Wechselklamotten

    • (1) 05.01.19 - 11:15
      Inaktiv

      Ich hab schon wieder eine Frage #sorry

      Unser mittleres Kind (12) war oder sollte seit gestern bei einem Freund zu übernacht bis Morgen sein. Seit gestern Nachmittag schneit es bei uns und es liegt reichlich Schnee. Die Jungs haben die Situation genutzt und eine wilde Schneeballschlacht veranstaltet. Dabei wurden sie natürlich nass bis auf die Knochen (ich muss dazu sagen, gestern früh sah es bei weitem nicht nach Schnee aus und deshalb hatte mein Sohn jetzt auch nur Jeans, Pulli und Jacke an). Im Gepäck hatte er jetzt aber keine 2. Jeans und keinen 2. Pulli dabei.

      Die Mutter des Freundes hat daraufhin unseren Sohn gestern Abend noch vorbei gebracht und meinte, hätten sie Wechselklamotten gehabt hätte er bleiben können.

      Nun schmollt er schon den ganzen Morgen, sie wollten eigentlich in so eine Laserhalle gehen und haben ihn extra dafür eingeladen. Die Mutti des Freundes hätte doch anrufen können, dann hätten wir was zum Wechseln gebracht oder er hätte doch auch was vom Freund anziehen können, haben ungefähr die gleiche Statur.

      Es ist auch nichts weiteres oder schlimmeres vorgefallen. Und ich muss auch sagen, dass wir ebenfalls keine Wechselklamotten von seinen Freunden dahaben. Sollte ein Freund sich mal so versauen, werfe ich seine Klamotten einfach in die WaMa und den Trockner und 2h später ist wieder alles sauber. In der heutigen Zeit hat man doch keine Wechselklamotten mehr für fremde Kinder im Haus oder täusche ich mich da?

      Manche Eltern kann ich einfach nicht verstehen?

      • (2) 05.01.19 - 11:45

        Guten morgen!

        Ich finde die Situation ziemlich merkwürdig. Es ist in den meisten Familien völlig unproblematisch, mal eben die Wäsche in die Maschine zu stecken oder bei einem eigenen kind in dem alter kurzfristig Ersatz raus zu holen.

        Andererseits frage ich mich, wer sein Kind über das Wochenende ohne wechselwäsche zu einem freund schickt. Kinder machen sich laufend dreckig oder es reicht ja auch, wenn er sich mit essen/trinken bekleckert. Ich fände es auch nicht schön, würde das Kind dann schmutzig herum laufen müssen.

        An erster stelle würde ich mein Kind grundsätzlich immer mit genügend Kleidung weggeben, so dass sowas nicht vorkommt.

        An zweiter Stelle würde ich aber nachhaken, ob wirklich nichts anderes war. Das scheint mir eine ziemlich lahme ausrede,deinen Sohn nicht mitnehmen zu müssen.

        Liebe grüße
        Hopsi

        • (3) 05.01.19 - 11:56

          Gut, Unterwäsche, Tshirts und Strümpfe hatte er zum Wechseln schon dabei, außerdem noch eine Wollweste. Lediglich die Jeans war einzeln und warum sollte er eine frische Jeans anziehen wollen, zu Hause hat er seine Jeans auch tagelang an.

          Ich würde die Mutti gerne anrufen, leider geht sie weder ans Handy noch ans Festnetz und zum Affen werde ich mich fann auch nicht machen.

          • (4) 05.01.19 - 12:03

            Es las sich als wäre dein Kind gänzlich ohne wechselwäsche dort abgegeben worden.

            In dem Fall hätte ich die hose eben durch gewaschen und fertig. Dennoch hätte ich als Mutter immer eine ersatzhose mitgegeben. Einmal wettergerechte wäsche von Kopf bis Fuß gehört für mich mindestens ins Gepäck.

            Und wenn sie nicht dran geht, ist da mehr im argen. Da würde ich mich taktvoll zurückziehen. Die Kinder werden das untereinander klären, wenn es ihnen wichtig ist.

            Liebe grüße
            Hopsi

      Wir haben im Sommer alle Nase lang die Situation, dass sich die Kids im Garten nass spritzen. Selbstverständlich bekommen die Fremdkinder dann trockene Sachen von uns! Selbst wenn es nicht 100 % passt (meine Kinder sind ziemlich zierlich und die Freunde eher Brocken)--Hauptsache trocken.

      (6) 05.01.19 - 12:00

      Hallo,

      komische Situation.
      Sie hat Euren Sohn einfach so gestern abend zurückgebracht, ohne vorher Bescheid zu geben? Und wenn ihr nicht da gewesen wärt? Mit einem Anruf hätte man sich ja abstimmen können bzgl. Wechselklamotten oder heimbringen.
      Sie hat ihn erst gestern abend gebracht - und vorher ist er die ganze Zeit in nassen Klamotten bei ihnen rumgesprungen?

      Meine Jungs haben bei einer Übernachtung neben dem üblichen Kram zumindest noch einen 2.Pulli dabei. Bei 2 Nächten sowieso, eventl. auch noch eine 2. Hose. Zwischenwaschen oder Sachen leihen wäre hier auch kein Thema. Sachen von Freunden lagere ich jedoch hier nicht für den Notfall.

      Allerdings habe ich auch immer die Wetterentwicklung im Auge, gerade zu dieser Jahreszeit - plötzlicher Schneeeinbruch war das ja jetzt nicht.

      Die Laserhalle war für heute vorgesehen? Dann hätte er doch heute wieder hingehen können. Scheinen ja nicht weit weg zu wohnen.

      Wenn so passiert, würde ich nochmal nachfragen. Dann steckt etwas anderes dahinter.

      LG

    • (7) 05.01.19 - 12:03

      Hallo, du hast deinen Sohn für eine Dauer von 2,5 Tagen keine Wechselwäsche mitgegeben???? Meine Kinder ziehen täglich neue Strümpfe, Unterwäsche, Shirt/Sweater und Hose an ….

      Also ja, meine Kinder hätten für diese Zeit neben 2x Unterwäsche und Schlafanzug auch noch mindestens 2 Shirts und eine lange Hose dabeigehabt …. Mit 12 Jahren riechen Jungs auch schon gern mal, wenn sie schwitzen / toben.

      Das finde ich auch seltsam - genauso wie das Verhalten der Gasteltern. Ob das nun nur eine Ausrede war kannst du nur erfragen. Bei mir bekommt jeder einfach Ersatzklamotten von meinen Jungs.

      VG
      B

      (8) 05.01.19 - 12:04

      Kommt ein Kind zu uns und braucht Wechselwäsche dann kram ich was passendes raus, aber ich würde nie auf die Idee kommen das Kind nach Hause zu bringen.
      Auch meine Kinder kamen schon mit fremder Wäsche heim.
      Sehe darin kein Problem.
      Ich glaub auch, dass sich da was anders verbirgt.

      (9) 05.01.19 - 12:28

      hi,

      hört sich für mich auch komisch an. vielleicht waren sie recht wild und der mutter war es dann zu viel...?
      bei uns sind regelmäßig kinder von meinen söhnen (4+8 jahre) und da kommt es immer wieder vor, dass wir da mit klamotten aushelfen. Bsp: die großen waren auf dem Bolzplatz und sehen danach aus wie S..... oder es hat einfach geregnet oder es wurde der schlafanzug vergessen... ich würde da nie auf die idee kommen das kind heimzuschicken. wenn ich keine passenden klamotten gehabt hätte, hätet ich auch angerufen damit jemand was bringt oder wäre kurz vorbeigefahren, hätte das kind aber wieder mitgenommen!

      lg
      eddi

      (10) 05.01.19 - 12:57

      In solch einem Fall, wo die Hose schnell gebraucht wird, würde ich dann schnell die Hose in den Trockner legen.
      Ansonsten legen unsere Kinder die nasse Kleidung ihrer Freunde bzw, ihre bei dem Freund/der Freundin auf die Heizung. Im Zimmer des Freundes/Freundin laufen sie dann in Unterhose rum oder wenn sie z.B. die anderen Familienmitglieder dort sehen, leihen sie sich ne Joggingshose bzw. Leggings aus.

      In dem Alter deines Sohnes wäre aber sogar meine Tochter im Elternhaus ihrer besten Freundin in Slip rumgesprungen ohne sich zu schämen; mein Sohn damals auch.

      (11) 05.01.19 - 13:10

      Ich vermute mal eher, das die Kinder ihr gehörig auf die Nerven gingen und sie heilfroh ist, das es einen Grund gab, das Spektakel vorzeitig zu beenden.

      Wiederholt das Ganze doch nächstes Wochenende bei Euch und geht dann Lasertag spielen.

      Grüsse
      BiDi

      (12) 05.01.19 - 14:28

      Naja ich finde schon dass man für den Fall der Fälle auch einen frischen Pulli und eine frische Hose einpackt wenn man über Nacht weg fährt.

      Aber ich hätte deshalb auch kein Kind heimgebracht, sondern nachgefragt und erstmal geschaut es ich passendes fürs Gast-Kind habe.

      (13) 05.01.19 - 17:27

      Hi,
      kann ich nicht verstehen...es kam zwei Tage vor Schneefall schon Meldungen in Zeitungen, Rundfunk, etc. das es chaotisch wird.
      Wenn man sich nicht informiert und dem Kind absolut nichts mit gibt, DAS finde ich für 2,5 Tage merkwürdig.
      Vielleicht war die Mutter dann genervt, da das Wetter absolut planbar war, das ihr nichts mitgegeben habt. Warum soll sie das jetzt ausbügeln?
      Mal nass werden, etc. ist ja normal und kann man helfen ABER bei so etwas muss ich leider den Kopf schütteln.

      lisa

      • (14) 06.01.19 - 11:36

        Das kann ich auch nicht verstehen, ist denn das Wetter in Deutschland überall gleich? Liebe Zwilling, unser Wetterdienst hat übers WE bis zu 6°+ angesagt, welcher normaldenkende Mensch geht dann von Schneefall aus?

        • (15) 06.01.19 - 12:22

          klar, jetzt hat der Wetterbericht Schuld...
          dann können ja nur drei Glocken gekommen sein, denn richtiger Schneefall passiert nicht einfach so, unangekündigt zufällig, womöglich in einer Region wo es nie passiert und wo man nie damit im Winter rechnen kann.
          Auch wenn es 100 km von uns angekündigt ist, schau ich auch mal nach, wie es bei und wird.

          • (16) 06.01.19 - 12:42

            Hab ich doch geschrieben, unser Wetterdienst hat das so angekündigt und auf DWD wars genau so, kam also unerwartet.

    (17) 05.01.19 - 17:36

    Wenn sich mal die Freunde meiner Tochter mal einsauen bekommen sie neue Klamotten von meiner Tochter.
    Die dreckige Wäsche wasche ich dann und die Mama bekommt es dann wieder wenn sie trocken ist.
    Die Freunde haben bei Übernachtung meiste keine extra Klamotten dabei da sie auch in der Schule ihre Sachen mehrere Tage tragen.
    Wir machen das nicht und sie zieht jeden Tag neue Sachen an.

    (18) 05.01.19 - 20:34

    Hi,
    das ist in der Tat schräg und hätte anders gelöst werden können...

    vlg tina

    • (19) 05.01.19 - 20:38

      Trotzdem hätten unsere Kinder für die Zeit Wechselklamotten dabei gehabt, das finde ich auch etwas komisch. Auch wenn sie ihre Hosen und Pullis durchaus mehrmals tragen...

(20) 05.01.19 - 20:43

Ich würde nie auf die Idee kommen das Kind nach Hause zu fahren nur weil es keine Wechselkleidung hat! Wenn wir die Situation hatten gab es immer irgendwas ... ne Jogginghose zur Not nen Schlafanzug. Komisch ist das schon ....

(21) 06.01.19 - 13:34

Wir haben genügend Ersatzkleidung und würden nuemals ein Kind nur deswegen nach Hause bringen.

Ich glaube eher die Mutter wollte ihn einfach nur loswerden und nahm dann die nasse Kleidung als Grund.

  • (22) 06.01.19 - 14:42

    Das gleiche denken wir mittlerweile auch :-(.

    Vor allem da unser Filius eine SMS von seinem Freund bekommen hat, in der drin stand, dass Er es sehr schade fand dass er nicht mit wollte.

    Ich finde dass unser Sohn auch richtig reagiert hat und ihm seine Freundschaft kündigte ebenfalls durch SMS und wenn er einen Grund dafür will, soll er seine Mutter fragen.

    • (23) 06.01.19 - 15:31

      >Ich finde dass unser Sohn auch richtig reagiert hat und ihm seine Freundschaft kündigte ebenfalls durch SMS < #schock

      Kindergarten

      Aber ihr als Eltern seid nicht besser. Wie soll er es besser wissen.

      (24) 06.01.19 - 19:11

      >>Ich finde dass unser Sohn auch richtig reagiert hat und ihm seine Freundschaft kündigte<<

      Und das finde ich völlig dämlich. Was kann denn der Freund dafür, das er eine nervenschwache Mutter hat? Jetzt muss der arme Kerl auch noch die Prügel für seine Mutter einstecken.

      Grüsse
      BiDi

(25) 06.01.19 - 15:42

Hallo

Bei Übernachtungen packt unser Kind grundsätzlich eine komplette Wechselgarnitur pro Nacht ein. Zu Hause wird auch alles gewechselt. Vielleicht liegt es am Landleben und Fußballliebe. Es ist immer verschwitzt und/oder grün an den Knien.

Das Kind einfach nach Hause zu bringen finde ich allerdings ebenfalls komisch.

LG

Top Diskussionen anzeigen