Partner droht Kind mit Konsequenzen

    • (1) 10.05.18 - 18:44
      Inaktiv

      Hi,

      Ich habe drei Kinder, mein Partner und ich sind seit knapp 2 Jahren zusammen. Jedoch sehen wir uns nur am Wochenende, obwohl wir nur 5 autominuten voneinander entfernt wohnen.

      Die Kinder sind jedes2. Wochenende beim Papa, sodass sie meinen Partner im Grunde nur alle zwei Wochen an einem Tag sehen, meistens sonntags.

      Ich muss kurz etwas ausholen:

      Mein Partner ist 38 Jahre alt und hat bis vor sieben Jahren noch bei seiner Mutter gewohnt. Außerdem hatte er vor mir noch keine längere Beziehung und Kinder hat er auch nicht.
      Ich Weiss, dass er mich nur unterstützen möchte, aber er gibt mir in Sachen Erziehung immer kluge Ratschläge am laufenden Band und ich kann es einfach nicht mehr hören.

      Ich bin alleinerziehend mit drei Kindern, wo jeden Tag Termine anstehen, es ist jeden Tag volles Programm und berufstätig bin ich natürlich auch und ich stoße momentan ziemlich an meine Grenzen.
      Er hat mit seinen klugen Ratschlägen immer gut reden, aber in der Praxis ist das alles nicht so einfach.

      Naja, im Grunde geht es darum, dass wir letzte Woche beschlossen haben, heute, am Vatertag in einen Tierpark zu fahren.
      Vor zwei Tagen fing er aufeinmal an, wir würden nur dorthin fahren, wenn meine eine Tochter ihr Zimmer bis dahin aufgeräumt hat oder er würde sie dann zu seiner Mutter bringen! Habe gleich gesagt, dass niemand meine Tochter irgendwo hin bringt. OK, dann würde er nicht mitkommen, wenn sie nicht aufgeräumt hat.

      So, nun fragte er gestern, wie es denn nun aussieht. Ich sagte, sie hat nicht aufgeräumt, denn wir hatten die Woche wieder jede Menge Termine. Ja dann kommt er nicht mit, meinte er dann und wir können uns ja dann einen schönen zu hause machen und aufräumen. Ich habe gefragt, wie er darauf kommt, dass wir zu hause bleiben.
      Das Ende vom. Lied, wir sind heute allein gefahren.

      Ich finde er hat nicht das Recht dazu, meinen Kindern mit Konsequenzen zu drohen oder wie seht ihr das?

      Lg

      • (2) 10.05.18 - 19:23

        Schwierig. Im Endeffekt hattest doch Du die Konsequenzen zu tragen, da Dein Partner nicht mitgekommen ist, oder? Den Kindern war das wahrscheinlich relativ.

        Ich nehme an, Ihr wohnt zusammen? Als Mitbewohner hat er m.E. schon ein Recht darauf, auf eine gewisse Ordnung zu bestehen. Ich weiß ja nicht, wie unordentlich das Zimmer ist ...

        Kümmert er sich auch sonst um die Kinder? Holt sie ab, unternimmt was nach Euren Wünschen etc.? Ich denke, dann sollte er durchaus auch ein gewisses Mitspracherecht bei der Erziehung haben.

        Die angedrohte Konsequenz "Dann gehst Du zur Oma" war zwar nicht so geschickt, allerdings hat er auch keine eigenen Kinder und benötigt noch Deine Hilfe, wie jetzt genau mit Situationen umzugehen ist.

        In dem konkreten Fall hätte ich Deiner Tochter den Vorschlag gemacht, dass sie bitte die zweit Tage 10min aufräumen möge und vielleicht hilft ihr Dein Partner ein bisschen dabei. ;-)

        • (3) 10.05.18 - 19:25

          Sorry, habe gerade erst gelesen, dass Ihr nicht zusammen wohnt. Damit ist der 2. Absatz hinfällig.

          (4) 10.05.18 - 19:28

          Nein, wir wohnen nicht zusammen. Wie gesagt, wir sehen uns nur an den Wochenenden und die Kinder sehen ihn nur alle zwei Wochen am Sonntag.
          Außerdem ist es nicht wirklich die Oma, sondern seine Mutter, zu der die Kinder kaum Kontakt haben.
          Deswegen sehe ich es so : meine wohnung=meine Regeln und Entscheidungen

          • (5) 10.05.18 - 21:05

            Dann ist Deine Einstellung doch sehr klar.

            Ich bin nur darüber gestolpert, dass Ihr ausgerechnet als Geschenk zum Vatertag einen gemeinsamen Ausflug macht. Scheinbar ist Dein Partner doch involviert in Euren Alltag ... und irgendwie auch nicht.

            Ich würde Dir raten, in einer ruhigen Minute Eltern- und Paarebene auseinanderzuklamüsern und wie kann wer in schwierigen Situationen unterstützen.

      Ich finde es prima wie du reagiert hast!
      Was sein Problem mit dem Zimmer ist verstehe ich nicht.
      Klingt nach etwas, was er als Kind mal gehört hat und meint, es auch mal anbringen zu müssen.
      Vielleicht hatte er aber auch was besseres vor und eigentlich keine Lust auf den Ausflug, wer weiß, wer weiß!
      Ich würde ihm klar machen, dass er sehrwohl das Recht hat den Kindern Regeln klar zu machen, was den Umgang mit ihm betrifft, mehr aber auch nicht.

    • Hallo.

      Für mich liest sich das Ganze so, als ob ihr mehrere Baustellen hättet......

      1. Warum seht ihr euch nur am WE, wenn ihr so nahe beisammen wohnt?
      2. Wieso hast du nicht sofort als er das mit dem Zimmeraufräumen gesagt hat geklärt?
      3. Müssen deine Kinder generell ihre Zimmer nicht aufräumen, oder sind sie noch zu klein dazu??
      4. Mir scheint, du hast dir da ein 4. Kind geangelt, welches nicht gewillt ist, sich ins Familienleben zu integrieren. Oder ahnst du insgeheim, dass das so und so keine gute Idee wäre? #schwitz

      • (8) 10.05.18 - 21:25

        Deine Fragen sind tatsächlich berechtigt.

        Wir sehen uns in der Woche nicht, weil 1. Wir nachmittags immer unterwegs sind und 2. Er zu "müde " ist, um zu uns zu kommen. Ich glaube aber eher, er ist genervt von den Kindern.
        Er hat auch so komische Eigenarten. Er geht zum Beispiel nicht irgendwo anders aufs Klo, weder bei mir, noch bei sonst irgendwem. Neulich war meine Waschmaschine kaputt und habe meine Wäsche bei ihm gewaschen. Er wollte auf gar keinen Fall, dass ich die Wäsche von meinen Kindern und mir mit seinen Sachen zusammen Wäsche. Und wenn ich bei ihm bin und mir einen Tee kochen will, muss ich dass Wasser für den wasserkocher mit einer Tasse abmessen. Auch wenns ums Essen kaufen und Geld geht, er ist manchmal sehr kleinkariert. Das stört mich ein wenig.

        • Ach, du bist jetzt mit meinem Ex zusammen?

          Herzliches Beileid ...

          (10) 10.05.18 - 21:50

          Mmh naja, dann weißt Du zumindest, warum er noch keine längere Beziehung vor Dir hatte.

          Da Dein Leben mit 3 Kindern auch nicht so easy zu bewältigen ist für einen Partner, habt Ihr Euch vielleicht genau deswegen getroffen, um gemeinsam einen Mittelweg zu finden.

          #heul#heul
          Sorry, aber da hast du dir aber ein echtes Schmuckstück geangelt.#schwitz

          Ich musste deinen Beitrag zweimal lesen, um mir dieses Ausmaß an Gehabe deines "Partners" auf der Zunge zergehen zu lassen.


          Ich könnte mit dem nicht in die Zukunft gucken.....#nanana

          >> Er geht zum Beispiel nicht irgendwo anders aufs Klo, weder bei mir, noch bei sonst irgendwem.

          geht er arbeiten, also so außer Haus? War er schon mal im Kino oder sonst wo? War er im Urlaub schon mal weg?
          Wie macht er das dann? Windeln? Oder stellt od. hockt er sich in irgend eine Ecke?

          Und, falls es dir möglich ist, kannst du sagen, warum du mit diesem Mann zu sammen bist?
          Danke

          Hm, und was macht ihn als Partner liebens- und begehrenswert? #kratz

    Ich finde es absurd, dass ein Mann, den deine Kinder alle 2 Wochen nur 1 tag sehen, ihnen etwas vorschreiben will und mit Konsequenzen droht.

    Allerdings solltest du das in Ruhe mit ihm klären. In dieser Situation hätte ich mein Kind wahrscheinlich zum Aufräumen aufgefordert, erstens, weil das sein musste anscheinend, zweitens, um deinem Partner nicht in den Rücken zu fallen. er verliert sonst das Gesicht vor deinen Kindern.

    Vollkommen daneben ist allerdings, dass er deine Kinder zu seiner Mutter bringen will, die sie ja wohl kaum kennen können, wenn sie ihn schon so selten erleben.

    Warum haben deine Kinder den Vatertag nicht bei ihrem Vater verbracht?

    Ich sehe irgendwie gar keine Zukunft mit jemanden, der dich nicht sehen will unter der Woche und es nicht schafft, auf die Toilette zu gehen bei dir. Die muss ihm dann ja wohl nicht als die heimische Toilette vorkommen oder sehr schmutzig erscheinen.

    • (15) 11.05.18 - 10:32

      Ja, da hast du wahrscheinlich recht. Ich hätte ihm nicht in den Rücken fallen dürfen. Aber ich reagiere allergisch darauf, wenn sich jemand die ganze Woche nicht blicken lässt, aber dann meine Kinder erziehen möchte.

      Wir werden heute nochmal reden.

      Nein, meine Toilette ist nicht dreckig. Er geht nirgends auf ein anderes Klo, auch nicht bei seiner Mutter.

Top Diskussionen anzeigen