Mein 10 jähriger will nicht mehr in die Schule ! Hilfe !

    • (1) 18.06.18 - 17:59

      Huhu

      • Huhu zusammen , Sorry irgendwie war mein Handy schneller wie ich und der Beitrag wurde schon abgeschickt ! Er war noch gar net fertig 😂

        So nun zu meinem Problem ! Mein großer ist zehn und freut sich tierisch auf die fünfte Klasse ! Er wird ab Sommer das Gymnasium besuchen ! Allerdings möchte er absolut net mehr in die Grundschule ! Er weint richtig deswegen ! Natürlich geht er trotzdem hin ! Immerhin gibt es eine Schulpflicht !

        Allerdings hat des ganze auch seine Gründe ! Es hat in der zweiten Klasse angefangen als er mit Drohbriefen nach Hause kam ! Als ich sie im Tornister fand und ich drauf ansprach würgte er sofort los und musste sich übergeben ! Er hat immer gesagt die Briefe kenne er net und es seien net seine ! Die Schule hat alles runter gespielt !

        Dann ging es weiter des man ihm die Schuhe klaute ! ( in unserer Schule müssen Kinder im Unterricht Hausschuhe tragen )
        Jacken wurden geklaut ! Schulmaterial wurde geklaut !

        Bis zum letzten übel dann aktives Mobbing von fast der ganzen Klasse gegen ihn lief !

        Ich drohte der Schule mit dem Schulamt da mein Sohn echt kaum noch in die Schule zu bekommen war !

        Endlich tat sich was und die Lehrer haben net mehr weg gesehen !
        Das Mobbing dauerte noch eine Weile an wurde aber bestraft und hörte endlich auf !

        Nun war ca ein halbes Jahr Ruhe und mein Sohn kommt aus der Schule total verweintes Gesicht und erzählt mir er wurde von sechs Mitschülern so verprügelt des er am Boden lag ! Er wehrte sich dann letztendlich mit einem Stock ! ( keine feiner Art aber ich muss gestehen ich kann ihn verstehen ! Es schlugen sechs Leute auf ihn ein was sollte er tun ?)

        • Kannst du ihn organisatorisch daheim lassen? Wenn ja, ne Krankmeldung vom KiA holen und das Kind erstmal krank melden.
          Zeitgleich beim Rektor auf der Matte stehen! Wenn du die Übeltäter kennst anzeigen!
          Notfalls bleibt das Kind bis zu den Sommerferien daheim.
          Außerdem muss dein Sohn dringend was für sich tun (Selbstbewusstsein, Umgang mit Idioten lernen usw).
          Denn Deppen gibt es überall. Evtl trägt dein Sohn auch seinen Teil dazu Opfer zu werden?
          Kommen diese Kinder mit aufs Gymnasium?

          Gute Nerven,
          Hermiene

          • Hallo danke erstmal für deine Antwort !
            Nein diese Kinder kommen Gott sei dank alle net aufs Gymnasium !
            Ich müsste hinterfragen welche Schicht meine Mutter hat da ich morgens von 8-11:30 Uhr arbeiten muss !
            Aber auch dann könnte die Schule mir doch bestimmt mit Ordnungsgeld drohen oder ?
            Rektor ? Fällt bei uns leider flach da aktuell nur eine vorübergehende Vertretung da ist und die da net anders ist wie seine Lehrerin !
            Mobbing und Co wird bei uns an der Schule gern unter den Tisch gekehrt !

            • Wofür das Ordnungsgeld?
              Dein Kind ist aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage die Schule zu besuchen bzw verschlechtert sich sein Gesundheitszustand mit dem Schulbesuch dramatisch!
              Ein fähiger Kinderarzt wird dir da eine ausreichende Krankmeldung schreiben. Das Kind ist in der 4. Klasse kurz vor den Sommerferien, da ist die psychische und körperliche (!!!) Gesundheit wichtiger!
              Käme mir da ein Ordnungsamtmitarbeiter doof, der müßte sich was anhören, die Schule ganz warm anziehen und die Presse wäre auch fix eingeschaltet (da steht die Schule dann dumm da).
              Wende dich morgen direkt ans Schulamt und sage ganz klar, dass du diesen Bockmist nicht erduldest. Auch wenn bei euch die Wochen an 2 Händen abzuzählen sind, das läuft so nicht (und den Zahn das Thema aussitzen zu wollen würde ich ihnen direkt ziehen!).

        (6) 18.06.18 - 19:23

        Wann habt ihr denn Ferien?
        Ganz ehrlich mit 10 Jahren kann er doch den Vormittag auch alleine sein.
        Entweder du haust deutlich auf den Tisch oder du holst dir eine Krank Meldung für die Schule.
        Ich würde ihm jetzt keinem Mobbing mehr aussetzen....das Schuljahr ist doch eh gelaufen.
        Wobei ich eher dazu tendieren würde die Lehrer in die Pflicht zu holen.
        Spaßkämpfe mit einem ehemaligen Mobbingopfer....so hohl muss man als Pädagoge erst mal sein.

        • (7) 18.06.18 - 23:49

          Ich hab auch gedacht ich wäre im falschen film ! Zumal diese spass kämpfe in der schule verboten sind ! Aber es kommt an unserer schule leider öfter vor des gerade familien die weniger haben und deshalb weniger spenden , oder alleinerziehende dort wie der letzte dreck behandelt werden !

          Die schule ruft mich sofort an wenn er mal nur ein heft vergessen hat oder er nicht vernünftig mitmacht ! Aber wird er so verhauen da melden die sich nicht ?
          Ich werde morgen früh mit ihm zum kinderarzt fahren und die situation dort schildern ! Vielleicht schreibt er ihn ja krank ! Ich hoffe es ! Und da meine vorgesetzte echt super ist wird es hoffentlich klappen des er mit zur arbeit kann !

      (8) 18.06.18 - 20:03

      Du solltest auch dringend an die Ursachenforschung gehen, wieso wird ausgerechnet dein Sohn gemobbt? In Untersuchungen kam raus, dass dies Kindern passiert, die entweder überbehütende Eltern haben, oder lieblos aufwachsen. Es kann sich auch auf einem Gymnasium wiederholen. Dein Sohn braucht Stärke! Alles gute!

      • (9) 18.06.18 - 23:53

        Es sind kleinigkeiten ! Da wären zum einen seine noten ! Er hat bisher ein einziges mal eine drei geschrieben wo er selbst enttäuscht war ( ich fand dies net schlimm ) !
        Sonst nur einsen oder zweien !

        Dann hatte er eine weile probleme mit warzen an den fingern ! Welche wir zwar immer behandelt haben aber es dauert ja bis sie weg sind auch ein wenig !

        Und dann wäre da noch des problem des ich leider kein geld im überfluss habe . Weswegen meine kinder auch nur wenige markensachen besitzen . Leider sind an unserer schule viele ( entschuldigt bitte den ausdruck ) verzogene und verwöhnte kinder die auf sowas mehr wert legen als auf charakter !
        Aber ich bin alleine und versuche mein bestes ! Nur markensachen kann ich mir net leisten !

        (10) 18.06.18 - 23:55

        Er wird wirklich total geliebt und es wird ihm auch gezeigt ! Er kuschelt nach wie vor mit mir daheim ! Am wochenende schlafen alle vier kinder bei mir !

        Dennoch hat er freiraum er ist tagsüber allein draussen mit freunden ... okay er muss sein handy mitnehmen falls mal was ist aber ich rufe net ständig an ! Er hat seinen schlüssel und auch zeiten zu denen er daheim sein muss ! Und des klappt alles super

        (11) 19.06.18 - 09:53

        Was sollen das für Untersuchen sein?

        Wir haben unser Kind weder überbehütet noch wächst es lieblos auf, eher im Gegenteil! Und trotzdem durfte unser 6-Jähriger bereits in Klasse 1 Mobbing durch Lehrer und Mitschüler erleben! Das sind ganz miese Anschuldigungen, die du hier vorbringst. Ein gemobbtes Kind zu Hause zu haben ist die Hölle (und zwar für Eltern und Kind).

        • (12) 19.06.18 - 10:03

          http://www.sueddeutsche.de/wissen/psychologie-erziehungsstil-erhoeht-mobbing-risiko-1.1661036

          Es handelt sich nicht um Anschuldigungen, nur um den Appell genau hinzusehen um den Wiederholungsfall zu vermeiden, dem Kind zuliebe! Natürlich ist das für Kind und Eltern sehr schlimm, eben drum ja mein Hinweis. Mobben suchen sich nun mal bestimmte Kinder aus, die meisten bleiben davon verschont. Auf die mobbenden Kinder selbst hat man keinen Einfluss, wenn die Schule auch versagt bleibt nur das eigene Kind zu stärken!

          • (13) 19.06.18 - 10:10

            Die Schule versagt in der Regel bei diesen Dingen. Die sehen nicht hin oder wollen nicht hinsehen.
            Ich kann nur so viel sagen, dass wir im Kindergarten ein beliebtes Kind hatten. Mit beginn der Schule war es plötzlich das Arschloch. An uns und unserer Einstellung hatte sich garantiert nichts geändert, in den 4 Wochen, die zwischen Kindergartenbesuch und Schule lagen. Und trotzdem wurde unser Kind gemobbt, nicht nur von Kindern, sondern die Lehrer waren auch dicke mit dabei.
            Aber trotzdem danke für den Artikel, ich werde ihn gleich mal lesen.

            • (14) 19.06.18 - 11:56

              Das glaube ich sofort. Ich finde unser Schulsystem sowieso schlecht! Wenn 1. klässlern schon die Freude am lernen ausgetrieben wird, weil sie nicht "passsen" und das täglich mit weinenden Smileys quittiert bekommen (ein Beispiel) kommt mir das kotzen! Aber das führt hier zu weit. Umso wichtiger, dass man auch versucht die Sache in die "eigene Hand" zu nehmen und das Kind stärkt für das Leben da draußen, ggfs mit externer Hilfe (Judo etc. wurde ja schon angesprochen). Ich muss leider sagen, dass ich mich bei den mobbingopfern, die ich persönlich kenne nie gewundert habe, warum es gerade diese Kinder trifft (und ich rede nicht von Optik), sie strahlen oft schon aus, dass sie sich zum Opfer machen lassen. Das mag ein subjektiver Eindruck sein und auf eure Kinder gar nicht zutreffen...

              • (15) 19.06.18 - 12:09

                <<<Ich muss leider sagen, dass ich mich bei den mobbingopfern, die ich persönlich kenne nie gewundert habe, warum es gerade diese Kinder trifft (und ich rede nicht von Optik), sie strahlen oft schon aus, dass sie sich zum Opfer machen lassen. Das mag ein subjektiver Eindruck sein und auf eure Kinder gar nicht zutreffen...<<<

                Ich will mal so sagen: Das Mobbing macht natürlich auch was mit den Kindern. Die werden immer kleiner, wenn sie auch vorher selbstbewusster waren. Jedenfalls war das bei uns so. Unser Kind war eigentlich kein geborenes Opfer (wie gesagt im Kindergarten ein beliebter Spielpartner, der mit lauten Willkommensrufen begrüßt wurde). Es wurde immer kleinlauter, trauriger und zweifelte an sich selbst. Aber das hauptsächliche Problem war tatsächlich, dass unser wildes, lautes, Regeln anzweifelndes Kind (und so weiter beliebig fortzusetzen) nicht in die Schule "passte". Dort wollte man anderes. Als das nach ein paar Wochen nicht geliefert wurde, ging man dazu über ihm das Leben in der Schule schwer zu machen. Immer gedeckelt und unterstützt von etlichen Lehrern (aber zum Glück nicht von allen).
                Nach dem Schulwechsel fällt es unserem Kind immer noch schwer sich an Regeln zu halten, es ist aber wieder der beliebte Kamerad und Freund, der zu Geburtstagen und zum Spielen eingeladen wird und selber einlädt. Natürlich gibt es immer noch Kinder, mit denen es aneinander gerät, aber auch hier lässt sich ein Muster erkennen: 2 Köpfe größer und körperlich überlegen (als unser Kind) und durch soziale Auffälligkeiten (inklusive Integrationskraft) gekennzeichnet, außerdem in den meisten Fällen nicht besonders intelligent. Hier bleibt uns nur, unserem Kind zu sagen, es solle diesen Kindern aus dem Weg gehen. (Oder was hier und anderswo nicht gern gesehen wird: Als erstes zuschlagen und dann dahin, wo es wehtut. Und das obwohl wir immer predigten, dass sich Wehren in Ordnung, Anfangen zu stänkern aber blöd sei. Aber bei manchen Kindern bleibt einem als Eltern nichts anderes zu raten. Man kann ja schlecht hinter der nächsten Ecke auf diese Stänkerer warten und die mal bescheid stoßen.)

        (16) 19.06.18 - 14:00

        Da stimme ich dir zu ! Es geht weder dem Kind noch den Eltern gut dabei !

    (17) 20.06.18 - 10:05

    Gemobbt werden vor allem Kinder, die irgendwie anders erscheinen, als die anderen und dabei nicht so selbstbewusst und schlagfertig sind. Wenige Freunde zu haben, ist auch noch ein Risiko.
    Das müssen aber nicht die Eltern verbockt haben. Das kann auch am Charakter liegen.

    Unsere Tochter (11) würde z.B. mit 99%-tiger Wahrscheinlichkeit niemand mobben, obwohl sie eher ausgefallene Interessen hat. Bei unserem Sohn (8) gab es dagegen schonmal Ansätze in der Richtung.
    Wir behandeln natürlich beide Kinder gleich. Nur sind sie eben charakterlich verschieden.

    (18) 22.06.18 - 00:52

    Du willst doch wohl nicht ernsthaft dem Kind eine Mitschuld dafür geben, dass es gemobbt wird!

(19) 18.06.18 - 20:49

Wahnsinn, was da mancherorts abgeht...
Ich würde dir raten: Geh in die Schule, Gespräch mit Lehrern (alle, die da irgendwie etwas mitbekommen haben) und evtl. mit den Eltern der Kinder, die ihn derart behandeln.

Klar kannst du jetzt sagen, diese Kinder gehen alle nicht mit aufs Gymnasium. Aber deswegen werden die ja nicht komplett aus dem Umfeld verschwinden und die Möglichkeit, sich irgendwann wieder zu "Begegnen" hat man immer.
Ich weiß nun nicht, ob es möglich ist, mit den Eltern dieser Kinder "normale" Gespräche zu führen, versuchen würde ich es allemal.

Irgendwie müsst ihr versuchen, deinem Sohn mehr Selbsbewusstsein beizubringen... wie hier schon geantwortet wurde "Manche ziehen es an, Opfer zu sein"...

Lass dich nicht unterkriegen oder abwimmeln - das sind keine normalen Zustände und kein Umgang wie er toleriert werden darf. Häng dich rein für deinen Sohn, das ist jetzt wichtig und du schaffst das, dass es hier zu Veränderungen kommt.

LG

Hallo

Auch wenn das jetzt vielleicht blöd klingt aber wende dich mal an Carstens stahl. Ichh hab bekannte an einer Schule an der er gearbeitet hat.

Ja ich weiss kam auch im tv aber er ist wirklich gut.

Alles gute

(22) 18.06.18 - 23:11

Ihr habt ja noch fast 4 Wochen Schule bis zu den Sommerferien.
Melde Deinen Sohn erstmal krank, geh zum KIA und besprich die Situation dort.
Vielleicht bekommt Ihr ja für 4 Wochen eine Krankmeldung.
Die paar Stunden morgens kann er ja sicher auch allein bleiben, ist ja nicht so lang.

(23) 19.06.18 - 10:01

Sieh erst mal zu, dass du ihn aus der Schule nehmen kannst, also krankschreiben lassen. Ich hoffe, das hat geklappt, denn das hattest du ja vor, wie ich hier las.
Ich weiß nicht, wie lange ihr noch Schule habt, es sind ja bald Ferien. Vielleicht schafft ihr es den Rest des Schuljahres mit einer Krankschreibung hinter euch zu bringen. Ansonsten, wenn das nicht möglich ist: Wir haben unser Leben dann so organisiert, dass unser Kind immer direkt nach dem Unterricht abgeholt wurde. Allerdings wurde unser Kind auch nicht von 6 Leuten verprügelt. Dafür gab es Kinder, die 2 Köpfe größer waren und statt zu schlagen gekniffen haben. Ich habe die blauen Flecke, die dabei entstanden sind, dokumentiert und die Schule darüber in Kenntnis gesetzt. Allerdings war da auch schon klar, dass unser Kind eine andere Schule besuchen würde. Aber das ist bei euch ja auch schon klar.
Haltet durch, irgendwie. Alles Gute und bestärke deinen Jungen, dass nicht falsch mit ihm ist!

  • (24) 19.06.18 - 14:05

    Ja er ist nun diese Woche erstmal krank geschrieben ! Hatte auch heute ein erneutes Gespräch in der Schule ! Da hieß es dann er sei schuld daran gewesen ! Denn er sei den anderen hinterher gelaufen ( ja er hat gefragt ob er mitspielen darf ) ! Da bin ich dann net mehr freundlich geblieben und habe auch gesagt des auch meine anderen beiden ( Zwillinge 8 Jahre ) spätestens im Januar die Schule wechseln werden weil ich nicht zulasse des sie mir diese Kinder auch noch kaputt machen ! Es wurden nur Fehler bei meinem Sohn gesucht heute ! Obwohl die Schläger selbst sagten ja er ist nur hinterher gelaufen und hat erfragt ob er mitspielen könne ! Lächerlich ! Nicht einmal dessen Eltern wurden informiert ! Bei mir aber anrufen sobald nur ein Heft daheim vergessen wurde! Aber hab dort auch heute gesagt mit der blöden Alleinerziehenden Mama kann man es ja machen !

Geh zur Klassleitung bzw. Rektor und zeige ihnen zwei Möglichkeiten auf:

1. Entweder kriegen sie diese Mobber in Griff oder
2. Dein Sohn bleibt die restliche Zeit bis zu den Ferien daheim und DU unterrichtest das Schulamt WARUM er nicht mehr zur Schule geht.

Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen