Strafarbeit

    • (1) 12.09.18 - 14:01

      Hallo zusammen,

      meine 11 jährige Tochter kommt heute von der Schule und hat eine Strafarbeit aufbekommen. Der Grund: ein Mitschüler hat sie im Unterricht angesprochen, ob sie das Fach am Freitag haben? Meine Tochter hatte ihm leise geantwortet, dass es ausfällt aufgrund des Projekttages. Die Lehrerin hat es gesehen und ihr 3 Seiten abschreiben aufgebrummt. Aber nur ihr. Sie wollte ihr noch erklären, dass es um den Unterricht ging, aber das wollte die Lehrerin nicht hören.

      Ich überlege jetzt sie nur eine Seite schreiben zu lassen, da ich die Strafe recht hoch finde. Meine Tochter ist wirklich eine Ruhige und hat noch nie Ärger gemacht.

      Was würdet ihr machen?

      Liebe Grüsse
      Nicole

      (4) 12.09.18 - 14:27

      Sie wurde beim Reden erwischt, der andere nicht....und nun?
      Egal ob Vertretungslehrer oder nicht.
      Sie macht es, lernt draus mit den Tischnachbarn nicht zu reden und den Unterricht zu folgen.
      Natürlich sind das Kleinigkeiten wo man echt nur Schultern zucken kann aber wenn das 30 Schüler machen....viel Spass.

      Mein Sohn hatte das auch schon 2x, weil er eine Fachfrage dem Mitschüler beantwortet hat....manchen Lehrer stört es, machen nicht.
      Bei manchen Lehrern herrscht Ruhe im Unterricht, bei anderen eher Chaos.

      lisa

    • (5) 12.09.18 - 14:27

      Sorry, aber ich habe da null Verständnis.
      Deine Tochter hat den Unterricht durch Schwatzen gestört und bekommt eine Strafe und Du findest sie zu hoch und willst sie nun nur eine Seite schreiben lassen?
      Es steht Dir meiner Meinung nach nicht zu, zu beurteilen, ob jetzt 3 Seiten angemessen sind oder nicht. Es spielt doch auch überhaupt keine Rolle, zu welchem Thema sie geschwatzt hat, ob das nun ein Freizeit- oder Schulthema war - es hatte offensichtlich nichts mit dem momentanen Unterricht zu tun und hätte in der Pause besprochen werden können.
      Du zeigst doch Deiner Tochter jetzt nur, dass ihr Fehlverhalten gar nicht so schlimm war und untergräbst auch noch die Autorität der Lehrerin.
      Aber sie hat gestört, das ist nunmal Fakt und da sollte sie lernen, auch selbst die Konsequenzen zu tragen.

      • Wieso untergräbt sie die Autorität der Lehrerin? Sie hat offensichtlich leise 3 Worte gesagt! Und ja nichtmal angefangen mit sprechen! Wenn man dafür so Strafe bekommt frage ich mich, was die Lehrerin macht wenn ein Kind wirklich Ärger macht!
        Ich habe 3 Schulkinder und alle haben viele tolle Lehrer! Aber eben auch welche, wo man sich fragt, warum sie Lehrer geworden sind#gruebel
        Weil sie so schön viel Ferien haben? Oder weil sie einfach jemanden brauchen an dem sie ihren Frust ablassen können?
        Tut mir leid, man muss sich wirklich nicht jeden "Pädagogischen" Schwachsinn bieten lassen! Und dem Kind wenigstens die Chance geben die Situation aufzuklären!

        • Mir ist auch neu, dass hier Lehrer zu gottähnlichen und unfehlbaren Wesen hochstilisiert werden #kratz
          Sie soll ja nicht die Lehrerin rund machen, aber ein Reflektieren der Situation wird ja wohl noch drin sein...

          • Ich schrieb nirgendwo etwas vom "Lehrerin rund machen" und auch nicht zu "gottähnlichen und unfehlbaren Wesen" und von "hochstilisiert" war auch nirgendwo etwas zu lesen.
            Geht vielleicht gerade ein wenig die Phantasie mit Dir durch?
            WENN man als Mutter auf die Idee kommt, die Strafe anzuzweifeln, sollte man doch wohl als erstes bei der Lehrerin mal kurz nachfragen, ob das Mädchen die Situation so korrekt wiedergegeben hat oder doch ein klein wenig untertrieben hat, um selbst besser dazustehen vor der Mutter... Soll ja auch vorkommen...

        Ja, wenn man alles so sofort glaubt, was das eigene Töchterlein so von sich gibt...
        Vielleicht hat sie wirklich nur 3 ganz leise Worte geflüstert, kaum hörbar und natürlich auch noch thematisch passend zum Unterricht.
        Vielleicht hat sie die Sache aber auch leicht frisiert, um das Unverständnis über die Strafe ihrer Mutter zu erhalten.
        Man weiß es nicht genau...

        Auf jeden Fall finde ich die Überlegung einer Mutter, die Tochter nur 1 statt 3 Seiten Strafarbeit schreiben zu lassen, unmöglich, nur weil sie der meinung ist, die Strafe wäre zu hart ausgefallen. Wenn ich wirklich dieser Auffassung als Mutter wäre, würde ich ein kurzes Gespräch zur Lehrerin suchen und mal NACHFRAGEN, wie sich die Sache aus Sicht der Lehrerin zugetragen hat...

        • Also echt! Wenn es schon so weit geht das man in so einer Situation seinem Kind nicht mehr glaubt! Wie traurig ist das denn??.#schock
          Man sollte seine Kinder schon so gut kennen, dass man einschätzen kann, ob da von Seiten des Kindes übertrieben wird oder es sich wirklich zu unrecht behandelt fühlt!
          Die Mutter macht mir absolut den Eindruck die Situation richtig einzuschätzen und hat ja auch schon Rückmeldungen der anderen Lehrer, dass ihr Kind eben kein Störenfried ist!
          Ich habe 2 Töchter mit echt viel Phantasie, aber wenn in der Schule Situationen sind, wo sie von Lehrern zu Unrecht "bestraft" oder falsch behandelt wurden kann ich mich 100 % darauf verlassen das sie mir die Wahrheit sagen!
          Was macht das auch für ein Eindruck auf das Kind! Dem Lehrer glaube ich mehr als dir mein Kind:-[

          • Hä? Traurig?
            Und gleich auch noch ein Schockiert-Smiley?
            Du hast selbst als Kind noch nie eine Situation ein klein wenig anders erzählt, ein bisschen übertrieben oder untertrieben? Glückwunsch, dann wärst Du da sicherlich das erste Kind, dass soetwas nicht getan hat..
            Ich finde es eher traurig, dass man einer ausgebildeten Fachkraft mit (vermutlich) mehrjähriger Berufserfahrung nicht zutraut, so eine Situation richtig einzuschätzen und beurteilen zu können!
            Und es ist doch wohl ein völlig selbstverständliches und natürliches Vorgehen, dass man, sobald man die Entscheidung einer Fachkraft anzweifelt, sich erstmal IHRE Seite anhört, bevor man urteilt?!? Das sollte einem der gesunde Menschenverstand sagen.

            • Doch habe ich mit Sicherheit #rofl
              Aber das ist ja nicht die Frage!Und ja, ich ich traue vielen Lehrern nicht zu, dass sie eine Situation richtig einschätzen, weil viele dieser sogenannten Fachkräfte keine Ahnung von Pädagogik haben. Und ich sage viele, nicht alle! Es gibt ganz viele tolle Lehrer! Und es gibt viele Kinder die einen als Lehrer wahrscheinlich zum verzweifeln bringen! Und wenn ein Kind mehrfach den Unterricht stört oder frech ist kann ich solche Reaktionen durchaus verstehen.
              Aber so wie die Mutter die Situation beschrieben hat ist es ja nicht bei ihrer Tochter!
              Und nochmals zum Thema pädagogische Fachkraft: Was würdest du denn machen wenn dein Kind nach 6 Monaten in der 1. Klasse nicht mehr zur Schule möchte oder nur mit Bauchweh weil es regelmässig von der sogenannten "Pädagogischen Fachkraft" vor der ganzen Klasse blossgestellt wird. Weil es vielleicht noch nicht so gut lesen kann? Oder rechnen wie die anderen?Auch sagen die gute Frau wird schon wissen was sie macht??

              • Ich verstehe jetzt deinen letzten Abschnitt im Zusammenhang mit dem Tread hier und meinen Äußerungen zum Thema der TE nun wirklich überhaupt nicht. Aber gut.
                In Deinem Fall würde ich das Gespräch suchen - zuerst zum Klassenlehrer und, wenn dort keine Lösung zu erziehlen ist, zum Direktor.

                "Aber so wie die Mutter die Situation beschrieben hat ist es ja nicht bei ihrer Tochter!
                Und nochmals zum Thema pädagogische Fachkraft: Was würdest du denn machen wenn dein Kind nach 6 Monaten in der 1. Klasse nicht mehr zur Schule möchte oder nur mit Bauchweh weil es regelmässig von der sogenannten "Pädagogischen Fachkraft" vor der ganzen Klasse blossgestellt wird. Weil es vielleicht noch nicht so gut lesen kann? Oder rechnen wie die anderen?Auch sagen die gute Frau wird schon wissen was sie macht??"

                das ist doch ein ganz anderer Sachverhalt, ich glaube da wäre jede Mutter/Vater in der Schule beim Direktor, hier in dem Fall geht es um eine Strafarbeit wegen schwätzen im Unterricht, was Du schreibst das ist was völlig anderes.

(15) 12.09.18 - 14:34

Das in unser Schulzeit schon so manche/n getroffen. Auch diejenigen, die sonst wirklich brav waren.

War doof, die Welt ging NICHT unter. Wurde gemacht und die nächsten Wochen wieder mehr aufgepasst.


Zu hohe Strafe. Hm.
Ich hatte als Mutter schon einige Male die Situation, dass ich mein damals Kleinkind an der Straße festgehalten habe.
Da kamen auch einige zu mir und meinten, warum ich mein Kind bestrafen würde. Das sei ja viel zu streng.

Fakt ist, ich hielt es in dem Moment für angemessen und meinem Kind hat es nicht geschadet.


Ich würde auch so einiges anders machen als mancher Lehrer.
Andererseits ist es gut so, dass ich es nicht mache. Das gäbe Chaos pur.

So lange mein Kind keinen Schaden davon nimmt (Körperverletzung, Beleidigungen, Straftaten, Kindeswohlgefährdung, Vertuschung von Mobbing etc.) halte ich mich daran, was Lehrer sagen.

Mal sind sie zu streng, manchmal zu locker. Das gehört dazu. Empörung gehört zum Leben dazu.
Was habe ich mich in meiner Schulzeit aufgeregt.... Das meiste habe ich bis heute wieder vergessen. ;-)

Ich habe zwei Dinge daraus gelernt: 1. Frust auszuhalten, auch wenn es mal doof ist
2. vorsichtiger zu sein und mich weniger erwischen zu lassen :-p

(16) 12.09.18 - 14:37

Sie hat gequatscht und muss eine Strafarbeit machen...richtig so. Das hat jeder schon durch nur dadurch lernen sie im Unterricht ruhiger zu sein, sie hat halt Pech das nur sie schreiben muss, was soll's, das nächste Mal hat sie vielleicht Glück. Es schadet ja nichts wenn sie das Mal macht, wenn sie, wie du sagst ruhig ist, wird das ja wohl nicht so oft passieren.

LG
Visilo

(17) 12.09.18 - 14:39

Pfff...fällt bei mir unter "Pech gehabt". Sie hat gequasselt, ist erwischt worden und hat nun eine Extraaufgabe, so what. Erkläre ihr, wofür es Regeln gibt und dass es Konsequenzen gibt, wenn man diese nicht einhält. Ich würde mich da ansonsten komplett raushalten, das ist eine Angelegenheit zwischen deiner Tochter und der V-Lehrerin.
VG

(18) 12.09.18 - 14:49

Ich würde 1 Seite abschreiben lassen und um ein Gespräch mit der Lehrerin bitten.
Hier sollte mein Mittlerer mal 6 DiN A 4 Seiten der Hausordnung abschreiben, das hätte 2 Stunden gedauert. Da habe ich auch das Gespräch mit dem Lehrer gesucht und konnte die Angelegenheit klären.

  • (19) 12.09.18 - 14:52

    So wollte ich es machen. Es sind drei Buchseiten. Die erste hat sie schon abgeschrieben und kam auf 2,5 DIN A4 Seiten.

    • (20) 12.09.18 - 15:20

      und was lernt deine Tochter draus?
      – Vertretungslehrer sind egal
      – Mama wirds richten

      Wir haben sogar Kids in der Klasse, die dem Lehrer ins Gesicht sagen, das sie keine Strafarbeit machen werden, weil die Mama ihn dann anrufen wird.
      Übrigens....stille Wasser sind tief.

      lg
      lisa

      • (21) 12.09.18 - 15:59

        Ich denke, dass die Kinder lernen, dass man sich immer 2 Seiten einer Geschichte anhören sollte und dass die Eltern bis zu einem gewissen Grad hinter ihrem Kind stehen.
        Ich finde blinden Gehorsam gruselig.

        • (22) 12.09.18 - 16:56

          blinden Gehorsam....sie hat getratscht .
          Man kann es ja echt übertreiben, lass doch mal die Kirche im Dorf.
          Genau das sind die Eltern, die bei jedem Pups beim Lehrer stehen und jammern „mein Kind, mein Kind“.... und diese Kinder sind nicht unschuldig, sind sogar meistens die grössten Störenfriede.

          Was soll der Lehrer zur Mama sagen...“ihre Tochter hat geredet und das hat gestört...“
          wo gibt es da zwei Seiten?

          • Sie hat ihrem Mitschüler geholfen, kein Privatgespräch geführt. Die Strafe ist maßlos und keinesfalls geeignet hier Disziplin zu fördern.

            • (24) 12.09.18 - 19:29

              Das ist das, was die TE hier im Zusammenhang mit der Strafe erzählt.

              Sollte es so gewesen sein, dann ist es zu doll.
              Aber vielleicht war es gar nicht so, die Tochter wurde schon mehrfach ermahnt, erzählt das nur nicht etc.

              Hier schreiben doch immer alle, man solle sich beide Seiten anhören, aber urteilen vorschnell anonym, obwohl sie nur eine Seite kennen. Kein Stück besser dann.

Top Diskussionen anzeigen