Campingurlaub im WoMo mit Baby - Tipps/Erfahrungen erbeten

    • (1) 01.05.17 - 16:46

      Hallo liebes Forum,

      da ich hier auf fast alle meine Fragen wertvolle Hinweise bekomme, wende ich mich mal wieder an euch. :-)

      Ende des Monats fahren wir in unserem ersten richtigen Urlaub mit Baby.

      Rahmendaten:
      - Baby dann 9 1/2 Monate

      - Reiseart gemietetes Wohnmobil
      - Ziel: ein einziger Campingplatz in Südeuropa, Strecke etwa 2000km, hinfahren mit zwei Übernachtungen

      Das Wetter wird dort hoffentlich gut sein. Der Platz ist sehr gut ausgebaut und bietet auch Wickelräume etc.

      Im WoMo werden Baby und ich uns das Doppelbett teilen, weil ein Reisebett können wir nirgends hinstellen.

      Unseren Platz werden wir mit einem Campingteppich auslegen, so dass Zwergi da krabbeln kann.

      Was muss ich noch bedenken? Essen werde ich wahrscheinlich auf Gläschen zurückgreifen. Selbst kochen ist mir da glaube ich zu kompliziert. Sonnenschutz ist klar. Klamotten wird das Baby wahrscheinlich mehr mitnehmen als wir. #rofl Vorm Schlafthema habe ich etwas Angst, aber das muss halt irgendwie klappen (Campingplatz ist halt lauter als unser Schlafzimmer.)

      Habt ihr noch Tipps/Erfahrungen/Hinweise für mich? Freue mich über alles!

      LG!

      • Hallo
        Wir haben einen Wohnwagen und haben mittlerweile 2 Jungs (9 Monate und 2,5 Jahre) und zwei Stieftöchter (10&13). Wir fahren oft auch weite Strecken mit dem Wohnwagen und waren 2015 als mein großer 8 Monate alt war in Kroatien. Windeln und essen hatte ich alles mitgenommen da man in einem fremden Land ja nie weiß was dort angebotenen wird und ich da auf Nummer sicher gehen will . Ansonsten läuft alles wie zu Hause nur eben enger ;) die Mädels schlafen im Hochbett hinten im Wohnwagen und einer der Jungs bei uns im bett und einer im Reisebett das nachts auf dem abgelassenen Tisch der sitzgruppe steht - perfekt .... komischerweise schlafen alle gut und niemand wird wach wenn das Baby mal wach wird - außer ich natürlich. Als mein kleinster 4 Wochen alt war waren wir auch für 2 Wochen im Urlaub und es hat prima geklappt. Musste 2 x die Waschmaschine nutzen aber mittlerweile gibt es die ja auch auf fast jedem Campingplatz ....

        Wünsche euch viel Spaß im Urlaub !!! Wir lieben Camping - gibt nix entspannters ....

        ach da bin ich ja gespannt auf die antworten. wir planen das nämlich auch, allerdings erst im august und unser kleiner ist dann ca. 7 monate alt. mein tipp wäre mal eine testfahrt übers wochende oder so zu machen, aber dazu habt ihr jetzt wahrscheinlich keine zeit mehr. wir werden auf alle fälle nachts fahren, wenn der kleine schläft und die strassen hoffentlich frei sind. wenn ihr ans meer fahrt, würde ich einen schattenspender (kleinen pavillion oder grösseren sonnenschirm) für den strand mitnehmen. ich dachte auch an einen rausfallschutz fürs bett oder alternativ kissen für den boden :) eine freundin meinte, camping mit babies ist das entspannteste was es gibt. gute reise euch!

        (4) 01.05.17 - 17:23

        Wir waren auch mit dem Wohnmobil unterwegs als unsere Tochter klein war.

        Was mit einfällt:
        Wir waren vorher einmal mit dem Kindersitz am Wohnmobil um zu schauen, ob man ihn da auch vernünftig installieren kann.

        Ein Reisebett hatten wir trotzdem mit, das stand draußen als "Laufstall". Wenn zB einer gekocht hat und der andere mal Richtung WC musste oder den Tisch gedeckt hat.

        Ansonsten war der Urlaub toll und es hat alles super geklappt, auch das Schlafen.

        Vg Isa

      • Hi, wir fahren nächsten Monat auch mit unserer kleinen Maus zum Camping Urlaub mit Wohnwagen. Die Kleine ist dann knapp 4 Monate. Ich habe mir ein Pop-Up Reisebett besorgt, das ist schön klein und man hat gleichzeitig eine Strandmuschel. Kannst ja mal bei Google schauen, finde es echt praktisch.

        Liebe Grüße und schönen Urlaub

        Ich war mit beiden Kinder beim Camping da war mein Kleiner 6 Monate alt. Der Kleine und ich haben im Zelt geschlafen und das hat erstaunlich gut funktioniert. Einzig das Einschlafen war etwas kompliziert weil es natürlich komplett hell war. Ich bin dann immer mit dem Kinderwagen Runden über den Campingplatz gefahren bis er eingeschlafen war und habe ihn dann auf die Luftmatratze verfrachtet. Die frische Luft hat für einen guten Schlaf gesorgt, so dass starke Gewitter, laute Umgebung und die Helligkeit nach dem Einschlafen völlig egal waren.
        Gekocht habe ich trotzdem selbst (im WW meiner Eltern die mit waren) und schnell mit dem Pürierstab zerkleinert. Das ging schnell und wir haben eh gekocht da viel immer was ab;-) Ich habe immer 2 Portionen gemacht und eine für den Folgetag im Kühlschrank aufbewahrt.

        Ein Reisebett hatten wir auch als Laufstall dabei und reichtlich warme Kleidung weil die Nächte trotz Tagestemperaturen um die 30 Grad nur um die 10 Grad lagen.

        Schönen Urlaub#winke

      • Also, wir sind erfahrene Camper - allerdings meist mit dem eigenen Wohnwagen. Ich seh das absolut problemlos. Gerade das Schlafen klappt meist viel besser, da die Kinder beim Campen viel, viel mehr an der frischen Luft sind als daheim - praktisch immer. Wir schlafen da immer zu dritt im Bett. Ich würd ein Stillkissen mit einpacken, falls vorhanden, da kann man eine kleine Barriere bauen (und selber kann man das Kissen auch mal gut benutzen beim Lesen, etc.).

        Essen mit 9,5 Monaten? Also, da aßen bei uns beide schon vom Familientisch. Ich hab lediglich Milchbrei eingepackt, weil der klein ist und dann können die Kinder "mal" was essen, was sie halt auch von daheim her kennen. Aber so? Also, da würd ich nicht DIE Mengen einpacken. Außerdem nur Dinge, die er auch von daheim her kennt.

        Unbedingt braucht man entweder eine Isoflasche oder Wasserkocher - wobei das mit dem Wasserkocher schief gehen kann, da manche Plätze schlecht abgesichert sind. Ich würde ne Thermoskanne einpacken und für nachts heißes Wasser drin bereit halten, falls er nachts Flasche mag.

        Wickelmöglichkeiten auf dem Campingplatz??? Nun, das ist schön und gut, aber du wirst doch nicht im Ernst wegen jeder Windel zum Klohäuschen laufen? Ich wickle immer im Wohnwagen/Vorzelt, außer man ist beim Baby duschen/baden.

        Ich finde Jogginganzüge (bzw. Jogginghosen und Fleeceshirts) und dicke Socken sehr praktisch - sowohl fürs Baby als auch für euch. Daheim haben meine Kinder das nie an, aber grad im Süden ist es so, dass man lang nachmittags/abends noch in Strandkleidung rumläuft und irgendwann wird's dann irgendwie ganz schnell doch frisch und dann ist es sehr gemütlich, sich warm einzumummeln und Jogginghose ist irgendwie wärmer als Jeans. Da man abends meist nicht mehr weggeht, ...

        Ich würd unbedingt so eine Abspülschüssel (eigentlich 2) einpacken, also diese quadratischen großen Schüsseln, wo man das Geschirr zum Abspülen tragen kann, sogar in den Schüsseln spülen kann (im Süden fehlen oft die Stöpsel in den Becken und jeder spült in so einer Schüssel). Das Baby kann man notfalls da auch mal baden, falls keine Babybadewanne vorhanden ist oder falls es grad mal schnell von Sand befreit werden soll. Außerdem kannst du in die Schüssel Gewürze, etc. (alles was sonst beim Fahren purzelt) einpacken zur Fahrt.

        Was ich unerlässlich finde, ist ein Hochstuhl fürs Baby. Ich finde es MEGA nervig, wenn man das Baby bei JEDER Mahlzeit, beginnend beim Frühstück, auf dem Schoß sitzen hat. Da kann man gar nicht richtig essen und das stört irgendwann. Wir haben den alten von Ikea, den man klappen kann. Aber den gibt's wohl nicht mehr. Dann eben diesen 10-Euro-Plastikstuhl, wo man die Füße runter schraubt.

        Eine Decke ist eh klar, oder? Dazu unverwüstliches Spielzeug (Duplos z.B.)

        (10) 01.05.17 - 23:12

        Danke für die ausführlichen Tipps. Stillkissen nehme ich immer überall hin mit. :-D
        Familientisch ist leider noch nicht bei uns. Er hat nen sehr ausgeprägten Würgereflex, ich muss alles fein pürieren wenn nicht die ganze Mahlzeit postwendend retour kommen soll. #aerger

        Wasserkocher geht da problemlos. Nachts stille ich, das ist am einfachsten. :-D

        Der Tipp mit dem Hochstuhl ist gold wert, da hätte ich nicht dran gedacht! #pro

        • HI

          wir waren auch mit einem gemieteten WoMo unterwegs ... als der Kleine 6,5 - 7,5 Monate alt war.
          Ich hatte für die 4 Wochen Essen dabei (Gläser) und PRE hab ich die fertigen Fläschchen mitgenommen.
          Schlafen war gar kein Problem ... Papa mit dem großen im einen Bett, ich mit dem Zwerg im andrem Bett (nachts haben wir noch gestillt).

          Wir hatten unsre Räder dabei und den Fahrradanhänger und ich würde sofort wieder losfahren.

          Viel Spaß

    (12) 03.05.17 - 11:53

    Wir haben einen zusammenklappbaren Kinderwagen .Es ist einfach zu nehmen, wenn wir reisen.

    (13) 03.05.17 - 15:25

    Wir sind zwar immer im Mobilhome auf dem Campingplatz aber da ich das Kochen im Urlaub selten drinnen machen möchte, haben wir immer so einen "Herd" dabei.

    https://www.fritz-berger.de/artikel/grill-berger-3-flammen-koffer-gasgrill-2538?varid=14089&partnerid=44D&gclid=CO2g_Pvo09MCFbgK0wody3AEMQ

    Auf dem Platz, den wir bevorzugen, ist wegen der vielen Bäume offenes Grillen mit Holzkohle nicht erlaubt, der Gasgrill aber schon.

Top Diskussionen anzeigen