Tochter (10) häufig Schwindel und Kopfschmerzen :-(

    • (1) 06.01.18 - 21:33

      Hallo Zusammen!

      Heute ein Anliegen das nicht direkt etwas mit der Schule zu tun hat, aber irgendwie wusste ich nicht wo ich es sonst schreiben sollte ;-) falls doch falsch, dann bitte verschieben.

      Unsere große Tochter (wird im Februar 10) hat in letzter Zeit öfter mal Kopfschmerzen und seit kurzem auch öfter mal Schwindel (am Montag haben wir einen Termin bei der KiÄ) ! Sie hat sich nicht gestoßen und ist auch nicht gestürzt etc. Zuerst dachte ich eventuell der Übergang und Anfang der Pubertät Wachstumsschub/ Hormone #kratz nur das mit den Kopfschmerzen gefällt mir dabei ganz und gar nicht!
      Habt ihr auch schon so ähnliche Erfahrungen gemacht und wenn ja mit welchem Ergebnis?

      LG

      bei meiner war es, als die Brille nicht mehr stimmte.
      bei einer ihrer Freundinnen, als diese erst mals eine Brille brauchte.

      Ohrenprobleme können sich auf das Gleichgewicht auswirken.

      Bei mir ist es, wenn ich zu wenig esse. Nicht in der Menge sondern über (für mich) zu langen Zeitraum nicht. Ebenfalls wenn ich etwas esse oder trinke, was nicht so ganz zu meiner Nahrungsmittelunverträglichkeit passt.

      Stress
      ungünstiges Licht
      zu wenig Schlaf
      zu wenig effektiver Schlaf (12 Stunden, aber sehr unruhig mit zu wenig von den wichtigen Schlafphasen können ungünstiger sein, als wenige Stunden mit einem guten Maß an wichtigen Schlafphasen)

      Seid ihr familiär mit Migräne vorbelastet?

      Klar, kann schon auch mit Pubertät zusammen hängen.
      Prüfen lassen finde ich trotzdem gut.
      Auch deswegen um ihr vielleicht helfen zu können oder Linderung zu verschaffen.

    • Meine Ziehtochter (10) hat das gleiche Problem. Bei ihr ist es eindeutig hormonell bedingt und sie hat seit ca. 1 Jahr auch Recht zyklisch Migräne. Wir mussten so ein Kopfschmerztagebuch führen. Vorab würde sie zum Augenarzt geschickt. Da war alles super.

      Ich würde euch also auch raten damit zu beginnen. Die Augen können ein Grund sein. Also erzähl es besser dem Kinderarzt. Wenn alles organische Augen/Ohren soweit als Ursache ausgeschlossen werden kann, sind es sehr wahrscheinlich die Hormone.

      Hallo,

      Kinderarzt ist schonmal gut. Würde aber auf jeden Fall auch beim Augenarzt vorstellig werden.

      LG und alles Gute

      Isabel

    • Meine Tochter (9) hat genau die selben Probleme und ich habe mich vor 1 Jahr aufgemacht nach der Ursache zu forschen.
      In Stichpunkten: Kinderarzt aufsuchen für Überweisung MRT (Hirntumor ausschließen) MRT klappte gut -habe ihr vorher kindgerechte Youtube Videos gezeigt.
      MRT ohne Befund! - Überweisung vom KiA ins SPZ und Augenarzt, sowie HNO - im SPZ wird das Kind "aufgenommen" mit allen Maßen etc.ein EEG wird geschrieben (ist schmerzfrei und war okay) und es wurde geraten die Trinkmenge zu überwachen, beim Augenarzt (such dir einen mit Sehschule) wurde einmal das Auge im normalen Zustand getestet und auch "getropft" also mit erweiterter Pupille ins Auge gesehen - da mußt du wissen, das braucht im Nachlauf Zeit, weil die Pupille Stunden braucht um wieder normal zu werden. (So spät wie möglich am Tag legen, ohne Verabredungen danach). Beim HNO Arzt kann ein Schwindeltest gemacht werden. Dann solltest du zu einem Kinderorthopäden gehen, auch mit Überweisung vom KiA. Dann noch bitte zum Zahnarzt, Verspannungen im Kiefer können auch Kopfschmerzen auslösen.
      Nur, wenn du zu allen Ärzten Überweisungen mit nimmst kommen die Berichte bei deinem Kinderarzt an und er kann ein ganzes Bild erstellen.
      Wenn das alles ohne Befund war, mehr oder weniger, kann man Sachen versuchen, die die Kasse nicht oder nur anteilig zahlt.
      Uns wurde (mehrfach) vom KiA, Kinderorthopäden und dem HNO zur Osteopathie geraten. Da habe ich meiner Tochter gegönnt.
      Dann wurde mir auch mehrfach zu einem Arzt geraten, zu dem man geht, wenn sonst keiner mehr helfen kann. Da zahlt man aber auch noch in der Praxis. Da sind wird auch gewesen.

      Ende der Geschichte: In der Zeit der Suche haben meiner Tochter ganz klassische Rückenmassagen geholfen, die hat uns der KiA verschrieben (wohl nicht ganz legal) und Euminz aus der Apotheke, dann konnte sie auch selber in der Schule anwenden.
      Bei ihr wurden ein sehr großer Schädel festgestellt und ein etwas schwächlicher Halswirbel. Das eine beim Arzt, den ich selber zahlen mußte, das andere beim SPZ und zusammen mit dem KiA wurde ein Befund draus. Eine Odysee, aber jetzt hat meine Tochter ein gutes Niveau bezüglich Häufigkeit und Intensität des Kopfschmerzes, bei akuten Anfällen massiere ich sie, dann ist ihr schnellster Weg um schmerzfrei zu werden.

      Bei Fragen: gerne im VK
      Ich wünsche euch alles Gute.

      • Hallo,

        "Nur, wenn du zu allen Ärzten Überweisungen mit nimmst kommen die Berichte bei deinem Kinderarzt an und er kann ein ganzes Bild erstellen."
        Nicht jeder Kinderarzt schreibt Überweisungen manche zicken ganz schön rum. Und bis man einen neuen gefunden hat der besser ist...
        Auch ohne Überweisungen kommen die Berichte beim Kinderarzt an. Man muss dann den jeweiligen anderen Arzt von der Schweigepflicht entbinden und ihn bitten den Bericht an den Arzt xyz zu senden. Oder man bringt den Bericht kurzerhand selbst vorbei.

        Ihr habt mit MRT angefangen? Das finde ich ungewöhnlich. Bei den meisten Fällen sind es die Augen.

        Gruß Sol

    Wächst sie grade ordentlich? War bei uns genauso und hängt tatsächlich mit der Pubertät zusammen. Man merkt an allem, dass da gerade was passiert im Körper.
    Mittlerweile hat sie auch ein großen Wachstumsschub hinter sich und die Symtome sind wieder weg.

    LG
    Peachii

    Hallo
    das hatte meine Tochter auch in diesem Alter, mein Mann hat Migräne.
    Wirhaben sie vorgestellt bei uns in der SChwindelambulanz im Krankenhaus, dort wurde festgestellt dass sie Schwindelmigräne hat
    Uns wurde erstmal Magnesium verschrieben, dass sie hochdosiert nehmen soll. Das hat gut geholfen, war es sehr schlimm dann haben wir eine Schmerztablette gegeben.
    Jetzt ist sie 14 und merkt kaum noch was hin und wieder mal, ich denke es hat sich verwachsen.

    LG
    Moni

    Hallo,
    meine 8-Jährige hat leider auch schon seit Jahren Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel. Wir waren beim Kia, HNO und beim Augenarzt. Sie trägt nun eine Brille. Es ist etwas besser geworden, aber nicht weg. Vermutet wird Migräne...

    Hi,
    Würde auch erstmal grundlegende Dinge durchgehen. Ich bekomme selber noch Kopfschmerzen, wenn ein paar einfache Sachen nicht stimmen. Nach genug Schlaf sollte unbedingt ein Frühstück zu sich genommen werden. Die Glykogenspeicher (Energiespeicher) sind dann für den Tag voll und man startet gut in den Tag. Ganz ganz wichtig ist auch viiieel trinken. Ich vergesse das im Stress leider auch noch manchmal und muss mich selber dazu zwingen.
    Wenn alles nichts hilft würde ich doch mal beim Arzt vorbeischauen.
    LG

Top Diskussionen anzeigen