Familienzeit am WE mit Teenies

    • (1) 31.03.18 - 00:46

      Hallo,

      da gerade Ferien sind und ich auch Urlaub habe, fällt mir auf, dass wir im Gegensatz zum letzten Jahr weniger Zeit zusammen verbringen.
      Unsere Töchter sind knapp 15 und knapp 13. Klar, unter der Woche sind alle eingespannt mit Job, Schule und Hobbys.
      Aber die Zeit der zusammen verbrachten Abende am WE sind auch sehr rar. Oft ist Schlafbesuch da, sie übernachten woanders oder sind noch am Smartphone.
      Die Mahlzeiten nehmen wir in der Regel zusammen ein und tauschen uns auch immer über den Tag aus, aber dass wir am WE richtig zusammen unternehmen, ist selten.
      Mit jeder einzeln immer wieder zwischendurch, sei es shoppen, beim Reiten zuschauen etc., aber selten im Verbund als Familie.
      Wir haben noch einen zweijährigen Sohn, den wir jedoch problemlos bei den Großeltern lassen können, um etwas mit unseren Töchtern zu unternehmen, aber irgendwie ist das auch selten der Fall.
      Wie ist es bei euch? LG

      • Unsere Tochter ist auch knapp 13...wir haben den Vorteil, da unser Freundeskreis , auch der Freundeskreis unserer Kinder (zw.11-14J.) ist, die auch gleiche Schule besuchen.
        Wir unternehmen an den WE oft was gemeinsam, von Auflüge, über Feste , Grillen oder nur mal Essen gehen.
        Ansonsten wird deren Freizeit auch eigenständiger geplant mit ihren Freunden.Fast jeder Geburtstag ist mit einer Übernachtung gekoppelt.....da bleibt bei 1-2 WE Übernachtungen im Monat nicht mehr viel WE als Familienfreizeit.

        Unsere sind gerade 4, fast 13 und fast 11. Der Kleine ist immer mit dabei, betreuende Großeltern gibt es nicht. Wir unternehmen Ausflüge bisher immer gemeinsam am Wochenende: Schwimmbad, Skaterplatz, Radtour, Wald, Spaziergang um See, Kletterhalle, Boulderhalle, Couchkinoabend, verkaufsoffener Sonntag, Meer, Inlinern .....!
        Klar haben die Mädchen auch mal etwas anderes vor (Übernachten mit Freundin, Shopping / Kino mit Freundin etc.), aber bisher kommen beide noch gerne mit, wir achten auch darauf, dass immer für jeden etwas dabei ist.
        Es ist aber auch völlig okay, wenn sie irgendwann vielleicht seltener mit möchten, das ist normal und wir unternehmen auch gerne etwas zu 4., 3. oder 2.!
        VG

        Familienzeit mit Teenagern?

        Ich komme gerade von der Arbeit..so langsam schälen sich meine beiden aus ihren Betten...

        Mein Großer hat immer was anderes vor und die jüngere ist voll pubertär und ätzend teilweise, da bin ich froh wenn sie nicht immer in meiner Reichweite ist...

        morgen haben wir das Familienessen und abend geh ich mit der 13. jährigen zum Osterfeuer...der Große, 17, ist da mit Sicherheit auch mit seinen Freunden...

      • Hi,
        wir haben Glück, haben ein sportliches Familienhobby, das können wir alleine oder zusammen machen. Oder die Kids verbringen auch mal Zeit mit Sportfreunden.
        Sie hängen natürlich auch am iPad, etc. ab

        Somit verbringen wir am Wochenende relativ viel Zeit miteinander.

        lg
        lisa

        So direkte "Familienzeit", also dass am WE gemeinsame Unternehmungen stehen haben wir eigentlich seit Jahren nicht regelmäßig. Unsere Töchter sind 11 und 18, allerdings liegt es auch daran, dass ich bis letztes Jahr meine Eltern/Mutter gepflegt habe und daher auch nicht so unproblematisch abkömmlich war. Allerdings machen wir kleinere Dinge miteinander, gerne mal was spielen, mal einen Film oder Serie bewusst alle zusammen gucken, Zeit mit der erweiterten Familie (meine Nichten mit Familie) verbringen....auch nicht immer alle, mal 2, mal 3 mal halt alle.
        Auch mein Mann hat oft am WE noch was für für seine Arbeit vorzubereiten, die Kleine hat schon mal Wettkämpfe, die Große ist mit Freunden unterwegs...klar geht da jeder mehr oder minder seiner Wege, ich habe aber trotzdem nicht das Gefühl, dass mir etwas fehlt. Es ist immer noch genügend Zeit, die wir uns füreinander nehmen, auch ohne regelmäßige Unternehmungen.
        LG

      • Hi,

        unsere Söhne sind 8, fast 13 und 15 und die Großen schlafen in den Ferien sehr lange, kommen irgendwann zum essen aus ihren Löchern gekrochen und verziehen sich wieder.
        Ich mache immer Angebote (zusammen Karten spielen, einen Film schauen, spazieren gehen etc.) und bekomme immer Körbe. Ich zwinge sie nicht, wenn sie so ihre Ferien verbringen möchten, dann sollen sie doch.

        lg

        Qualitative, Familienzeit etc.. entschuldige bitte, ich denke dieser ganze amerikanische Unsinn brauchen wir nicht. Wir haben 7 Tage, 24 Stunden, da erleben wir sich gutes und lassen die Familienzeit Familienzeit sein. Wir wollen und nicht vergleichen und selbst unter Druck setzen. Ach so, waren grad gemeinsam Eisessen, gilt das auch?

        Bei uns ist es andersrum wir freuen uns wenn wir mal ein Wochenende ohne Familie haben.;-)

        Bei uns ist es von je her so das der Samstag der Unternehmertag ist.Von Anfang an haben wir am Samstag mit den Kindern einen Ausflug gemacht, später kamen die Schwiegereltern, Eltern und Oma dazu, ab und an mal eine Freundin der Kinder.Heute sind unsere Kinder 25 (verheiratet) 21,17 und sie halten sich den Samstag immer noch frei. Es ist der Familienunternehmertag. Nur haben wir jetzt einen Schwiegersohn und seine Eltern und ab und zu mal einen neuen zukünftigen Schwiegersohn dabei.

        Hallo,

        meine Tochter ist 14 und es ist in letzter Zeit auch deutlich weniger geworden. Letzte Woche waren wir im Urlaub, da war es wieder mehr (Radtour, Federball/Tischtennis/Kicker spielen, lokalen Markt besuchen,...).

        Aber jetzt sind wir wieder zu Hause, ergo die Freundinnen verfügbar, da unternimmt sie lieber was mit denen.

        Abends will sie oft ihre Ruhe, hängt aber nicht nur am Smartphone oder PC... Sie hat vor ein paar Wochen zum Geburtstag u.a. ein "Malbuch für Erwachsene" bekommen, seitdem malt sie wieder mit Hingabe - nicht nur in diesem Buch. Oder sie liest oder spielt ihr Instrument...

        Ab und zu kommt ein Spieleabend aber gut an.

        Ich glaube, das ist normal. Wenn ich mich zurückerinnere, hatte ich in dem Alter auch nicht so viel Interesse, mit meinen Eltern etwas zu unternehmen...

        Viele Grüße
        H.

        Gegenfrage wie wars bei dir in den Alter...ich kann mich noch gut erinnern dass ich in diesem Alter liebend gerne allein zu aHause blieb und nicht mit meinen Eltern mitgefahren bin, wenn die mal weg wollten, daher denke ich das es ein normaler prozess ist, ab Anfang 20 fand ich es wieder total schön was mit den Eltern oder Schwiegereltern zu unternehmen .

Top Diskussionen anzeigen