Wohin in Frankreich

    • (1) 01.06.12 - 14:51

      Hallo zusammen,

      wir wollen im August eine Woche nach Frankreich, bevor wir nach Italien weiter fahren.
      Gedacht ist, dass wir irgendwo zwischen Lyon und Südfrankreich ein oder zwei Stopps machen.

      Zu weit von dieser Route wollen wir nicht abzweigen, wir müssen immerhin noch nach Rom...

      Weiß jemand ein paar nette Orte, nette Gegenden oder sogar günstige Hotels (wir sind eine Familie)?

      Liebe Grüße
      Silke

      • Hi,

        wir waren früher mal bei in Flayosk bei Draguignan. Wir fanden es als Kinder toll, wir waren da ganz oft in einer Schlucht (Verdon?), die uns total gut gefallen hat.

        LG juju

        Hallo,

        auf dem Weg liegt die Gegend um Dijon / Beaune im Burgund. Da ist es sehr schön, aber es ist definitiv ein ganzes Stück vor Lyon.

        Urlaub gemacht haben wir mehrmals im HInterland von Nizza. Die Gegend ist toll und innert einer Stunde ist man in Italien / Ventimiglia. Menton ist sogar noch näher dran und eigentlich noch ein "Geheimtip" unter Touristen. Das ist nicht soooo weit von der Route.

        Wenn Ihr von der Gegend um Nizza nach Rom fahren würdet sind es lt Google Maps etwas mehr als 700km wobei Ihr dann nah an der Küste fahren würdet bis Viareggio. und in einem Tag gut zu fahren.

        Von Dijon aus wären es noch knapp 1200km, also ne ganze Ecke mehr.... Aer schön ist die Gegend ohne Frage!

        Hotel kann ich leider nichts sagen aber über "abritel fr" kann man ganz gut und noch relativ günstige Ferienhäuser / -wohnungen mieten.

        Ebenso über "gites de france - region alpes maritimes", da die Möglichkeit "Chambres d Hôtes, also das frz. Bed & breakfast, oder ein Ferienhaus / -wohnung mieten.

        Hoffe, es hat Dir ein wenig weitergeholfen... LG

        Hallo!

        Woher kommt ihr denn, dass ihr über Frankreich nach Rom fahrt? Entweder steh ich grad geographisch auf der Leitung oder ihr habt nen anderen Grund. Versteh ich richtig, dass ihr über Lyon runter fahren wollt und dann an der Cote d'Azur entlang und über Genua weiter nach Mittelitalien und dann den Stiefel runter? Ich möchte euch jetzt sicher nicht den Plan vermiesen, aber folgendes zu Bedenken geben: Die Autobahn an der Cote d'Azur entlang ist chronisch überlaufen, v.a. im August, die Strecke an der italienischen Riviera ist mit Tunnel-Brücke-Tunnel-Brücke-... zwar landschaftlich reizvoll, aber sehr anstrengend zu fahren, va. wenn man zu Reiseübelkeit neigt, aber auch für den Fahrer sind die dauernden Licht-Schatten-Wechsel sehr, sehr anstrengend. Alles in allem ist das nicht die Route, die ich mir aussuchen würde zum Transit. Dazu kommen die hohen Autobahngebühren in Frankreich.

        Stattdessen würd ich vorschlagen: Brenner (zwar auch überlaufen, aber wenigstens ist da nicht so brütend heiß wie an der Cote d'Azur) oder - falls ihr keinen Wohnwagen habt über Natters und St. Moritz (nur Landstraßen ohne Gebühr) nach Mailand runter.

        • Hallo!

          Da hast du geografisch natürlich recht!
          Wir haben aber folgende Besonderheit:
          Wir wohnen im Westen Österreichs, Nähe Schweiz, Mann kommt aus Rom (wir müssen Schwiegis besuchen), mein Papa hat ein Haus in Ligurien (gehen wir hin, damit wir eine Woche kein Hotel bezahlen müssen:-), unsere Große hat es sich sooo gewünscht, nach Frankreich zu fahren und wir wollen nicht hin und her.
          Also: Zuerst Frankreich, dann Ligurien, dann Rom und dann über die Adria (wo uns noch eine Cousine mit Hotel günstig beherbergt).
          Das Ganze in einem Monat.

          Aber: Es ist schon sehr weit, da hast du recht.

          Liebe Grüße
          Silke

          • Ahh.... Ok, dachte ichs mir doch, dass es einen Grund gibt. Na, so schlecht ist eine Europatour nicht, Südfrankreich ist wunderschön, und ein Monat ist ja ne lange Zeit. Wenn der "Weg das Ziel" ist, dann ist es sicher eine gute Route.

            Neben den "üblichen Verdächtigen" an der Cote d'Azur kann ich dir die Schluchten des Verdon empfehlen, außerdem Avignon, das uns sehr gefallen hat. Schön ists auch im Hinterland bei Grasse, von dort aus kann man die großen Tourimagnete (Nizza, Monaco, ...) prima besuchen und hats ein bisschen ruhiger und frischer.

Top Diskussionen anzeigen