Markenfixiertheit von Jugendlichen

    • (1) 24.05.18 - 20:43

      Hey,
      Bin neu hier, ich habe einen 13 Jährigen Sohn, er wächst zur Zeit extrem schnell.
      Vor einem halben Jahr war er noch so ungefähr 1,70 und hatte schnucklige 43, jetzt hat er einfach mal den Satz auf fast 1,80 und Schuhgröße 45 gemacht. Nun wollten wir für ihn neue Klamotten und Schuhe kaufen gehen, früher haben wir immer mal wieder Marken, mal aber auch no name Marken gekauft, jetzt wollte er nur noch Nike und Adidas Artikel. Ist das bei euren auch so? Wachsen eure auch so schnell und wollen sie nur noch Markenartikel?
      Freue mich über jede Antwort. #winke

      • (2) 24.05.18 - 21:06

        Hallo, unser Ältester( 14)ist total auf Marken fixiert. Er trägt am liebsten Superdry, Hilfiger,Hollister, marc o' polo ect. Schuhe müssen immer von adidas oder nike sein.
        Unser Mittlerer( 12) ist hauptsächlich bei Schuhen auf Marken fixiert( adidas, nike). Bei Klamotten nimmt er auch mal etwas von h&m.
        Der Grosse wächst im Moment sehr schnell.

        (3) 24.05.18 - 21:24

        Das war in meiner Jugend schon so.
        🤷🏼‍♀️
        Gott, es musste doch die 501 sein.
        Meine Eltern haben es nicht voll unterstützt! Im Zweifel musste ich mir auch was selbst kaufen.

        • Ja, Levis 501!! War der Renner damals. Bei uns in der Nähe gab es nen Laden der damals zweite Wahl Levis verkauft hat. Da durfte ich meine Hosen kaufen.

          Und weil ich mich noch so gut dran erinnern kann bekommen auch meine gern Mal Marken, aber ich schau trotzdem gern Mal im Ausverkauf nach und spare dort.

          Marken trag ich auch gern, muss aber nicht sein und bei den Kids ist es ähnlich!
          Sie schauen selbst bei Schnäppchen nach und freuen sich dann ebenso wenn sie nun nen Adidas Bikini für den halben Preis abstauben können.
          Allerdings würde ich mir das überlegen wenn ich paar hundert 💶 ausgebe und das Kind in drei Monaten raus gewachsen ist. Da muss ein wenig Verständnis da sein seitens der Jugend.

      (5) 24.05.18 - 21:29

      Nein, meine Jungs freuen sich wenn wir überhaupt passende Kleidung finden. Einer ist mit 16 Jahren knapp 2 m, der andere ist groß und sehr schlank. Wir haben jetzt öfter bei S. Oliver gekauft, weil sich dort die Verkäuferin sehr viel mühe gegeben haben , passende Hosen und Pullover ranzuschleppen. Nike und Addidas finden Beide aber ziemlch teuer und hässlich.

      (6) 24.05.18 - 23:19

      Hallo,

      ja, hier ist es genauso. Meine tragen bei Schuhen nur Nike, im Notfall auch noch Adidas. Bei Oberteilen nur Nike, Adidas, Puma oder Supreme. Wobei Adidas nur im Notfall getragen wird. Das ist bei den Kids irgendwie Out. Hauptfavorit bei Sportmarken ist Nike. Bei Hosen ist es ihnen komischerweise egal. Außer bei Jogginghosen oder kurzen Sporthosen. Vans waren im Winter bei Schuhen in. Jetzt im Sommer wieder Nike.

      Ich denke, das ist völlig normal in dem Alter. War bei uns auch so.

      LG

    • Hey,

      das mit den Marken war schon zu meiner Schulzeit so.

      Wie hier schon jemand schrieb: es hatte die Levis 501 zu sein.
      (An unserem Gymi war die das "Mindeste". Die etwas besser betuchten Arztsöhnchen und Baulöwentöchtis hatten darüberhinaus auch Replay und Diesel zu bieten, die nochmal ne Schippe teurer waren! Und wenn man sich mit der "Jinglers" hat blicken lassen, war man eh schon tot!)

      Allerdings musste ich mir viel von dem Markenzirkus selber zusammensparen.
      (Zeitungen austragen, Hunde und Katzen sitten und später Freitags und Samstags in einem Laden jobben).
      Damals bin ich auch oft auf die großen Flohmärkte in der Stadt gegangen, mit etwas Glück konnte man da auch mal eine gut erhaltene Levis oder Replay oder das ein oder andere Shirt für passables Geld erhaschen. Wusste ja keiner und so lange da Levis auf dem Etikett stand, wurde auch nicht weiter nachgefragt.

      Ansonsten gingen meine Elter mit mir zu Pimkie oder Orsay.
      Das war okay aber bei C&A habe ich gebockt ;-)

      Im Freundeskreis sehe ich heutzutage aber in puncto Marken mehr die Schuhe und eben das Handy. Die meisten Jugendlichen hier wollen eben ein iPhone und die meisten Eltern handhaben das so, dass die Kids sich das bitte zusammensparen sollen und sich zum Geburtstag/Weihnachten dann eben von den Verwandten dafür eine "Spende" wünschen sollen.
      Das finde ich soweit okay, da die Kids so lernen, damit vernünftig umzugehen und auch den Wert viel mehr schätzen.

      Die Tochter von einem Freund wollte kürzlich unbedingt ein iPhone, das X.
      Ihr Vater gab ihr in der Zwischenzeit ein abgelegtes iPhone 6. Jaaa, hat ihr nicht ganz so gut gepasst aber sie spart eben tapfer weiter auf ein neues Gerät, hat von den Großeltern auch 100€ bekommen, die sie gleich auf die Seite gelegt hat. Und ihr Vater weiß jetzt schon, dass sie es hüten wird wie ihren Augapfel.

      Ich finde, hier und da kann man mit einem Jugendlichen mal über eine Marke reden und vl auch mal ein Paar Schuhe oder eine Jeans kaufen. Aber ansonsten würde ich selber auch nicht nur Marke-Marke-Marke kaufen, selbst wenn ich das Geld hätte.
      Die Kids müssen lernen, dass das alles kostet.
      Und sich dann eben selber was zusammensparen und dann überlegen sie vl auch mal, ob es wirklich dringend das Shirt "von, von, von" sein muss oder ob auch mal ein normales Shirt taugt.

      LG

      Hallo,

      ich finde diese Markenfixiertheit auch ganz fürchterlich.

      Ich war zum Glück nie so und bin auch heute absolut nicht so.

      Ich wollte nur gerne einzelne Markensachen haben, wie damals zB die Adidas Superstars Schuhe oder eine Wrangler Hose.... die Sachen hielten dann auch eine halbe Ewigkeit!

      Als ich mir dann mal vor 3 Jahren eine Adidas Jacke "gegönnt" habe, habe ich nicht schlecht gestaunt, dass das Emblem nach 3 Wäschen verschwunden war... und dafür habe ich dann 90€ bezahlt... was habe ich mich geärgert!!

      Bei meinem Kind handhabe ich es genauso: einzelne, besonders gewünschte Markensachen gibt es mal nebenher, aber das ist nicht die Regel!

      Teure Handys oder Handtaschen müssen sich selber zusammengespart werden - mit einem kleinen Extra-Zuschuss für fleißiges Sparen ;-)

      LG

      Meinen Kindern waren Marken komplett egal - in ihren Schulen gab es da auch keinen Wettbewerb, vielleicht, weil wir nur eine kleine Stadt sind? #gruebel
      Meine Enkelin ist 11 1/2 Jahre alt und auch ihr sind Marken komplett egal. Sie redet durchaus mit, was gekauft wird und hat ihren Modegeschmack, aber Marke ist egal. Auch, ob die Teile neu sind oder von ebay gebraucht oder vom Kleiderbasar - gefallen muss es ihr - fertig ;-)
      Mal sehen, was in 2 Jahren ist #freu
      Aber vielleicht liegt das ja in der Familie, denn auch mir sind (außer bei Schuhen) Marken komplett wurscht #huepf LG Moni

      • Hey, ich glaube an der kleinen Stadt liegt das nicht, wir wohnen auch in einer sehr kleinen Stadt.

        • Dann vielleicht an der schwäbischen Sparsamkeits-Mentalität? #huepf
          Ich weiß es auch nicht - weiß aber von den Nachbarsfamilien, dass die Kinder - wie auch die Eltern - auch alle nicht markenhörig sind. Modisch ja, Marke - egal.
          LG

          • Kommt auch bisschen auf den Freundeskreis an. Meine Tochter ist eher mit den Streberlis zusammen. Die tragen schon Marken aber sind nicht so fixiert, da geht auch S' Oliver und die Vorjahresmodelle der teuren Marken. Aber wie an wohl fast jedem Gym gibt es auch die Schickeria Clique da geht nix ohne Uggs im Winter und Ultraboost im Sommer. Und bitte nicht das Standardmodell sondern das neueste und wenn möglich irgend was limitiertes. So haben oft die verschiedenen Gruppen ihren eigenen Stil. Seh auch öfter Gruppen vom Jugendlichen wo ich mir denke die laufen wieder ganz anders rum.

    (13) 25.05.18 - 19:23

    Meinem(13) ist es noch egal was er anzieht, allerdings würde er nie freiwillig Adidas oder Nike anziehen😎, die Schuhe findet er total hässlich. Sonst zieht er an was er im Schrank findet. Ich mag ganz gerne Sachen von Bench also hat er davon einige liegen. Wir haben von Bekannten einiges geerbt, ich denke aber das ist no Name, solange es nicht zu bunt oder gar pink ist, ist es ihm total egal, nur Jeans müssen einen bestimmten Blauton haben sonst mag er es nicht.

    LG
    Visilo

    (14) 26.05.18 - 15:52

    sein wir doch ehlrich kaufen wir nicht auch gerne Qualität und Marke?

    Unsere Tochter , wird jetzt 13 im Juli, ist auch bis letztes Jahr schuhtechnisch nur Adidasfan gewesen und dieses Jahr Nike Air. Trägt aber weiterhin auch noch Adidas vom letzen Jahr weiter.
    Klamotentechnich ist trotzdem noch viel H&M, Tally Weijl oder New Yorker angesagt zu hier und da was von Hilfiger, Fila, Adidas und Nike.

    Gewisse Sachen Markenklamotten kaufen wir auch, aber nicht alles, was gewünscht wird..

    Wir sind keine Eltern, die durch ihre Kinder , mit durch die Bank von "nur" großen Markensachen, ihren eigenen Status aufpolieren müssen.

    Unsere Tochter wünschte sich zu Weihnachten ´16 ein i-phone, von uns bekam sie die Hälfte Geld, die andere Hälfte musste sie selbst durch Geldgeschenke von Großeltern, Pate, Tanten und durch Erspartes aufbringen. Jetzt wünscht sie sich ein i-phone 8, muss halt bis nächsten Frühjahr Konfirmation warten, was sie so an Geld zusammenbringt.Jetzt freut sie sich auf ihre Konfirmation noch mehr.

    Kinder sollen lernen, das nicht alle Wünsche erfüllt werden können, mal auf was warten müssen oder mal was dazu beitragen müssen und nicht alles was das Herz begehrt ohne mit dem Wimpern zu zucken reingeschoben bekommen....um was besser zu schätzen und nicht zur Selbstverständlichkeit wird.

Top Diskussionen anzeigen