Frage an die Mädchenmamas....

    • (1) 20.08.18 - 20:35

      Hallo!

      Ab welchen Alter konnten eure Mädchen ,in der Hocke alleine Harn lassen ohne sich selbst nass zu machen?

      Mein Große ist 7 und der Papa (sind getrennt) weigert sich sie abzuhalten, (irgendwie verstandlich,es ist ihm unangenehm) alleine landet mehr in der Hose,auf den Beinen und in den Schuhen als auf den Boden.

      Ich versuche schon es ihr beizubringen aber sie bekommt den Dreh nicht raus.

      Tipps und Tricks ,gerne Willkommen.

      P.s.Aufgrund chronischer Erkrankung kann sie auch nicht allzulange anhalten und ist erst seit einem Jahr windelfrei.

      Meine war 4 als sie es mal geschafft hat, aber wahrscheinlich war das Zufall. ich würde nicht drauf wetten, dass sie es unfallfrei schafft ( sie wird nächsten Monat 5 )

      wie man hockt und welche Wege das geht, muss man ja erstmal sehen und erkennen und üben..

      meine Tochter hat anfangs (ich stand daneben und hab gekuckt, dass niemand was sieht) ein Bein ausgezogen und auf die Seite gehalten und so eben erst einmal ein paar mal freie Bahn gehabt... im Sommermit Rock wars ja eh meist nur der Schlüpfer .... -- so konnte sie üben, ohne dass was daneben geht ... vielleicht wäre das eine Idee für den Übergang?

      Meine jetzt 7-Jährige kann es etwa seit einem halben Jahr,
      Hose weit runter und tief in die Hocke, Füße etwas auseinander. Gerade jetzt im Sommer kann man das mit Kleidchen ganz gut üben. Im Winter mit dicker Hose oder Skihose geht das schwieriger...

      Ich gebe da gerne mal wieder den Tipp, den ich hier schon ein paar Mal gegeben habe, weil ich mit meinen vor dem gleichen Problem stand (und zwar mit Jungs wie Mädels):

      Die goldene Lösung lautet, sie sich einfach ganz hinsetzen zu lassen, also Hose bis zu den Knien runter, dann ganz mit dem Popo auf den Boden hinsetzen (sollte natürlich nicht pieksig sein ;-) ), Beinchen nach vorne nahezu ausgestreckt und los gehts. Wenn fertig, Popo mit Taschentuch eben schnell abputzen (sollte man ja eh machen, denn auch beim abhalten oder hocken läufts ja fast immer Richtung Popo), und schon ists erledigt.

      So klappt das prima, es kann definitiv keine Hose nass werden, klappt für Jungs wie für Mädchen, fürs Kleine wie fürs Große Geschäft und egal ob mit kurzer Hose oder dicken Wintersachen. #pro

      Falls der Untergrund feucht ist oder z. B. auf dem Waldboden, hilft es ein Taschentuch auszubreiten und sie sich mit dem Popo dann da drauf setzen zu lassen.

      Die Lösung haben damals sogar die Erzieherinnen im Kindergarten unserer Kids so übernommen, weil die auch nicht immer alle Kinder hochhalten konnten und wollten wenn die mal unterwegs waren.

      Nachtrag:
      Allerdings finde ich es schon ganz schön daneben vom Papa der Kleinen, dass er sich in Bezug auf seine eigene Tochter schämt, ihr da zu helfen. Ich mein, die ist 7 und nicht 12. Da ist doch nun wirklich nichts dabei, seiner 7-Jährigen Tochter mal eben beim Pipi machen zu helfen. Das musste ich mit meinem Sohn mit 8 noch, weil er das nicht im stehen machen wollte.

      Man kann es mit der anerzogenen Scham auch übertreiben, finde ich.

      Wie lange udnd vor allem in welcher Wildnis seid ihr denn unterwegs, dass ein 7jähriges Mädchen unbedingt in der Natur pullern muß? In dem Alter kann man doch einige Stunden schon aushalten. Und Toiletten gibt es doch unterwegs auch., man kann ja auch mal vorsichtshalber gehen, da kommt dann oft auch was.

      Ansonsten haben wir das ähnlich wie "ulrike" gemacht, aber da waren Sohn und Tochte noch jünger. Wenn ich so die letzten 21 Jahre zurückschaue, konnte man bei zwei Kindern an 2 Händen abzählen, dass jdm. in der freien Natur auf Toilette mußte .

Top Diskussionen anzeigen