Urlaub an der Nordsee mit Säugling?

    • (1) 11.03.17 - 11:12

      Hallo,

      wir sind momentan am überlegen ob wir im September 1 Woche an die Nordsee fahren wollen.

      Unsre kleine soll Ende Juni zur Welt kommen und wäre dann je nachdem wann sie kommt 2 1/2 - 3 Monate alt.

      Zuerst wollten wir wirklich so lange warten mit buchen bis sie da ist, um abschätzen zu können ob die lange Autofahrt (ca. 7 Std) mit ihr möglich ist. Allerdings habe ich so meine Bedenken ob wir dann im Juni/Juli noch was finden für den September.

      Würdet ihr überhaupt fahren mit Säugling?
      Und wann würdet ihr buchen?

      lg Luna

      • Hallo,
        ich würde tatsächlich warten, bis die Kleine auf der Welt ist und dann auch nochmal etwas Zeit ins Land ziehen lassen. Es ist ja auch durchaus möglich, dass euer Baby nicht so pflegeleicht ist (Schreibaby, Koliken...). Und dann ist man (zumindest ich ) doch lieber in den eigenen 4 Wänden. Aber ich will den Teufel ja nicht an die Wand malen. Nur, ich würde eben abwarten. Und bei der Autofahrt solltet ihr genug Pausen einkalkulieren, die Kleinen sollen ja nicht zulange in den Babyschalen liegen.

        Aber generell sollte es im September an der Nordsee nicht so überlaufen sein (sind ja keine Ferien in er Zeit) und wenn ihr vom Ort her flexibel seid, sollte auch im Sommer dort noch eine Unterkunft für September zu finden sein.

        Ein paar Unterkünfte könnte ich auch aber auch noch empfehlen:
        www.deich-in-sicht.de (ca. 10 Minuten zu Fuß bis Bensersiel)
        www.klein-husums.de (ca. 10 Minuten Autofahrt bis zu den Sielorten)
        www.bauernhof-am-deich.de (auch etwas außerhalb)
        Liebe Grüße
        Martina75

        • Danke für deine ausführliche Antwort. So wie du schreibst war ja unser erster Gedanke.

          Da wir seit Jahren den gleichen Ort ansteuern wissen wir schon ungefähr wo es hingehen soll.

          Wir werden am besten abwarten bis die kleine da ist und dann entscheiden ob wir buchen oder nicht.

          lg Luna

          • Hallo

            ich würde auch warten.

            Die Kleine meiner Schwägerin war kein Autofahrkind, eine halbe Stunde Fahrt zu den Großeltern war für sie schon eine Tortour, nach spätestens 10 min fing sie an zu plärren, egal was man machte, es half nix...
            Daher gab es im ersten Lebensjahr so gut wie keine Besuche dort. Brachte ja nix, jedesmal waren die alle fix und fertig...

            Ihr Bruder dagegen liebt Autofahren und mit dem konnte man vom ersten Tag an stundenlang durch die Gegend fahren...

            Unsere Kinder fanden das beide auch klasse, vom ersten Tag an. Sobald wir länger als 10 min fuhren, waren sie schon eingeschlafen...
            Dafür hasste unser Sohn die Ausfahrten mit dem Kinderwagen... wir mussten ihn immer in den Wagen verfrachten wenn er schlief. Und wehedem er wachte auf #zitter
            Das wurde erst besser nachdem er in den Sportwagen kam, bedingt durch die Kräherei ziemlich früh, so mit 3,5 Monaten schon.

            LG

            • Ja das waren auch noch so meine Bedenken, ob sie Auto- und Kinderwagen Fahrten überhaupt mag.
              Deswegen werden wir jetzt tatsächlich abwarten bis sie da ist und dann entscheiden.

      Hallo,
      grundsätzlich steht einem Urlaub mit Säugling an der Nordsee nichts im Wege...allerdings würde ich abwägen ob das mit der Fahrtzeit und Still/Fütter/Wickelpausen/Stau etc..auch gut realisierbar ist..
      wir waren mit unserem Sohn, damals knapp 6 Monate von Bayern aus an der holländischen Nordsee, Hinfahrt war so gut wie kein Problem, Heimweg war die echte Katastrophe, er hat geschriehen ohne Ende, wollte raus aus dem Sitz, musste ihn im Stau füttern, hat er nicht so gut vertragen...;-) von weiteren Nordsee Urlauben hat uns in den letzten 10 Jahren trotzdem nix abgehalten- wir fahren meistens frühmorgens um 3 los, als Tochterkind Säugling war waren wir letztlich -nur- am Bodensee :-)
      Unterkunft finden im September ist wohl kein Problem, Hauptsaison ist dann vorbei und vieles ist frei.
      lg stef.

    Hallo

    Ich würde auch abwarten, bis die Kleine da ist. Im September sollte sich für 2 Erwachsene + Säugling schon noch eine Unterkunft finden lassen, eventuell dann halt nicht ganz direkt in Strandnähe.
    Und wenn, dann würde ich nachts fahren.

    Wir sind früher mit unseren Zwergen (unser Grosser war bei seiner ersten Fahrt an die Nordsee 10 Wochen alt) immer so gegen 22.00 / 23.00h losgefahren. Reine Fahrzeit ohne Pausen sind von Zürich aus schon so ca. 8 Stunden (nachts, tagsüber mehr). So war man früh morgens dort, mein Mann, der Fahrer, konnte sich dann hinlegen und ich hab mich am ersten Tag halt über Mittag hingelegt und mit Kind Mittagsschlaf gemacht. Der Zwerg hat die Autofahrt grösstenteils verschlafen und wir haben - soweit ich mich erinnern kann - zweimal Pause gemacht (füttern / wickeln), dann gings weiter.
    Heute fahren wir tagsüber (Jungs sind aktuell 11 + 7 Jahre alt) und lassen den DVD-Player laufen. Mit 2-3 Pausen zum essen und pinkeln kommen wir gut über die Runden.

    Viel Spass an der Nordsee - ist schön dort! Vor allem Bensersiel ist der Hit, da hats am Strand noch ein Meerwasser-Schwimmbad, falls das Meer dank Ebbe mal wieder weg ist ;-)

    LG aus der Schweiz
    Dani mit Nordsee-erprobten Jungs

    • Danke dir!

      Wir werden auf alle Fälle nachts fahren, haben wir bisher auch ohne Kind immer so gemacht.

      Wir warten jetzt ab bis die kleine da ist und entscheiden dann :-)

(10) 13.03.17 - 21:38

Unser 5. Kind kam mitten in den Sommerferien, die 4 älteren Geschwister alle Schulkinder. Als die Kleine 2 Wochen alt war, haben wir den Wohnwagen gepackt und sind nach Amrum gefahren (wir wohnen im Schwarzwald). In 2 Tagen waren wir dort, mit einem Zwischenstopp. Die Kleine hatte viel geschlafen. Wir haben uns mit den Pausen nach ihr gerichtet.

Das Klima selber war für sie dort kein Problem, auf dem Campingplatz war es auch in Ordnung, wenn sie mal schrie. Ja, der Urlaub war für mich nicht so toll, das lag aber nicht am Baby und auch nicht an der Nordsee, sondern eher an den Erwartungen, die alle schon an mich hatten (besonders meine Mutter, die ich als Hilfe mitgenommen hatte, die aber von mir ständig wollte, das ich ihr einen tollen Urlaub organisiere), obwohl ich mich eigentlich hätte erholen sollen...Auch das Wetter fand ich mit WoWa nicht so ideal, da es einen Sturm gab und ich Angst hatte, dass der WoWa umkippt. Ferienwohnung ist da robuster bei Sturm.

Beim ersten Kind macht man sich noch viele Gedanken, wenn man mehrere Kinder hat, müssen die Kleinen einfach mit. Viel Spaß im Urlaub! Ihr solltet nur bedenken, dass ein Urlaub mit Baby anders verläuft als ein Urlaub ohne Kinder. Macht weniger Programm und genießt die gemeinsame Zeit.

Top Diskussionen anzeigen