Mann hasst kind

    • (1) 23.07.19 - 17:26

      Wenn ein Kind aus früherer Ehe da wäre das aber beim papa lebt und nur ab und zu, zu besuch kommt und der neue mann nur schlechte Laune hat und das nicht möchte. Wäre das ein trennungsgrund für euch? Auch wenn ihr schwanger wärt?

      Ja für mich definitiv ein Grund .
      Mein Kind geht mir vor die Frage würde ich mir auch garnicht erst stellen und vorallem nicht von so ein Mann Schwanger werden.
      Ich hoffe du irrst dich und dein Partner hasst dein Kind nicht. Weil das ist für das Kind auch Mega doof . Spreche da aus Erfahrung.
      Und außerdem gibt es dein erstes Kind ja auch nicht erst seit gestern er hat dich ja mit dem Kind genommen . Auch wenn es beim Vater lebt .
      Lg Sabrina

      (6) 23.07.19 - 17:34

      Ja für mich wäre das definitiv ein Trennungsgrund. Das arme Kind spürt ja auch wenn es nicht gewollt ist. Wer mein Kind nicht akzeptiert und respektiert, der hat in meinem Leben keinen Platz.
      Lg Red84 mit Krümelchen 34+5

    • Hallo,

      Ich glaube, das wäre für mich persönlich schon einer. Bist du denn sicher, dass er es nicht mag? Ich würde meinem Kind nicht dieser Stimmung aussetzen wollen. Ich würde ihm sagen, dass er sich entweder zusammenzureißen hat, oder sich vom Acker machen soll solange das andere Kind da ist oder es wird nicht klappen mit Euch beiden.

      Aber das musst du wissen. Merkt dein Kind das denn? Oder versteckt er es zumindest? Ich mein, er muss es ja nicht mögen, aber das Kind sollte da nicht drunter leiden...

      (8) 23.07.19 - 17:40

      Ja, für mich wäre es definitiv ein Trennungsgrund.

      (9) 23.07.19 - 17:41

      Wenn er mein Kind nicht mag, hat er in meiner Familie nichts zu suchen. Ganz egal ob das Kind regelmäßig bei mir ist oder nicht.
      Mein Kind gehört zu mir, er muss es nicht lieben oder er darf es nicht hassen. Mir reicht es wenn er es akzeptiert und es ihm nicht stört das das Kind ab und zu oder immer bei mir ist.
      Schließlich sucht ich keinen Vater Ersatz, aber verstehen sollten sie sich trotzdem.

      Wenn dies nicht der Fall wäre, dann würde es auch zu keiner Beziehung kommen.

      Definitiv ein Trennungsgrund. Bzw wäre es bei mir gar nicht erst zu einer Beziehung gekommen. Er kennt das Kind ja nicht erst seit kurzem, da muss es ja aufgefallen sein.

      Ich kann aus eigener Erfahrung sprechen, dass vor allem das Kind da sehr drunter leidet. Man will seine Mama sehen und fühlt sich einfach nicht willkommen.

      So ein Mann wäre mir gar nicht erst ins Haus gekommen.

      (11) 23.07.19 - 18:08

      Erst mal abwarten, bis euer gemeinsames Baby auf der Welt ist und der Mann erkennt, dass komme was wolle, dieses Kind der grosse Bruder oder die grosse Schwester ist von seinem Baby. Das ist eine so unglaubliche Bereicherung für sein Baby, ein Geschwister zu haben! Und wenn er sich quer stellt, dann nimmt er seinem Kind die Chance darauf, mit seinem grossen Geschwister aufzuwachsen.

      Also warte ab, sprecht darüber und vielleicht erkennt er diesen Mehrwert. Wenn nicht, dann stell dir die Frage, wie du reagieren würdest, wenn du nicht schwanger bist. Das ist dann die richtige Antwort. Wenn du mich fragst, geht mein Kind über alles. Wobei nicht ich die bin, die ein Kind mitgebracht hat in die Ehe.. ich musste mir auch erst darüber im Klaren werden, ob ich damit umgehen kann. Er sollte dich nicht vor die Wahl stellen, sondern selber die Eier zu einer Entscheidung haben.

      (12) 23.07.19 - 19:32

      Ja, wäre es! Mein Kind ginge immer vor einem neuen Partner. Ich verstehe allerdings nicht, wie es überhaupt zu einer Schwangerschaft kommen könnte unter diesen Bedingungen

      (13) 23.07.19 - 21:42

      Nein wäre es nicht solange er mit dem Kind gut umgeht und nicht eklig zum Kind ist.

      Finde es fraglich wie schnell sich heutzutage getrennt wird, statt einfach an dem Problem zu arbeiten und es versuchen zu ändern...zb Ausflüge zusammen machen die einen näher bringen oder sowas.

      Ich würde an deiner Stelle dem Vater deines neuen Kindes nicht direkt den Laufpass geben...an Problemen kann man arbeiten.

      (14) 24.07.19 - 01:56

      Nein, denn es gibt auch immer 2 Seiten.
      Ich bin in einer ähnlichen Situation, nur das mein Sohn auch hier mit uns lebt.
      Er war 12 als wir zusammen gezogen sind und es war für alle ok . Wir haben 2017+2018 noch 2 Kinder bekommen und mit den Jahren wurde es immer "schlimmer".

      Mein Sohn voll in der Pupertät und mein neuer Mann keine Ahnung von Erziehung jugendlicher. Er versuchte ihm ein Vaterersatz zu sein, mein sohn suchte diesen auch, vermisste aber auch einen "richtigen" Vater.

      Beide!!! Haben ihre Fehler. Er ist jetzt 15 fast 16 und will sich momentan eh nur ungern was sagen lassen. Es war vorprogrammiert das es kommt wie es kommen mußte "du bist nicht mein Vater, du hast mir eh nix zu sagen" wir führen wöchentlich aufs Neue Gespräche und ja es gab auch schon verbale Auseinandersetzungen wie "ich hasse dich" "es ist besser er wohnt wonders" diverse Schimpfwörter usw.

      Aber das ist für mich kein Grund jemanden zu verlassen. Wir reden darüber, finden Lösungen. Es liegt hier wirklich an beiden.

      Bei dir ist es schwierig zu urteilen ohne Info.
      Wie alt ist dein Kind? Warum funktioniert es nicht? Hat dein neuer Partner schon Kinder? Es ist echt schwierig für einen nicht Vater die Rolle als Stiefvater/neuer Partner zu übernehmen. Die Erziehung sollte nur bei dir liegen und bei seinem Vater. Da sollte sich der neue Partner erstenmal grundsätzlich raus halten. Anderseits sollte dein Kind aber auch regeln seinerseits akzeptieren was z. B seine Wohnung betreffen würde oder ihn persönlich.
      Und ihr solltet ihn teilhaben lassen am neuen Baby. Kinder/halbgeschwister fühlen sich sehr schnell abgeschoben oder ersetzt. Auch mein Sohn zeigt nie Interesse, was aber auf den Altersunterschied zurück zu führen war ( dachte ich). Im nachhinein äußerte immer wieder warum die und nicht ich, warum dies und nicht das, immer nur die kleinen, also pure Eifersucht, auch wenn er scheinbar schon sein eigenes Leben zu führen scheint.

      Alles nicht so einfach, aber ihr schafft das.
      Alles Gute für euch

      (15) 24.07.19 - 04:47

      Das kommt auf die Situation an.

      Meine beiden Söhne leben auch beim Papa (und das ist für uns alle auch die beste Lösung gewesen Und jeder ist zufrieden) und kommen regelmäßig zu Besuch.

      Mein Grosser (13) versteht sich nicht mit meinem Partner, allerdings versteht er sich auch mit so gut wie niemandem. Er ist sehr problematisch in seinem Verhalten, provokant.
      Mein Partner sagt es nicht,aber man merkt deutlich dass er ihn nicht mag.

      Dafür versteht er sich mit meinem Kleinen (9) wunderbar, die beiden sind ein Herz und eine Seele und werden auch sehr oft für "tatsächlich" verwandt gehalten.

      Ich finde nicht, dass jemand verpflichtet ist dein Kind zu mögen, auch nicht der Partner. Wenn man sich nicht mag, dann mag man sich nicht. ABER es kommt darauf an, wie man damit umgeht.
      Wäre mein Partner zum Grossen ungerecht, gemein und/oder übereifrig, würde ich sofort eingreifen.
      Er ist aber neutral und zurückhaltend und das akzeptiere ich voll und ganz.

      Lg

      (16) 24.07.19 - 07:58

      Ich finde deine Infos dafür zu wenig.

      Nur aus den wenigen Infos, die du gibst, würde ich sagen, ja, es ist ein Trennungsgrund.

      Denn wenn mein Partner nicht möchte, dass mein Kind mich besuchen kommt, einfach nur, weil dieses Kind existiert, dann ist er der falsche Partner für mich.

      Ich würde zu diesem Mann sagen "mein Kind war vor dir da. Mein Kind gehört zur Familie. Wenn du Teil dieser Familie sein willst, hast du mein Kind zu akzeptieren, und ich erwarte ein anständiges Verhalten meinem Kind gegenüber."

      Anders verhält es sich, wenn du ein verhaltensauffälliges Kind hast, das permanent Ärger stiftet. Aber selbst dann kann man an der Situation arbeiten und nicht einfach nur die Abneigung akzeptieren.

      LG hoeppy

      Selbstverständlich wäre das für mich ein Trennungsgrund! Alles andere wäre für mich charakterlos........... #schock

      (18) 26.07.19 - 10:49

      Fur mich wäre es 100% ein trennungsgrund.
      Weil er von anfang wusste das du ein Kind hast trotzdem mit dir zusammen gekommen und trotzdem bei dem besuch von deinem kind immer schlechte Laune bekommt.?! Der wo dein Kind nicht akzeptiert liebt dich auch nicht 100%.
      Ich will nicht daran denken was er machen wurde oder bzw wie er drauf sein wurde wenn dein kind bei dir leben wurde?...
      Und nur weil dein kind dich beuschen kommt auch bekommt er sofort eine schlechte laune??? Ne ne ne...
      Dein kind das aller wichtigste ,!!
      Du schreibst ja selber
      Der NEUE MANN, also weg mit ihm!!
      Wenn er jetzt soo macht wird es sich definitiv ändern es wird immer so bleiben.
      Willst du so ein Leben haben immer wenn dein Fleisch und Blut die eigene Mama besuchen kommt das so ein fremder seine fresse zieht??
      Männer kommen und gehem aber die eigene kinder nicht, die man 9 Monate volle Mühe im Bauch getragen hat.!!

      (19) 26.07.19 - 20:29

      Ein Mann, das das aller wichtigste in meinem Leben nicht akzeptiert ist sicher nicht mein Partner

      Mit so einem Menschen hätte ich kein Kind bekommen und zusammen wäre ich mit dem schon garnicht,ist doch gruselig....

      In Eurer Konstellation ist es m. M. nach zu spät, die Beziehung zu Deinem Sohn noch zu retten. Das Kind ist ja bereits mehr as einmsl in den Brunnen gefallen, nachdem Du jetzt auch noch von einem Mann schwanger bist, der Deinen Sohn nicht akzeptiert.

Top Diskussionen anzeigen