Französisch oder Latein?

    • (1) 05.02.18 - 15:30

      Hallo --
      nach welchen Vorlieben oder mit welchen Gedanken wählt man denn bei der Schulanmeldung Gymnasium schon die zweite Sprache? Leider ist das bei uns so. Gymnasiumanmeldung in ein paar Wochen will schon wissen, was die zweite Sprache ab der 6ten Klasse sein soll. Französisch oder Latein.

      super ... woher soll man denn wissen, was einem Kind besser liegt? Das Kind weiß es jetzt auch noch nicht, .... hat ja keine Idee davon .....

      Wie habt ihr das entschieden? (wo es vorab sein musste).

      • Das war bei uns auch so!
        Spanisch, Latein oder Französisch standen zur Auswahl. Es gab aber einen Sprachwahlnachmittag.
        Bei uns würde es dann Spanisch.

        Die Schüler werden in der Regel in Sprachklassen eingeteilt und bleiben länger gemeinsam im Klassenverband.
        Lg

        • (3) 05.02.18 - 15:54

          Zur Ergänzung:
          Unser Sohn hat die Entscheidung getroffen, was die zweite Fremdsprache werden soll.
          Wir hätten auch eine andere Sprache gewählt.
          Wir haben ihm aber klar gemacht, dass er die Sprache lernen muss und nicht wir.
          Wenn wir die Sprache vorgegeben hätten und es würde nicht gut laufen, wären wir die Blöden gewesen, weil wir ja die Sprache ausgesucht haben😉

      Hallo!

      Ich wuerde Franzoesisch waehlen, wenn ihr nicht wisst, was dem Kind besser liegt.
      Das Gehirn wird so oder so trainiert;-).

      LG von einer ehemaligen Lateinschuelerin

        • Es passt nicht zum TE Beitrag, aber ich hatte auch 5 Jahre Französisch... und auch ich habe es leidenschaftlich gehasst. Ich habe mich quasi durchgequält und durchgeschummelt. Ich kann nichts mehr. Es ist nichts hängen geblieben außer: Je ne comprends pas.

          Wie Latein für mich gewesen wäre, weiß ich leider nicht.

          Aber es kommt auch viel auf den Lehrer oder die Lehrerin an, zu mindest dann, wenn einem Sprachen nicht besonders liegen.

          • (8) 05.02.18 - 19:23

            Für mich war es in Französisch schier unlösbar an einem vorgelesenen Wort die schreibweise zu erkennen oder an einem geschriebenen Wort die Aussprache. Ich hatte da überhaupt kein Gefühl dafür.

            Vielleicht hilft das bei der Entscheidung.
            Hat dein Kind dieses Talent...dann wird es auch mit Französisch klar kommen.

        Entschuldige bitte, aber wie beschränkt muss man sein, um eine lebende Sprache las "sinnlos" zu bezeichnen? Es hat immer Sinn, eine Sprache zu können und selbst in unserem Dorf mit 500 Einwohnern und weitab von Massentourismus habe ich in den letzten 2 Jahren 2x Franzosen getroffen. Selbst wenn ich nicht nach Frankreich reise, offenbart mir die Fremdsprache die Möglichkeit, mich mit anderen Leuten (z.B. auch aus dem Maghreb) auf Französisch zu unterhalten. Es erweitert in jedem Fall den Horizont.

        Als mathematisch begabter Mensch muss ich sagen: Deutsche Grammatik ist keine Hexerei und auch ohne Latein durch den Deutschunterricht zu verstehen. Wer dafür Latein braucht, wird entweder mit Latein auch kämpfen oder/und es wird ihn auch im Deutschen nicht weiterbringen. Denn wenn man keinen Sinn für Logik hat, lernt man das durch Latein auch nicht.

        Naja, Frankreich ist einer unserer größten Wirtschafts und Handelspartner...in vielen großen Firmen und Banken ist französisch zum Vorteil.
        Es kommt drauf an, für welche Art Gymnasium er tendiert....Naturwissenschaftliches-technologisches , sprachliches , wissenschafftliches-sozialwissenschaftliches, humanistisches , musisches ect.
        Wenn Kinder Berufwünsche bereits hätten oder welche komplett ausschließen könnten, wäre die Vorauswahl um einiges leichter.

Für Latein.
Fand ich für mich sehr hilfreich, da man sich viele Begriffe, auch für andere Sprachen, ableiten kann.
Zudem hat man dann ohne extra Prüfung sein Latinum, was bei verschiedenen Studiengängen hilfreich ist.

Liebe Grüße

Hey, Hier gab es Französisch, Spanisch und Latein. Fast alle wollten Spanisch, so auch mein Kind. War ihre vollkommen eigene Entscheidung. Lass sie doch mal etwas hören und zeige ihr auf der Landkarte, wo Französisch überall gesprochen wird. Grüsse

Wir haben auch gerade die Anmeldung hier liegen.
Zur Wahl steht ebenfalls Latein oder Französisch.
Mein Sohn nimmt Französisch, sein Freund auch und die beiden kommen dann hoffentlich zusammen in eine Klasse.

Ich bevorzuge lebendige Sprachen. Man kann Urlaube machen, Sprachreisen, Schüleraustausch und es gibt Musik Bücher und Filme.

Auch sind die Themen in Latein so eine Sache. Sklaven, Krieg etc. Da gefallen mir Englisch und Französisch deutlich besser.

LG

(14) 05.02.18 - 17:04

Macht Deinem Kind deutsche Grammatik Spass? Hat es Spass daran, Sätze auseinander zu nehmen, zu analysieren? Löst Dein Kind gerne Denkaufgaben? Arbeitet es methodisch?

Falls alles obige zutrifft, kann es ruhig Latein nehmen. Falls nein, bekommt es mit Latein spätestens nach einem halben Jahr einen Nervenzusammenbruch ;).

Grüsse
BiDi

Man hat uns, als grobe Richtschnur mitgegeben: liegt dem Kind eher Mathematik, dann Latein, liegt dem Kind eher Sprache, dann Französisch.

So hat mein Sohn es getan, Mathe ist ihm näher als Sprache und er kommt gut klar im lateinischen.
Ich selber hatte franzöisch und habe es leidenschaftlich gehaßt.

Top Diskussionen anzeigen