Zelten bei 15 Grad?

    • (1) 27.07.17 - 22:53

      Hallo.

      Würdet ihr euer 7 Jahre altes Kind zum 1. Mal bei 15 Grad nachts im Garten bei Freunden zelten lassen?

      Zuhause deckt sich unser Kind ständig auf. Das wird mit Schlafsack evtl nicht so leicht passieren. Aber wenn doch wird unser Kind evtl krank.

      Es kommt auch ganz ganz selten vor dass unser Kind im eigenen nassen Bett weiterschläft und ganz kalt ist durch die Nässe.

      Was würdet ihr machen? Erlauben oder nicht?

      Viele grüße

      • (2) 27.07.17 - 22:56

        Nach meiner Erfahrung werden Kinder wach, wenn es ihnen zu kalt ist und decken sich zu. Vor allem schon 7jährige Kinder.

        Ich hätte damit kein Problem. Ich hab aber auch allgemein nicht so schnell Angst, dass meine Kinder krank werden, wenn sie Temperaturunterschiede aushalten. Meine Kinder merken relativ schnell, wenn es ihnen zu warm oder zu kalt ist und handeln entsprechend.

        Wenn Dein Kind eine Wahrnehmungsstörung hat, dann würde das für mich anders aussehen.

        Allerdings schreibst Du, dass er im nassen Bett schläft. Wenn er beim Zelten einnässt, ist das natürlich etwas unpraktisch und möglicherweise auch peinlich vor dem Freund. Dann würde ich überlegen, ob er nicht unauffällig eine Windel anziehen kann.

        (3) 27.07.17 - 22:58

        Nein, eher nicht, ich bin kein Fan von "Kind krank". Ich würde es verschieben.

        (4) 27.07.17 - 23:01

        Hi,

        gegen Kälte kann man sich einpacken und im sack liegt man auch nicht frei.

        Ich würde es erlauben.

        Wir schlafen alle bei weit offenen Fenstern. Wir wären es gewohnt.

        Gruß Ornella

      • (5) 28.07.17 - 00:46

        Unsere Kinder haben bei dem Wetter gezeltet im eigenen Garten. Die Kinder hatten bei uns und auch bei Freunden die Möglichkeit ins Haus zu kommen, wenn es zu kalt war oder z.B. anfing nachts zu regnen. Ein Schlüssel in der Garage. Sprich das doch mit den anderen Eltern so ab, dass euer Kinder da die Möglichkeit haben ins Haus zu wechseln.

        (6) 28.07.17 - 06:57

        Hallo, kurz und knapp : nein ich würde es nicht erlauben. Einfach verschieben. Der Sommer ist noch lang. LG

      • (7) 28.07.17 - 07:34

        Natürlich.Im Garten ist das doch wirklich übrhaupt kein Problem.

        Die KInder können es sich da so richtig kuschlig machen mit Schlafsäcken, Kissen Kuscheldecken... Und wenn ihnn wirklich kalt ist (oder unheimlich) dann kommn sie halt ins Haus...

        Wir haben übrigens auch gerade in Zelt im Garten;-)

        Hallo!

        Zelten nur Kinder zusammen?

        Mein Mann zeltet mit unserer Tochter (9) morgen und ich bin gespannt.
        Sie nehmen noch ihre normalen Decken mit ins Auto (oder auch schon mit ins Zelt), so können sie sich die noch holen, wenn der Schlafsack nicht ausreicht.

        Ich glaube auch, dass er sich zudecken wird, wenn es zu kalt wird und krank wird man nicht gleich, wenn man die kurze Zeit offen liegt, bis man friert.

        Ich würde es erlauben.

        LG
        sonntagskind

        (9) 28.07.17 - 08:11

        Man wird nicht krank, weil man bei 15 Grad draussen zeltet. Packt das Kind warm genug ein und fertig.lg

        (10) 28.07.17 - 08:41

        Hallo,

        also ich finde 15 Grad auch völlig unbedenklich. Vorausgesetzt es sind weder starker Regen noch Sturm vorausgesagt würde ich das meinem Kind erlauben. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass da noch irgendwie ein Erwachsener dabei ist an den sich das Kind wenden könnte, wenn irgendwas sein sollte.

        Die empfohlene Temperatur fürs Schlafzimmer beträgt doch auch "nur" 16-18 Grad. Insbesondere wenn dein Kind dann einen vernünftigen, für die Temperatur ausgelegten Schlafsack plus Isomatte oder Luftmatratze hat denke ich nicht, dass es sich verkühlt. In dem Temperaturbereich tun es auch gut die Schlafsäcke vom Discounter, da brauch man nichtmal einen speziellen Daunenschlafsack oder ähnliches.

        Plunderbunny

        (11) 28.07.17 - 08:50

        Hallo,

        15 Grad ist doch nicht kalt!
        Dein Kind wird auch nicht durch Kälte krank, sondern durch Viren oder Bakterien. Auch wenn die weißen Blutkörperchen weniger arbeiten bei Kälte, sie hören bei kühlen Temperaturen noch nicht damit auf.

        Bei Minus 15 Grad würde ich Nein sagen.

        In einem Schlafsack darf man sich nicht dick anziehen. Der Körper wärmt die Luft auf und dicke Kleidung verhindert das.

        Gruß Sol

        (12) 28.07.17 - 09:30

        Klar würde ich das erlauben.
        Wir schlafen im Winter drinnen bei 17 Grad.

        Als Kinder haben wir viele Urlaube gezeltet. Da gab es Regen, niedrige Temperaturen und stürmisches Wetter.

        Das war abenteuerlich für uns. Krank sind wir davon nicht geworden.

        (13) 28.07.17 - 09:59

        Hallo,

        15 Grad ist doch nicht kalt. #kratz

        Wenn Euer Sohn einen ordentlichen Mumien-Schlafsack hat, ist das kein Thema. Da kriecht man nachts auch nicht mal einfach raus. ;-)
        Bei einem Schlafsack für drinnen kannst Du ihm noch eine Wolldecke zum drüber legen mitgeben.

        Mit 7 merkt er draußen schon, wenn er friert.

        LG

        Heike

        (14) 28.07.17 - 10:49

        15 Grad PLUS?

        Klar warum nicht? Es ist noch ein Zelt drum herum, es ist sicherlich auch kuschelig warm im Zelt....
        Ansonsten halt dicken Schlafanzug und Socken zum Schlafen mitgeben.

        LG
        LIsa

        • (15) 28.07.17 - 11:19

          In einen Schlafsack sollte man sich so dünn wie möglich anziehen, sonst friert man.

          • (16) 28.07.17 - 12:00

            wenn Mama meint, das Sohnemann zu kalt ist, dann halt lieber dicker anziehen, sollte er sich wie gewohnt freistrampeln, wird er sicherlich nicht frieren, wenn man dann noch eine Decke daneben legt.

            LG
            LIsa

      (17) 28.07.17 - 11:38

      Auf jeden Fall würde ich das erlauben! 15 Grad sind doch keine extremen Temperaturen, und wenn man sich entsprechend mit Isomatten und Schlafsäcken ausrüstet gut auszuhalten.

      Wenn Dein Kind sich freistrampelt und es ihm zu kalt wird wird er sich schon wieder einkuscheln. Eventuell wird es dann nicht die Hammer-Nachtruhe bekommen, aber das ist bei solchen Unternehmungen doch auch die Regel. Und dann im Garten - wenn es wirklich nicht auszuhalten ist können sie doch sicher reingehen! Sie sind ja sicher nicht in der Wildnis sich selbst überlassen! ;-)

      Deine Angst vor Krankheit finde ich auch leicht übertrieben. Kleine Verletzungen und mal ein Schnupfen gehören doch zum Leben dazu - sonst könntest Du ja gar nicht mehr vor die Tür! Mehr würde ich bei einer Übernachtung im Garten jetzt erstmal nicht erwarten. Oder wovor hast Du Angst?! Eine Lungenentzündung wird sich Dein Kind ja nicht gleich holen in einer Nacht.

      Ich sehe da echt kein Problem.

      (18) 28.07.17 - 12:28

      15°C ist doch ne gute Temperatur zum Schlafen.
      Es gibt Nächte im Sommer, da hat es tagsüber gute 30°C und Nachts kühlt es auf unter 10°C runter - auch da schlafen Menschen/Kinder in Zelten.

      Wenn er bei Freunden ist, kann es ja auch sein, dass es allen zu kalt wird uns sie geschlossen ins Wohnzimmer wandern, oder so.
      Lass ihn machen.

      (19) 28.07.17 - 12:33

      Klar, warum nicht? Im Zelt wärmt sich das eh auf, wenn da viele Kinder drin sind.

      (20) 28.07.17 - 12:33

      Hallo,

      die Frage ist doch eher, habt ihr einen ordentlichen Schlafsack, eine Unterlage, die wärmt? Dann spricht bei keinem Wetter etwas dagegen ;-)

      LG

      (21) 28.07.17 - 15:35

      Kommt aufs Kind an.
      Mein Kind würde ich lassen (so gut wie nie krank, egal bei welchen Temparaturen oder ob aufgedeckt ist oder nicht)
      das Kind einer Freundin würde ich nicht lassen, mich selbst würde ich in dem Alter auch nicht lassen - häufige, dann sehr schwere Infekte bzw. ich hatte schnell Blasenentzündungen.

      Kommt darauf an, wie "robust" das Kind ist
      wie die Zeit danach aussieht (wenn ich Urlaub habe und wir eh nichts vor, sehe ich es lockerer als wenn viel Stress ist und Kind krank so gar nicht in den erhöhten Alltag passt - Stress setzt dann noch die Anfälligkeit eher zu)

      Wie ist das Zelt?
      Schlafen nah am Boden oder doch mit gescheiter Unterlage?
      Wo steht das Zelt? (Schatten, tagsüber Sonne so dass sich der Boden aufwärmen kann, windgeschützt)
      15°C tagsüber oder nachts?

      Welche Alternativen gibt es?
      Wenn Kind aufwacht und friert - ist reingehen dann möglich?
      Wie ist die Organisation?

      (22) 28.07.17 - 18:25

      #rofl Nicht dein Ernst?

      Mein Sohn (9) fährt morgen zum Zeltlager, 7 Nächte, 200 km Entfernung.

      Sollen die jetzt das Lager absagen?

      Natürlich können Kinder bei 15°C im Zelt übernachten. Die sind ja nicht aus Zucker...

      Hallo,

      ich würde es erlauben.

      Mein Sohn war im letzten und auch in diesem Jahr im Pfingstzeltlager. Im letzten Jahr war er zum ersten Mal zelten und Nachts gingen die Temperaturen auf unter 5° C. Tagsüber max 12/13° C und dazu sehr viel Regen.

      Nachts hatte er eine Isomatte bzw diese dünnen selbstaufblasenden Matten (sowas: https://www.discounto.de/Angebot/ADVENTURIDGE-Selbstaufblasende-Liegematte-515015/ ) und einen Schlafsack.

      Angezogen hatte er Nachts Wollsocken, einen Langarmschlafanzug und einen Jumpsuit/Overall. Er hat nicht gefroren und war auch nicht erkältet.

      Wegen dem Einnässen (mein Sohn hat selber bis vor 1,5 Jahren jede Nacht eingenässt, von daher kenne ich das Problem) würde ich ihm ne Windelhose mitgeben, die er unauffällig im Bad anzieht - die Eltern seiner Freunde würde ich einweihen, die helfen ihm da bestimmt.

      Liebe Grüße

      (24) 28.07.17 - 23:23

      Als alter Pfadfinder: Ja, machen lassen.

      Ihr könnt ja einen Ersatzschlafack mitgeben, mit 7 Jahren meldet das Kind sich doch sicher (erinnere ich mich von meinen zumindest).

      (25) 29.07.17 - 14:57

      Hi.

      Wir waren letztes Jahr campen an der Nordsee im Sommer. Leider hat sich das Wetter in der Jahreszeit vertan und es war sehr herbstlich bis frühwinterlich. Es waren Nächte mit 7/10 Grad dabei. Weder mein Sohn (letztes Jahr 6) noch meine Tochter (letztes Jahr 4) noch wir Eltern sind erkrankt oder was weiß ich. Und das obwohl ich teils gefroren habe.

      Im Winter werden unsere Schlafräume übrigens nicht geheizt und dann sind es auch mal schnell 15/16 Grad.

      Also...locker machen. Sorge für ordentliche Decken und gut ist.

      Lg

Top Diskussionen anzeigen