Preise Schulessen

Guten Morgen liebe Mamis,

mich würde einmal interessieren wieviel ihr für ein Mittagessen an den weiterführenden Schulen bezahlt. Meine Tochter ist jetzt am Gymnasium gestartet und dort soll 1 Essen (ohne das man sich nochmal nachholen kann) 3,80€ kosten. Ich persönlich finde es recht teuer. Ich bezahle natürlich sehr gerne für eine warme Mahlzeit , gar keine Frage, nur wenn man noch Kinder in Kita (4,10€/Tag Vollverpflegung) und 2 Kinder in der Grundschule hat (2,20€ pro Mittagessen) kommen schnell Unsummen zusammen🤪.

Bin auf Eure Erfahrungen gespannt.

LG Isabell

An unserem Gym kostest das auch um die 4€, ein bisschen davon abhängig, was man isst.

Aber da es zumindest bei uns an den weiterführenden Schulen so ist, dass die Kinder alleine essen, war es kein Problem auf das essen zu verzichten und Brotzeit von daheim mitzunehmen.
Den Kindern war das auch lieber so. Das essen war wohl nicht besonders, außerdem wollten sie ihre Mittagspause auch nicht mit anstehen verbringen.

Hallo.

Meine Kinder essen zuhause, drum kann ich dir unsere Preise hier leider nicht sagen.

Aber ich bin der Meinung, dass 3,80 Euro für eine warme Mahlzeit nun wirklich nicht teuer ist. Du erwartest ja wahrscheinlich auch relativ hochwertiges Essen und keinen Büchsenfraß, oder?

Ich weiß ja nicht, ob du Vollzeit arbeiten gehst. Aber du hast zwei Optionen:

a) Zuhause selber kochen für die Kinder (ggf. vorkochen).
b) Diesen Service genießen. Denn ich denke, dass du für dieses Geld kaum so kochen kannst, dass du für scheinbar 5 Kinder komplett und hochwertig versorgen kannst. Noch dazu, wenn du die Arbeitszeit in der Küche mitrechnest. ;-)

LG

Das mit dem hochwertigen Essen steht ja in Frage.
Bei unserem Kindergarten-Caterer gibts ständig Suppe, die immer nach Maggi riecht, egal welche Sorte... und auch sonst ist das wenig hochwertig und kostet in MiniPortionen 3 Euro pro Tag.

Aber was kriegt man denn für 3 Euro im Einkauf? #gruebel

Was speziell zweifelst du denn bei eurem Essen an? Welche Qualitätsmängel speziell? Hast du das Essen schon mal probiert und angesprochen, dass dein Kind von der Miniportion nicht satt wird? Sehen das andere Eltern auch so bzw. wurde das schon mal angesprochen?


Kenne auch die andere Seite. Eine Freundin von mir gehört zum Mittagsbetreuungsteam an einer Schule. Gab vor einiger Zeit mal eine kleine "Revolution" von 2-3 Muttis, weil angeblich den Kindern das gelieferte Essen nicht schmecken würde. Aber komischerweise waren es die Mütter der Kinder, welche ständig Nachschlag vom Buffet holten. #kratz
Darauf angesprochen verlief sich die Beschwerde ganz schnell im Sande.... ;-)

weitere 2 Kommentare laden

Hallo,

bei uns ist es teurer.

Im Kindergarten sind wir bei knapp 3 Euro, auf der Weiterführenden meiner Großen (sie muss im ersten Jahr dort mitessen) 5 Euro (private Schule, es wird vor Ort mit frischen regionalen Sachen gekocht).
Ich finde es allerdings okay.

Ach so, mein Mittlerer ißt nicht in der Grundschule. Da sind es 4 Euro pro Mahlzeit.
Und meine Jüngste zahlt zwar den vollen Essenspreis, geht aber nur 2-3 mal die Woche dort essen.

Bei uns auch 3,80€!
Aber die Kids gehen auch gern mal in die Stadt und holen sich dort was, entweder Pizza und teilen sich die, Döner, Chinaimbiss usw.
Finde 3,80€ für ein Gericht angemessen.

Wir bezahlen hier für 1 vegetarisches Mittagessen im Kindergarten 4,30€. Allerdings in Bio-Qualität.

Hallo,

kommt ja darauf an was in dem Preis alles drin ist und welche Qualität das Essen hat.
Nützt ja nix wenn es nur Fertigkram ist und Hauptsache billig.

An der Schule meines Sohnes kostet das Essen/Tag 3,50 € und er nutzt es an 3 Tagen in der Woche.
Das Essen kommt zwar aus einer regionalen Großküche, wird aber erst vor Ort gekocht. D.h. das Essen wird nicht schon um 6 Uhr morgens gekocht und warmgehalten.
Die Speisen sind abwechslungsreich mit viel Gemüseanteil.

Im Tagespreis enthalten sind:

1 Hauptgericht (einzelne Komponenten sind wählbar), Salatbar, Nudelbuffet (2 Sorten Nudeln + 2 Sossen), Obst zum Nachtisch (selten mal Pudding o.ä.), Wasser und Tee
Nachnehmen dürfen sich die Kinder selbstverständlich.
Zudem gibt es in der Mensa einen Bistro Tresen wo es Brötchen, Laugengebäck usw. gibt, dies muss aber bar gezahlt werden, der Rest läuft über eine Chipkarte.
Ich buche im Internet die Tage, die unser Sohn dort isst und kann das Konto auch darüber aufladen. So sieht er auch was es zu Essen gibt.
Unser Sohn ist ein guter Esser, auch die Auswahl betreffend, und er isst zu 95 % das Tagesgericht. Selbst die Lehrer essen dort, das finde ich immer ein gutes Zeichen.

Zudem waren wir Eltern zum Start der 5. Klasse dort und konnten einiges probieren. Es war sehr lecker und frisch.

Wer Qualität möchte muss die eben auch zahlen.

LG
Tanja

Ich finde das in Ordnung. Irgendwo soll dass ja auch noch vernünftig sein und die Essenpreise der anderen Kinder sind sehr günstig. Bei uns hat man bis letztes ja auch so um die 3,80 € gezahlt und jetzt zahlt man 4,20 €. Klar ist das Geld, besonders mit 3-4 Kindern, aber das ist ja noch gar nichts im Vergleich zu dem was noch an Kosten kommt mit so vielen Kindern. Ich meine....lass mal ein Kind reiten oder ein Instrument spielen wollen oder alle studieren ;). Ich würde sagen, dass sollte drin sein.

Ich zahle 150€ im Monat (egal, ob das Kind da ist oder krankheitsbedingt fehlt). Dafür gibt es:
- Frühstück (Brötchen/Brot mit zumeist Käse und Salat plus irgendeiner Art von Antipasti)
- Mittag (typisches einfaches Kindermittagessen, Sprudelwasser, Salat und einen Nachtisch)
- Nachmittagssnack (irgendein Obst, ganz selten mal eine Brezel)
Das Essen wird in der Schule von mehreren Köchinnen frisch gekocht. Da ich auch nicht nur 1 Kind habe, zahle ich also keineswegs weniger als du monatlich.
Wenn ich von meinen Söhnen ausgehe, die in der 6. und 7. Klasse sind, essen die eher deutlich mehr als ein Erwachsener und nicht weniger. Vergleiche das also nicht mit der Kindergartenmenge. Das passt schon...

Hallo,

bei uns liegt der Preis fürs warme Mittagessen in Grundschule und Gymnasium bei 3,80 Euro.
Da ich in der Verwaltung einer Grundschulkindbetreuung arbeite, kenne ich den Caterer auch von der beruflichen Seite und habe mehrfach selbst Probe gegessen, um das Essen beurteilen zu können. Ich weiß, dass sich der Caterer große Mühe gibt, gute Produkte einzukaufen und frisch zu kochen und ein guter Arbeitgeber zu sein. Darum finde auch ich, dass 3,80 Euro ein angemessener Preis ist, wobei bei uns die Stadt derzeit Geld zuschießt, um eine Preiserhöhung für die Eltern zu verhindern. Ziel ist, möglichst vielen Kindern den Zugang zu einem warmen Essen zu ermöglichen, ohne BuT in Anspruch nehmen zu müssen.

LG

Am Gymnasium meiner Tochter kostet ein Essen zwischen 4,50-5,50 Euro.
Ich finde es auch ziemlich pricy und bin froh, dass wir es nur einmal in der Woche brauchen. An den anderen tagen kommt meine Tochter nach der Schule nach Hause und isst dort.

Hallo,
Mein großer Sohn geht in die erste Klasse und wir bezahlen 3,50 bis 5 Euro pro Mittagessen, je nachdem welches "Menü" er wählt.
Mein kleiner geht in die Kita und bezahlt nur für das Mittagessen ebenfalls 3,50. Dazu kommt dann noch ca.1 Euro fürs Vesper.

Ich finde da kommt schon was zusammen am Monatsende aber das Essen ist doch qualitativ ganz gut und da ich arbeiten gehe, kann ich Mittags nicht kochen.

LG

Hallo,

bei uns am Gymnasium unseres Großen kostet das Normalessen 4,50 Euro bzw. eine Suppenmahlzeit 2,90 Euro.

VG
B

Für 3,80 € bekomme ich mein Kind nur satt, wenn ich selbst koche.

In der Grundschule kostete es 2,50 €, Qualität war in Ordnung. Die Menge passte für die Mittagszeit, abends hatte sie trotzdem wieder Hunger. Da sie nicht jeden Tag in der Mensa gegessen hat, ging es und war eher für das Soziale wichtig.

An den weiterführenden Schulen variieren die Preise.
Bei manchen ist die Mensa super, Preis etwas höher, aber dafür das Essen richtig gut.
Bei anderen ist es so la la. Da holen sich die Jugendlichen dann eher was von der Döner oder Pommes Bude (wenn die Zeit ausreicht). Billiger ist das auch nicht.

Dort, wo das Mensaessen furchtbar ist, essen die meisten Familien dann abends gemeinsam und Kind/Teenager nimmt einen Snack mit, der sich gut bis zum Mittag hält.

Von Grundschulmengen wird meine momentan nur satt, wenn sie krank ist. Sonst braucht sie eher Erwachsenenmenge.

Hallo,

am Gymnasium meiner Tochter kostet ein halbes Essen 1,50€ und eine ganze Portion 3€. Meiner Tochter, 11 Jahre, reicht oft eine halbe Portion obwohl sie gute Portionen isst.
Ein Salat kostet 0,50€ und Obst ebenfalls. Im Schnitt braucht sie am Tag 2€.

Grüße
Jojo

Das ist ja mal genial.
Eine Schulfreundin von mir hat damals in der Schule immer nur erbsengroße Mengen gegessen, z.B. nur eine halbe Kartoffel.

Aber bei ihr wäre es sicher günstiger gekommen, wenn sie einfach ne frische Brezel vom Bäcker geholt hätte, anstatt sich beim Mittagessen anzustellen.

Bei uns an der Grundschule kostet das Essen 2,90 Euro (Vorspeise, Hauptgang, Nachspeise) - allerdings wurde das Essen vom Förderverein der Schule bezuschusst. Was eine Mahlzeit tatsächlich kostet, kann ich nicht sagen.
Nun wechselt meine Tochter an eine weiterführende Schule. Der Anbieter des Essens ist derselbe wie bei der Grundschule (Kantine von großer Firma). Das Essen kostet am Gymnasium 3,60 Euro, bzw. eine kleine Portion 3,00 €. Auch dort gibt es von einer Stiftung einen Zuschuss für alle Kinder.

Bei uns an der weiterführenden Schule wie auch der Grundschule kostet 1 Mittagessen 3,95 € Haben aber bisher auch "nur" ein Kind in der Schule ;-) die Kleine zieht erst in 4 Jahren nach!

LG

Hallo!

Bei uns kostet das Essen auch 3,80 pro Person, ein Nudelgericht ist für 3,30 erhältlich.
Die Preise galten bei uns aber auch schon in der Grundschule bzw. im Hort wäre der Preis sogar 4€ gewesen. Für KiGa-Kinder sieht die KiTa-Satzung einen Essenspreis (nur Mittagessen) von 3,40€ vor.

LG

P.S.: Bei uns gibt es in der Stadt 2 Schulcater. Auf einem anderen Gym. in der Stadt liefert der andere Caterer, der verlangt 3,90 für ein Menü und 2,70 für ein Nudelgericht. Außerdem bietet er die Möglichkeit nur einen Salat zu essen.

Im Gymi meiner Enkelin kostet Vorspeise(Suppe)+ Hauptmahlzeit 4,00 Euro. Alternativ Nudeln mit Soße 2,50, großer Salatbowl (5 Salate) 2,70. Alles frisch zubereitet.
Das Essen sei lecker und auch eine gute Portion, sie ist eine gute Esserin ;-). Sie nutzt es aber nur selten, weil es ihr zu hektisch zugeht. Wenn sie Nachmittagsschule hat, nimmt sie sich lieber was mit, auch Salate aller Art, (Dressing extra), belegte Brote, Fruchtquark, Obstsalat - und setzt sich gemütlich in Ruhe irgendwohin zum Verspeisen. Warm isst sie dann abends mit den Eltern. LG Moni

Naja....oder ihr kocht abends warm und mittags gibt's nur eine mitgebrachte Lunchdose.
Hier kostet ein Mittagessen 3,40€, auch ohne nachnehmen (sowieso nicht nötig). Ich bin aber auch generell kein Fan von Schul- und Kindergartenessen, ich koche zuhause lieber frisch und ohne Nachtisch. In der 5./6. sind alle im Klassenverband essen gegangen an 3 Tagen, da musste man buchen, ab Klasse 7 zum Glück nicht mehr.

🙋‍♀️

Unsere Tochter, kommt in die 8te Klasse, hat in den ersten beiden Jahren nur an Tagen mit Mittagsschule in der Mensa gegessen. Im letzten Schuljahr gar nicht mehr, da sich das Essen ständig wiederholte und sie lieber ein Vesper mitgenommen hat.

Das Essen kostet 5 €.
Man kann zwischen zwei Essen (normal/vegetarisch) wählen, nachholen so oft man möchte. Dazu gibt es Salat vom Salatbuffet, ebenfalls so oft man möchte. Nachtisch gab es ebenfalls.

Isst Deine Tochter Tochter jeden Tag in der Schule?

LG

Ich finde das nicht zu teuer, dort arbeiten schließlich auch Menschen die bestimmt nicht umsonst kochen und bedienen wollen! Überall wird gejammert dass man ja heute 2 Verdienste braucht weil die Löhne zu gering und das Leben zu teuer ist, aber Beim Essen das zu 50% aus Dienstleistung besteht gönnt man dann der Köchin nicht die Butter auf dem Brot?

Dann gib den Kindern ne Lunchbox mit und koch abends selbst.

Bei uns sind es nur 3 € pro Tag am Gymnasium, ich glaube aber auch bezuschusst. Gekocht wird im Ort und angeliefert.

Ich kann schon nachvollziehen, dass sich das ziemlich arg zusammen summiert. Mir ging es früher auch so, dass ich genau rechnen musste.
Bei uns galt darum: bestellt wird nur wenn dir das Essen schmeckt und du wirklich isst, sonst Lunch Box. Ich habe in dieser Zeit oft vorgekocht und die Kinder haben Zuhause gegessen.

Heute muss ich nicht mehr so genau rechnen, die Vorgehensweise ist aber gleich geblieben. Sie darf jederzeit mit essen wenn es ihr schmeckt bzw sie lange Schule hat, ansonsten isst sie Zuhause.

LG Ana

Bei uns gibt es seit diesem Jahr auch einen Essensanbiezer der 4.15 pro Essen verlangt egal ob Pasta, Fleisch oder Fisch. Beilagen dürfen sich die Kinder selbst nehmen. Der Preis gilt für die Kids aus der 5. genau so wie für die aus der 12. Finde ich zum einen zu teuer und zum anderen ungerecht, weil ja die Kleinen definitiv noch nicht so viel essen.

Guten Morgen,

bei uns am Gymi kostet das Gericht von 3,80 bis 4,20 Euro, je nachdem...Es gibt ein vegetarisches und ein Gericht mit Fleisch. Dazu kann man einen Beilagensalat und Nachtisch à 85 ct. erwerben.

Da es im Gegensatz zur Grundschule (dort gab es mangels Anbieter leider überwiegend Convenience Food) selbst gekocht und hochwertig ist, mag ich mich nicht beschweren und da ich fast Vollzeit arbeiten gehe, erlaube ich den Kindern und mir den Luxus, dass sie das Mittagessen dort einnehmen. Abends gibt es Brot. Und ich kann ehrlich gesagt auch nicht gut kochen ;-). Bei mir muss es immer schnell und einfach sein, daher bin ich froh.

LG betty