Zusammen oder in getrennte Klassen?

Würdet ihr die beiden in eine Klasse oder in getrennte Klassen geben?

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 23.08.17 - 11:55

      Hallo,
      ich gebe erst mal ein paar Infos damit man vielleicht besser eine Meinung äußern kann.

      Großes Kind (L.) Junge kommt dieses Jahr in die Schule (23.01.2011)
      Kleines Kind (Z.) Mädchen kommt nächstes Jahr in die Schule (03.09.2012)
      Beides was die Schule angeht "Muss Kinder"

      Beide Kinder gehen seit sie je 1 Jahr sind in die Kita seit die kleine 2 Jahre ist (der große war dort 3,5) sind sie zusammen in einer Gruppe gewesen (auf wunsch der Kinder).

      Die Kita ist allerdings eine sehr große (170 Kids) welche im offenen Konzept geführt wird (obere und untere Etage hat jeweils 3 Themenräume).

      Der große geht seit Montag nun in den Hort und die kleine ist seit 3 Wochen "allein" in der Kita.
      Beide nehmen den Wechsel ohne Probleme hin.

      Nun steht demnächst die Schulanmeldung für die Kleine an und wir können einen Wunsch zwecks Leherer/in angeben.

      Die Schule ist groß (8 1./2. Klassen) und es wird 1. und 2. Klasse zusammen unterrichtet (Eingangsphase kann von 1-3 Jahre dauern normalerweise aber 2 Jahre), ab der 3. Klasse gibt es dann den Wechsel zu neuen Lehrern.

      Die Kinder würden sich wünschen, dass die Kleine dann sozusagen zu ihrem Bruder in die Klasse kommt (er kommt dann in die 2. und sie in die 1.) dass sie das Jahr zusammen machen können.

      In der Kita lief es super mit beiden in einer Etage sie sind sich sehr Nahe und haben auch gerade im Garten immer irgendwie einen Blick aufeinander gehabt. Dennoch hatte jeder seinen eigenen Freundeskreis und für sich gespielt. Ich habe sie oft in verschiedenen Räumen abgeholt (die Kinder suchen sich den Raum zum Spielen aus) und auch im Garten waren sie im normalfall nicht zusammen unterwegs.

      Den Kinder scheint dieses Zusammen irgendwie eine Art Sicherheit zu geben (vielleicht wie ein Spicker bei einer Arbeit den man nicht nutzt?). Vielleicht sollte ich noch dazu sagen, dass der Papa der Kinder und ich seit fast 3 Jahre getrennt sind aber ein annäherndes 50/50 Modell haben und dort eigentlich alles gut läuft.

      Die Kinder sind beide sehr Willensstark und haben ein gutes Durchsetzungsvermögen sind also beides keine schüchternen Kinder die sich hinter dem anderen verstecken würden.
      Der große macht auch seine Sportarten wo die kleine sagt das ist nicht ihr Sport. Also sie gehen durchaus getrennt auch ihren Weg.

      Tja nun frage ich mich ob ich auf den Wunsch dann die gleiche Klasse oder eher die Parallelklasse nehme.

      Meine Bedenken sind, dass der große sich vielleicht doch ablenken lassen könnte oder die kleine plötzlich doch an ihrem Bruder klammern könnte.

      Ich bin auf eure Meinungen gespannt.
      Beste Grüße

      • Hallo,

        ich habe für getrennt abgestimmt.

        Für beide beginnt mit dem Schuljahr eine Art neuer Lebensabschnitt, wo jeder in seinem Bereich Fuß fassen muss.

        Auch wenn sie jetzt sagen, sie wollen zusammen, ist nicht abzusehen, in welche Richtungen sie sich in den nächsten 12 Monaten entwickeln.

        So hat jedes Kind die Möglichkeit ohne das Geschwisterteil neue und eigene Erfahrungen und Freundschaften zu entwickeln.

        Kann sein, dass sich der Größe von der kleinen gestört fühlt und sich die Kleine an den Großen hängt und evt viele Dinge in Sachen Freundschaft und Selbstständigkeit verpasst.

        Wenn sie sich zuhause und auch so gut verstehen ist doch prima und auf jeden Fall beibehaltenswert.

        VG

        • Hallo,
          das ist soetwa meine Befürchtung dass sowas passieren könnte ich kann halt auch nicht wissen wie sich die Beziehung der beiden in der Zukunft entwickelt.
          Zu Hause streiten sie natürlich auch öfters aber das Problem gab es in der Vergangenheit in der Kita eher selten. Zumal ich das als relativ normal ansehe.
          Das mit dem neuen Lebensabschnitt ist mir sehr bewusst, weswegen ich ab Oktober das bisher gemeinsame Zimmer mit gemeinsamen Bett trennen werde. Dies geschieht allerdings eher gegen den Willen der Kinder und auf meinen Wunsch hin. Ich habe ihnen natürlich nahe gebracht wieso ich das tue (zwecks Freunde empfangen Hausaufgaben usw)
          Eigene Erfahrungen und Freunde würden sie wohl trotzdem finden zumal es ja nur für 1 Jahr zusammen in einer Klasse wäre. ABer ich bin dennoch eben genau wegen den Punkten welche du ansprichst sehr unsicher.
          Beste Grüße

          • Ich würde sie eher daheim in einem Zimmer lassen, sofern sie das wollen und in der Schule in getrennte Klassen. Oder gar nix machen bezügl. Schule und die Sache einfach dem Zufall überlassen.
            Meine Zwillinge (Mädchen und Junge) wurden in dieselbe Klasse eingeteilt. Sie spielen ausserhalb aber auch schon seit der Kita eher mit anderen Kindern als miteinander. Ich würde vermeiden, dass eines der Kinder die Verantwortung für das andere übernimmt. Sobald ich das bei meinen feststellen würde, würde ich eine Trennung anstreben.
            Grüsse, Ks

      Hallo,

      da sie Nachmittags durchaus getrennte Wege gehen , würde ich es mit der gemeinsamen Klasse probieren.

      Gruß Sol

      • Hallo,
        das war grundsätzlich auch mein Gedanke, dass wenn man merkt es geht gar nicht man notfalls vielleicht in die parallel Klasse wechselt. Das würde ich aber vorher mit der Schulleitung absprechen müssen.
        Beste Grüße

    Hallo, es geht doch nur um ein Jahr ... Da würde ich kein Gewese drum machen. Auch wenn die Kinder in einem Raum sind, so haben sie doch unterschiedliche Bereiche - sie arbeiten in Gruppen mit ihren Leuten. Einzig in den Pausen können sie quasi zusammenkommen. Und auch das wird sich finden, wenn es dem Großen zu viel wird :-)

    Meine beiden sind seit 2 Wochen zusammen in einem Hort, der Große ist 9 und 4. Klasse - der Kleine ist 5 und gerade in die Eingangsstufe gekommen. Ja, anfänglich klebte der Kleine aus Unsicherheit auch am Großen, aber es ist kein Problem mittlerweile. Der Kleine ist sowieso sehr auf Große fixiert und sie haben auch unterschiedlich Schulschluss, so dass beide ausreichend Freiräume haben. Im nächsten Jahr ist der Große dann auf der Weiterführenden und nicht mehr im Hort.

    Wenn du also die Lehrerin magst, dann würde ich es bei ihr probieren.

    VG
    B

    • Hallo,
      die Lehrerin aus der parallel Klasse wäre auch gut. Ich sehe aber Vorteile dass die Kleine vielleicht schneller ankommt und dass sie vielleicht einiges an Lernmethoden vom großen Bruder schon mitbekommen hat und dann das gleiche bei ihr dann sozusagen kommt (die Lehrer haben an der Schule teilweise sehr unterschiedliche Methoden).
      Sie können natürlich auch im Unterricht in der Freiarbeit mal zusammen kommen usw. allerdings haben die 1.und 2. Klasse auch nur so 60% der Stunden gemeinsam.
      Liebe Grüße

Hallo
Wunsch abgeben heißt zumindest hier nicht entscheiden können, und wir haben weniger Klassen.
Die Schulen teilen ja meist nicht nach Lust und Laune ein und haben da schon ihre Punkte, wenn es für die Kinder also kein Problem wäre in einer Klasse zu sein würde ich diesen Wunsch angeben und den Rest der Schule überlassen. Zum Thema Geschwister/Zwillinge haben ja auch Schulen so ihre Einstellung, wie ich jetzt von unserer Grundschule erfahren haben sind sie klar für die Trennung weil sie damit bessere Erfahrungen gemacht haben.

LG

  • Hallo,
    bei uns klappt der wunsch zu 90%. Es werden halt fast 150 Kinder eingeschult und es gibt nur ganz einzeln wirklich Leute die einen Wunsch abgeben.
    Aber es könnte natürlich sein, dass die Schule zwecks Geschwister eine eigene Meinung hat. Das werde ich natürlich vorab erfragen (Schulleitung ist momentan noch nicht wieder im Haus).
    Beste Grüße

Hallo, ich würde mit den Kindergartenerzieherinnen Rücksprache halten, die kennen deine 2 nochmal aus anderer Sicht. Wenn Geschwister (oder auch Freunde) total aneinander kleben und Muddern die Geschwister immer als Einheit sieht (liest man hier öfter), würde ich für Trennung und damit freie Entfaltung plädieren. Das scheint bei deinen Beiden aber auch so zu funktionieren, außerdem geht es nur um 1 weiteres Jahr, danach ist das Schnee von gestern und der Abstand wird sowieso größer (anderes Geschlecht, andere Interessen, unterschiedlich Freunde...).
VG

  • Hallo,
    mit den Erziehern werde ich natürlich noch sprechen. Bisher ist es aber so, dass sie bei den Gesprächen durchweg positive Meldungen zu dem zusammen im Bereich sein geben. Sie sagen auch dass beide sich sehr nahe stehen und sich sehr wichtig sind.
    Probleme liegen dort eher in anderen Bereichen (stur, dickköpfig, testen jeder für sich gern grenzen)
    momentan haben sie auch auf ihren wunsch zusammen ein großes zimmer mit einem großen bett darin, ab Oktober werde ich die zimmer durch umbau trennen und dann hat jeder ein zimmer (allerdings auf meinen wunsch hin)
    beste grüße

(14) 23.08.17 - 17:14

Hi,

trennt man beste Freunde im Kiga, Grundschule, etc? Nein auch nicht, das hinterfragt man 0,0

Wir haben Zwillinge und beide gehen schon 5 Jahre in einer Klasse und es passte bestenes.

Sie sitzen nie zusammen, haben keine Referate, Projektarbeit etc. zusammen....somit sind sie in einem Raum und fertig. Hausaufgaben, Abfragen von Vokabeln, , lernen kann man gut zusammen mit Unterstützung machen....genial

Dazu kommem noch zwanzig Mitschüler.....

lg
lisa

Normalerweise bin ich aus vielen Gründen sehr dafür, Geschwister nicht in die gleiche Klasse zu stecken.

Da es aber nun ein Herzenswunsch Deiner Kinder ist und es ohnehin nur um ein Jahr geht, würde ich mich dem nicht verschließen, wenn da keine dringenden pädagogischen Belange dagegenstehen (und aus Deiner Beschreibung klingt das nicht so).

Fazit: Ich würde sie die Erfahrung machen lassen.

Top Diskussionen anzeigen