Schreiattacken 😔 ich kann nicht mehr

    • (1) 28.12.18 - 22:42

      Hallo liebe Ladys,
      mein kleiner ist am Sonntag 15 Wochen alt und er hat seit Anfang an fast jeden Abend schreiattacken, er lĂ€sst sich dann auch nur nach langer Zeit von mir beruhigen! Ich habe so sehr gehofft das es nach dem 3. Monat besser wird, wir hatten auch ein Einhalb Wochen Ruhe, das war so schön, aber jetzt fĂ€ngt es wieder an und sogar noch lauter und Koch schriller, ich kann langsam nicht mehr, meine Nerven machen das langsam nicht mehr mit, ich finde es so grausam das mein armer kleiner Schatz fast jeden Abend auf so schreckliche Art und weise einschlafen muss, er tut mir so unglaublich leid und ich möchte einfach nur das das aufhört 😔 habt ihr Tipps ? Oder einfach nur aufbauende Worte ?! Es ist so unglaublich anstrengend â˜č

      • Huhu,

        ich gehe mal davon aus das du mit dem kleinen schon beim Arzt warst, evtl sogar beim osteophaten
        wir hatten auch nÀchtliche schreiattacken die gerne mal bis 3 Uhr gingen.
        mit 16 Wochen wurde es dann endlich weniger.
        an manchen Abenden habe ich die kleine ins Auto gepackt und bin durch die Gegend gefahren, ansonst hilft nur Ruhe bewahren und evtl mal in der Familie fragen ob der kleine Mann mal auswĂ€rts schlafen darf, falls das eine Option fĂŒr dich ist.

        Gruß miriam

        (3) 28.12.18 - 23:05

        Es kann nur besser werden 😊 ich weiß wie anstrengend das sein kann.. und wie leid einem die MĂ€use tun.. Meine Maus hat die ersten drei Monate nur geweint wenn es zum Abend hinging und ich war wirklich oft schon am verzweifeln und es gab auch Momente wo ich mit geweint hab einfach weil ich nicht mehr konnte.. Sie wird jetzt am ersten 5 Monate und seit einer Woche schlĂ€ft sie eigentlich ohne Probleme wieder ein und das auch in ihrem Bett einfach weil ich gemerkt hab das sie die ruhe brauch .. Also immer positiv denken auch wenn es manchmal echt schwer ist..
        Alles gute dir đŸ€—

        (4) 28.12.18 - 23:22

        Wieviel und wann schlĂ€ft dein Baby tagsĂŒber?

      • (5) 28.12.18 - 23:56

        Es kann auch an deiner ernĂ€hrung liegen.. wenn du stillst darfst du ja keine angebratene zwiebel essen.. oder kein mineralwasser oder nichts was koffein enthĂ€lt.. das macht deinem kind blĂ€hungen.. vielleicht hat er deswegen schmerzen.. versuch mal dein baby auf dem bauch zu legen und den rĂŒcken zu massieren..

        • Das stimmt so nicht. Es gibt Babys, die reagieren, wenn die Mutter z.B. BlĂ€hendes isst. Aber das ist garantiert nicht bei jedem Kind so. Ich stille seit fast 10 Monaten und muss mich beim Essen nicht einschrĂ€nken. Ich esse Zwiebeln in sĂ€mtlichen formen genau wie Bohnen und rohe Tomaten (die machen bei manchen Babys einen wunden po). Und natĂŒrlich trinke ich auch Mineralwasser. Ich hab noch von niemandem gehört, dass es bei einem Baby BlĂ€hungen auslöst, wenn die Mutter Mineralwasser trinkt.
          Meiner Tochter war es von Beginn an völlig egal was ich aß, sie hatte keine Bauchweh oder BlĂ€hungen dadurch.

        • Das ist totaler Quatsch und kann man so pauschal nicht sagen.. Dieses Denken ist völlig veraltet! Traurig dass es immer noch 1000 unwissende Menschen (leider auch schlecht fortgebildete Ärzte und Hebammen) verbreiten.

          Ich stille seit 2 Monaten und esse wirklich alles! Letztens sogar Kohlsuppe und am nĂ€chsten Tag Chili con Carne. Meine Tochter hat davon nichts gespĂŒrt!
          Meine Tochter hatte genau 3 Tage Koliken, die kamen aber von den Vitamin D Tabletten und waren sofort wieder besser als wir auf das Öl umgestiegen sind.
          Muttermilch wird aus dem Blut gebildet und nicht aus dem Mageninhalt der Mama! Demnach können nur die Stoffe die ins Blut gehen (zb Alkohol) auch in die Muttermilch gehen. Sprudelt dein Blut wenn du GetrÀnke mit KohlensÀure trinkst?
          Auch Flaschenbabys haben BlÀhungen,Bauchschmerzen und wunde Hintern und da ist die Nahrung immer gleich.
          Wie soll eine stillende Mama sich ausgewogen ernĂ€hren wenn so viele gesunde Lebensmittel „verboten“ sind? BlĂ€hungen entstehen im Darm bei der Verdauung! Bei Babys liegt es meistens eher daran dass sie zu viel Luft schlucken und daran dass ihre Verdauungsorgane noch nicht ausgereift sind aber ganz sicher nicht an der ErnĂ€hrung der Mutter!
          Und schon gar nicht an der KohlensĂ€ure 😂😂

      (11) 29.12.18 - 02:35

      Das hatten wir die ersten Wochen auch. Unser Kleiner konnte aber den ganzen Tag hindurch nicht schlafen und war am Abend dann völlig hinĂŒber. Seit ich ihn so oft wie möglich im Tragetuch trage und so zweimal tĂ€glich spazierengehe damit er schlafen kann, haben die Schreiattacken am Abend aufgehört und er schlĂ€ft auch frĂŒher ein.

      (12) 29.12.18 - 09:20

      Wie sieht denn euer Tag so aus? Bist Du viel mit dem Baby unterwegs? Bei meiner Tochter mĂŒsste ich die Tage im ersten Jahr ruhig gestalten... zu viele EindrĂŒcke, die sie abends verarbeiten musste, ließen sie nicht in den Schlaf finden und fĂŒhrten dann zu stundenlangem Geschrei.
      Wie meine Vorrednerin kann ich dir auch ein Tragetuch empfehlen. Meine zweite schlÀft darin abends immer ein (21 Wochen)... und zwar total entspannt.

      Und wenn es dir mit dem Geschrei zu viel wird. Gehe kurz aus dem Zimmer und atme tief durch...
      Mache Dir auch bitte keine VorwĂŒrfe, dass dein Baby schreit, dein Kind wird davon mE keinen „Schaden“ davon tragen.... wichtig ist, dass du deinem Baby zeigst, „ ich weiß, dass du gerade unglĂŒcklich bist / leidest, aber Mami ist bei Dir“

      (13) 29.12.18 - 11:55

      Also mein kleiner wird nicht mehr gestillt, da er auch da nur rumgeschrien hat weil es nicht schnell genug ging und er nie satt wurde, seit dem ich nicht mehr stille ist es auch viel besser aber das schreien am Abend hört einfach nicht auf, in der trage hab ich es auch schon probiert aber sobald ich ihn ablegen will wird er wach und dann geht das Geschrei los und wenn wir Pech habe doppelt so schlimm, ĂŒbergehen sollten wir es also auch nicht, pucken haben wir auch versucht als er kleiner war, hat aber irgendwann auch nicht mehr geholfen, ich hatte irgendwann raus wie ich ihn schnell beruhigt bekam aber das scheint auch nicht mehr zu helfen und umso Ă€lter er wird umso lauter und schriller wird das schreien sodass es in dem ohren schon bald weh tut, unsere Nachbarn mĂŒssen sonst was denken 😕 ein ostheopath hatte sich den kleinen kurz nach der Geburt angeschaut, da war alles inordnung! Ich weis mir langsam einfach nicht mehr zu helfen und bin am verzweifeln 😭 ich habe mir schon VorwĂŒrfe gemacht ob ich was falsch mache oder in der Schwangerschaft was falsch gemacht habe 😔 von allen Seiten höre ich immer nur das ist normal und muss von selbst vorbei gehen aber wie lange soll das noch andauern? Irgendwann kann man mich in die Klapse stecken đŸ€Ș

      • (14) 29.12.18 - 12:39

        Meine Tochter (19 Wochen alt) schlĂ€ft am Abend auch im Tragetuch ein, da sie sonst nach 30 Minuten wieder wach ist. Wie lange hast du gewartet bis du ihn aus dem Tuch genommen hast? Ich muss mindestens 60Min. warten, dann kann ich sie auf den Bauch ins Bett legen. Wenn ich sie auf den RĂŒcken ablegen wĂŒrde, wĂ€re sie auch schnell wieder wach, da sie dann mit den Armen rum rudert und sich so selber weckt. Versuch es doch nocheinmal mit dem Tuch und evtl. auf dem Bauch schlafen lassen? Es gibt viele Babys welche die Bauchlage lieber haben.

        Liebe GrĂŒsse Claudia

    (15) 29.12.18 - 13:43

    Ich weiß, ich wiederhole mich đŸ€
    Aber ich kann dir nur diesen Artikel hier empfehlen:
    https://www.geburtskanal.de/artikel-wissen/schreibabies-traenenreiche-babyzeit.html

    Meine Tochter hat auch soll viel geweint, vorallem im 4./5. Monat war es auf dem Höhepunkt.
    Wie oft saß ich heulend da, mit einem brĂŒllendem Kind auf dem Arm - ohne zu wissen, was es denn hat?
    Dieser Artikel hat in mir einiges bewegt und meine Ansicht nachhaltig verÀndert. Und mich auch wirklich entspannt.
    Wir haben die beschriebene Methode angewandt und die Schreiphasen wurden wirklich, wie prognostiziert, kĂŒrzer und weniger.

    Der Artikel ist lang - aber lesenswert.
    Ich hoffe, er kann dir auch helfen.

    Ansonsten empfehle ich dir Ohropax. WĂŒrdest du beruflich eine Maschine bedienen die so laut ist wie Babygeschrei, mĂŒsstest du einen Gehörschutz tragen â˜đŸŒ warum also nicht auch im Privatgebrauch.

    Alles Liebe 😊

Top Diskussionen anzeigen