15 Stunden Autofahrt mit 2jähriger nach Biarritz

    • (1) 06.09.11 - 17:35

      Hallo Urlauber,
      wir wollen nächsten Sommer mit unserer Kleinen (dann 2 Jahre alt) nach Biarritz in Frankreich fahren. Hat das schon mal jemand gemacht? Wenn ja, wo habt ihr zwischen-übernachtet oder seid ihr durchgefahren? Würd mich mal interessieren, wie ihr so lange Autofahrten heil überstanden habt.

      #schwitz

      Danke für jegliche Antworten,
      lg Kudeta

      • (2) 06.09.11 - 20:07

        Hi,
        wenn dann nur mit Übernachtung!
        Ich Frage mich echt, was Eltern ihren Kindern oftmals antun. Warum muss es immer sooo weit sein, wenn die Kids noch so klein sind. Was haben sie davon - nicht die Eltern???

        Nicht für ungut ich bin eher mal dafür das man sich die ersten Jahre ein bißchen zurück nimmt und ein bißchen an das Wohl der Kinder denkt.

        Grüße
        Lisa

      (4) 06.09.11 - 20:37

      Wir waren im August in Kroatien, Leana 23 Monate alt. Wir sind abends um halb 8 losgefahren, zur Schlafenszeit. Leana hat so gut wie komplett durchgeschlafen (insgesamt 13 von 15 Stunden ;-))
      Wenn wir angehalten haben zum tanken o. ä. ist sie aufgewacht, supergut gelaunt mit uns durch den Rasthof gelaufen, und kaum sind wir weiter gefahren, war sie wieder eingeschlafen
      Ich kann dir nicht sagen, wie es bei euch laufen wird, wir persönlich waren total überrascht, Leana fährt normal nicht so gerne Auto, und ich war echt perplex, wie toll das geklappt hat! Keine einzige Träne, auch in den 2 Stunden, in denen sie dann wach war, hat sie ganz ganz toll mitgemacht!
      Wir haben gemalt, Bücher angeschaut und mit ihrer Puppe gespielt (einer von uns war immer hinten bei ihr gesessen)
      Ihr könnt es im Prinzip nur ausprobieren, dann wisstt ihr, ob ihr es beim nächsten Mal anders machen müsst oder ob es so ok war. Für uns war es perfekt so, die Variante mit dem nachts durch fahren.
      LG Silke

      • (5) 06.09.11 - 22:15

        Sie fährt nicht gerne Auto und dann plant ihr einen Urlaub in Kroatien?

        Wow. Nicht schlecht...

        • (6) 07.09.11 - 10:33

          Ich glaub kaum, dass du unsere Situation, was das angeht, beurteilen kannst.
          Mach du, was du für richtig hältst, und ich mache das, was ich für richtig halte :-)
          Und geschadet hat Leana unser Urlaub ganz sicher nicht :-p

          • (7) 07.09.11 - 12:46

            Ich hoffe, ihr hattet einen tollen Urlaub.

            Wir fahren Übermorgen Abend mit dem Auto wieder nach Kroatien und unser Sohn macht diese Fahrt schon zum 5. mal ;-)

            • (8) 07.09.11 - 14:33

              Ja, das hatten wir, dankeschön :-)
              Am meisten Spaß hatte Leana, wir haben bei den Großeltern gewohnt (meien Schwiegereltern leben in Kroatien) und da war sie natürlich der King ;-):-p
              Und tagsüber halt den ganzen Tag am Strand, schön im Schatten unter den Bäumen, wo sie auch super schlafen konnte (kenn ich so auch nicht von ihr, zuhause braucht sie immer absolute Ruhe zum schlafen, dort am Strand war es überhaupt kein Problem, dass es ja doch recht laut war, sie hat jeden Tag 2-3 Stunden auf dem Handtuch geschlafen, so süß)
              Ich wünsch euch auch einen ganz tollen Urlaub mit viel #sonne
              LG Silke

        (9) 07.09.11 - 12:39

        So ein Scheiß! Kroatien ist zumindest von Bayern aus keine Weltreise! Und im Urlaub findens die meisten Kinder super! Da kann man schon mal ein bisschen im Auto sitzen. Außerdem wechsel ich z.B. auch nicht gern vollgesch... Windeln und mein Sohn kackt trotzdem hin und wieder rein. Will heißen: Es gibt Dinge, die gehören zum Leben und da müssen Menschen eben mal durch. Außerdem kann mans auf sich zukommen lassen. In den Urlaub fahren ist ganz was anderes, viele Kinder sind da braver als wenn man mal wieder ne riesige Einkaufstour macht.

        Weißt du, für Kinder ist die Großstadt auch scheiße und am Land ists gesünder, ruhiger, besser. Möchtest du deshalb alle Eltern als Rabeneltern verteufeln, wenn sie sich nicht sofort einen Bauernhof kaufen? Nee, tut mir leid, das ist einfach nur ein großer Schmarrn.

(10) 07.09.11 - 08:42




Würden wir uns u. unseren Kindern niemals an tun...
Warum fliegt Ihr nicht?

Aber das war ja nicht Deine Frage.
Natürl. würde ich in Eurem Fall ne Übernachtung bei d.langen Fahrt
einplanen.

LG Kerstin


  • (11) 07.09.11 - 12:23

    Wie kannst du das beurteilen??? Ich persönlich finde einen Flug wesentlich schlimmer als eine Autofahrt, die ich jederzeit unterbrechen kann, wenn das Kind nicht mehr will oder die ich auch nachts machen kann, wenn das Kind schläft und es ihm sowieso egal ist. Im Flugzeug gibts Druck auf die Ohren, die Luft ist furchtbar, die Beine laufen an, die Höhenstrahlung sollte man nicht vergessen, das ewige Warten am Check-In, Gepäckband; das Aufgepacktsein vor dem Check-in,....

    Und weißt du, was ich am schlimmsten find? Wenn man die ganze Zeit nur blöd daheim rumhockt und den Kindern gar keinen Input gibt. Immer nur das gleiche, das ist zumindest für mein Kind das schlimmste.

    Außerdem gibts Leute, denen der Jahresurlaub (vielleicht auch der mit dem Auto, weil man z.B. campt und das mit dem Flieger halt mal schlecht geht) sehr wichtig ist, mir z.B. Ich denke schon, dass man dafür auch den Kindern mal ein bisschen was zumuten kann. Mein Gott, so ist das Leben!

    • (12) 07.09.11 - 12:38




      "Und weißt du, was ich am schlimmsten find? Wenn man die ganze Zeit nur blöd daheim rumhockt und den Kindern gar keinen Input gibt. Immer nur das gleiche, das ist zumindest für mein Kind das schlimmste. "



      Damit meinst Du wohl nicht mich? Oder????

      Wir sind sind immer unterwegs ....
      Wir hocken niemals zu Hause rum.Unsere Ferien für 2012
      sind schon komplett geplant ...März,Mai,Sommerferien+Herbstferien.
      Wir haben 2 Kinder.
      Ich würde niemals auf d. Idee kommen meinen Urlaub daheim
      zu verbringen.



      Andererseits würde ich niemals auch nur annähernd den Gedanken hegen
      meinen Kindern u. UNS eine 15 h Autofahrt zuzumuten.
      Wir sind Vielflieger ,da gab's noch nie Schwierigkeiten...
      Wir warten niemals am Flughafen ,wir checken online ein ,nutzen d.entsprechenden Schalter ...da brauche ich keine 30 min am Flughafen.
      Wir haben immer einen Mietwagen am Urlaubsort ,also
      alles ganz easy.

      Also ,wie kannst Du unser Leben u. unsere Urlaubsplanung beurteilen?


      Uns ist unser Urlaub auch absolut heilig.
      MIT den Kids.
      Ich muss dazu aber nicht stundenlang unterwegs sein um meinen Urlaubsort zu erreichen.


      LG Kerstin

      • (13) 07.09.11 - 12:59

        Siehst du, ich sage ja, es ist absolute Ansichtssache. Wenn ihr gern fliegt und das für euch ok ist, dann ists auch für die Kinder ok. Denn die merken doch, was Mama und Papa gut finden und ziehen da in aller Regel mit. Wir lieben z.B. Urlaub mit dem Wohnwagen oder auch mal mit Zelt und Rucksack. Wir hatten unseren Kleinen mit 10 Monaten im Nachtzug mit dabei. Alles wunderbar - für unsere Familie. Meine Bekannte, die schon die Panik bekommt, weil sie bis München einmal umsteigen muss, hätte sicher nichts vom Urlaub gehabt und hält uns wahrscheinlich immer noch ein bisserl für bekloppt. Ich wollte dafür z.B. nicht mit nem Kleinstkind fliegen. Hab zwar keine Angst davor, bins aber nicht so gewöhnt und deshalb stell ichs mir FÜR UNS stressig vor.

        Was ich meinte: Jede Anfahrtsvariante (Auto, Bahn, Flug) hat wohl irgend einen Nachteil und wahrscheinlich wirds dem Kind irgendwann mal zu blöd. Aber Daheimbleiben ist das absolut blödeste für die Eltern, aber auch für die Kinder.

        Außerdem, wenns auf der Anreise mal langweilig wird bzw. ne nervige Zeit gibt, sooooo schlimm ist das doch nicht. Daheim gehts ja auch nicht immer nur nach den Kindern. Da ists auch mal fad, blöd, doof.

        Ich hab doch DEIN Leben bzw. DEINE Urlaubsplanung gar nicht beurteilt! Du hast vorher die der TE beurteilt. Aber wieso fühlst du dich gleich angegriffen? Vorher genau lesen, dann eingeschnappt sein.

        • (14) 07.09.11 - 14:17




          Ich bin nicht eingeschnappt ...

          Ich hatte ihr nur geschrieben,dass das für uns nie in Frage kommt
          ...eine 15 h Reise /Anfahrt mit d. Auto ...
          Und eine Übernachtung würde ich mit Sicherheit für diese Strecke einplanen.
          Mehr nicht.

          Wir fliegen nicht nur ...
          Meine Mutter wohnt 300 km weit weg ,dahin fahren wir natürl.
          mit dem Auto ...u. das mehrmals im Jahr.
          Nä. Jahr im Mai wollen wir nach Nürnberg für ein paar Tage.Wir sind dorthin bisher immer geflogen,nä.Jahr überlegen wir mit d.Auto zu fahren.
          Diese Strecke ist aber das höchste der Gefühle.Für uns.

          Ansonsten sind wir im Sommer immer in Spanien,aber kein Pauschalurlaub,sondern immer ne Finca od. FeWo ...so ein ganz individueller Urlaub.

          Und klar ...jeder hat and. Vorstellungen vom Urlaub.

          LG Kerstin

(15) 07.09.11 - 12:35

Hallo!

Jetzt vergiss erst mal die ganzen "wie kann man einem Kind das nur zumuten". Für die allermeisten Kinder ist Urlaub einfach der Oberhit, vorausgesetzt, Mama und Papa haben Zeit für die Kinder und schieben sie nicht in irgendwelche Baby-Clubs ab. Da find ich die - relativ (soooo lang ists ja wieder nicht) - lange Anreise schon tragbar.

Von woher fahrt ihr denn? Und seid ihr eher "Nachtmenschen" oder geht ihr normal um 9 ins Bett, weil euch die Augen zufallen?

Ich würds so machen: Den Kleinen am Tag vor der Abreise zu den Großeltern, dann würden wir uns nachmittags so von 1-5, halb 6 hinlegen und dann so um 6 rum losfahren. Meist sind die Kinder da schon ein bisschen müde und lassen sich ein bisschen rumkutschieren. Ab 8 wird das Kind schlafen und ihr fahrt dann bis ewa 7 oder so, dann große Frühstückspause und ein bisschen rumlaufen, nichts eilt, in Frankreich gibts wunderbare Spielplätze. Und dann könnt ihr die letzten 2 Stunden auch noch runterreißen. Aber nur, wenn ihr euch die Nachtfahrt zutraut. Falls ihr hundemüde werdet, könnt ihr immer noch auf der Autobahn schlafen. Aber ich red mich leicht, wir haben den Wohnwagen dabei.

Alternative 2: Ihr fahrt so um 4-5 Uhr daheim weg (am Vorabend natürlich alles einpacken) und fahrt mal so 5-6 Stunden. Dann groooooße Mittagspause, vielleicht findet ihr auch ein schönes Zwischenziel. Dann nachmittags nochmal ein paar Stunden, abends irgendwo übernachten und dann wieder frühmorgens los.

Außerdem möcht ich dir Mut machen: Mein Kleiner hat Autofahren immer furchtbar gehasst. Jetzt ist er 15 Monate und wir haben neulich einen völlig stressfreien Tagesausflug mit je 2-stündiger An- und Abreise tagsüber gemacht. Das war noch vor kurzem völlig unvorstellbar. Aber je älter sie sind, umso mehr Möglichkeiten hat man, ihnen was zu erklären, kleine Spiele zu spielen oder sie auch mal mit verschiedensten Nahrungsmitteln zu vertrösten ;-) - ist ja ne Ausnahme. Wir hatten z.B. diese "Nuckelflaschen" (Adelholzener O2) dabei, aus denen trinkt er total gern, das findet er soooo lustig. Da war schon mal ne halbe Stunde geritzt. Und ne halbe Packung Salzbrezeln haben wir auch verfüttert bzw. im Auto verteilt. Heut hab ichs wieder gesaugt ;-).

Außerdem sind die Spielplätze auf Frankreichs Raststätten soooo toll, mein kleiner Bruder konnte es früher gar nicht erwarten, an den nächsten zu kommen. Da nahm er gern wieder ne Stunde Autofahrt in Kauf.

  • (16) 07.09.11 - 13:05

    HI,
    15 Stunden Auto finde ich schon für Erwachsene super anstrengend!

    Egal ob man Nachts oder Tagsüber fährt.
    Ich möchte es mir noch nicht einmal zumuten, so den Urlaub anzufangen, bzw. zu beenden. Was ist das denn für eine Erholung?

    Auch wenn Kinder im Auto schlafen - super - bist Du erholt, wenn Du sitzend schlafen mußt? Nein die Kinder sind es genauso wenig. Dazu gibt es mehr als genug Studien.

    15 Stunden Fahrzeit oder so? Und dann noch ausgedehnte Pausen, womöglich mehrmals, wenn das Kind nörgelt, spielen möchte, Pipi macht.....20 Std. +/-

    Im Flugzeug können sie zwar nicht raus sich aber in der Regel sehr viel im Flieger bewegen. Außerdem, lieber 3 Std. fliegen und sitzen (etc.) anstatt 15 Std. im Auto. Achja, soo umweltfreudlich ist das Auto auch nicht, wenn Du in einem anderen Posting auf die Nachteile des Fliegens hinweist. Die Luft auf der Autobahn, an der Raststätte, etc. etc. , Klimaanlage, eingezwängt im Kindersitz....

    Natürlich freuen sie sich am Urlaubsort und auf die Ferien aber es gibt immer noch Ferienorte die dichter dran sind, genauso schön sind.....Du magst es gar nicht glauben, sogar Deutschland hat schöne Ort:-p

    Ich hoffe bei einer Fahrt von 15 Stunden sind mehr als 2 Wochen Urlaub drin. Jedem das sein, meins ist es nicht.
    Wir übernachten entweder (sogar auf Strecken von Muc nach Husum), Fliegen oder fahren gar nicht sooo weit weg. Es gibt für vieles eine Alternative!!!

    Grüße
    Lisa

    • (17) 07.09.11 - 13:15

      Hallo,

      du solltest jeden sein Leben lassen und nicht versuchen deine Meinung aufzutischen.

      Ich persönlich mache nie wieder Sommerurlaub in Dtl - das Wetter ist mir zu unbeständig.
      Dtl Urlaub machen wir im Frühling oder im Herbst - wenn mich das eventuelle schlechte Wetter nicht stört.

      Wir sind die letzten Jahre immer geflogen und dieses Jahr möchte mein Mann gern fahren und das wird auch eine lange Strecke sein.
      Und was sind 15 Stunden schon, wenn wir 4 Wochen im Urlaub sind.

      Ja, ich bin erholt, wenn ich im sitzen schlafen muss - ich falle nicht gleich wegen einer Nacht im Auto um, wenn du das nicht schaffst - bitte - andere aber schon.

      Ach so, wir hatten mal ein Flug - der hatte geschlagene 8 Stunden Verspätung. Auch hatten wir schon einen Flug, wo alle im Flieger sassen und einem mann schlecht war. Der Flieger ist nicht gestartet, ein Arzt musste herbei und es wurde überprüft ob er fliegen kann oder aussteigen muss.

      Gruß

      • (18) 07.09.11 - 13:35

        Du solltest doch bitte mal Deine ganzen Antworten querlesen, um dann zu beurteilen, wer hier welche Meinung aufzwängen möchte.

        Ich habe in meiner ersten Antwort geschrieben, das ich wenn dann nur mit einer Übernachtung einplanen würde.

        Ich denke, wenn man keine andere Meinung gelten lassen möchte (so wie Du) dann sollte man entweder gar nicht antworten!
        Nur weil ein paar Meinungen nicht nach Deinem "gutdünken" sind oder auch Deine Bemerkungen wiederlegt werden können (gesunder Schlaf für Kinder im Auto) muss man die anderen nicht gleich angreifen.

        Hier wurde eine Frage gestellt, verschiedene Antworten wurden eingestellt und fertig. Wenn DU damit nicht zufrieden bist, dann mußt Du ja nicht überall drauf antworten, wichtig ist doch, das die Erstellerin der Frage sich ihre eigene Meinung bilden kann/soll.

        Ansonsten braucht man dieses Form nicht, wenn man nur eine Meinung gelten läßt. Es ist nämlich ein Diskussinsform und kein "ich habe Recht Forum!".

        Grüße
        Lisa
        P.S. Autofahren ist übrigens gefährlicher als Fliegen! Nur zur Info und zum Nachdenken für das nächste Posting

        • (19) 07.09.11 - 20:22

          das war mein erstes Posting :-) in diesem Thread - hab also nirgends was quergeschrieben. Das warst wohl eher du!

          Es ging hier nicht darum was gefährlicher ist.

    (20) 07.09.11 - 17:22

    Leider gibts definitiv keine Alternative, wenn man in Europa zum Wellenreiten will im Urlaub :-( Und wir wollen nicht fliegen, weil wir endlich mal soviel Gepäck und soviel Surfbretter wie nötig mitnehmen wollen. Also die einzige Alternative für uns ist zuhause (Südbayern) bleiben, weil wir keine Lust haben für so halbscharrige Kompromisse im Urlaub. Naja, jeder wie er es mag eben.

    Meine Meinung ist, dass Kinder es da schön finden, wo es den Eltern auch gefällt. Wir haben Glück, dass unsere Kleine sehr gerne Auto fährt.

    Ach so, nein, es sind leider nicht mehr als 2 Wochen Urlaub drin.

    ich freu mich schon auf die fahrt :-p

    • (21) 07.09.11 - 17:32

      Na dann viel Spaß im Urlaub.
      Vielleicht fahr ihr ja VW-Bus, wo ihr dann auch an der Autobahn schnell mal schlafen könnt.

      Grüße und super schönen Urlaub!
      Lisa
      ...die sich schon jetzt auf den nächsten Skiurlaub freut...bei dem Wetter derzeit rückt der Winter eh immer näher

(22) 08.09.11 - 08:30

Huhu,

hab mal ne Frage: wir sind auch Wohnwagen-Camper. Sind allerdings noch keine Nacht mit dem Wohnwagen durchgefahren.
Wenn ihr nachts anhaltet und schlafen wollt, wie macht ihr das dann? Koppelt ihr den Wohnwagen ab? Oder lasst ihr ihn angehängt?

Gruß,
3wichtel

(23) 07.09.11 - 15:34

Hi,

manchmal frag ich mich echt, welche Eigendynamik urbia manchmal entwickelt! Da fragt eine, wie sie am einfachsten mit dem Auto nach Biarritz kommt und was passiert? Mehr als die Hälfte schreibt ihr, wie blöd sie denn grad ist, weil sie 15 Stunden Autofahrt haben will! Tja Leute, nur nochmal zur Erinnerung, wir antworten auf die FRAGE und schreiben nicht einfach unsere Meinung hin, nur weil wir meinen, dass diese jetzt grad das A und O ist, obwohl sie nichts mit der Frage zu tun hat.

Übrigens, von MUC nach Husum ("sogar"), ists gar nicht mal so nah. Und in Deutschland Urlaub machen wegen der Nähe? Ääääähm, da komm ich weit nach Italien, Frankreich oder Kroatien bis ich an Nord- und Ostsee bin. Aber egal.

  • (24) 07.09.11 - 17:29

    Ich meinte die Strecke, das wir hier schon eine Übernachtung einlegen.....nicht das wir nur in Deutschland Urlaub machen.

    Und ja, wenn man eine Frage hat, dann bekommt man verschiedene Antworten....ist doch normal bei einer Diskussion.
    Sonst könnte man ja auch sagen: Du bist alt genug ein Kind zu bekommen, also solltest Du auch alt genug sein diese Entscheidung alleine zu treffen und nicht andere zu Fragen.

    So sollte doch jeder einfach Aktzptieren, das es verschiedene antworten gibt. Wenn die Eltern halt zum Wellenreiten wollen, mein Gott, dann sollen sie halt 15 Std. mit dem Auto fahren....wie, das müssen sie doch am Besten wissen, da sie ihr Kind am Besten kennen, ebenso ihr Fahrverhalten.
    Das eine Kind kotz, das andere nicht, die einen fahren langsam die anderen schaffen es in 10 Std., die einen sagen ja die anderen nein.....

    Wo ist das Problem?
    Lisa

(25) 07.09.11 - 16:30

Da ich so etwas nie heil überstehen würde, fliegen wir (Nahziele) - bis die Kids alt genug sind, sich auch mal im Auto zu beschäftigen.

Ich würde zusammenbrechen nach dem 25. Mal "Aramsamsam", ich habe die Farben aller Autos genannt, die LKWs gezählt und meiner Tochter den Inhalt meiner Handtasche auf dem Boden verteilen lassen.

Das war nur eine Fahrt von 1,5 Stunden nach Hause.

Ich danke dem Erfinder der DVDs fürs Auto (für Kids ab MINDESTENS 5).

Top Diskussionen anzeigen