Wohnwagen, bitte Tipps ?!

Hallo ihr Lieben ­čÖő­čĆ╝ÔÇŹÔÖÇ´ŞĆÔśĽ´ŞĆ

Wir sind am ├╝berlegen uns einen Wohnwagen zu kaufen. Allerdings haben wir nicht wirklich Ahnung davon. Ich habe viel online gelesen und dachte ich frage auch hier nach.

Sehr viele Freunde/Bekannte sagten wir sollen erst mal einen g├╝nstigen gebrauchten f├╝r ein paar 1000ÔéČ nehmen, um zu schauen ob es etwas f├╝r uns ist. Das ist allerdings keine Option. Gebraucht gerne, aber trotzdem etwas einigerma├čen vern├╝nftiges.

Was k├Ânnt ihr empfehlen, welche Marken, wo schaut man am besten danach ?!?

Was ist wichtig bei der Ausstattung , auf was sollte man achten?

Ich wei├č, Fragen ├╝ber Fragen!!!
Vllt hat jemand Zeit und Lust ein paar davon zu beantworten . Ich w├╝rde mich sehr dar├╝ber freuen :)

Kurz zu uns, wir sind 2 Erwachsene und 2 Kinder.

Lg

1

Huhuuu, vielleicht k├Ânntet ihr mal f├╝r ein verl├Ąngertes Wichebende eins leihen, um zu sehen, welche Gr├Â├če/Ausstattung ihr braucht und ob ihr ├╝berhaupt mit dieser Art Urlaub zu Viert klarkommt.
­čĄö

2

Huhu ­čÖő­čĆ╝ÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ
Also diesen Schritt haben wir schon geschafft. Es steht fest das wir einen kaufen m├Âchten.
Aber zb welche Marke gebraucht gut zu bekommen ist . Welche Inneneinrichtung wirklich wichtig ist und Urlaubsqualit├Ąt bringt. Das ist so schwierig wenn man dann selbst kaufen m├Âchte. Empfinde ich mal.

Ein Tipp war zb. Stockbetten f├╝r die Kinder und nichts was man st├Ąndig umbauen muss. Ich dachte nach einem Urlaub, och ja das geht, braucht man nicht unbedingt.
Auf Dauer aber scheinbar nicht und die Argumente vom Freunden leuchten mir ein.

Nat├╝rlich sind die Wagen mit Stockbetten wieder um einiges teurer.
Deshalb w├╝rde ich gerne h├Âren was hier die User als wichtig empfinden, sodass ich das auf unsere Familie umlegen kann oder auch nicht ..

3

Wir haben uns vor einigen Jahren eine neuen (Vorf├╝hr-) Wohnwagen von einem franz├Âsischen Hersteller gekauft. Positiv waren bei unserem Modell: g├╝nstig (14K), Festbett f├╝r uns, Etagenbett, kleine Sitzgruppe, Therme f├╝r Warmwasser, Nasszelle, Heizung mit Umluft, leicht!
Allerdings, wenn ich jetzt nochmal kaufen w├╝rde, w├╝rde ich den Knaus S├╝dwind kaufen mit mehr Betten. Denn wir haben 4 Kinder, die Gro├čen schlafen im Etagenbett, die beiden Kleinen auf der umgebauten Sitzgruppe. Unser Wohnwagen ist an der Kapazit├Ątsgrenze. Wir winden uns herum, ob wir den behalten oder doch tauschen. Die Verarbeitung von unserem Franzosen ist so Lala, die Elektronik bereitet uns immer wieder Kopfschmerzen und st├Ąndig f├Ąllt was anderes aus. Dadurch ist man immer am Basteln. Andererseits ist er durch sein leichtes Gewicht recht handlich. Unsere Gro├če wird bald 18. Da brauchen wir wahrscheinlich nicht unbedingt mehr Platz. Vielleicht reicht dann auch ein kleines Zelt f├╝r die Gro├čen, wenn sie ├╝berhaupt noch mit wollen.
Auf was ich tats├Ąchlich nicht verzichten w├╝rde: Warmwasser im Wowa, Festbetten und ein Klo. Naja, und Schr├Ąnke mit ordentlichen F├Ąchern sind auch Gold wert.

4

Ich bin von Kindesbeinen an Camper (wowa) und habe bereits meinen 3. Eigenen.

Vor allem solltet ihr auf genug Zulassung achten. Wenn m├Âglich immer die gr├Â├čere Achse nehmen. Dann m├╝sst ihr je nach F├╝hrerschein ggf rechnen oder noch einen neuen machen.

Wir lieben stockbetten, andere sehen das nicht so, also geschmackssache. Da wir auch gerne nur mal kurz unterwegs sind und auch zu jeder Jahreszeit, haben wie zus├Ątzlich zu den Betten noch eine Sitzgruppe.

Auf ein vorzelt m├Âchte ich nicht mehr verzichten. F├╝r kurze Reisen haben wir ein kleines leichtbauzelt, dass in 15 min aufgebaut ist. F├╝r gro├če Touren ein luftzelt (2. Mal erst benutzt). Das ist vom h├Ąndling viel leichter als eins mit stahl/Alu/Carbon, dennoch schwer und wuchtig.

Zu Thema Hersteller. Da scheiden sich, wie auch bei Autos, die Geister.
In der Familie wurde bisher knaus, eifelland Hobby (premium Reihe, leider nur Ärger gehabt) und adria. Preis-leistung ist für uns aktuell am besten bei adria (fahren wir aktuell den 2. Und 2 weitere Familienteile von mir sind auch auf adria umgestiegen). Freunde haben gute Erfahrungen mit sterckmann und mcki gemacht. Ich finde auch die detlefs c'gos ganz hübsch...

Ich w├╝rde auch wieder die 2,50 breite nehmen, der raumgewinn ist gef├╝hlt riesig. Andere fahren lieber den 2,30 weil es damit einfacher auf der Stra├če ist.

Du siehst viele verschiedene M├Âglichkeiten und Vorlieben.

Wichtig ist reinkommen und sich wohlf├╝hlen. Vielleicht legt ihr euch erstmal auf 1-2 Grundrisse fest, schaut welche Hersteller und Baujahre im Budget sind und fahrt euch diese bei einem gr├Â├čeren H├Ąndler ansehen.
Dann w├╝rde ich bei mobile und ebaykleinanzeigen; ggf wohnwagengruppen bei fb gucken.

Solltet ihr Freunde die Camper sind haben, diese vor dem kauf mitnehmen um sich den Wagen anzuschauen.

5

Hallihallo #winke,

wir sind seit ├╝ber 10 Jahren eine Camperfamilie (2 Erw./2 Kinder). Wir begannen, als die Kids noch recht klein waren und haben uns von Beginn an f├╝r einen neuen Wohnwagen entschieden (mit dem wir im ├ťbrigen immer noch on Tour sind) und haben diesen Neukauf nie bereut. Daher m├Âchte ich auch dir einen Neukauf ans Herz legen, denn auch ├Ąltere (Marken!-)Modelle kosten immer noch ganz sch├Ân was. Da ist nicht so ein gro├čer Wertverlust wie bei Autos.

In Sachen Marke: Wir schw├Âren auf Tabbert! Haben in meinen Augen qualit├Ątsm├Ą├čig neben Dethleff und Fendt immer noch die beste Ausstattung. In den Stockbetten schlafen meine inzwischen pupertierenden Kids (16 und 14) immer noch sehr bequem und gut.

Falls ihr gebraucht kaufen solltet: Achtet unbedingt darauf, dass sich alle T├╝ren/Fenster/Scharniere gut ├Âffnen und schlie├čen lassen und ob Dach & Co. auch wirklich dicht sind und alle Leuchten funktionieren. Wichtig ist auch zu pr├╝fen, ob Gasanschl├╝sse und die Heizung noch in Schuss sind und etwaige (verdeckte) Materialsch├Ąden vorhanden sind (z.B. Lattenrost der Betten usw.).

Ordentlich Auflastung sollte der WoWa auch haben, damit ich auch mal etwas mehr einpacken k├Ânnt.

In Sachen Breite: Klar, ist ein 250er platztechnisch komfortabel, allerdings muss man dann schon recht sicher damit unterwegs sein k├Ânnen und keine Schwei├čausbr├╝che an ausl├Ąndischen Mautstationen bekommen, wenn dann rechts und links nur noch ein paar Zentimeter Platz zum Durchfahren vorhanden sind.

Mein Tipp: Fahrt doch mal zu einem H├Ąndler in eurer N├Ąhe und schaut euch verschiedene Modelle selbst an. Da bekommt man eigentlich ein ganz gutes Gef├╝hl, welche Marke und welcher Grundriss es sein sollte.

LG deichbrise

6

Wir haben 5 Kinder und seit mehr als 10 Jahren Einen ├Ąlteren gebrauchten B├╝rstner mit 2,30 Breite und ca 7m L├Ąnge. Da er immer im Winter in einer Scheune stand, ist er in top Form und absolut dicht! Wir haben eine gro├če Sitzgruppe und ein Kinderzimmer mit Schiebet├╝r, Stockbett und kleiner Sitzgruppe zum Umbauen. Dazu ein Vorzelt mit Zelt zum Einh├Ąngen f├╝r die Gro├čen.
Wir hatten beim Kauf jemand dabei, der sich gut auskannte und auch gepr├╝ft hat, ob Elektrik, Wasser, Gas in Ordnung ist und ob er dicht ist. Auch sollte er gen├╝gend Auflastung haben, damit man auch noch ordentlich Gep├Ąck einpacken kann.
Und dann muss man sich drinnen auch wohl f├╝hlen. Die neueren Wagen sind mir meist zu eng und vollgestopft.
Hobby und Knaus wird von erfahrenen Camper oft nicht so gerne genommen, da sie nicht so robust sind. Die Isolierung ist auch unterschiedlich. Wenn ihr eher in den Norden oder in die Berge wollt, braucht ihr auch im Sommer eine gute Heizung und Isolierung. Uns ist auch ausreichend Stauraum wichtig.