Rat für Fernreise - Baby 7-8 Monate alt - Kinderwagen? Brei? Windeln?

    • (1) 26.01.17 - 14:37

      Liebe Mamas & Papas,

      ich bräuchte Euren Rat bezüglich Fernreisen mit einem 7-8 Monate alten Baby.

      Würdet ihr einen Buggy/Kinderwagen mitnehmen? Wir nehmen zusätzlich noch ein Tragetuch mit.

      Welcher Kinderwagen ist empfehlenswert? Worauf sollten wir besonders achten?

      Hier bin ich für konkrete Modellvorschläge dankbar.

      Wichtig ist:

      - gute Haltbarkeit
      - max. 13 kg eher 5-7 kg Gewicht
      - Liegefläche
      - große Räder wenn möglich mit Luftbereifung
      - guter Sonnenschutz
      - wenn möglich maßgeschneiderter Moskitoschutz

      Die Reise geht in eher warme Länder mit eher schlechten Wegen. Im Gespräch sind Kuba, Sri Lanka, Costa Rica u.a. - was fällt Euch noch ein, was ihr uns mit auf den Weg geben könnt?

      - Brei?
      - Windeln?
      - Krabbeln/Robben.. wie löst man das am Besten
      - alles was Euch noch so einfällt

      Wir benötigen keinen Rat in Bezug auf Krankheiten, Impfen, Angst. Alle anderen Tips werden dankbar entgegengenommen.

      Liebe und Gelassenheit für Euch!

      Ralf

      • Windeln: stoffwindeln! Oder windelfrei noch versuchen. Die stoffis trocknen super schnell wenn nicht gerade regenzeit ist.
        Brei: es gibt soviel obst und Gemüse in diesen Ländern, man kann sich da super rawfood mäßig ernähren und das ist für Kinder auch gut.

        Kinderwagen : schätze ich schwierig ein. Ggf zum Tragetuch eine gute unf vernünftige Tragehilfe. ( von Jako-o gabs mal so einen richtigen jogger, recht leicht und mit großen rädern sowie Luftbereifung, der eürde mir ggf einfallen.. )
        Krabbeln sollte kein Problem sein. Würde halt nur nicht auf Märkten oä zu lassen ;-)
        Viele Grüße #winke

        Huhu,

        bezüglich Kinderwagen oder Buggy, es kommt drauf an, ob das Baby da gut drin schläft und ob es eine schon selber Sitzen kann. Wir haben unseren Sohn 9 Monate lang in der Babywanne gelassen, er hat dort toll seiten Mittagsschlaf gemacht. Tragehilfe war trotzdem dabei, aber irgendwann konnte ich nicht mehr tragen. Die habe ich benutzt wenn er wach war, schlafend oder zum einschlafen gerne in den Kinderwagen gelegt.
        Wir sind aber auch mit dem Auto gefahren und der Kinderwagen war kein Leichtgewicht, den hätte ich nicht im Flugzeug abgeben wollen.
        Wir haben den Emmaljunga Duo Edge mit den schönen Luftreifen, der fährt sogar am Strand.

        Brei kommt drauf an, unser wurde da noch voll gestillt. Aber ich weiß nicht was es dort für Breisorten gibt und ob die dann den gewohnten Geschmack des Babys treffen. Ich habe bei ungewohnten Essen auch die ersten Tage leichte Probleme mit dem Magen.
        Aber wieviele Gläser will man sonst schleppen, man müsste sich im Vorfeld schlau machen, was es dort für Firmen und Sorten gibt.
        Windeln kaufe ich immer vor Ort, aber da ist mein Sohn unempfindlich. Dafür nehme ich die gewohnten Feuchttücher und gaaanz wichtig die Wundschutzcreme mit.

        LG

        ChaosSid

        Hi,

        in der Gewichtsklasse kommt man wohl um einen Buggy nicht rum. Es gibt Liegebuggies, die kann man sicher auch schon ohne Sitzen verwenden. Wir sind mit unserem Peg Perego schon einiges durch, aber wenn es sehr unwegsamist, dann auf jeden Fall große Reifen, wenn nicht sogar nur Tragetuch. Du schreibst leider nicht wie lange der Trip geplant ist und was für eine Art.

        Windeln habe ich immer mitgenommen. Stoffwindeln schön und gut, aber wenn ich sie immer mit der Hand waschen muss wäre ich nicht begeistert....

      • Hallo,

        bis auf den Moskitoschutz wäre eventuell der Bumbleride Indie was für euch. Er wiegt leider trotzdem noch knapp 10 kg. Aber vergleichbare Modelle von TFK oder Mountain Buggy liegen so um die 13 kg. Er hat große Luftreifen (Luftpumpe is inklusive), ein supergroßes Sonnenverdeck mit lsf45 und ist insgesamt robust. Ist jetzt aber leider auch nicht grade ein Schnäppchen.

        Ich persönlich würde wohl auf jeden Fall einen Buggy mitnehmen. Grad wenn man vlt. Siesta hält oder am Strand ist usw. und das Kind schläft kann man sich viel leichter abwechseln mit dem aufpassen und muss nicht ständig das Kind dem anderen "umschnallen", wenn man mal baden gehen will oder aufs Klo. Kommt aber auch echt immer drauf an, wie komfortabel ihr reisen wollt. Die Busse sind oftmals restlos überfüllt und ob man da immer noch nen Platz für den Buggy findet is dann auch fraglich.

        Ansonsten würde ich das Kind da genauso krabbeln lassen, wie du es hier auch machen würdest....Wohnung, Hotelzimmer, im Zelt, Parks, Spielplätze etc.

        Plunderbunny

Top Diskussionen anzeigen