Elternabend zu zweit?

    • (1) 13.09.18 - 09:38

      Liebe alle,

      neben vielen wichtigen Themen aus diesem Forum habe ich nur eine Frage, die ich einfach aus Neugierde stelle. Geht ihr zum Elternabend zu zweit?

      Hier scheint das üblich zu sein, 90% tauchen als Paar auf. Organisatorisch ginge das bei uns auch, mit 11 und 7 Jahren können die beiden gut mal für max. 2 Stunden allein bleiben, hat immer prima geklappt mit etwas Vorbereitung, was das Abendessen etc. angeht.

      Trotzdem wechseln wir uns ab, ich finde, es läuft einfach so viel mit Job, Kids, … Da ist jeder froh um ein paar Stunden Auszeit.


      Wie handhabt ihr das?

      Liebe Grüsse, Lill (heute Abend ist Elternabend ;-)

      • Ich kann mich nicht erinnern, jemals zu zweit auf einem Elternabend gewesen zu sein. Weil ich nie verstanden habe, warum das notwendig sein sollte. Meist geht es nur um eventuell geänderte Lehrpläne, in der weiterführenden Schule haben sich die Lehrer vorgestellt, etwas dazu gesagt, was in diesem Jahr so dran kommt. Dann wird vielleicht noch auf Schullandheim/Skikurs/Englandfahrt, was weiß ich hingewiesen: "Die Infos dazu bekommen Sie noch schriftlich." So, wie ungefähr alles. Insgesamt sitzen die Eltern da, hören interessiert zu, was manchmal nicht ganz leicht fällt, das war es dann. Also abgesehen von der Albernheit der 'Wahl' des Elternvertreters, die meist den größten Teil des Abends einnimmt.
        Inzwischen frage ich mich, ehrlich gesagt, schon, warum ich überhaupt noch zu solchen nichtssagenden Veranstaltungen gehe, aber gut.

        Wichtiger ist mir, dass wir möglichst beide in die Sprechstunde gehen, wenn es wirklich Probleme und/oder etwas Wichtiges zu besprechen gibt.

        Hallo,

        zu den Elternabenden geht nur einer von uns, zu den Sprechtagen versuchen wir beide zu gehen. Da geht dann auch unser Sohn (12 J.) mit.

        LG
        Tanja

        naja wir würden auch zu zweit gehen wenn es Zeitmässig passt, dann muss der andere Elternteil nicht alles noch mal erzählen, aber wir haben derzeit noch ein kleinkind und ein 3 jähriges kind im haushalt so geht in diesem, Jahr ausschließlich der Papa zum Elternabend...persönlich finde ich Elternabende sehr wichtig und interessant... paar stunden auszeit habe ich jeden Abend und mein Partner auch , da bei uns ab 20 uhr für alle Kinder feierabend ist..und so ein elternabend findet ja nun nicht oft statt...

      • Hallo du.

        Bei uns auch so, bzw in 90% der Fälle gehe ich zu elternabenden, weil mein Mann schichtarbeiter ist und zu der Zeit nicht zu Hause ist oder schon fast wieder zur Arbeit muss.

        Bei uns (in der Grundschule meiner Tochter) ist es eher unüblich, dass beide Elternteile zum elternabend kommen, in der Regel sind es vielleicht von 70 Eltern 3-4 die gemeinsam kommen.
        Ich weiß nicht, wie das bei euch ist, bei und sind das in aller Regel dann die, die immer negativ auffallen und den elternabend ins unendliche in die Länge ziehen, mit sinnlosen fragen und einwürfen und alles auf ihre kleinen Prinzessin oder Prinzen ausgerichtet haben wollen und jeden Mist vor versammelter Mannschaft mit den Lehrern durchdiskutieren müssen.

        Gott sei Dank sind die Kinder dieser Eltern in den parallelklassen meiner Tochter, so dass sich die gemeinsamen elternabende auf bisher maximal 2 im Jahr beschränkt haben.
        Mir graut jetzt schon vor den gemeinsamen elternabenden der vierten Klassen zum übertritt...

        Mich würde mal interessieren, ob das woanders auch so ist, oder ob das eher ein regionales Phänomen ist...

        Lg waldfee

        • Wir gehen immer zu zweit und fallen gar nicht auf... wir hören uns den Käse an und hoffen, dass es nach einer Stunde vorüber sein möge...

          Wir amüsieren uns zu zweit über die dringenden Themen #augen und haben hinterher ordentlich Stoff zum Lästern....

          • "wir hören uns den Käse an und hoffen, dass es nach einer Stunde vorüber sein möge.."

            Wieso geht ihr denn dann überhaupt hin, wenn es für euch schon eh im Vorfeld schon alles Käse ist...
            Hoffentlich haben eure Kinder deutlich weniger negative Einstellung und Vorurteile und nehmen die Schule , sowie Lehrer etwas ernster als ihr..#kratz

            Das einzige was mich an den Elternabende nerven, sind manche Eltern, die nach ein paar Schulwochen schon ihre Reklamtionliste auspacken und Sachen vom Stabel lassen, wo die restlichen 90% Eltern denken, sie sitzen entweder in der falsche Klasse oder haben irgendwie was verpasst....wenn man dann Zuhause beim Kind nachfrägt, ob man was verpasst hätte, kommt nur, dass deren Kinder, entweder die ersten Teste versemmelt haben oder Verhaltensauffällig waren und dann denken deren Eltern, sie können Lehrer vor der gesammelten Elternschaft mal richtig auflaufen lassen. Weil es sind ja dann immer , aus Schüler und Elternsicht , nur die Lehrer Schuld

            • Na um uns den Käse anzuhören.

              Es gab so lange ich mich an Elternabende erinnern kann eine einzige existentielle Information bisher. Das war als der Kindergarten geschlossen werden musste.

              Ansonsten gibt es (besonders) in der Schule alle ach so wichtigen Dinge noch mal schriftlich, wenn die Zeit ran ist.

              Nichts davon müsste man sich vorher bei einem Elternabend anhören!

              Und dass wir unsere Pflicht wahrnehmen (immer darauf hoffend, dass endlich mal etwas Wichtiges genannt würde), willst du mir zum Vorwurf machen?

              Du bist genau so lächerlich, wie die Eltern, über die du dich beklagst, wahrscheinlich gehörst du auch zu denen!

              • Nee, gehöre nicht zu denen Eltern.
                Bin nur ein realistischer Mensch, der sich auch mal in die Lage der Lehrer, sowie Schüler und Eltern hineinversetzen kann.
                Meinst du, die Lehrer haben stets motivierten Bock, ihren Abend für manche übereifrigen oder realitätsfremden Eltern zu opfern, von denen auch oft nur Käse kommt, weil deren Kinder Zuhause auch zum Eigenschutz viel Käse erzählen. Lehrer informieren am Elternabend über Jahrestermine, Abläufe und stellen sich den Fragen der Eltern, da muss man es nicht so hinstellen, ob die Lehrer nur 1 Std. Käse erzählen. Wenn du die Infos eh uninteressant findest und nur als Käse siehst, dann würde ich Zuhause bleiben und meine Füße hochlegen ;) .

                Ich persönlich war z.B. noch nie vormittags , zwecks Berufstätigkeit , in einer Sprechstunde, meine Tochter kam jetzt in die 8.Klasse.
                Ich nutze die zwei Elternabende mit den anschließenden Einzelsprechzeiten der Lehrer. Im Enddefekt bräuchte ich gar nicht hingehen, da die Schule bei uns sehr gut und reibungslos läuft, aber mir ist es halt wichtig, die Lehrer auch mal mit einem Gesicht kennenzulernen und zuzuordnen .

                • bei uns gibt es überhaupt keine Sprechstunden am Vormittag.

                  Und stell dir vor, selbst die Elternsprechstunden finden nicht im Anschluß an den Elternabend statt, sondern an gesonderten Tagen....

                  Ja, genau, es werden irgendwelche Termine genannt (und manchmal auch anderer Keks, der völlig irrelevant ist, z. B. ob man ein Deutsch- oder Matheübungsheft zum Zeugnis dazu schenkt... hey die Kinder werden sich sicher über beides n zweites Loch in den Hintern freuen....)
                  Und diese genannten Termine werden dann noch mal schriftlich angekündigt kurz vor dem Ereignis....
                  Also was willst du von mir????

                  Ich bin stolz auf dich, dass du berufstätig bist. Bin ich übrigens auch... Und? Glaubst du wirklich, dass das jemanden beeindruckt?

            "Hoffentlich haben eure Kinder deutlich weniger negative Einstellung und Vorurteile und nehmen die Schule , sowie Lehrer etwas ernster als ihr..#kratz"

            ich nehme die Schule meiner Tochter sehr ernst, und sie auch, trotzdem war ich noch nie auf einem Elternbabend., mein Mann einmal . Sie ist jetzt in der 8 Klasse . Das was dort besprochen wird bekommt man wenige Tage später eh auf einem Zettel mit nachhause.

            wenn es etwas wichtiges zu besprechen gibt bin ich in der Schule, Veranstaltungen , Elternsprechtage, nur Elternabende oder Stammtische gebe ich mir nicht.

      Wir gehen auch immer zusammen und sind die ruhigsten. Bis auf ein paar Schnaufer wenn andere Eltern mal wieder absolut frech zu den Erziehern (Elternabende im Kindergarten) waren, habe ich noch nie groß was geäußert.

Also wir gehen immer zu zweit. HatteN gestern erst einen wo meine 2 mädchen( 5 Monate und 6 Jahre ) bei Oma und Opa waren.
Wenn es geht gehen wir immer beide.
Aber wir sind die Ausnahme zu 90 % kommt nur ein Elternteil.

  • Hallo,

    nicht falsch verstehen, aber warum muss man dafür Oma und Opa einspannen? Es geht hier um Elternabende, in denen es um die ganze Klasse geht. Bei einem Sprechtag, wo es um jedes Kind einzeln gehe würde ich es ja noch verstehen, aber zur Elternversammlung?

Top Diskussionen anzeigen