Tipps für Wohnmobil Urlaub

    • (1) 11.09.17 - 12:17

      Huhu,

      sind hier erfahrene Wohnmobil Urlauber? Ich hab schon die Forumsuche befragt, aber so richtig nix gefunden, zwei bis drei kurze Threads.

      Wir planen unsere erste Woche mit einem Wohnmobil. Bleiben in Deutschland.

      Wir sind komplette Neulinge auf dem Gebiet, haben ein Wohnmobil gemietet und ich würde mich über hilfreiche Tipps freuen.

      Wie gestaltet ihr euren Wohnmobil Urlaub so? was sind die Vor- und Nachteile von Campingplätzen oder Wohnmobil-Stellplätzen? Wie lange bleibt ihr irgendwo stehen? fährt man jeden Tag woanders hin?
      Wie lange bleibt ihr irgendwo "wild" stehen oder ist es besser, irgendwo mit Strom, Wasser etc. zu sehen?

      Nutzt man die Mini Dusche, das Mini Klo im Mobil oder eher Campingplatz und dort die sanitären Anlagen?

      Was ist unbedingt wichtig/besonders praktisch unterwegs? An was muss ich denken beim einpacken?

      Kabeltrommel hab ich z.B. gelesen. Gießkanne zum Wassertank befüllen, falls Wasseranschluss zu weit entfernt? Gartentisch und zwei Stühle zum draußen sitzen?
      Geschirr und Gläser reicht für zwei Personen alles nur zweimal, weil man eh spült?

      Erzählt doch mal ein bisschen. Ich bin wahnsinnig gespannt auf unseren Urlaub und die neuen Eindrücke.

      Lichtchen

      • Leider bin ich keine Hilfe, hänge mich aber gerne mit dran, denn auch wir planen unseren ersten Wohnmobilurlaub #cool.

        LG

        Hallo,

        euer Mietmobil wird sicherlich mit Geschirr eingerichtet sein, also Bettwäsche werdet ihr sicherlich brauchen und Handtücher.

        Anstatt einer Gießkanne haben wir einen aufrollbaren Gartenschlauch, nimmt auch weniger Platz ein.

        Ob ihr "wild/frei", einen Stellplatz oder einen Campingplatz ansteuert hängt u.a. von eurem "Konsumverhalten" ab bzw. von eurem Ziel.

        Für den Anfang ist ein Stellplatz bzw. Campingplatz sicherlich nicht verkehrt, da dort immer Menschen sind, welche man um Rat fragen kann.

        Wir nutzen meistens unsere eigenen Sanitäranlagen, stehen aber dann auch frei/wild.

        Vielleicht verrätst du uns, wo es hingehen soll, dann könnte man etwas genauer schreiben was unbedingt mit muss.

        LG Reina

        • Hallo Reina,

          es geht nach Mecklenburg vorpommern - einfach die Gegend entdecken. Wir haben Fahrräder dabei.

          Das Mietmobil ist nicht mit Geschirr ausgestattet, nein. Es hat eigentlich nur die Basics wie Wasserschlauch, Stromkabel, etc. - also ich sag mal die "Hardware".

          Bei frei/wild stehen, wenn man nicht am Strom hängt, hat man nur einen geringeren Strom oder? Ganz banale Sache...wie kocht ihr Kaffee? Funktioniert ein fön?

          Ich schwanke in meiner Vorstellung zwischen romantischem Platz irgendwo allein und in den Sonnenuntergang gucken und Stellplatz an Hauptstrasse und dicht an dicht und frühs pilgern zu Klo und Duschen - wahrscheinlich liegt die Wahrheit dann irgendwo in der Mitte #schein?

          Wir haben uns aber auch schon gedacht, die ersten Nächte vielleicht auf einem Campingplatz zu stehen und uns langsam an das Gefühl Wohnmobil und was wir uns zutrauen ranzutasten.

          Ich denke z.B. auch, wir kriegen nie Handtücher und Klamotten inkl. Jacken im Wohnmobil Innenraum unter - hat man dann das nötigste drinnen in den kleinen Überbettschränken und den Rest im Koffer hinten im Laderaum (also der Raum der hinten unter den Betten ist)? ist doch sicher besser, innen hat man nicht zuviel Zeugs rumliegen? Bzw. geht rumliegen lassen ja gar nicht wenn man fährt....

          Was macht man mit den Sachen im Kühlschrank, damit die während der Fahrt nicht hin und her donnern?

          Puh....#zitter

          Lichtchen

      Hallo,

      Ich liebe campen und mobil sein. Und hier gilt echt: weniger ist mehr. Die Schränke reichen eigentlich für die Klamotten. Wir nehmen auch keine Koffer. Was nicht reinpasst, wird auch nicht gebraucht. So einfach ist das. Fürs Kochen und Essen nehmen wir soviel Teller und Tassen wie Personen mit sind. Dann halt Besteck, Kelle, Pfannenwender, Dosenöffner, 2-3 Töpfe, eine Pfanne... Gewürze, Salz, Tee.... paar Lebensmittel-Basics. Man ist ja in MC Pom nicht fern jeglicher Zivilisation, so dass man auch nach Bedarf einkaufen kann. Campingplätze sind besser als ihr Ruf: Strom, Wasser usw. alles da, auch Waschmaschinen, wenn die Klamotten aufgebraucht sind. Es gibt auch viele kleine Plätze, sodass man genügend Ruhe finden kann. Aber auf vielen Plätzen herrschte so coole Stimmung, dass man sich über die Gesellschaft freuen konnte.
      Wenn man keine große Batterie hat, könnte ich mir im Herbst es auch eher schwierig vorstellen "wild" zu stehen. Auch die Gasheizung benötigt Strom zum zünden. Es kann nachts schon empfindlich kalt sein, sodass man schon etwas heizen muss.
      Holt euch doch die ASCI-KARTE mit aplatzführer für Deutschland. Da sind reichlich Campingplätze und Stellplätze drin. Und ihr könnt im Herbst mit der Karte die Rabatte nutzen.

      P.S. Wir haben dieses Jahr auch in MC Pom geurlaubt. War sehr schön.

      • Ach ja. Kaffee gibt's aus der Senseo. Hat sich für uns ganz gut bewährt beim Camping, da es ja auch in fast jedem Supermarkt passende Kaffeepads gibt

        Auch Dir vielen lieben dank.

        Von erfahrenen Leute ein paar Abläufe zu hören, hilft einfach und zeigt, man ist mit seinen Überlegungen doch nicht völlig schief gewickelt.

        Das was Silk sagt nämlich, senseo funktioniert nur wenn voller Strom da ist. und wir wollen auch mal unterwegs die Möglichkeit haben einen Kaffee zu trinken. Also wird keine Maschine mitgeschleppt, fertig.

        Wie verpackst Du die Gewürze, Tassen, etc. in den Küchenschränken, damit sie während der fahrt nicht hin und herrutschen?

        Lichtchen

    Achso, ASCI Karte..

    wir hatten auf dem ADAC Campingführer rumgedacht, da ist auch so eine Rabattkarte drin - sind uns aber nicht sicher ob sich das wirklich lohnt, da müssen wir uns noch erkundigen.

    Ansonsten haben wir uns einen Campingführer schon geliehen - vom DCC. aber ohne Rabattkarte.

    Lichtchen

    • Hallo,
      Wir haben Melamingeschirr. Das steht schön eng gestapelt im Küchenschrank. Gepolstert wird mit Geschirrtüchern. Teepäckchen sind auch gut zum Lücken stopfen. Im Schrank unten haben wir noch Anti-Rutschmatten drin, damit die Töpfe nicht rumfliegen. Wir haben son kleinen Gewürzspender aus Plastik, da sind die wichtigsten Gewürze drin. Da geht auch nix kaputt.

      Ach, Hälfte vergessen. Zur ADAC-Karte kann ich nix sagen. Wir haben die ASCI und die hatte sich bereits bei der ersten Fahrt gelohnt. Da bekommt man in der Nebensaison weitreichende Rabatte.

Hallo!
Wir fahren seit über 13 Jahren Wohnmobil und nennen inzwischen das 5. Mobil unser eigen.
Erstmal: "man" gibt es nicht beim Campen. Der Eine macht es so, der andere so. Da gibt es 1000 Meinungen und Einstellungen.

Grundsätzlich gibt es 3 Möglichkeiten:
1. Campingplatz: Du hast allen Komfort (Strom, Sanitär, Restaurant, Gasverkauf), eine meist recht große Parzelle, viel Grün, Camper-Nachbarn, die helfen können, wenn man Fragen/ Probleme hat. Nachteil: Oft etwas weiter "vom Schuss", kann nur zu bestimmten Zeiten angefahren werden (Ruhezeiten, Mittagspause) und teurer. Auch ich kann dir die ACSI Campingcard empfehlen, damit zahlt man in der Nebensaison auf vielen Plätzen nur zwischen 15 - 19 EUR die Nacht.
2. Wohnmobil-Stellplatz: meist zentraler, aber enger als Campingplatz, nicht so gut ausgestattet, in der Regel aber mit Ver- und Entsogungsstation und meistens auch Stromanschlüssen.
3. frei stehen: Ist offiziell nicht erlaubt, machen aber viele. Dann stellt sich aber mind. alle 2 Tage die Frage: Wohin mit dem Inhalt der Kassettentoilette? Wohin mit Müll? Woher Frischwasser und wohin mit dem Abwasser? Und ein Mietmobil ist selten autark ausgestattet, was die Stromversorgung angeht, d.h. ihr braucht wahrscheinlich ziemlich schnell einen Stromanschluss (Wir haben z.B. Solar auf dem Dach, 3 Aufbaubatterien und einen Wechselrichter für die Umwandlung von 12 V auf 230 V, da sieht das schon besser aus).

Ob ihr länger an einem Ort bleibt oder jeden Tag weiter fahrt, ist reine Geschmackssache.

Die Dusche kann man nutzen, auch das händeln alle unterschiedlich. 100 l Wasser sind schnell alle, zumal der Warmwasserboiler auch nicht soo viel Heißwasser auf einmal produziert. Meist ist der Wasserdruck für längere Haare auch etwas dürftig. Muss man einfach ausprobieren. Aber jeder Liter, den ihr im Wohnmobil verbraucht, muss eben erst reingefüllt und später wieder abgelassen werden.

Toilette benutzen wir fast IMMER die eigene, ich finde Gemeinschaftsklos eklig. Aber auch das macht jeder anders. Andere finden das Ausleeren der Kassette ekliger.

Kaffee gießt man am einfachsten mit Omas Filter auf. Für den Fön wirst du einen Stromanschluss brauchen.

Was mir spontan einfällt ist eine 12 V-Ladebuchse fürs Handy zum Aufladen.

Welches WoMo bekommt ihr denn?

VG
Britta

Top Diskussionen anzeigen