Wo hin geht ihr in den Sommerurlaub?

    • (1) 01.05.18 - 10:33

      Hallo bin neugierig ­čśÇ
      Habe noch nichts gebucht, Suche Inspiration. Liebe gr├╝├če

      • Wir schauen uns mit den Kindern Deutschland an. Da gibts ja gen├╝gend zu entdecken: Nordsee, Ostsee, Tropfsteinh├Âhlen, Berge, plattes Land...

        Wenn sie etwas gr├Â├čer sind und ihr Land ein bi├čchen kennen, dann gehts ausw├Ąrts.

        Hallo,

        wir waren im april im robinson club fleesensee. Im September fahren wir wieder hin. es war super toll und entspannt mit kind dort. Wir verbinden das dann noch mit berlin und bleiben da noch 2 Tage.

        Sch├Ânen Feiertag!

        Auf eine griechische Insel, wo meine Schw├Ągerin mit ihrer Familie lebt. 2 Wochen in einem sch├Ânen Strandhotel.

      • (5) 01.05.18 - 11:23

        Ein familienfreundliches Hotel (mit gro├čen Familienzimmern) auf Teneriffa ­čśÇ

        Wir fahren mit dem Auto durch Frankreich und Spanien, auf die F├Ąhre, bis nach Marokko.
        Immer n riesen Abenteuer f├╝r die Kinder.
        Dort werden wir haupts├Ąchlich Strandurlaub mit Familie machen, unter anderem gucken wir grad nach nem Ferienhaus mit Pool.
        Sonst wohnen wir bei Schwiegereltern.
        Wir bleiben den ganzen August.

        • Wie lange sitzt ihr da im Auto?

          Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass meine Kinder es ertragen w├╝rden, so lange im Auto zu sitzen.

          • Wir fahren insgesamt bis zur Ankunft 2-3 Tage. Sind ├╝ber 2000km.
            Nat├╝rlich ├╝bernachten wir in Hotels und machen tags auch Pause.
            Uns macht Autofahren Spa├č. Selbst mit der Gro├čen, der oft ├╝bel wird auf Reisen.

            Fliegen mit Kindern fand ich immer viiiel anstrengender und stressiger...

            Die Kinder schlafen viel auf der Fahrt, lesen, spielen auf den Tablets...
            Selbst mit Babys ging es immer reibungslos.

            • Da hast Du ja wirklich ausgesprochen geduldige Kinder.

              2000 km im Auto, da w├╝rden meine Kinder durchdrehen. Ich aber auch, ich hasse es, stundenlang fast bewegungsunf├Ąhig herumzusitzen. Meine absolute Schmerzobergrenze liegt bei 500km, aber da hab ich auch schon richtig miese Laune.

              • (10) 03.05.18 - 14:39

                Leute sind eben unterschiedlich :-)

                Meine waren von vorne rein gute "Autofahrer" und das haben wir genutzt. Gerade wenn die Verwandschaft weit weg wohnt, kennen die Kinder es oft nicht anders und machen kaum Probleme im Auto. Das war schon so bei meinen Geschwister und mir, da wir viel gefahren sind.

                Wir fahren seit Jahren mit dem Auto nach Spanien (ziemlich genau 1800 km bis zu meiner Heimatstadt) und wir 4 lieben diese Reise sehr und freuen uns das ganze Jahr drauf.

                Wir machen mehrere Pause und 1 ├ťbernachtung (als sie noch kleiner waren, waren es 2). Wir besichtigen irgendwas sch├Ânes auf dem Weg und am 2. Tag geht es ab zum Strand in der Mittagspause.

                LG,
                Natalia

                Ich glaube nicht dass meine Kinder unbedingt geduldig sind, aber von der ruhigeren Sorte und die Fahrt bezeichnen wir schon als Urlaub.
                Sie sind es auch einfach nicht anders gewohnt.
                Wir sind schon 5x mit dem Auto hin, das war in der Vergangenheit fast jedes Jahr.

            Das sind aber eher 3000 km, oder? Schon nach Nordspanien haben wir 1800 und wir haben nur noch ein paar 100 km nach der franz├Âsische Grenze zu fahren. Ihr m├╝sst da noch ganz Spanien durchqueren....

            Wir fahren sehr gerne die Strecke, aber ich glaube, eure w├Ąre mir dann zu viel. F├╝r wie lange fahrt ihr?

            LG,
            Natalia

            • Du hast Recht, sind fast 3000km.

              Wir bleiben 4 Wochen.
              Wir brauchen halt f├╝r den Aufenthalt dort auch unser 7Sitzer Auto. Leihwagen in der Gr├Â├če f├╝r 4 Wochen unbezahlbar... also Fl├╝ge plus Leihwagen kommt ungef├Ąhr 5x so teuer wie einfach mit dem Auto hin inklusive Hotel├╝bernachtungen, Sprit und F├Ąhre...

              Es ist jedes mal ein Abenteuer.
              Urlaub nur mit der Kernfamilie, die Fahrstrecke mein ich. Ich genie├če das jedes mal sehr.

              Mein Vater wollte kurz zu uns runter fliegen, bisschen mit uns Urlaub machen und fragte ob von den Kindern wer mitfliegen will.
              Sie haben sich alle f├╝r die Anreise im Auto entschieden;)

              • (14) 07.05.18 - 15:40

                "Wir brauchen halt f├╝r den Aufenthalt dort auch unser 7Sitzer Auto. Leihwagen in der Gr├Â├če f├╝r 4 Wochen unbezahlbar... also Fl├╝ge plus Leihwagen kommt ungef├Ąhr 5x so teuer wie einfach mit dem Auto hin inklusive Hotel├╝bernachtungen, Sprit und F├Ąhre..."


                Das kann ich nicht glauben. Welche Mondpreise werden denn in Marokko f├╝r Mietfahrzeuge aufgerufen? Ich kenne ein anderes Nicht-Eu Land - da bekommt man f├╝r 30 Euro am Tag einen Mercedes CLS - und f├╝r l├Ąngere Mietdauer auch noch Sonderpreise.

                • 100-200ÔéČ pro Tag sind doch nicht un├╝blich f├╝r gro├če Fahrzeuge. Wenn man in Marokko ├╝berhaupt ein so gro├čes Fahrzeug findet. Eher schwer.
                  Mondpreise?
                  F├╝r 30ÔéČ t├Ąglich kriegt man nurn Kleinwagen, wir sind dort aber immer mit 6-9 Personen unterwegs...

                  • (16) 07.05.18 - 18:14

                    Hast du eigentlich gelesen, was ich schrieb? Man bekommt in nicht Eu-L├Ąndern einen Mercedes CLS - der ist weit weg von einem Kleinwagen. Aber egal - es kann keiner erz├Ąhlen, dass 6000 km mit Hotel, F├Ąhre und Maut g├╝nstiger ist, als zu fliegen und sich dort einen Leihwagen zu nehmen. Von dem Stress mal abgesehen.

                    • Doch, ich kann das erz├Ąhlen. Weil ich die Erfahrung gemacht habe, mehrmals.
                      Wie oft bist du denn schon nach Marokko geflogen oder mit dem Auto hin oder hast dort einen Leihwagen gesucht?
                      Dumm, sowas ├╝berhebliches.

                      Ja, Stress istn Stichwort. Fliegen tue ich mir mit Kindern ungern an. Zu stressig. Die Autofahrt ist da immer viel angenehmer.

        (18) 03.05.18 - 13:46

        Das muss nicht stressig sein, wenn man die Fahrt mit vielen Pausen und evtl. Sightseeing variiert oder - wie wir - eben ├╝ber Nacht f├Ąhrt...
        Meine Kinder fanden die Alternative, u.U. bei 16 Grad an der Ostsee zu sitzen, weniger attraktiv als 2 Tage im Auto ;-) Geschmackssache!

        LG, Nele
        mit Junge (10), M├Ądchen (7) und M├Ądchen (14 Wochen)

        • (19) 03.05.18 - 13:53

          Naja, bei 2000 km wird es wohl nicht reichen, eine Nacht durchzufahren. Zumal sich ja trotzdem am n├Ąchsten Tag jemand um die Kinder k├╝mmern muss...

          Zum Gl├╝ck gibt es in einem geringeren Radius doch sehr viel mehr zu sehen als die Ostsee. ;-)

          • (20) 03.05.18 - 15:14

            Nein, mehr als 1000 km schaffe ich nicht ├╝ber Nacht... aber dann kann man sich ja hinlegen, ich muss nicht jede Nacht volle 7 Stunden schlafen, um klarzukommen.

            Um die Kinder k├╝mmern war vor meiner ersten Nachtfahrt mein Angstthema.
            Hat sich zum Gl├╝ck als unbegr├╝ndet erwiesen, meine Kinder waren schon immer verst├Ąndnisvoll und haben es gepeilt, dass 100% Aufmerksamkeit heute eben mal nicht gehen. Daf├╝r konnten sie am Tag nach der Ankunft komplett aussuchen und waren entsch├Ądigt.
            Selbst wenn ich dann mal einen Tag m├╝de am Strand h├Ąnge, immer noch kein grund f├╝r Urlaub in der K├Ąlte :-D Ich wohne in Hamburg und wirklich kurze Anfahrten hab ich sowieso nur zu wetterunbest├Ąndigen Zielen.
            Nat├╝rlich gibts in D sch├Âne Ecken, da hast du v├Âllig recht. Wir h├Ąngen an Frankreich dieses Jahr eine Woche Bodensee dran, ich freu mich sehr drauf!

            LG

            • (21) 03.05.18 - 22:35

              Komischerweise hatten wir im Sommerurlaub noch nie K├Ąlteprobleme in Deutschland.

              Spielt aber auch keine Rolle, wenn ihr das so aushalten k├Ânnt, dann ist das ja gut f├╝r euch. Ich kann nur staunen, dass das jemand als erholsam empfindet, aber wie hei├čt es so sch├Ân: Jeder Jeck ist anders...

              • (22) 04.05.18 - 07:30

                Wir halten es nicht aus, wir finden das ideal so!

                Und ich kenne ja das Wetter hier oben, in den letzten Sommerferien waren es mehrmals 16 Grad. Was das an der See gef├╝hlt hei├čt, muss ich ja nicht erkl├Ąren: Man sitzt mit Jacke am Strand #gruebel
                Ich kenne aber durchaus Leute, die das ok finden, auch, dass es regelm├Ą├čig regnet.

                Also wenn ich Sommerurlaub in Deutschland mache, dann k├Ąmen f├╝r mich nur deutlich s├╝dlichere Ziele in betracht, z.B. der Odenwald, Pfalz, Bodensee, Alpen etc.

                LG

                • (23) 04.05.18 - 09:47

                  Das wiederum sehe ich ganz genauso. Ja, es gibt auch sch├Âne Tage im Sommer in Deutschland, teilweise sogar ├╝ber Wochen, aber eine Garantie, dass es so wird, hast du nie. Wenn du Pech hast, hast du fast die ganze Ferien mieses Wetter.

                  Ich brauche die Sonne :-)

                  Eine Freundin empfindet diese 16-20 Grad als toller Sommer. Mehr vertr├Ągt sie nicht.

                  LG,
                  Natalia

        (24) 03.05.18 - 14:45

        Ja. So ist es.

        Man muss nur die Fahrt schon als Urlaub ansehen.

        Wir haben viele Jahre lang in Poitiers ├╝bernachtet, direkt neben Futuroscope (Freizeitpark). Ein Jahr waren wir so fr├╝h im Hotel, dass wir die etwas g├╝nstigere Abendkarten gekauft haben (die trotzdem noch sauteuer waren) und waren einige Stunden im Park :-)

        Letztes Jahr hatten wir eine neue Stadt ausprobiert (Saints, weiter im S├╝den) und wurden ├╝berrascht: sehr nettes St├Ądtchen mit r├Âmischen Ruinen und einer sch├Ânen Altstadt voller Restaurants.

        Am 2. Tag lange Mittagspause am Strand in San Sebastián #verliebt und Kaffeepause in Comillas #verliebt

        Der Weg ist das Ziel :-)

        • (25) 03.05.18 - 15:09

          Mit Kleinkindern bevorzuge ich die Nachtvariante - sie schlafen und ich hab meine Ruhe am Steuer #huepf

          Aber ansonsten hast du Recht: Der Weg ist das Ziel.
          Ich will auf jeden Fall noch mal am Atlantik runter bis Portugal in mehreren Etappen ... dann aber mit einem zus├Ątzlichen kleineren Zelt, damit wir nicht das riesen Teil f├╝r 1-2 N├Ąchte aufstellen m├╝ssen.
          1 Woche runter, 2 Wochen Urlaub in Portugal und 1 Woche ab durch die Mitte wieder zur├╝ck, das w├Ąre mein Traum #verliebt Inzwischen w├╝rden die Gro├čen (7 und 10) da voll mitgehen ...

          LG

Top Diskussionen anzeigen