Kids & Schule

    • (1) 14.11.17 - 14:16

      Unhöflich? Nicht da beim Abholen

      Hey, meine 5.Klässlerin hat heute eine Klassenkameradin mitgebracht nach der Schule, ist die erste Verabredung der 2. Die Eltern und ich kennen uns noch nicht.
      Nun wird sie um 18 Uhr abgeholt von der Mutter, ich würde aber gerne mit meiner Großen zum Schwimmen gehen, da wären wir um 18 Uhr noch nicht zurück.
      Fändet ihr das sehr unhöflich als abholende Mutter?

      • Hallo,

        nö. Schreibe ihr doch einen kurzen Zettel im Stil von "Liebe Frau X, gerne hätte ich Sie persönlich kennengelernt, musste aber mein Kind zum Schwimmtraining bringen. Hoffentlich reicht es beim nächsten Besuch von X (Namen ihres Kindes) zu einem kurzen Kaffee. Liebe Grüße ...."

        GLG
        Miss Mary

        Klar ist das unhöflich. Sofern schon vorher abgemacht war, dass sie zu euch kommt und bis 18 Uhr bleibt... Dann würde man beim 2. Treffen schon gerne die Mutter kurz mal sehen und kennen lernen.

        Wenn sie einfach so kam und die Mutter über das Kind ausrichten liess, dass sie um 18 Uhr geholt wird... ists ne Organisationspanne und du lässt genauso übers Kind ausrichten, dass du grüssen lässt. Immerhin hast du ja nicht gesagt, dass es dir passt, wenn sie so lange da ist.
        BTW: Es gibt auch bei 5. Klässlern noch Eltern die extrem Schlimm finden, wenn beim Playdate der Kinder die Eltern nicht anwesend sind!
        In dem Fall - Erfahrung von mir - informiere ich die Eltern im Vornherein, dass die Kinder alleine spielen werden.

        Anders, wenn das Kind nach der Schule auf "gut Glück" mitkommt. Dann würde ich das Kind mal die Mutter anrufen lassen und ausrichten lassen, dass du weg bist sie aber zum Spielen bleiben darf....

        • Hallo,

          da ist die Bandbreite aber ewig breit was "höflich" ist .... Sie geht ja nicht joggen, das andere Kind hat einen Termin.

          Meine Tochter hat eine Freundin, die ca. 3 Jahre lang immer von ihrem Vater abgeholt wurde (bei uns, gab keine Gegeneinladung). Der rief immer an, wenn er die Landstraße verließ und in unser Dorf einbog und sagte, sie solle zur Hauptstraße kommen ... Den Mann habe ich drei Jahre lang nicht 1x zu Gesicht bekommen. Das fand ich unhöflich.

          GLG
          Miss Mary


      Hallo!

      Nee, wäre mir egal ob die Mutter des Kindes bei der meine Tochter eingeladen war da ist oder nicht. Schließlich sind das keine Babies mehr die eine durchgehende Aufsicht benötigen und das Kind besucht das andere Kind nicht die Mutter!

      LG, I.

      PS ich bin grundsätzlich erst ab 17:00 zu hause, trotzdem dürfen sie meine Kinder verabreden wie sie wollen.

      • Eben, ich hätte mir die Handynummer seiner Mutter geben lassen.

        Liebe TE und ihr eine SMS geschickt, ,dass du leider um die Zeit nicht zuhause ist, aber die beiden Mädels, wären zuhause. Du wärst um XY Uhr wieder zuhause, wund wenn sie dann Zeit hat, kann sie ja ihre Tochter erst später abholen.

        Was ich aber komisch finde, dass du bei nem 1,Besuch einer fremden 10jährigen nicht zuhause bist. Du kennst das Kind doch nicht und weißt nicht, ob es nicht Streit gibt. Sorry, aber DAS fände ich als Mutter auch seltsam beim allerersten Besuch. Ich möchte jedenfalls wissen, wer sich in meinem Haus aufhält, also was das für eine Person ist.

    Lass dir jetzt die Telefonnummer von der Mama geben (wird die Tochter ja wissen) und klär das.

    (8) 14.11.17 - 16:01

    Ja, ich fände es unhöflich, wenn's vorab geplant war. Bei einer spontanen Aktion nicht.

    Halo,

    finde das nicht unhöflich und absolut albern dass manche das so empfinden.
    Bei Kindergartenkindern würde ich es verstehen, aber wir reden hier von Fünftklässlern. Selbstständige junge Menschen die keine Mutti um sich brauchen und sich schon selbstständig verabreden können.
    Meine Töchter bekommen auch Besuch von Freundinnen und da kenne ich so manche Eltern gar nicht. Andersrum ebenso.
    Wenn ich da wen abhole dann ist das echt nur klingeln und holen. Andersrum ebenso. Die Eltern sind nicht meine Verabredung.

    Daher würde ich ganz klar schwimmen gehen und auch keinen Zettel schreiben um auf einen Kaffee beim nächsten Mal zu
    verweisen.

    Mona

Nein fänd ich nicht. Die Kinder so d verabredet nicht die Eltern.

Hallo,

Ich finde das nicht unhöflich, hier ist das eher die Regel.

Und ich muss auch in der 5. Klasse nicht mehr helikoptermäßig alle Eltern kennenlernen.

Lg

Die Höflichkeit wäre nicht mein Problem. Mein Problem wäre, dass ich sauer wäre, wenn ohne Absprache meine 5.-Klässlerin mit einer Freundin bei denen ohne Aufsicht zu Hause wäre stundenlang. Das mag ich nur, wenn ich die Familie kenne und weiß, wie beide Kinder ticken.

Top Diskussionen anzeigen