Texte sind relativ kurz und gut verständlich. Unserer Zehnjährigen sind sie schon 'zu wenig'.

(15) 12.07.17 - 22:33

Hallo,

die Maus-Bücher finde ich grundsätzlich total klasse.
Unser Sohn (7) findet sie auch toll. Unsere Tochter mochte sie in dem Alter ebenfalls sehr gerne.
Das Buch über Vulkane aus der Reihe kennen wir aber nicht.

Das Mayers-Buch über Vulkane haben wir. Einerseits ist sehr wenig Text darin, andererseits ist der aber trotzdem schon relativ anspruchsvoll. Komische Mischung irgendwie...
Unsere Kinder haben da zwar ab und zu mal reingeschaut, die große Begeisterung war es aber nie.

LG

Heike

Top Diskussionen anzeigen