Disney Resort Paris vs Legoland Deutschland

    • (1) 16.03.17 - 16:52

      Wir waren jetzt 3 oder 4 Jahre Dauerkartenbesitzer von Legoland Deutschland. Wir waren sehr oft da, haben zig Shows gesehen und Extraveranstaltungen besucht. Die Fahrgeschäfte sind wir rauf und runter gefahren.

      Wer kennt Legoland und eurodisney und kann uns sagen, ob trotz dieser Erfahrung das eurodisney einen Besuch wert ist. Da ist ja schon Anreise und Aufenthalt erheblich aufwändiger. Lohnt es sich trotzdem?

      • Hallo,

        wir sind absolute Freizeitpark-Fans. Waren inzwischen in Tripsdrill, Holidaypark, Legoland, Moviepark und unser absoluter Lieblingspark ist der Europapark. Vom letzteren haben wir nun auch das 4. Jahr in Folge eine Jahreskarte.

        Im Disneyland waren wir jetzt noch nicht, kennen aber eine Familie die dort war und sie fanden es vom Preis nicht gerechtfertigt...aber sie waren froh das sie mal dort waren. Inzwischen sind sie jetzt auch Jahreskartenbesitzer vom Europapark. Vielleicht wäre dieser Park ja auch was für euch? Es gibt dort ganz tolle Übernachtungsmöglichkeiten und im Park ist für jeden genug dabei. Mit Shows und allem drum und dran schafft man es auch nicht an einem Tag.

      Hallo, ich finde das Legoland und Disney ähnlich überteuert ... in Disney zieht es einem manchmal die Schuhe aus, v.a., wenn total viel los ist, man 90 Minuten ansteht und dann die Bahn zusammenbricht und so ....

      Wir waren früher, als unsere Kids noch klein waren, ab und an durch "Sparpreisangebote" in Disney - also in der off-peak Zeit, da gab es manchmal so Angebote "zwei Tage zahlen, drei bleiben ...".

      Was in Disney das Problem ist:

      (a) Alles ist abartig teuer - offiziell darfst du nicht mal Essen und Trinken mit in den Park nehmen - es gibt auch Taschenkontrollen, praktisch kamen wir trotzdem immer rein. Im Park selbst gibt es echt v.a. völlig überteuertes Fast Food, ich erinnere mich, dass ein Hot Dog knapp 6€ kostete ... völlig lächerlich.

      (b) Nach vielen "Rides" landest du in einem Souvenirshop ... das letzte Mal waren wir ständig am "nein" sagen - anstrengend. Du bist ständig versucht, noch mehr Geld auszugeben, für Fotos, Extras, Souvenirs ... im Chayenne (wenn es noch so ist) wachst du morgens auf, weil Hufen klappern (passt super zum Westernthema) - draußen gibt es Ponyreiten. Wenn ich mich richtig erinnere, kostete 1x 15€. So hattest du morgens schon Theater mit den Kindern, weil ganz viele durften und du warst dann die Stimme der Vernunft, die meinte ... nö. Geb ich nun nicht aus.

      (c) Man wartet sehr lange ... auch auf die Charaktere, die irgendwie nicht mehr so rumlaufen, sondern du stehst halt dann 90 Minuten+ in der Schlange, um mal Ariel zu treffen ... die Parade ist kitschig, aber schön. Aber auch bei den Charakteren hast du gleich wieder die professionellen Fotografen ...

      (d) Der Park ist so bissl in die Jahre gekommen, ein Investitionsschub fehlt, überall brökelt es, Bahnen gehen plötzlich nicht mehr oder sind ohne Vorwarnung zu. Dann gibt es die Fast Pass Geschichte, die gut gemeint ist, aber du bist dann ständig am auf-die-Uhr-schauen und das letzte Mal gab es noch was, da konnte man für abartiges Geld

      (e) Das Hotel (wir waren im Chayenne und mal im Santa Fe) war nie so 100ig sauber, das Frühstück war eine Großkampffläche und erinnerte qualitativ an eine Jugendherberge (Weißbrotbrötchen, fettige Wurst, Käse, Marmelade - fertig). Riesig laut und ständig umkreisten einen Leute, die auf den Tisch lauerten ...

      Unser letzter Tag dort lief ungefähr so ab: Wir haben einen Freund in Paris, daher reisten wir am Tag vorher an und fuhren morgens nach Disney. Standen ewig früh auf, um Stullen für den Tag zu schmieren und steckten natürlich im Stau. Riesige Schlangen, die gerade auschecken wollten, wir mussten ins Hoten und die Karten holen ... schon mal ewig gewartet (ein Elternteil), Goofy lief gerade rum, das andere Elternteil und die Kids machten Fotos. In den Park getigert ... riesige Schlange vor der Taschenkontrolle, wir echt Angst mit unseren Getränken und dem mitgebrachten Essen, ging aber.

      Gut. Dann drin ... Wir hatten schon einen Plan gemacht - einer ging los, Fastpässe ziehen, der andere ging aufs Kinderkarussel - da war auch eine Wartezeit von 40 Minuten. Meine Tochter hatte sich total auf Schneewittchen (die Bahn) gefreut ... die war aber morgens außer Betrieb. Also auf zur nächsten Bahn ... zwischendrin mal 60 Minuten wo gewartet, bis man Schneewittchen die Hand schütteln konnte, dann zurück zu Schneewittchen ... Mein Mann wollte aber in die Geisterbahn, ich auch (das ist super, wenn ein Teil der Kinder Angst hat, gibt es so einen "Babyswitch", d.h. man muss nur einmal anstellen). Dort angestanden, mindestens eine Stunde, dann war das blöde Ding kaputt. Meine Tochter schon genervt, dass sie unbedingt die Schneewittchenbahn .... Der ganze Tag war irgendwie stressig.

      Ich würde dir ehrlich den Europapark in Rust empfehlen. Da ist das Preis-Leistungsverhältnis besser. V.a. gibt es abends auch bezahlbare Alternativen in und um Rust, wo man nett Essen kann, ohne dass eine Hypothek aufs Haus kommt.

      GLG
      Miss Mary

    Wir sind große Disneyland-Fans (haben Jahreskarten) und finden folglich, dass sich ein Besuch dort auf jeden Fall lohnt.

    Auch im Disneyland gibt es durchaus preiswerte und gute Hotelalternativen. Wenn man rechtzeitig bucht und sich ein bisschen umschaut kein Problem. Vor allem im Val d'europe kann man gut und günstig wohnen. Wir wohnen gerne im Adagio, wo es eine kleine Küche im Apartment gibt. Mit Lebensmitteln und Getränken kann man sich prima im nahegelegenen und fußläufig erreichbaren Auchan eindecken.

    Es ist übrigens ein Gerücht, dass keine Getränke und Snacks mit in den Park genommen werden dürfen. Lediglich ganze Picknickkörbe sind nicht erlaubt - vor dem Park gibt es aber durchaus Picknickplätze -, das ist aber in vielen Parks der Fall. Getränke und Brote oder Ähnliches waren noch nie ein Problem.

    Die Sicherheitskontrollen sind manchmal lästig, ja. Aber durchaus angebracht und keine Schikane.

    Natürlich ist das Essen im Park teurer - aber da unterscheidet sich Disney nicht grundlegend von anderen Freizeitparks. Wir gehen immer ganz gern in den McD im Disney Village, das ist preislich okay und warum auch nicht. Aber auch sonst muss man ja nicht gleich ins Walts oder Auberge gehen - würde ich nie und nimmer machen. Da gibt es auch günstigere Alternativen.

    Die Figuren laufen durchaus noch im Park herum. Lediglich die Prinzessinnen und Mickey sind nur in ihren 'Häusern' anzutreffen - im Disney Park. Anders sieht es in den Studios aus, da kommt Mickey auch einfach so mal dahergelaufen und steht für Fotos zur Verfügung.

    Die Fotografen sind kein Muss. Ja, sie machen Bilder, zwingen aber niemanden, sie zu kaufen. Du kannst ihnen auch deine eigene Kamera in die Hände drücken und sie machen damit ein Bild, habe noch nie erlebt, dass da einer 'Nein' gesagt hätte.

    Dass man nach vielen Fahrten in einem Shop landet, ja gut, ist halt so. Da heißt es halt, klare Absprachen mit den Kindern treffen und gut ist. Ist nicht immer leicht, zugegeben, und vielleicht ist die Versuchung bei Disney größer als in anderen Parks, aber da kann ja nun Disney nix für. :-p

    Viele Bahnen sind in den letzten Wochen und Monaten renoviert worden, da am Wochenende die Geburtstagssaison eröffnet worden ist. Big Thunder Mountain, Peter Pan, Star Tours etc.. Es gibt eine neue Parade die kitschig ist, weil es eben Disney ist und eine neue Abendshow. Mir persönlich hat Dreams super gefallen, bin mal gespannt, wie die neue ist. Wir fahren im April wieder hin.

    Wenn ihr die Möglichkeit habt gilt bei Disney natürlich wie bei anderen Parks: Ferien und Wochenenden vermeiden. Im August ist natürlich Hölle, wenn ganz Europa Sommerferien hat.

    Am besten ist es, sich im Vorfeld wirklich hinzusetzen und zu rechnen. Vielleicht lohnt sich auch gleich die Anschaffung einer Jahrskarte, wobei es jetzt neue gibt, die sind teurer. Muss man einfach schauen, in der Regel sind die Pauschalen aber nicht die günstigste Möglichkeit. Zumindest dann nicht, wenn die Kinder schon etwas größer und nicht mehr inklusive sind.

Top Diskussionen anzeigen