Schon an die Zeit gewöhnen?

    • (1) 16.05.19 - 22:44

      Hallo,

      Mein Sohn kommt dieses Jahr Mitte August in die Schule.
      Momentan haben wir morgens noch einen lockeren Zeitplan, da er meist rechtzeitig aufwacht und ich erst 8.30 Uhr auf Arbeit sein muss.
      Die Schule beginnt mit der ersten Stunde 7.30 Uhr, heißt er muss dann gegen 7.15 Uhr da sein.

      Im Moment machen wir uns früh recht gemütlich fertig. Er steht gegen 7 Uhr auf, macht sich fertig, wir frühstücken und fahren so gegen 8 Uhr los. Ich muss ihn nicht wecken.

      Jetzt ist mir der Gedanke gekommen, dass man ihn möglicherweise an das Wecken und eine frühere Uhrzeit gewöhnen sollte. Wir hätten ja noch genug Zeit, das Schritt für Schritt und langsam an zugehen.
      Da er später zur Schule läuft muss er dann ca 6.45 Uhr das Haus verlassen, das ist ja um einiges früher.

      Ist das sinnvoll oder lieber nach dem Motto: solange er noch darf ohne Wecker, zeitig aufstehen muss er noch lang genug?

      Wie sind da eure Meinung und Erfahrungen ?

      Liebe Grüße 😊

      • Zumindest kommt keine Zeitumstellung mehr dazwischen ;-)

        Wie habt ihr es denn da immer gemacht? Also, wenn im Herbst die Uhren umgestellt werden?
        Das ist doch nix anderes...
        Jetzt schon früher aufstehen fände ich zu früh. Zumal ja auch noch Ferien dazwischen sind - haltet ihr Euch da auch streng an den normalen Rhythmus?

        Aber ein bis zwei Wochen vor der Einschulung schon mal auf pünktliches Schlafen-gehen achten und etwas eher aufstehen kann sicher nicht schaden. Mehr fände ich übertrieben.

        Wir sind im Urlaub auch Nachteulen und die Umstellung auf "wieder Schule" ist für uns alle jedesmal schwer. Aber deshalb würden wir nie im Urlaub freiwillig früh aufstehen ;-)

        LG!

        Laß ihn bis dahin, das längere Schlafen noch genießen. Wenn du plötzlich eine Std. früher das Arbeiten beginnen müsstest, übst ja noch nich wochenlang zuvor oder im Urlaub ;-)

        (4) 17.05.19 - 07:15

        Hallo,

        ich habe meine 3 Kinder nicht an das frühe Aufstehen gewöhnt. Das kam von ganz allein als sie dann eingeschult worden. Der Tag ist erst mal anstrengend, dementsprechend gehen sie abends zeitiger schlafen und sind morgens früher wach. Hier hat sich das bei allen Drei innerhalb der ersten Schulwoche eingependelt.

        LG
        Michaela

      • Ich würde ihn erst mal noch länger schlafen lassen. In der letzten Ferienwoche vielleicht drauf gucken, dass er zeitig ins Bett geht.
        Aber warum um alles in der Welt muss er ne viertel Stunde vor Schulbeginn schon da sein?!
        Bei uns in der Schule trudeln die alle so 5 Minuten vorher ein.
        Gerade im Winter sind 15 Minuten vorher ganz schön lang, vor allem wenn die Kinder noch nicht ins Gebäude dürfen.
        Unsere müssen sich z. B. beim Gong alle an ihrem Aufstellplatz aufstellen und auf die Lehrerin warten. Vorher dürfen die gar nicht rein.

        • (6) 17.05.19 - 10:00

          bei uns war 7.35 offener Beginn --- da hat die Lehrerin alles organisiert, was so war ... Fragen beantwortet, Geld eingesammelt usw... --- um 7.50 gehts erst los.... --- es wurde auch deutlich empfohlen, diese frühere Zeit als Schulbeginn anzusehen, da dann die Kinder eine viertel Stunde Zeit haben, anzukommen, sich mit Freunden auszutauschen und rumzuquatschen....

          manche Konzepte sind halt so .... wobei ich das mit dem "alles vorher erledigen" jetzt schon ganz praktisch finde ...es geht schon genug Unterrichtszeit für andere Dinge drauf ....

        • Hallo,
          Die Schule gibt das so vor.
          Das Gebäude ist offen, die Kinder können in die Garderobe, sich umziehen und in Ruhe ankommen. 7.25 Uhr wird das Klassenzimmer aufgeschlossen.
          So wurde es uns gesagt bzw, weiß ich von unseren Nachbarn, dass es so gehandhabt wird.

      (8) 17.05.19 - 09:58

      ich halte das für unnötig so lange vorher ... warum? --- die Bettgehzeit muss man dann eventuell ja auch anpassen... -- blöd in den Ferien ....

      eine oder zwei wochen vor der Einschulung reicht völlig... ---- wer ein Morgenmuffel ist, bleibt ein Morgenmuffel -- oder eben halt nicht ... --- ihr werdet dann einfach die richtige Bettgehzeit finden, wenn es soweit ist ...

    (10) 17.05.19 - 10:38

    Hallo an alle,
    Danke, für eure Meinungen.

    Ihr habt überzeugende Argumente 😂
    Ich lasse erst mal alles wie es ist und wir passen uns dann der Situation spontan an 😉
    Verrückt was man sich für Gedanken macht, wenn ein neuer unbekannter Abschnitt immer näher rückt.

    Liebe Grüße 😊

    ich würde mein Kind immer etwas eher ins Bett schicken, in der Hoffnung, dass er dann auch eher wach wird.

    Kommt aber noch ein Urlaub dazwischen, der den Alltag unterbricht, würde ich garnichts machen.

    (12) 17.05.19 - 15:57

    ...das ist viel zu früh.

    Lass ihn das doch einfach noch geniessen, wie es jetzt ist.

    Du kannst einfach in der ersten Woche im neuen Schulplan einplanen (oder den Chef informieren), dass noch nicht alles klappt - und du nicht wirklich früher in der Arbeit bist.

    Lern dem Zwerg bis dahin nur, wen er um Hilfe bitten kann wenn was nicht geht, wie man eine Telefonnummer wählt und wo er hin kann, wenn was nicht okay ist.

    Wenn er so früh los muss nehme ich an, dass er in den Hort geht und dort frühstückt. Schau, dass sie dir Bescheid geben, wenn er nicht eintrifft. Und stelle sicher, dass das Kind weiss, wo es hin kann, wenn der Hort zu sein sollte (weil er zB zu früh los ging etc.). Und dann lauf mit ihm den Weg zur Schule eine Woche vorher - denn bisher hast du ihn ja gefahren. Lern ihn den sicheren, nicht den kürzesten Weg zu nehmen.

    Du musst alles vorbereitet haben, aber das Kind jetzt noch nicht verunsichern. Bis August ist er ein gehöriges Stück selbständiger. Da musst du ihm diese Zeit jetzt nicht wegnehmen. Lass es ihn geniesen.

    (13) 17.05.19 - 16:57

    Ich würde ihn auch nicht daran gewöhnen, das stellt sich nach ein paar Tagen von selbst ein.

    (14) 20.05.19 - 06:05

    Meiner erfahrung nach sind sie am anfang so aufgeregt dass das frühe aufstehen in der ersten zeit kein problem ist. Durch die ungewohnte konzentration und die neuen eindrücke etc. am abend dann auch richtig müde! ;-) so spielt sich der neue rythmus schnelle ein.
    Das aufstehen wird dann erst später zum problem!

Top Diskussionen anzeigen