Sohn leidet unter Akne

    • (1) 21.04.17 - 20:34

      Hallo in die Runde,

      Frage steht ja gewissermaßen schon im Betreff. Mein Sohn ist 13 Jahre alt (wird Ende Dezember 14), alles in allem ist er recht früh dran. Körpergröße 1,80 m, Schuhgröße 45, Stimmbruch fast durch etc. Das nur als Rahmen.

      Leider leidet er sehr unter Akne. Wir haben handelsübliche Mittel aus der Drogerie probiert. Hilft nicht; Rat beim Kinderarzt holen wir ein (eine Impfung steht ohnehin noch aus). Habt ihr Tipps, Hausmittelchen, um das Ganze etwas zu lindern? In der Schule wird er übrigens nicht gehänselt, das ist nicht das Problem.

      Danke schon mal für eure Antworten und einen schönen Abend.

      Heike

      • Hallo
        Wenn er wirklich Akne hat würde ich da nicht groß rumprobieren, das macht es am Ende nur schlimmer. Ein Hautarzt wird ihm da mehr helfen können!
        Meiner Tochter hat bei ein paar Unreinheiten der Schaum von Sebamed geholfen und dazu eine Creme einer Naturkosmetik Marke. Aber wie gesagt, bei wirklicher Akne hilft das eher weniger.

        LG

        Guten Morgen,

        wie gesagt, bei richtiger Akne ist ein Hautarzt der beste Ansprechpartner.

        Ich erinnere mich an so eine Art Kapseln, die mit Hefeextrakt (in verschiedenen "stärken" in der APO erhältlich) gefüllt sind.

        Wir bekamen sie gegen Durchfall verschrieben, aber auf dem Beipackzettel stand auch ein Hinweis für die Behandlung von Akne.

        Leider erinnere ich nicht mehr den Namen des Produktes. Gibt es in verschiedenen Verpackungseinheiten in Glasfläschen. Auf jeden Fall ein natürliches Produkt.

        Viele Grüße

        • (4) 25.04.17 - 08:31

          Perenterol forte - mir wäre allerdings keine einzige Studie dazu bekannt. Auch bei Durchfall findet sich keine einzige Studie, die einen Vorteil zeigt.

      Ganz lieben Dank für eure Antworten. Wir werden einen Hautarzt aufsuchen. In der Apotheke frage ich noch vorher.

      Ein schönes Wochenende für euch.

      • Hallo,

        ergänzend kann ich auch noch den Kosmetiker empfehlen. Eine regelmäßige Hautreinigung, neben den Medikamenten vom Hautarzt ist meist sehr hilfreich.

        Viele Grüße

    Hallo,
    lassen sie die Apotheke aussen vor und erkundigen sie sich lieber welcher Hautarzt einen guten Ruf bei Aknebehandlung hat. Meiner Freundin ihr Bruder war leider zu lange bei einem Hautarzt in Behandlung der ihn nicht gut beraten hat bis er endlich an einen guten Arzt geraten ist. Vielleicht kann da auch der Kinderarzt weiterhelfen bei der Suche oder andere Jugendliche.

    Mir ist der Name wieder eingefallen: Parenterol.

    Unsere Kinder hatten 20mg Wirkstoff, mein Mann 40 oder 50 mg wirkstoff.

    Hallo
    meine Tochter hat das auch manchmal auf der Stirn
    Wir nehmen immer Teebaumölcreme von Basler Kosmetik
    kann man bestellen, immer über nacht die sind dann ruck zuck weg
    LG
    Moni

    Wenn es sich tatsächlich um Akne handelt gehört dein Sohn in Behandlung bei einem Hautarzt, egal ob dein Sohn gehänselt wird oder nicht.

    (11) 23.04.17 - 17:47

    Ich würde ihn bei der Ambulanz einer Hautklinik vorstellen.

    Ein sehr wirksames Hausmittel gegen Pickel ist (Bio-)Honig. Honig beinhaltet ein natürliches Antibiotikum, das Entzündungen bekämpft. Wenig Honig auf die sauberen Fingerspitzen und die betroffenen Hautpartien damit einreiben. Dann kurz einwirken lassen z.B. vor dem Duschen auftragen, und während oder nach dem Duschen abspülen.
    Erfahrungen speziell bei Akne habe ich nicht, aber warum sollte es dort nicht auch lindern?

    LG d.

    (13) 24.04.17 - 08:13

    Hallo,

    meine Tochter hatte auch das Akne Problem. Wir waren beim Hautarzt und sie bekam über 12 Wochen ein Hautantibiotikum zum Auftragen auf die Haut. Die Salbe hat schon sehr gut geholfen. Wir gehen jetzt aller 8 Wochen zur Kosmetik und haben auch von der Kosmetik ein paar sehr teure Hautprodukte zum testen bekommen, die wir jetzt zusätzlich noch benutzen und meine Tochter sieht nicht mehr aus, wie ein Streuselkuchen ;-)

    LG

    (14) 24.04.17 - 13:43

    Meine große hatte ganz schlimme Akne.Wir sind sofort nachdem rumdoktern nichts brachte zum Hautarzt dieser hat ihr Waschgel und Creme verschrieben und später weil das auch nicht so half bekam sie Tabletten da war die Akne innerhalb von 2 Wochen weg aber nur solange wie sie die Tablette nahm.Sie hatte die Tabletten glaube über 3 Jahre genommen.

    Hallo!

    mein Sohn ist 15 und hat auch phasenweise auch starke Probleme mit der Haut, insbesondere da wo der Bart dann mal sprießt. #schwitz

    Wir hatten den

    - Hausarzt gefragt -> Acnatac -> wenig bis mäßiger Erfolg
    - Kinder- und JUGENDarzt -> da weiß ich gar nicht mehr was der verschrieben hat, aber der Erfolg war auch eher mäßig
    - Hautärztin -> Normaderm - Porenreinigungslotion, eine Creme zum entfetten der Haut (ich kenne den Namen nicht mehr) und regelmäßiges kosmetisches Peeling -> in Sume der beste Erfolg, aber sobald man die Behandlung unterbricht (vergisst) blüht alles wieder.

    Im Grunde geht es um das Prinzip - Reinigung / Reinigung / Reinigung (eigentlich mit möglichst simplen Dingen) und entfettende Creme und Durchhaltevermögen bis es aufhört blühen zu wollen.

    LG, I.

    • (16) 18.06.17 - 00:35

      Eines der größten Probleme ist das magische ins Gesicht fassen, aber bei richtig starker Akne würde ich auch erst einmal einen Arzt aufsuchen.

      Allgemeine sollte man sich sportlich betätigen, 2 bis 3 Liter Wasser trinken, sein Gesicht mehrmals am Tag waschen, Hände waschen nachdem man etwas angefasst hat, Haustiere z.B. Hautcreme helfen auch bedingt, meist sind es natürliche Cremes die besser helfen

      Gute Tipps habe ich auch bei  http://akneloswerden.de gefunden, die Jugend steht ja heute mehr auf Sachen aus dem Internet. Da werden einige Mittelchen genannt die helfen und auch nicht helfen.

(17) 02.05.17 - 16:14

Ich selber habe lange unter Akne gelitten.

Ich kann nur empfehlen zum Hautarzt zu gehen.

Unterstützend hat mit geholfen weniger Milchprodukte zu essen und genug zu trinken (Wasser) und generell eine ausgewogene Ernährung.

Außerdem haben Heilerdemasken geholfen.

Aber so ganz lässt sich das in der Pubertät bei einigen Leuten leider nicht vermeiden, da einfach jeder anders auf das Hormonchaos reagiert.

Liebe Grüße

Hallo, der Tipp mit den Milchprodukten ist ein sehr guter!

Viele Ärzte vergessen das leider oft, entsprechend wissenschaftliche Belege gibt es jedoch!!! Milch wirkt hormonähnlich und lässt in der vulnerablen Jugend die Pickel sprießen :-/
Alles Gute!

Hallo, mein Sohn hatte bis zum Alter von 20 Jahren unter Akne gelitten (ist jetzt 3 Jahre her). Hausmittel & Drogerie Produkte hatten nie etwas genutzt. Mit 20 ist er dann zum Hautarzt und hat von diesem dann eine Vitamin-A-Säure Salbe und ein Orales Antibiotika verschrieben bekommen. Die Pickel sind schnell weggegangen. Aber mache Naben Sieht man immer noch. Ich würde Dir daher empfehlen frühzeitig mit Ihm zum Hautarzt zu gehen.

Top Diskussionen anzeigen