Wie feiert ihr mit eurem Kind die Firmung?

    • (1) 20.04.18 - 22:31

      Hallo, in der kommenden Woche feiern wir alle die Firmung des Sohnes. Familie ist eingeladen (16 Personen) und hat ihr Kommen zugesagt. Restaurant gebucht und Firmanzug hängt bereit. Weitere 45 Firmlinge und ihre Familien werden dabei sein und irgendwie sind dort überall die Familien, Paten etc dabei. In diesem Forum habe ich nun gelesen, dass es Familien und Gemeinden gibt, in denen die Kinder diesen doch schönen und wichtigen Tag alleine feiern , ohne Familie und Feier, da dass ein Schritt sei zum erwachsen werden. Habe soetwas moch nie gehöhrt. Finde es halt für die Familien und insbesondere für die Kinder traurig alleine geladen zu werden und so zu tun als wäre dieser Tag bedeutungslos der es nicht wert sei sich Zeit für und miteinander zu nehmen

      • Das ist regional sehr unterschiedlich.
        Alle Varianten, die ich aus verschiedenen Regionen dazu kenne, aufzuzählen, würde den Beitrag sprengen.

        Ob es andere traurig finden oder nicht, wäre mir dabei egal.
        So lange es für die jeweilige Familie passt, die es feiert, ist es super.

        • Es würde mich freuen, wenn du all deine Erkenntnisse teilst, sich wenn diese angeblich den Rahmen sprengen. Ich lese gerne, also teile deine Erfahrungen und Wissen

      Hallo,

      welche Bedeutung dieser Tag für einen persönlich hat, bleibt doch jedem selbst überlassen. Und wie man ihn begeht ebenso.

      Ich kenne sehr unterschiedliche Varianten, Firmung zu feiern.Und jeder war für sich mit seiner Art glücklich.
      "...und so zu tun als wäre dieser Tag bedeutungslos der es nicht wert sei sich Zeit für und miteinander zu nehmen ....".
      Warum empfindest Du Eure Art der Feier als die einzig wahre und kannst nicht einfach akzeptieren, dass es unterschiedliche Auffassungen gibt?

      LG

      • "Ich sehe nur, dass die betroffenen Kinder es ein Lebenlang schönreden, weil sie insgeheim spürten dass die Unterstützung fehlte"

        Selten so einen Blödsinn gelesen. Schreit nach Fake.

        Woher willst du denn wissen was die anderen für Bedürfnisse haben. Es ist regional verschieden wie gefeiert wird. Hier feiert keiner die Firmung groß und die Firmlinge kommen gar nicht auf die Idee irgendwas zu vermissen. Weil es hier in der Gegend einfach nur im kleinen Kreis gefeiert wird. Firmpaten, Firmling und Eltern/Geschwister. Das ist die gleiche Situation wie jährlich zur Einschulung. Es gibt Gegenden, da wird eine riesige Feier gemacht (hier zum Beispiel) und in anderen Gegenden geht's zur Schule, es gibt die Schultüte und anschließend wird vielleicht mit den Großeltern noch gegessen und das war's.

(11) 21.04.18 - 14:06

Ich glaube, ich weiss, welchen Beitrag Du meinst.
Ich war da auch etwas erschüttert, als ich das gelesen habe. Aber veilleicht hat das ja in der Familie Tradtion.
Unser großer Sohn wird im nächsten Jahr gefirmt. Ob wir im Restaurant feiern oder uns vom Partyservice etwas liefern lassen und zuhaus feiern, steht noch nicht fest. Ich denke, das wird auch etwas daran hängen, ob wir das Glück haben, einen Wochenend-Termin zu bekommen oder einen Termin unter der Woche, Es werden aber auf jeden Fall die Omas und die Patentante mit Mann eingeladen. Zum Patenonkel besteht leider kein Kontakt mehr. Wenn unser Sohn möchte, darf er auch gerne den Patenonkel seines Bruders mit Frau einladen. Mit den beiden versteht er sich außerordentlich gut und sie sind auch sonst bei allen feierlichen Anlässen bei uns dabei.
LG
Elsa01

  • Hallo Elsa, ja dieser Beitrag hat mich wirklich nachdenklich und traurig gemacht. Es gibt ja nicht wirklich viele Feiern wo die ganze Familie zusammen kommt. Hochzeiten, Beerdigungen, Taufen und Firmungen.

unser Sohn hat nächstes Jahr Konfirmation. Da weder meine Eltern noch die Eltern meines Mannes noch leben und weiterhin nur von meiner Seite ein Bruder vorhanden ist, wird die Feier sehr klein ausfallen. Ich muss zugeben, ich mache mir darüber schon Gedanken. Andere die dann mit großen Familien dastehen und wir mein Mann und ich und mein Bruder evtl. mit oder ohne Freundin.....Paten gibt es auch nicht, da die Taufe mit Konfirmation erfolgt. Ich selber bin aus der Kriche ausgetreten unser Sohn wollte aber konfirmiert werden, weil er viel Kraft aus den Gesprächen mit einem Pastor gezogen hat, als seine Oma gestorben ist.

  • Genießt eure Feier, es kommt nicht auf die Menge an, sondern an der Zeilhsbe der Eltern und Familie. Egal wie groß sie ist. Hier im Foeum gibt es größere Familien und weder Mutter noch Vater nehmen Teil bzw gehen mit. Dass ist das was ich meinte

(15) 21.04.18 - 15:52

Meine Kinder sind noch nicht so weit (die Große ist Anfang des Monats erst zur Kommunion gegangen), und ich selber war im Alter eines Firmlings „raus“ aus der Sache...,
aber ich kenne es tatsächlich so, das man vielleicht als Kernfamilie essen geht. Mehr nicht.

Hey
Hier oben im Norden nahe HH wird in meinem Bekanntenkreis etc. die Konfirmation / Jugendweihe usw. groß gefeiert.
Es kam natürlich darauf an wie groß die Familie ist, ob es Tanten, Onkels,Cousins etc. gibt oder ob Oma und Opa noch leben.
Aber es würde immer eine Feier gemacht, entweder im Restaurant, ein Raum wurde angemietet oder im großen Garten wurde aufgefahren.
Bei meiner Konfirmation un d der meiner Schwester waren es ca. 60 Leute( Famile,Pateb ubd Freunde),
Alle die uns im Leben begleiten und uns wichtig sind!!
Taufen ,Hochzeiten und auch große Geburstage werden bei uns auch so gefeiert!

Nur mit meinem Kind und meinem Mann Essen zu gehen, zu so einem besonderen Anlass wäre mir zu wenig!

Lg Thommy04 mit Fussel an der Hand

  • Sehe ich wie du, wir hatten überlegt einen Cattering zu beauftragen mit Spanferkel, Knödel, Soße, Kuchen etc., hatten dann aber gesehen dass dies preisgleich ist. Wegen des Wetters und des Hausmülls haben wir uns für das Restaurant und im Anschluss ein fussläufiged Kaffeehaus mit Wintergarten entschieden. Feste sollte man ordentlich feiern wie sie fallen. Man lebt nur einmal mit seinen Kindern

(19) 21.04.18 - 22:13

Auch nahe HH - so ein Klimbim kenne ich überhaupt nicht (60 Gäste #schock). Hier geht die Kernfamilie ins Restaurant oder maximal mit Großeltern/Paten. So unterschiedlich! VG

  • (20) 21.04.18 - 22:27

    P.S.: Es muss ja auch nicht gerade der Pizzaladen um die Ecke sein, ich finde, man kann es sich mit der Kernfamilie (oder natürlich mehreren ) auch so schön und festlich machen.

    (21) 22.04.18 - 08:52

    Ja,anscheindend echt unterschiedlich!

    Meine Eltern haben schon meine besonderen Anlässe so gefeiert und ich möchte das mit/ für meinen Sohn auch machen.

    Lg Thommy04 mit Fussel an der Hand

(22) 22.04.18 - 08:25

Ich stamme auch aus dem Norden und derart (in meinen Augen völlig übertrieben) große Feste zur Firmung kenne ich nicht. 60 Leute einzuladen, kenne ich nur von Hochzeiten.

  • (23) 22.04.18 - 08:47

    Hey
    Das fällt wohl unterschiedlich aus.
    Ich habe zum Glück noch eine große Familie,bis zum Großonkel ,mehrere Cousins und Cousinen alles da!
    Plus enge Freunde meinet Eltern,die mich schon seit der Geburt kennen und mich begleiten.
    Ich finde es schön mit allen den wichtigen Anlass zu feiern😊
    Lg Thommy04 mit Fussel an der Hand

    • (24) 22.04.18 - 08:57

      Ich habe auch eine sehr große Familie. Und ich habe selbst Firmung gemacht. Im Leben hätte ich als Teenager nicht mit der riesigen Verwandten-Truppe feiern wollen! Meine Freundinnen damals haben genauso gedacht. Ich habe anstandshalber mit meinen Eltern plus Firmpate und Geschwistern nachmittags „gefeiert“ und war dann froh, als abends die Party mit meinen Freunden begann. Und so hat es jeder gemacht, den ich so kenne.
      Du kennst ernsthaft Teenager, die gerne mit den ganzen alten Verwandten feiern möchten?

Top Diskussionen anzeigen