Gitarre als Weihnachtsgeschenk

    • (1) 06.12.18 - 22:35

      Hallo alle zusammen!

      Unsere große Tochter (9 Jahre) hat sich zu Weihnachten u.a. eine Gitarre gewünscht.

      Sie ist sehr musikalisch, singt gerne und hat sich selbst Flöte spielen beigebracht, sie hatte zwar in der ersten Klasse Flötenunterricht in der Schule, aber das war nicht so ihres, da hat sie es auch nicht wirklich gelernt und es sich wie gesagt im laufe des letzten Jahres selbst beigebracht anhand des lernhefts, das sie damals bekommen hat.

      Gitarre möchte sie sich auch ausdrücklich selbst beibringen. Sie ist generell ein Kind, dass sich Dinge am liebsten durch selbst ausprobieren erschließt.

      Jetzt meine Frage, kann mir jemand ein "starterset" empfehlen? Also Gitarre + kindgerechte Anleitung?

      Danke schon mal für eure Tipps.

      Lg waldfee

      • Die Gitarre sollte bei den Kindern nach Körpergröße passen, nicht zu groß, damit sie auch beim Sitzen darüber greifen können.
        Würde erstmal zum Anfang vom Aldi eine Kindergitarre kaufen, die Kosten 30-40 Euro , so haben unsere auch ihr erstes Jahr im Gitarrenunterricht angefangt..dann siehst du schon, was daraus wird und kannst dann später mal eine körperpassende und professionellere kaufen, die schon 200.- aufwärts kosten.
        Anleitungen findet ihr Internet und auch auf Youtube.
        Braucht halt auch jemanden der euch die Gitarre, immer wieder mal einstimmt.

        (3) 07.12.18 - 08:22

        Hallo,

        ich würde in ein großes Musikgeschäft gehen, falls es bei Euch eins gibt. Die haben auch billige/günstige Gitarren für unter 100 Euro (hier jedenfalls).
        Oder Ihr nehmt einen Laden, der gebrauchte Instrumente verkauft.

        Der Vorteil ist, dass ein Verkäufer die Gitarre mal anspielen kann, so dass Ihr hört, wie sie klingen kann.

        Es gibt bei günstigen Konzertgitarren auch Gurken, wo die Saiten sehr weit vom Griffbrett entfernt sind, was das Spielen sehr erschwert oder welche die fürchterlich schnarren, egal, was man tut.
        Dann hat Deine Tochter schnell keinen Spaß mehr an der Gitarre.

        Von der Größe her kommt es drauf an, wie groß Deine Tochter ist und wie groß ihre Hände sind.
        Auch da kann man in einem Laden ausprobieren, ob schon eine normale Gitarre geht, oder ob es eine 3/4-Gitarre sein muss.
        Es gibt auch normale Gitarren mit schmaleren Griffbrettern für kleine Hände. So eine hat unsere Tochter, aber die Gitarre hat 400 Euro gekostet. Ob es so etwas auch in günstig gibt, müsste man fragen.

        Angefangen hat unsere Tochter mit 7 mit einer gebrauchten 3/4-Gitarre von Bekannten für 15 Euro inklusive Tasche. ;-)

        Bei dem Lernheft wäre die Frage, ob Deine Tochter Lieder mit Akkorden begleiten möchte, oder ob sie Melodien spielen möchte.
        Noten lesen kann sie ja wahrscheinlich wegen der Blockflöte.

        Unsere Tochter hatte am Anfang dieses Heft:
        Meine Gitarrenfibel Bd. 1 von Heinz Teuchert

        Sie spielt klassische Gitarre, also Melodien.

        Sie hatte zwar immer Unterricht, aber in dem Heft stehen auch Erklärungen.
        Allerdings wird Deine Tochter auf Dauer nicht um Unterricht herum kommen, wenn sie auf der Schiene der klassischen Gitarre weiter machen will. Das wird später zu kompliziert. Ich habe mit unserer Tochter zusammen damit angefangen, indem ich einfach mit geübt habe und muss sagen, dass das langsam ganz schön komplizierte Fingergriffe sind, die man sich nicht mehr mal eben selbst erarbeitet. #schwitz

        Wenn Deine Tochter Akkorde lernen, also sich oder andere beim Singen mit der Gitarre begleiten will, gibt es jede Menge Hefte, die ausdrücklich zum Selbststudium gedacht sind.
        Das bringen sich viele Leute selbst bei. Die Akkorde werden meistens auch nicht in Noten, sondern in Tabulatoren geschrieben. Tabulatoren sind ein Bild von den Saiten und Bünden mit einer Markierung, wo man greifen muss.
        Ein Heft empfehlen, kann ich allerdings nicht. Ich habe das vor Jahren mal probiert und irgendwie funktionierte das nicht wirklich. Ob das an mir oder an den Heften lag, weiß ich nicht. ;-)

        LG

        Heike

        (4) 07.12.18 - 10:09

        Mein Sohn hat sich über Kleinanzeigen eine Gitarre gekauft. Er guckt Videos auf youtube und hat sie so gestimmt und schon kleine Lieder gelernt.

      • Hallo!

        Bei der Gitarre rate ich dringend von autodidaktischem Lernen ab. Bei der Blockflöte mag das gehen - wenn man da die Basics drauf hat, muss man sich nur noch die Griffe erarbeiten, das ist nicht mehr so schwer (und die Basics hat deine Tochter vermutlich in der Schule gelernt). Die Gitarre ist da aber um einiges komplizierter, man sollte hier von vornherein auf die richtige Haltung, die richtigen Griffe und die richtige Schlag- / Zupftechnik achten, ansonsten schleichen sich Fehler ein, die ein späteres Fortkommen verhindern und dann auch nur noch schwer korrigiert werden können.
        Was die Gitarre an sich angeht - hier kommt es tatsächlich auf die Körpergröße an. Für die meisten 9jährigen dürfte eine 3/4 Gitarre passend sein, wenn sie sehr groß ist, könnte man über eine 7/8 Gitarre nachdenken. Meine Tochter spielt bei einer Größe von 150cm mit 9 Jahren auf einer 4/4 Gitarre, aber sie hat auch schon seit 3,5 Jahren Unterricht.
        https://www.gitarrenbeginner.de/gitarrengroessen/
        Teuer muss die Gitarre nicht sein, von einer billigen Gitarre aus dem Discounter rate ich aber ab. Da sind meist die Bundstäbe nicht sauber verarbeitet, die Seiten stehen mal mehr, mal weniger vom Griffbrett ab, die Stimmung ist teils unsauber und die Abstände stimmen auch nicht immer. Wobei es auch nicht immer eine teure Gitarre sein muss. Die erste Gitarre unserer Tochter hat mit Tasche 99€ gekostet. Gekauft habe ich sie bei Thomann, nachdem ich mich durch ettliche Bewertungen gelesen hatte. Bereut haben wir den Kauf nie, die Bewertungen waren absolut zutreffend. Für einen Einsteiger würde ich die Gitarre wieder kaufen, allerdings hat Thomann sie so nicht mehr im Sortiment (Jose Ribera Classic pro).

        LG

        (6) 08.12.18 - 11:37

        Unser Sohn hat eine 3/4 Gitarre von Ortega die jetzt auch unsere Tochter nutzt, Sohnemann steigt Anfang nächstes Jahres auf eine E-Gitarre um. Zum üben haben beide mit Band 1 von Fridolin angefangen.

      • Hallo,
        mein Sohn (7) hat eine 3/4 Konzertgitarre und die ist fast zu groß für ihn aber es geht..
        Schau mal bei ebay Kleinanzeigen, da findest du gewiss eine und Anleitungen gibt es bei youtube bestimmt einiges...
        Ansonsten würde ich auch mal im Musikgeschäft nachfragen...

        lg Tanja

Top Diskussionen anzeigen