Wie für Spanischarbeit üben?

    • (1) 01.03.19 - 11:53

      Hallo,

      ich wollte mal nachfragen, ob ihr Tipps habt, wie man für eine Spanischarbeit üben kann. Es betrifft das erste Lehrjahr - also 7. Klasse Gymnasium und Spanisch als 2te Fremdsprache. Sie wird jetzt ca. ein halbes Jahr unterrichtet.

      Für Englisch findet man jede Menge im Internet, womit man üben kann. Aber für Spanisch? Wir haben schon den Klassenarbeitstrainer, damit kann man zwar üben, allerdings fehlt mir hier die Anzahl an Aufgaben. Das ist dann eine oder zwei Übungen zu einem Thema drinnen.

      Die Vokabeln werden regelmäßig gelernt und auch vor der Arbeit werden die Units wiederholt. Auch kann man die Verben mit einem Konjungationstrainer gut üben, was auch gemacht wird.

      Wie bereiten Sie eure Kinder auf solche Arbeiten vor? Ach, ich selbst kann kein Spanisch.

      Habt ihr Tipps für mich?

      Danke
      Gotschie

      • (2) 01.03.19 - 12:08

        eigentlich sollte das trainingsheft kombiniert mit etwas vokabelarbeit reichen als extraübung. wenn man dauerhaft (also nicht nach krankheit oder dergleichen) mehr machen muss, sollte immer die frage gestellt werden, ob das sinnvoll ist/die schulart passt. die grundlagen sollten alleine durch unterricht und hausaufgaben sitzen, endloses üben ist eigentlich nicht vorgesehen am gym.

        im zweifelsfall fragst du einfach die lehrkraft, dafür hat sie/er ja sprechzeiten. oder schick dein kind hin, es soll fragen, was es noch üben kann.

        • (3) 02.03.19 - 13:17

          Hallo Selma,
          ich bin da anderer Meinung wie du.

          Ja, am Gymnasium wird der Stoff schneller erklärt. Trotzdem sollte ein Üben gerade in einer Sprache zuhause erfolgen. Im Englischunterricht sagt ja auch keiner, dass die unregelmäßigen Verben geübt werden sollen. Das sind aber Sachen, was im Internet findet und die das Kind auch alleine üben kann.

          Nur für Spanisch gibt es da nichts. Sie übt schon die Verformungen, aber eine Einsetzübung mit poder und saber? Das findet man nicht.

          Gotschie

      (4) 01.03.19 - 12:14

      Kann sie nicht einfach die Übungen im Buch, Arbeitsheft und Trainer mehrmals machen?
      Entweder kopierst du sie vorher oder tippexst (schickes Wort;-)) sie aus.

    (8) 01.03.19 - 12:26

    Mein Sohn (7. Klasse G8) hat seit 1,5 Jahren Spanisch. Er lernt mit seinen Büchern und Arbeitsheften, sowie mit Arbeitsblätter aus den Unterricht.
    Er bekommt immer eine Checkliste mit den Inhalten der Arbeiten, also Grammatik/Vokabeln/ Überthema für die Textproduktion. Wir fragen ihn ab. Viel Helfen können und müssen wir auch nicht.
    Da mein Mann sehr sprachbegabt ist, hat er sich mit Duolingo Spanisch beigebracht, somit kann er ein kleines bisschen helfen.
    Lg

    • (9) 02.03.19 - 13:22

      Hallo,
      ja es wäre schön, wenn es Checklisten geben würde. Der Englisch und Mathelehrer, die sind da sehr vorbildlich. Da gibt es das, auch genaue Angaben im Buch, was geübt werden sollte.

      Arbeitsblätter gibt es kaum. Bisher 2 Stück das ganze Schuljahr.

      Sonst würde ich kaum fragen.

      Liebe Grüße
      Gotschie

(10) 01.03.19 - 14:05

ICH bereite mein Kind gar nicht auf Arbeiten vor, das tut mein Kind selbstständig. Mit Buch, Arbeitsheft, Heft und mithilfe des Lehrers, der den Stoff wochenlang vermittelt, ab und an mit Freunden/Freundinnen. Was hast du mit der Angelegenheit zutun? Dein Kind ist keine 6 mehr, sondern auf der weiterführenden Schule! Lass es sich mal selbst kümmern!

  • (11) 02.03.19 - 13:26

    Es ist schön, wenn dein Kind dies schafft. Wochenlang wird hier kein Stoff vermittelt. Poder und Saber in einer Doppelstunde, eine Hausaufgabe dazu und das wars.

    Wie soll sie sich denn kümmern? Die wenigen Aufgaben sind doch bereits ausgefüllt.

    Liebe Grüße
    Gotschie

(12) 01.03.19 - 16:30

Nö nicht wirklich. Wir haben dasselbe Problem. Dazu benutzen unsere die neue Auflage von einem Spanischbuch und da gibt es keine Übungshefte, bis auf eines, was ein absoluter Witz ist... Mit anderen Büchern war es bisher nicht machbar, weil die Reihenfenfolge der Grammatik und die Vokabeln völlig andere sind...

  • (13) 02.03.19 - 13:30

    Ja, genau das ist das Problem.

    In Mathe ist das Internet ja voll mit Übungsaufgaben. Das schafft das Kind dann alleine. Aber Spanisch? Da wird es schwierig mit alleine lernen.

    Liebe Grüße
    Gotschie

Was für für ein Lehrwerk hat dein Kind?

Ganz oft kann man zu dem Lehrwerk, dass in der Schule genutzt wird einen Test und Klassenarbeitstrainer kaufen oder ein zusätzliches Arbeitsheft.

Da würde ich direkt beim Verlag schauen, also Klett, Cornelson etc.

Das ist eigentlich der Punkt, wo man loslassen muss...

Meine Tochter ist ein Jahr weiter (ansonsten identisch). Es gab am Anfang viele Elternbeschwerden, weil sie von einem Muttersprachler unterrichtet wurden (natürlich nur selten nach Buch).

Ergebnis: Nach einem Jahr haben sich die meisten an das Niveau gewöhnt und sind weiter als die anderen Klassen. Super. Ich freu mich.

Eigenes Kind hat eine absolute Durchschnittsdrei. Fertig.

  • Hallo,
    es ist toll, dass ihr einen Muttersprachler habt. Hier der Spanischlehrer zieht konsequent seinen Stoff durch. Das ist schon ordentliches Tempo. 60 Vokabeln von einem auf den anderen Tag. Das geht nur mit Vorlernen. Am nächsten Tag wird dann abgefragt und zwar nur mündlich, da es keine Vokabeltests gibt.

    Er gibt auch immer Hausaufgaben, was ich gut finde.

    Mir sind die konsequenteten und strengeren Lehrer auch lieber, da die Kinder wissen woran sie sind.

    Liebe Grüße
    Gotschie

Top Diskussionen anzeigen