Kein Halbjahreszeugnis?

  • (10) 15.01.20 - 09:35

    In Berlin-Brandenburg gab's auch keine richtigen regulären Zeugnisse. Erst in der 2. Klasse. Aber es gab vom Lehrer aus so einen Einschätzbogen, wo einzelne Lerninhalte aufgefächert waren und der Lehrer 4 Stufen unterscheiden konnte. Von weit überdurchschnittlich bis förderbedarf, weil noch nicht hinreichend ausgebildet. Da standen so Sachen wie Silben lesen, konzentriert zuhören, Zahlenverständnis im Raum 1 - 10, Mengen erkennen etc..

    Relevanz hatte diese Einschätzung keine, aber es war eine gute Hilfe für uns Eltern, wo man noch Üben kann. Mein Ziehkind hatte dagegen eine kurze schriftliche Einschätzung und in großer Schrift mit farblich hervor gehobenen Silben hatte die Lehrerin für die Kinder aufgeschrieben, was im Schulhalbjahr gut geklappt hatte und woran im nächsten noch gearbeitet werden muss. Insgesamt aber sehr positiv formuliert. Relevanz ebenfalls keine.

    In Absprache mit den Eltern war es einfach eine kurze Rückmeldung und für die Kinder und die Familie was zum stolz vorzeigen und nicht mit leeren Händen nach Hause kommen. Fragt doch mal die Lehrerin, ob sie etwas geplant hat für den Zeugnistag.

    (11) 15.01.20 - 10:10

    ist bei uns auch so.
    Und in der 2. Klasse wird es durch ein Beurteilungsgespräch ersetzt.
    Das kann sogar jede Schule für sich selbst entscheiden.

Top Diskussionen anzeigen