Betreuung Kind während geburt

Wenn man niemand hat also keine Familien Mitglieder wie macht man das dann bei der Geburt mit dem erst geborenen?
Mein Sohn ist 7jahre und ich habe noch keine Ahnung wie Ich das regeln soll.
Mein Mann kommt mit zur entbindung aber ich kann da doch nicht den 7 jährige mitnehmen? Gibt es da Unterstützung vom Jugendamt??

Kann er nicht zu Freunden von euch oder zu einem Freund von sich.
Ich habe zwar Familie aber die Mutter der besten Freundin meiner Tochter meinte wenn es so weit ist kann ich sie jederzeit Anrufen und sie holt meine ab.

Doch mit einer mama aus der Schule komm ich gut klar und die Kinder mögen sich auch. Aber ich trau mich nicht zu fragen. Das ist doch irgendwie blöd sowas von selbst zu fragen oder?

Hallo!
Ich finde das nicht blöd zu fragen. Sie weiß ja bestimmt, dass ihr keine Familie habt.
Wenn es für sie gar nicht in Frage käme, würde es sie schon sagen.
Ich würde halt so fragen, dass sie auch nein sagen kann.
Als Alternative sehe ich nur, dass der Papa daheim bleibt und du alleine entbindest.
LG Bibi

weitere 4 Kommentare laden

Guck mal ob es sowas wie Netzwerke bei euch gibt. Wir haben "Netzwerk für gesunde Kinder" die unterstützen auch so mit Rat und Tat bis zum 3. Lebensjahr des Kindes.

Wie sieht es mit Freunden aus?

Im blödsten Fall muss eben dein Mann auf den großen aufpassen.

Ich hätte mehr Problem mein kind zu eild fremdentu stecken als die besagte Mutter zu fragen.
Bei uns war damals sogar der Nachbar bis die Oma eingetrudelt ist (war mitten in der Nacht)

Wir haben auch die Familie nicht vor Ort, haben aber eine Nachbarin schon gefragt. Der Sohn von ihr geht mit meiner Tochter in die Schule - je nachdem wann es losgeht kann sie meine Tochter dann auch gleich mit in die Schule nehmen. Notfalls kommt der Mann nach. Würde auch lieber auf Bekannte/Freunde zurückgreifen, als auf jmd Fremdes. Da würde meine Tochter auch ein Veto einlegen, wenn „irgendwer“ dann nachts in der Wohnung wäre...

Ihr werdet doch Freunde haben oder Nachbarn?#gruebel

Also wir hatten auch keinen. Da wir frisch in ein neues Bundesland gezogen sind. Es war zwar geplant das die letzten beiden Wochen meine Schwiegermutter extra von D nach Ö kommt aber unser Baby wollte dann früher kommen. Naja Ende der Geschichte mein 4 Jähriger Sohn war im Kreißsaal dabei. Er hat ins Handy geguckt und ist bei den Hebammen draußen geblieben. Gott sei Dank kam mein kleiner binnen 1 Stunde mit natürlich 2 Wochen zuvor wegen, zackig zur Welt 😅 ich hoffe du findest ne Lösung weil das hat mir auch immer den Kopf zerbrochen 🤐

Ich hatte in der ersten Klasse eine Schulfreundin meiner Tochter zu Gast, deren Mutter mich morgens um halb 7 verzweifelt nach Blasensprung (3 Wochen vor ET) anrief und um Hilfe bat, weil die Oma den Urlaub nicht kurzfristig verschieben konnte. Klar haben wir geholfen. Weil das Baby sich dann doch etwas Zeit gelassen hat, war sie 2 Tage (und Nächte) bei uns. Frag einfach eine Mutter von einer Schulfreundin/-freund, die nicht gerade im Vollzeit-Schichtsystem arbeitet. Da findet sich bestimmt jemand, der gerne hilft.

Im Zweifelsfall, Babysitter?

Ich war für Freundinnen und für Mama aus der Schulklasse schon „auf Abruf“ fürs Ältere Kind da. Ich habe auch zwei Freundinnen, die das 2. Kind ohne Mann bekommen haben, da 1. Kind mit Mann geblieben ist. Und ich kenne auch ein Fall, wo das ältere Kind (5 Jahre) zum Krankenhaus mitgekommen ist.

Hallo
Bei der Frage würde ich auch an das Kind denken. Wenn dir so wirklich niemand einfällt und du jetzt irgendwen auftreibst, mit dem dein Kind noch nie wirklich zutun hatte, kann sich das für dein Kind richtig blöd anfühlen.
Im Zweifelsfall wäre für mich klar, dass dann eben der Mann aufpasst. Ins Krankenhaus mitnehmen würde ich nur in absoluten Notfall. Überbesetzt sind sie da ja meist leider auch nicht, Babysitter spielen ist da schwer und auch das kann für ein Kind richtig blöd sein.

LG

ihr werdet doch irgendwelche Freunde haben, mit denen ihr euch trefft (Erwachsene Freunde oder eben engere Bekanntschaften über die Spielfreunde). -- natürlich kannst du sie fragen....

Jeder normal sozialisierte Mensch hat dich Bekannte und Freunde?
Also ich verstehe wirklich nie warum es an dem Punkt Probleme gibt....

Schwierig. Mein Mann hat z.B. überhaupt gar keine Freunde, hat nur seine Familie. Ich selbst habe auch eigentlich überhaupt keine Freunde, außer meiner Schwägerin.
Meine Kinder (fast 2, 6 und fast 9) haben alle keine Freunde. Es will auch kein Kind her kommen. Wir sind alle extrem schüchtern.

Vielleicht solltet ihr daran arbeiten damit Eure Kinder die Chance haben soziale Beziehungen zu pflegen.
Jeder Mensch hat Freunde.

weiteren Kommentar laden

Bei mir haben mehrere Freundinnen Rufbereitschaft, die die Kinder abholen würden oder bei uns übernachten würden, wenn es soweit ist. Meine Eltern lösen sie dann am nächsten Tag ab, sie müssen 3 Stunden anreisen.

Ne Geburt geht ja nicht unbedingt mittags los, was ist wenn es mitten in der Nacht los geht? Also für uns kam keine fremde Betreuung in Betracht, da blieb mein Mann bei den Kindern und ich hab die kleine alleine bekommen.
Kann auch nicht von Leuten erwarten mitten in der Nacht parat zu stehen.

Jede Frau, die so eine Bereitschaft zusagt, weiß doch, dass es auch nachts losgehen kann....LG Moni

Neee... nicht unbedingt. Ich kenne genug doofe Leute...

weiteren Kommentar laden

Hallo,
wenn du niemanden findest, dann bleibt dein Mann eben bei euren Sohn.
Warum sollte da jemand vom Jugendamt einspringen und wie stellst du dir das vor?🤷‍♀️

Ich würde aber die eine Mutter fragen, ansonsten, Papa!

Hallo

Wir hatten auch das Problem. Ich hab eine Kollegin gefragt aber sie konnte auch nicht jeden Tag. Wir haben dann entschieden, dass ich, wenn keiner kann, alleine in kh fahre.

Es kam dann anders. Ich wurde eingeleitet und die wehen begannen als mein Mann in den Kreißsaal kam. Die kleine hat sich genau an die Schulzeiten vom Großen gehalten.

Frag mal Nachbarn, Freunde etc. Ansonsten vllt einen Babysitter auf Abruf.

Hallo

du kannst z. B vorher im Krankenhaus anrufen und nachfragen ob es am Tag möglich ist das dein Kind falls vorhanden in der Kinderbetreuung der Kinderstation betreut wird.

Das Jugendamt vermittelt z. B Leihomas, was ich für euch sinnvoll finden würden weil es ja immer zu einem Notfall kommen kann

Leider gibt es heutzutage in vielen Kh keine Kinderstation mehr. Und auch keine Kinderbetreuung.
Was, wenn es Nachts losgeht? Das Personal im Kh hat keine Zeit um auf Kinder aufzupassen.

Wieso soll es da Unterstützung vom Jugendamt geben? Entweder dein Mann bleibt zuhause mit eurem Sohn oder ihr besorgt euch einen Babysitter oder Freunde.

Weil das Jugendamt adresse von geprüften Betreuungspersonen hat. Zu den Aufgaben des Jugendamtes gehört es das sie Hilfe anbieten wenn man eine kurzfristige Betreuung braucht.

Die Betreuung ist aber nicht notwendig, da der Vater zur Verfügung steht.

Ich denke die Mitarbeiter des Jugendamts, Betreuer oder Bereitschaftspflegeeltern haben deutlich wichtigere Dinge zu tun als ein Kind zu beaufsichtigen, dessen Eltern sich nicht trauen Bekannte zu fragen.

weitere 10 Kommentare laden

Hallo,

Ich kenne das Problem...
ich würde mir mindesten zwei mögliche Optionen suchen. Entweder eine befreundete Mutter (ich würde bei so was nie nein sagen...) oder ansonsten tatsächlich wie schon vorgeschlagen wurde eine nette Leihomi suchen, die vorher schon ein paarmal mit dem Kind Zeit verbringt, damit sie im Ernstfall nicht fremd ist.
Es gibt auch spezielle Internetseiten, über die man suchen kann (zB betreut.de).

Das Kind mitnehmen würde ich vermeiden, und zwar weniger wegen dem Kind als wegen dir selbst. Ich hatte bei meiner dritten Entbindung zwei kleine Kinder im Kreißsaal dabei (zum Glück dann die letzten 45min nicht mehr), weil ich aufgrund eines Umzugs zwei Wochen vorher niemanden zur Betreuung hatte und mein Mann nicht so schnell von der Arbeit kam. Ging also nicht anders...
Glaub mir, es gibt wenig, das einen mehr von der Verarbeitung der Wehen ablenkt, als kleine Kinder im Hintergrund...!! Da hast du den Kopf gar nicht richtig frei.
Dann besser ganz alleine und der Mann passt aufs Kind auf.

Alles Gute! LG

Wir haben damals auch die Eltern einer Kindergartenfreundin gefragt. Wir kannten damals auch noch nicht so viele im Ort.

Die Grosseltern leben alle mind. 1 entfernt. Es ging in der Nacht los. Der Papa der Kindergartenfreundin ist zu uns rüber gekommen und hat sich bei uns schlafen gelegt. Als im Krankenhaus klar war, dass es wirklich los geht, haben wir die Oma informiert. Die hatte ihre Rufbereitschaft bereits beim Arbeitgeber angemeldet. Als sie dann bei unserer Grossen eingetroffen ist, ist die kleine Maus gerade wach geworden und wir haben schon angerufen, dass das zweite Enkelchen da ist. Unsere Grosse hat die Freumdbetreuung komplett verpasst ;-)

5 Stunden nach diesem Anruf waren wir mit unserem kleinen Sohn zu Hause. Oma hat uns dann noch bekocht. Und wir konnten ganz entspannt in unseren ersten Tag als vierköpfige Familie starten. Es war ein tolles Timing. Und die Geburt ging zum Glück ganz schnell.

Die einzigste Angst, die ich damals hatte, war ein Fehlalarm. Ich wollte die Eltern der Kindergartenfreundin auf keinen Fall mehrmals kommen lassen. Aber auch das hätten sie gemacht.