An die Beifahrer auf langer Urlaubsfahrt

    • (1) 10.05.15 - 10:50

      Hallo,
      hatte gerade mit meinem geliebten Göttergatten ein "Streitgespräch".
      Er ist alleiniger Führerscheinbesitzer. Wir fahren mit unserem Wohnwagen in den Urlaub. Gerne auch mal längere Fahrten. Tochterkind sitzt pubertierend mit eingewachsenen Stöpseln in den Ohren auf der Rückbank. Ich (meistens) schlafend oder schweigend neben meinem Mann und bewunder insgeheim seinen Fahrstil und natürlich die Landschaft.
      So, nun kommt es. Er möchte, dass ich mich mit ihm unterhalte. Aber worüber denn? Wir sind schon einige Jahre verheiratet, kennen uns gut. Es gibt keinerlei Probleme in unserer Ehe. Also, worüber kann man sich unterhalten? Klar, wir sprechen über Land und Leute, Nachrichten, Landschaft und die verrückten anderen Autofahrer. Aber eine tiefschürfende, sinnvolle und geistreiche Unterhaltung findet nicht wirklich statt.
      Wie verhaltet Ihr Euch um Euren Mann zu unterhalten?

      Mein Mann denkt nun, wir hätten uns nichts mehr zu sagen. So ein Blödsinn.

      Vielen Dank für Eure Tips.
      Gruß
      Karola

      • na, scheint ja wohl so zu sein, wenn dir kein Gesprächsthema einfällt. ich hasse es auch wenn ich fahre und alle neben mir schlafen, ich möchte auch unterhalten werden. Zum Glück fällt meiem Mann auch immer etwas ein, es muß ja nicht immer tief schürfend sein.

        Gruß chantalele

        Ich fühle auch immer verpflichtet meinen Mann zu unterhalten. Er fordert das zwar nicht, aber ich weiß, dass es ihm lieber ist, wenn nicht alles schläft, jedenfalls nicht andauernd. Also versuche ich nicht sofort einzuschafen und ihn so lange wie möglich zu unterhalten. Wir reden über die Neugestaltung des Wohnzimmers (ein Dauerthema), über unseren Garten und was man da mal ändern könnte, über Ausflüge im Urlaub, die Kinder, die Schule, die Arbeit... alles keine besonders anstrengenden Themen, aber besser als schweigen.

        Irgendwann schlafe ich aber meisten doch ein...

        • (4) 16.05.15 - 17:38

          Ich denke auch, der Mann der TE erwartet keine tiefschürfenden Themen, sondern einfach Ablenkung, die einen wach/munter hält. Bei zu ernsthaften Themen hätte ich als Mitfahrer auch Angst, dass mein Mann zu abgelenkt wäre, wenn er über ne Antwort zu intensiv nachdenkt.

          Bei uns gibt es ähnliche Themen wie du hier erwähnst.

      Hallo

      beim Autofahren reden mein Mann und ich nicht viel. Mag er einfach nicht, er genießt die Ruhe (oder Radiomusik), die Landschaft und dass er mal nicht vollgequatscht wird.
      Wenn er nämlich geschäftlich vorzugsweise längere Strecken unterwegs ist, dann fahren andere Mitarbeiter mit und er kann nicht die Landschaft genießen sondern es werden geschäftliche Gespräche geführt über die Termine die anstehen...

      Allerdings ist es auch nicht so, dass wir uns während der Fahrt nur anschweigen.
      Wir reden über unsere Wünsche, unsere (gemeinsamen) Ziele und Träume, über die Kinder, deren Arbeit und Ausbildung, wie wir unsere nächsten Urlaubstage gestalten möchten, dei Hunde, etc. p.p.
      Es müssen nicht immer todernste und tiefschürfende Gesrpäche sein, ich finde, es ist wichtig, dass man überhaupt miteinander spricht und lacht und sich ggf auch über die "schnarchnasigen" Autofahrer aufregt ;-)

      LG

      (6) 10.05.15 - 20:22

      Also ich würde die nächste Autofahrt mit den Worten beginnen: "Okay Schatz, worüber möchtest du dich unterhalten? Ich bin zu allem bereit."

      Ich gehe ja mal davon aus, dass du seine Bemühungen ein Gespräch zu beginnen nicht im Keim erstickst. :-p

    • Hi,

      ich bin auch eher die schweigsame Beifahrerin.

      Ich selbst bräuchte aber auch keine Unterhaltung, wenn ich fahre. Mich lenkt das eher ab.

      Mein Freund löst das ganze, in dem er sich seinen Stöpsel ins Ohr steckt und Hörbücher hört.

      Wenn wir uns auf der Urlaubsfahrt doch mal unterhalten, geht es meist um den Urlaub selbst, oder um Themen wie Politik, Geografie, Umwelt, Land & Leute, etc. Ich lese meistens so was wie den Focus, Stern, oder Neon während der Fahrt. Da findet sich immer ein Thema :-)

      VG lachris

      Entschuldige, für mich hast du einen an der Klatsche! Für meine Begriffe ist so etwas völlig gefährlich und unverantwortlich. Weißt du, wie das mit den Ruhezeiten für Berufsfahrer ist? Und meinst du, du kannst dir in etwa vorstellen, WARUM das so ist???? Das sind aber Menschen, die das gewöhnt sind. Für normalsterbliche Autofahrer - noch dazu, wenn sie eine Familie im Auto sitzen haben UND noch dazu bei der eintönigen Fahrt mit 80 - 100 km/h (Wohnwagen) ist nach ein paar Stunden Schluss!

      Bei uns läuft es so: 2 Stunden fahren, dann Pause und Fahrerwechsel. 3 Stunden können mal sein, wenn z.B. der Kleine grad ganz schön schlummert (tagsüber, nachts schläft er eh wieder ein) oder wenn irgendwie blöd zum halten ist. Aber 3 Stunden ist MAXIMUM. Wenn ihr das Geld habt für längere Urlaubsfahrten, dann sollte auch das Geld dazu da sein, dass du einen Führerschein machst. Sorry. Das ist mal Punkt 1.

      Nun gibt es ja tatsächlich dumme Exemplare von Ehepaaren (er Macho, sie Feigling und das Ganze in Kombination) oder unglückliche Konstellationen (Krankheiten, Behinderungen, ... die das Fahren verhindern), so dass nur ein Fahrer fährt - zumeist er. Nur, dann ist es m.E. absolute Pflicht, dass der Beifahrer irgendwie "mithilft" und dazu gehört eben:
      - Bei Bedarf Getränke anreichen.
      - Die Karte im Blick haben (trotz Navi nicht so blöd)
      - Geld, Mautkarten, Pässe, etc. anreichen.
      - Den Fahrer unterhalten, damit dieser nicht müde wird.

      Da du keinen Führerschein hast, kann ich dir nun nicht raten, mal auszuprobieren, in nem schlafenden Auto noch dazu ne Nachtfahrt zu machen. Das ist brutal ermüdend! Ich hab nichts gegen schlafende Beifahrer, aber TAGSÜBER und eben bei 2 Stunden Fahrt, aber nicht wenn ich mitten in der Nacht oder nach mehreren Stunden am Steuer eh schon zu ermüden drohe.

      Darüber, dass ihr - obwohl ihr "mehrere Jahre verheiratet seid" - keine Gesprächsthemen findet, mag ich mir noch nicht mal ein Urteil erlauben. Traurig find ichs aber schon. Wir genießen die Atmosphäre bei langen Autofahrten und eigentlich fällt uns immer was ein, was man reden kann (und wir sind seit 17 Jahren zusammen). Klar, es gibt auch Schweigephasen und tagsüber oder bis 23 Uhr etwa schläft auch mal einer. Aber wir reden so viel: Über das, was im Radio kommt (so in D oder A), über das, was wir sehen (so tagsüber), über den kommenden/zurückliegenden Urlaub, über aktuelle Themen, über unseren Sohn, über unseren Hausbau und was wir als nächstes daran tun, über die Arbeit, die geplanten Geburtstagsgeschenke für jemanden, über über über...

      • (9) 11.05.15 - 15:37

        Da stimme ich Dir voll und ganz zu! Schlafende Mitfahrer sind für mich auch tagsüber schrecklich. Und das heutzutage in einer Familie nur einer den Führerschein hat, kann ich auch nicht nachvollziehen. Es sei denn, man darf wegen Krankheit oder Medikamenten oder ähnlichem kein Auto fahren.

        Irgendwas zu quatschen finden wir auch immer (auch nach 20 Jahren) und mit den Kindern spielen wir tagsüber im Auto auch gerne "ich sehe was was Du nicht siehst". Wobei dann der gerade Fahrende einfach rät, kann ja schlecht wie wild durch die Gegend gucken....

        (10) 11.05.15 - 23:36

        Ich gebe zu, auch einen an der Klatsche zu haben, aber ich fahre am liebsten, wenn um mich herum alle schlafen und ich in Ruhe durch die Gegen fahren kann. Meine Frau hat zwar auch den Führerschein, aber ich fahre gerne Auto und meine Frau fährt gar nicht gerne, so sitze meist ich am Steuer. Ich finde es überhaupt nicht ermüdend, stundenlang am Steuer zu sitzen, überall gibt es was zu sehen und man kann über vieles nachdenken. Klar gibt es genug Gesprächsthemen, aber ständiges Gequatsche nervt mich mehr, als dass es mir hilft.

        Was spricht dagegen, stumm nebeneinander zu sitzen oder die nutzlose Fahrzeit für den Beifahrer zum Schlafen zu nutzen, damit wenigstens einer ausgeruht ankommt.

    (11) 10.05.15 - 23:24

    "Wie verhaltet Ihr Euch um Euren Mann zu unterhalten?"

    Strapse, sexy Des#huepfsous

    Hi Karola,
    man soll den Beifahrer unterhalten, damit er auch nicht einschläft.

    Tja, ich setze mich ins Auto, und 10 km später schlafe ich, obwohl die Kinder im Heck so laut sind :-p

    OK, die Jungs halten dann meinen Mann wach.

    Also, wenn ich dann mal wach bin, rede ich auch kein Wort.

    Man kann es doch nicht erzwingen, und mit "in der Ehe nichts mehr zu sagen", so kann man das doch auch nicht sehen, oder?

    Warnende und bremsende Beifahrer, die sind total schrecklich, dann lieber schlafende oder ruhige Zeitgenossen.

    Alles Gute
    Claudia

    Sollte ich kein mal kein Thema mehr finden über das ich mich mit meinen Mann mehr unterhalten kann brauch ich auch nicht mehr in den Urlaub mit ihm fahren...

    Mädel, nimm dir eine Zeitung, z.B. den Spiegel, Stern, Focus zur Hand und sprich über aktuelle Themen mit ihm. Und mach den Führerschein um dich nützlich zu machen auf der Reise. Oder sei einfach dankbar das dein Mann so anspruchslos ist und dich noch mit nimmt.

    Bei uns bin ich die Fahrerin, während Mann und Kind schlafen. Ich liebe es - denn dann mache ich mir ein Hörbuch an und kann ohne ständiges "MAMAAAAAAAAAAA" zuhören :)

    Kauf ihm ein Hörbuch ;)

    Mein Mann und ich haben schon immer gerne die Zeit bei Autofahrten genutzt zum RICHTIGEN Reden, wenn die Kinder schlafen. Da können wir uns über alles unterhalten.
    Aber nur, wenn er fährt.
    Wenn ich fahre, brauche ich Ruhe und das Radio.

    Wie wäre es, wenn du den Führerschein machst?
    Hast du eine Erkrankung, dass du diesen noch nicht hast?

    Hallo!

    Also bei uns ist es so, dass mein Mann auch die meiste Zeit fährt. Dabei muss er aber nicht permanent unterhalten werden, ich finde das lenkt auch oft ab. Dann lieber leise Musik hören.

    Da es bei uns immer was am Haus oder im Garten zu tun gibt, unterhalten wir uns momentan dann über unsere Ideen. Vielleicht gibt es ja bei euch auch so ein (ähnliches) Thema?!

    Mach dir nicht so viele Gedanken, wenn er unbedingt unterhalten werden will, dann soll er auch das Thema aussuchen ;-)

    LG
    sonntagskind

    Hi,

    also ich bin jetzt auch schon ein paar Jährchen mit meinem Mann zusammen aber quatschen können wir ständig. Ich glaube wenn wir das nicht könnten, würde ich wohl auch an unserer Ehe zweifeln.

    Und ja ich kann deinen Mann verstehen. Es ist nicht toll für den Fahrer wenn er ständig nur angeschwiegen wird oder noch besser... alle schlafen!
    Wenn wir 8-10 Stunden in den Urlaub fahren, möchte auch immer mein Mann fahren und dann unterhalte ich ihn auch, da wir eigentlich immer in der Nacht losfahren und es ihm hilft wach und konzentriert zu bleiben.

    Worüber wir uns unterhalten?? Keine Ahnung... So ziemlich über alles... Wetter, Arbeit, Freunde, Pläne, Finanzielles, Kinder, Klamotten, Politik, Organisatorisches, Alltag etc.

    LG

    Interessant.

    Ich bin mir meiner Frau auch schon seit "ewig" verheiratet, käme aber nie auf die Idee, dass es anstrengend sein könnte, einander auf einer langen Autofahrt zu unterhalten.

    Nein, wir sprechen einfach miteinander, über dies und das, die Fahrt, die Gegenden, Freunde, Familie, die Nachrichten. Natürlich gibt's ja auch mal ein paar Phasen der Ruhe, aber "unterhalten" fühlt sich jeder.

    Ich mache manchmal Kreuzworträtsel und frage dann immer mal meinen fahrenden Mann nach irgend einem gesuchten Wort. Darüber kommen wir dann und wann sogar ins Gespräch!

    Ciao
    Mare88

    Was hällst Du denn von der Idee, Dich auf die Rückbank zu begeben und Deiner Tochter die Reiseleitung zu überlassen? Drück ihr eine Landkarte in die Hand und sie soll Deinem Mann als anständiger Beifahrer zur Seite stehen. Auch wenn Dein Mann den Weg kennt oder Ihr ein Navi habt, wäre es wohl nicht falsch, Eurer Tocher mal was zuzutrauen. Dabei lernt sie auch was.

    Ich bin auch schon über 20 Jahre verheiratet aber im Auto ist der einzige Platz, wo wir uns in Ruhe unterhalten können.

Top Diskussionen anzeigen