Tochter möchte, das ich mich von Lebensgefährte trenne

Seit einem Jahr habe ich eine neue Beziehung . Er zog nach drei Monaten bei mir ein damit ich mein Haus halten konnte . Natürlich hat er vorher meine Kinder kennen gelernt . Am wichtigsten war es mir ,dass er sich mit meiner Tochter 15 Jahre verstanden hat . Da sie bei mir lebte. Er hat sie sehr verwöhnt und ihr auch viel Unterstützung in Sachen Geld gegeben . Allerdings hat er ihr auch eine Arbeit besorgt ,wo sie den Umgang mit Geld lernen kann . Und zu schätzen weiß ,was es heißt Geld zu verdienen . Alles lief super wir fuhren sogar zusammen in den Urlaub . Jetzt gab es vor kurzem eine größere Streitigkeit bei uns . Mein Freund hat sehr viel Alkohol getrunken und wurde ziemlich ausfällig zu mir . Meine Tochter hat das mitbekommen . Von da an verschlechterte sich das Verhältnis zwischen meinem Freund und meiner Tochter . Sie hat ihn nicht mehr für ernst genommen . Und war von da an nur noch gegen ihn . Ich habe ihr erklärt das das eine Sache zwischen mir und meinem Freund ist und dass wir uns ausgesprochen haben und sie sich nicht deswegen Sorgen machen muss . Das interessierte sie aber weiter nicht . Nachdem mein Freund ein zweites Mal betrunken war und hat mich tituliert habe ich ihn dann rausgeschmissen . Er war vier Wochen bei seinem Bruder in der Wohnung . Wir haben sehr viel geredet und er ist sich sicher dass er ohne mich beziehungsweise ohne meine Kinder nicht leben möchte . Aber das Verhältnis zwischen meiner Tochter und mir wurde nicht besser . Ich bat sie vermehrt mehr im Haushalt zu helfen und mich zu unterstützen . Da ich auch Teilzeit arbeiten gehe und eine Geh -Behinderung habe . Dagegen sträubte sie sich sehr .Es eskalierte sogar so weit , dass sie zu ihrem Vater gezogen ist . Weil sie sich bei mir zu Hause hier nicht an gewisse Regeln halten wollte . Sie sollte lediglich nur einmal am Tag saugen und die Spülmaschine ausräumen . Das war ihr schon zu viel . Auch war ich dagegen dass sie bis morgens um 4:00 Uhr nach einer Party wegbleibt . Ich wollte sie immer so gegen zwölf beziehungsweise 1:00 Uhr abholen . Lange Rede kurzer Sinn ,nach dem meine Tochter zu ihrem Vater gezogen ist, herrscht bei uns absolute Funkstille . Mein Freund ist wieder bei mir eingezogen um mich wieder einmal zu unterstützen . Er ist der liebste und beste Mann den man sich wünschen kann ,wenn er kein Alkohol getrunken hat . Jetzt stellt meine Tochter mich vor die Wahl dass ich mich von ihm trennen soll ,ansonsten wird sie sich bei mir nicht wieder melden . Zudem hat mein Exmann mir offenbart das er mich zurückhaben möchte . Wir haben nach unserer Trennung ein sehr freundschaftliches Verhältnis gehabt und Gefühle für einander sind da immer noch . Ich weiß einfach nicht was ich machen soll . Ich liebe meinen Freund sehr . Habe aber auch noch Gefühle für meinen Mann . Ich bin hin und hergerissen . Jetzt will mein Freund auch noch das ich mit ihm wegziehe ,damit ich endlich einmal zur Ruhe kommen könnte . Hat jemand schon mal sowas ähnliches erlebt . Ich brauche jetzt dringend eine Lösung die wirklich für mich und für alle Beteiligten das beste ist . Sonst gehe ich daran kaputt .

Hallo,

worüber ich gestolpert bin: Dein Partner zog nach dri Monaten bei Dir ein, weil Du das Haus sonst nicht halten könntest. Nachdem Du ihn rausgeschmissen hattest wegen Alk und Beleidigungen zog er bei Dir ein, um Dich zu unterstützen (bezüglich Haus halten?)...
Wenn das Haus ein Klotz am Bein ist - warum verkaufst Du es nicht?

Zu Deiner Tochter:
Sie hat von Anfang an eine klare Meinung, dass jemand der trinkt und dann verbal ausfällig ist, kein angemessener Partner sein kann. Sie sieht vielleicht was, was Du nicht sehen (willst), weil der Typ Dir hilft, das Haus zu halten.
Ja - es ist Deine Beziehung und Deine Entscheidung - aber es hat sich ja letztlich bestätigt, was Deine Tochter geahnt hat: nämlich, dass sich der Vorfall wiederholen wird. Beim Thema Alkohol und dadurch bedingte verbale oder gar körperlich Übergriffe geht es nicht mehr nur um die erwachsenen, die sic bepöbeln. Da sind die Kinder genauso in Mitleidenschaft gezogen.

Ich finde die Haltung Deiner Tochter, nämlich dass sie ausgezogen ist, konsequent. Und ich denke, dass es da nicht um irgendwelche Hausarbeiten geht, sondern um eben Deinen Typ.

Deine Beziehung, Deine Entscheidung.

Was das Beste für Dich ist? Keine Ahnung.

Ist das Haus so wichtig, dass Du Dich deswegen mit einem einlässt, der Dich im Suff verbal demütigt und beschimpft?

Gruß

Zuerst mal danke für deine ehrliche und schnelle Antwort. Ich versuche schon seit einem halben Jahr das Haus zu verkaufen da es finanziell mir nicht auf Dauer möglich ist ,es zu halten . Aber meine Tochter hat mir auch klipp und klar mitgeteilt dass sie nicht mit mir in eine Wohnung ziehen würde . Sie möchte in dem Ort bleiben wo sie aufgewachsen ist . Wir hatten zwei Häuser das eine bewohnt jetzt mein Noch -Mann . Früher hatten wir es vermietet . Ich weiß das man sich von einem betrunkenen Mann nicht verbal fertig lassen machen muss. So etwas hat man als Frau nicht nötig . Er hat mir versprochen das er nicht mehr so viel trinkt dass es soweit kommen kann . Klar kann man viel versprechen ....... Fakt ist ,wenn das Haus doch irgendwann mal verkauft werden sollte, dann muss ich in die Stadt ziehen, wo ich auch arbeite .

"Fakt ist ,wenn das Haus doch irgendwann mal verkauft werden sollte, dann muss ich in die Stadt ziehen, wo ich auch arbeite ".

Was wäre daran schlimm?

weiteren Kommentar laden

Wenn ich mal ganz ehrlich sein darf, dein Freund will dich nur für sich. Sonst würde er nicht sagen das er wegziehen will. Es geht hier um deine Tochter. Sie ist mitten in der Pubertät und rebellisch. Und unter Alkohol zeigen Menschen ihr wahres gesicht. Wenn mein Freund sich da nicht unter Kontrolle hätte wäre ich längst weg. Das ist keine Ausrede für mich und auch nicht duldbar. Es geht hier um dein Kind.

Ihr seid auch recht früh zusammengezogen ohne euch wirklich richtig zu kennen, da hast du nun die Quittung für.
Halte meine Worte für hart, aber für mich wäre mein Kind an erster Stelle und nicht der Typ der mich im Alkoholrausch beleidigt und fertig macht.

Ich kenne meinen Freund schon seit Kindergartenzeiten an. wir haben uns immer mal wieder gesehen und getroffen aber eine Beziehung führen wir erst wie geschrieben , seit einem Jahr. Ich habe außer meiner Tochter noch zwei ältere Söhne , der eine ist schon verheiratet und der andere studiert in einer anderen Stadt . Die beiden verhalten sich relativ normal mir und meinem Freund gegenüber und möchten dass es mir gut geht ,beziehungsweise ich soll für mich selbst das beste entscheiden. Sie möchten sich daraus halten . aber ich möchte absolut meine Tochter auch nichts verlieren .

Dann hast du dir deine Antwort gerade selbst gegeben. Vielleicht ziehst du aus dem Haus in eine Wohung für dich und deine Tochter und ihr schaut erstmal ein Jahr wie es so läuft mit dem Partner. Für mich wäre das keine Option. Wer mich nicht respektiert hat in meinem Leben nix verloren.

Guten Morgen.

Ich schließe mich anonymus28 an, denn dies ist auch meine Meinung.

Ich denke, er ist froh das deine Tochter bei ihrem Papa ist und sie ihm nicht dazwischen funkt dich weiter einzuwickeln.
Klingt zwar hart, aber so kommt es mir vor.
Er hilft die wenn du mal wieder in einer "Notlage" bist und beschimpft dich dann in seinem nächsten Rausch!
Und wer weiß wielange es nur beim beschimpfen bleibt. Wer weiß, ob er nicht irgendwann mal die Hand gegen dich erhebt.
Ich finde die Entscheidung und auch die Art deiner Tochter konsequent und reif.
Es ist letztendlich alles deine Entscheidung, aber ich würde mich FÜR MEIN KIND entscheiden und nicht für einen Kerl, der beim nächsten Mal Alkoholüberschuss wieder ausfällig wird.
Ach und was deinen Ex-Mann betrifft, behaltet den freundschaftlichen Kontakt bitte bei zum Wohle eurer Tochter, denn dies ist im Moment eine feste Konstante die sie hat.

Alles Gute dir.

Danke das so schnell antworten kommen. Die mehreren Meinungen öffnen mir etwas die Augen . Und helfen mir sehr.

Hallo,

es ist Deine Beziehung und Deine Entscheidung.

Aber: Deine Tochter hat erkannt, was Dein Partner für ein Typ ist. Nach 3 Monaten bei Euch eingezogen, ein Trinker, der auch noch ausfällig wird.

Hier würde ich nicht lange überlegen.

Meine Tochter würde in jedem Fall vorgehen, schon gar in so einer Situation.

GLG

Chapeau! Deine Tochter hat erkannt, das Du Dir da ein Riesenproblem ins Haus geholt hast.
Ich glaube Dir ist überhaupt nicht bewusst, wie schlimm es für ein Kind ist, wenn die Mutter beleidigt und niedergemacht wird,dazu noch in der Pubertät.

Was willst Du von so einem Versager, der ja wohl mehr als offensichtlich ein Alkoholproblem hat ?

Geh mal in Dich und hinterfragen, was Du an ihm findest.

Die anderen Themen wie Partys,aufräumen ,u.s.w sind ganz normale Pubertätsthemen.

So wie sich das für mich liest, will er Dich alleine haben...Du fällt doch nicht wirklich auf die große Helfernummer rein....oder ????

Entsorge den Typen und werde Dir erstmal klar, was Du für Dich und Deine Tochter willst.

Hut ab vor deiner Tochter. Sie hat vollkommen recht und ist momentan wohl bei ihrem Vater besser aufgehoben.

Was Deinen Freund betrifft, agiert Deine Tochter erwachsener, klarer, konsequenter als Du.

Du hast eine schlimme Seite an ihm kennengelernt, die Dich dazu veranlasst hat, ihn rauszuschmeißen. Dennoch wirst Du dann inkonsequent, nimmst die Beziehung wieder auf, weil er Dinge verspricht, die er nicht halten wird. Ich denke, das weißt Du auch.

Versuch irgendwie das Haus abzustoßen und suche eine Wohnung für Deine Tochter und Dich bei Euch im Ort. Das ist in meinen Augen die beste Lösung.