isländische Mädchennamen: was denkt ihr?

    • (1) 21.08.19 - 22:25
      Inaktiv

      Hallo zusammen#winke

      Ich bin’s noch mal, Raquel aus Island. Die frohe Botschaft ist verkündet, die Großeltern freuen sich über ihr Enkelchen#verliebt

      Mit der Namenssuche sind wir ein Stück weitergekommen, jetzt möchte ich gerne mal eure Meinung zu den Favoriten hören. Als Zweitname gibt’s wahrscheinlich irgendetwas, was es auch in Deutschland gibt (Elisabeth, Benedikt...)
      Ich habe teilweise die Aussprache dahinter geschrieben, hier in Island ist die klar und wir planen nicht, nach Deutschland zu ziehen. Meine Familie werden wir dann eh anrufen, die anderen kriegen einfach eine Sprachnachricht;-) Die Rs am Wortende werden immer deutlich mitgesprochen, uns würde aber nicht stören, wenn die deutsche Verwandtschaft es ein wenig verschluckt.

      Hier die Mädchennamen, nebenan die Jungen

      Sólveig (scharfes s: Soulweij)
      Lýra (Lira)
      Rúna
      Týra (Tira)
      Ylfur (Ilwur)
      Ylfa (Ilwa)
      Ingibjörg (j ist praktisch stumm)
      Ásta (ein bisschen u nach dem a)
      Alrún
      Ingrún
      Skarði (Skarthi, th wie englisch there)
      Yrsa (Irsa, scharfes s)
      Thelma
      Hjördís (Hj wie ch bei ich)
      Svava (Swawa)
      Matthilda oder Matthildur

      Habt ihr noch andere Ideen?
      Raquel

      • (2) 21.08.19 - 22:43

        Skaði nicht Skarði🙈
        Ich glaube, ich muss ins Bett...

        (3) 21.08.19 - 22:58

        Ich kann jetzt natürlich nicht einschätzen, wie häufig sie in Island sind, ob es da viel Verwechslungspotenzial gibt, o. Ä.

        SÓLVEIG
        Mag ich irgendwie. Passt in jedem Alter, nordisch, aber auch für deutsche Ohren nicht fremd.

        LÝRA
        Erinnert mich an Lira Bajramaj. Das Schriftbild an Lyrik. Überzeugt mich nicht so wirklich, es gibt halt so viele andere Namen, die so ähnlich klingen.

        RÚNA
        Gehemnisvoll. Passt zu einem Kind und einer Frau. Mag ich.

        YLFUR
        Klingt für mich erwachsener als Ylva. Hat was.

        YLFA
        Ist für mich sehr mit der Mutter von Wickie verbunden und dadurch eher kindlich. Die Schreibweise irritiert mich ziemlich.

        INGIBJÖRG
        Klingt für mich nach alter Frau oder Mann. Ingi erinnert an Ingrid, Björg hat irgendwie etwas Männliches. Überzeugt mich nicht wirklich.

        ÁSTA
        Erinnert mich an zahlreiche AStA-Sitzungen. Ist für mich zu sehr mit dem Ausschuss verbunden. Der Opel Astra wäre meine nächste Assoziation. Mit einem leichten U nach dem A klingt mir dann die Muschel zu sehr durch. In Island vielleicht anders, aber ich komme davon nicht weg. ASTRID mag ich lieber.

        ALRÚN
        Nicht schlecht. Sigrun mag ich lieber;-)

        INGRÚN
        Klingt für mich nach einer Kreuzung aus Ingrid und Gudrun. Nichts für mich.

        SKARðI
        Ich kann auch mit Skadi nichts anfangen. Keine Ahnung weshalb. Namen von Göttern finde ich prinzipiell als Menschennamen ungeeignet.

        YRSA
        Hat was, überzeugt mich aber nicht so wirklich.

        THELMA
        Ich kenne nur Telma und würde eher an Brasilien als Island denken …
        Der Name gefällt mir. Kraftvoll, passend für jedes Alter, recht unkompliziert. Ohne H finde ich es schöner, ist auf jeden Fall schnell erklärt.

        HJÖRDIS
        Ich kenne nur Jördis. Der Name ist voll in Ordnung, aber nicht so meins.

        SVAVA
        Damit kann ich nichts anfangen. Das „wawa“ klingt für mich wie das Gelalle eines Babys. SWANA gefällt mir deutlich besser – gibt es den in Island auch?

        MATTHILDA
        Mag ich sehr gerne, passt für jedes Alter, kraftvoll. Ich würde allerdings Matilda oder Mathilda schreiben.

        MATTHIDUR
        Hat was, klingt für mich allerdings eher männlich. Lieber Matilda.

        • (4) 21.08.19 - 23:00

          Hab's jetzt erst gelesen. Skaði oder Skarði macht für mich aber keinen Unterschied.

          Im internationalen Kontext ist das Sonderzeichen eher unpraktisch, das würde ich nur machen, wenn es "der" Name ist.

      Ich mag
      Ingrún
      Ylfa
      und die Mathilda Varianten beide :)

      Und würde euch gerne Mai besuchen kommen. Haha!! ;)

    • (7) 21.08.19 - 23:44

      Sólveig: finde ich ganz hübsch

      Lýra: ok. Nicht meins.

      Rúna: klingt etwas dunkel. Das mag ich.

      Týra: zu viel Tier

      Ylfur: finde ich furchtbar

      Ylfa: leicht besser als Ylfur

      Ingibjörg: klingt wie Ingeburg. So hieß meine Oma, die ihren Namen nie mochte

      Ásta: Auster?

      Alrún: mir zu hart

      Ingrún: nicht schön

      Skarđi: ist ok

      Yrsa: klingt nach irre

      Thelma: schön

      Hjördis: schöner Name, bei der Hjördis die ich kenne, ist das H stumm (wie Jördis)

      Svava: klingt nicht nach Name

      Matthilda: gefällt mir am Besten

      Matthildur: zu hart

      (8) 22.08.19 - 01:25

      Solveig, Ruma oder Thelma 💕

      (9) 22.08.19 - 05:32

      Solveig uns skadi sind ganz arg schöne Namen.

      (10) 22.08.19 - 08:19

      Hallo,

      eindeutig Solveig, danach Runa und Mathilda. Skadi finde ich auchhübsch, würde ich aber wegen der Aussprache des th nicht nehmen.

      LG

      (11) 22.08.19 - 09:51

      Lýra/Lyra, Rúna/Runa, Týra/Tyra, Ylfa (aber lieber Ylva geschrieben), Yrsa, Thelma und Matthilda (aber lieber Matilda geschrieben), Skaði/Skadi und ganz am Rande auch Svava (erinnert mich allerdings dumpf an das Wort "Geschwafel") finde ich vom Klang her alle nett.
      Ganz spontan fällt mir Yrsa positiv auf; klingt sympathisch (wenn auch beim längeren drüber nachdenken ein bissl wie "Hirse", was ich aber jetzt nicht weiter schlimm finde) und wäre mal was anderes ohne überspannt zu wirken..

      Sólveig auch ok, aber für mich uneindeutig von der Aussprache her #gruebel
      Ylfur: nix gegen kräftige Mädchennamen, aber der ist mir dann doch zu spröde und klingt, ich weiß nicht, irgendwie nach Fell/Pelz (engl. fur) #schein
      Ingibjörg: mein ZN lautet Ingeborg nach meiner Tante und ich sag dir: tut es nicht! Ehrlich: ich bzw. der Name wurde schon so oft ausgelacht und veralbert, zB mit Inge Borkenkäfer, Inge hängt in der Schlinge, Inge..gefolgt von Würggeräuchen, weshalb ich auch so Namen wie Björn, Jörg usw. nicht mag, weil da immer einer mit "wie klingt ein Frosch, den man erwürgt" ankommt usw.. #schrei#rofl;-)
      Ásta: ist auch bei mir in erster Linie der "Allgemeine Studierendenausschuss"
      Alrún: lieber Runa
      Ingrún: erster Gedanke => das Gleiche "in Grün"; lieber Ingrid
      Hjördís: nicht meins, aber ok. Würde nur hier und bei allen anderen Namen versuchen, Umlaute udgl. zu umgehen. Habe selber ein ü im Nachnamen und es ist im Ausland immer ziemlich umständlich, muss immer auf ue ausweichen, was auch schon lästig ist..

      • (12) 22.08.19 - 18:44

        Danke für deine Meinung!

        Ich habe immer die häufigere Schreibweise genommen. Ylva habe ich in Island noch nie gesehen, mein Mann kennt aus dem Studium eine Ylfa (hier selten), genau wie Matthilda. ich würde nur mit th schreiben, aber der Name ist an sich schon selten. Matthildur ist häufiger. Ich denke, dass es dann mit tth leichter ist. Skadi mit d gibt es hier nicht.

    (13) 22.08.19 - 10:38

    Hallo

    von Deiner Liste mag ich am allerliebsten

    Yrsa

    am wenigsten
    Ingibjörg

    Andre Ideen

    Sóley
    Askja
    Lilja
    Fjóla
    Njola
    Kadlin
    Mánádis
    Sjana
    Viska
    Svala
    Jorun


    LG

    • (14) 22.08.19 - 18:46

      Danke dir.
      Jórunn nehme ich mal auf, die anderen gefallen mir entweder nicht, oder sind in der Familie schon vergeben.

(15) 22.08.19 - 12:17

Hallo
Ich habe dir eben schon geantwortet. Auf Sonderzeichen würde ich definitiv verzichten. Auf alles kann und muss man sich nicht vorbereiten, in eurem Fall würde ich aber definitiv an das zweite Heimatland denken. Ihr plant vielleicht nicht nach Deutschland zu ziehen, aber zum einen kann das anders kommen und zum anderen kann es gut sein, dass es eher Kind nach Deutschland zieht.
Ich kenne einige, bei denen das Kind in das andere Land gezogen ist.

LG

(17) 22.08.19 - 13:14

Runa finde ich cool. Man denkt an Runen. Ich wohne selbst in Schweden und einige Namen sind mir daher bekannt, aber Hjördis mag ich nicht. Tyra oder Lyra wäre auch einfach genug für die deutsche Verwandtschaft. Asta ist okay, Alrun auch etwas cool, die Pflanze war wohl immer so ein bisschen mysterisch.

(18) 22.08.19 - 15:28

Mir gefallen diese:

Sólveig
Lyra (aber hier hat meineTastatur schon keinen Akzent parat)
Runa
Ylfa (kenne ich nur als Ylva)
Yrsa
Hjördís
Matthilda (naja doppeltes t sieht seltsam aus, aber eigentlich ist das der zwei-Sprachen-kompatibelste Name von allen, da hier auch sehr modern)

Andere Ideen:
Sóley, den finde ich schon lange toll

  • (19) 22.08.19 - 19:16

    Ja, Sóley ist auch schön, aber ich mag Sólveig lieber:-) Meinem Mann ist es egal, deshalb ist nur Sólveig auf der Liste.
    Matthilda finde ich auch ungewohnt, aber hier ist Matthildur häufiger, da denke, ich, dass die Schreibweise mit tt näher liegt.

    • (20) 22.08.19 - 20:30

      Zu Matthilda/Matthildur:

      Mit -ur am Ende gefällt mir der Name dann wiederum gar nicht, das klingt so düster.

      Und klar, für ein Kind, das in Island aufwächst, sollte es dann auch die dort übliche Schreibweise mit -tth- sein. Das macht das Leben leichter.

(21) 22.08.19 - 18:46

Ich finde Runa total klasse, klingt so geheimnisvoll (was meines Wissens nach auch die eigentliche Bedeutung ist)

LG Luthien

(22) 22.08.19 - 19:30

Akzente und Umlaute find ich immer schwierig, auch wenn das Kind später mal international unterwegs ist.
Mathilde find ich schön und Thelma, die anderen sind nicht meins.

(23) 22.08.19 - 21:24

Hallo,

Ist ja lustig, wir haben auch 2 von eurer Auswahl auf unserer Liste. Hatte eben bei der Jungs Auswahl schon geantwortet.

Mir gefällt Lyra und Tyra sehr. Runa ist auch auf unserer Liste sowie Yrsa, wobei ich für uns noch zwischen Irsa und Yrsa schwanke, aber in Deutschland ist beides ja kein Problem.

LG Vanessa

(24) 23.08.19 - 12:11

Das gleiche wie bei den Jungs:
Hjördís find ich am schönsten. Für deutsche Zungen aber doch komplizierter als Matthilda oder Thelma

(25) 23.08.19 - 18:26

Also Sólveig kenne ich auch in Deutschland. Eine Freundin heißt so, aber ich fand's ehrlich gesagt schon immer einen irgendwie hart klingenden Namen.

Mir gefallen Lýra und Týra, weil sie am einfachsten und auch Englisch aussprechbar sind.
Auch wenn ihr in Island lebt, heißt es ja nicht, dass euer Kind sich nicht in einer internationalen Welt bewegen wird. Insofern bin ich immer für kurz und möglichst lautgetreu.;)

Top Diskussionen anzeigen