Welche Gründe kann Schreien haben?

    • (1) 03.02.19 - 09:01

      Guten Morgen! Ich bin heute wirklich am Ende meines Lateins... gerade trägt mein Mann unsere 10 Monate alte Tochter durchs Haus und versucht sie vom Schreien abzulenken, klappt mal mehr mal weniger. Sie hat nie wirklich viel geschrien und wenn, dann gab es für mich einen ersichtlichen Grund, ist immer relativ zufrieden (Ausnahmen beim Zahnen natürlich), schläft wahnsinnig viel, jammert wenn sie müde oder hungrig ist aber schreit nicht. Nun, seit heute 4:30 Uhr brüllt sie ununterbrochen. Um 7 ist sie nochmal kurz eingeschlafen und kurz darauf schreiend aufgewacht. Sie hatte ein Fläschchen, ist gewickelt, zahnt nicht (glaube ich), ist gesund... wir tragen sie, spielen mit ihr, haben noch ein Fläschchen angeboten, nochmal schlafen versucht...
      Dieses "Baby schreien manchmal, weil ihnen alles zu viel wird" trifft doch nur auf kleine Babys zu oder? Ich kenn das so nicht vor ihr 🤷🏼 wenn sie einen Schub hat, ist sie auch etwas grantig, aber brüllt eben nicht so wie heute. Es wirkt, als hätte sie starke Schmerzen. Wächst sie vielleicht und das tut weh? Blähungen hat sie keine, Stuhl hatte sie erst gestern.
      Ihr Gesicht ist schon ganz rot gefleckt vom Schreien 😢 ich weiß nicht, wie ich ihr helfen kann. Ich hätte Zäpfchen daheim aber ich wüsste einfach nicht, was ihr weh tun könnte...
      Habt ihr Rat?

        (5) 03.02.19 - 10:03

        Danke dir. Sehen würde ich nicht, dass es die Zähne sind 🤷🏼 die ersten 4 Zähne hatten nicht so heftig weh getan... nun schläft sie, mal sehen, wie es danach ist.

    (6) 03.02.19 - 09:34

    Hallo, warum sollten nur kleine Babys schreien, wenn ihnen alles zu viel ist? Selbst meine Zweijährige weint stark, wenn sie müde ist und nicht ankommt. Wenn sie dann schläft, wacht sie immer wieder weinend und schreiend auf, da sie soviel zu verarbeiten hat.
    Wenn du der Meinung bist sie hat Schmerzen, dann geb ihr ein Ibuprofen- oder Paracetamolzäpfchen. Ansonsten vielleicht weniger tragen und ablenken, sondern lieber auf dem Arm halten und leicht wiegen, vielleicht eine bekannte Schmusedecke drumwickeln und damit etwas vom Nachtlicht abschirmen. Dann ruhig beim Schlafen weiter im Arm halten. Das hilft bei uns in solchen Fällen.

    • (7) 03.02.19 - 10:00

      Danke dir, ich dachte mir, dieses grundlose Schreien gibt es in dem Alter nicht mehr, sondern, dass da mehr dahinter stecken muss wie Schmerzen z.B.
      Naja... Sie schläft jetzt mit Papa im Bett. Mal sehen, ob es ihr danach wieder besser geht.

(8) 03.02.19 - 10:09

Probier es doch beim nächsten mal mit Viburcol Zäpfchen. Die sind homöopathisch und haben uns jetzt bei den Backenzähnen echt geholfen. Die kann man bei Erkältung, Zähnchen oder allgemeinen Unruhezuständen geben.
Wenn unserer nicht schlafen konnte, wegen den Backenzähnen, hat er die Viburcol bekommen und er hat dann gut schlafen können.

(11) 03.02.19 - 11:03

Hätten wir auch letztens, scheinbar ohne Grund auf einmal zwei Stunden trotz tragen usw durch geschrien. Da ich das so von ihr nicht kannte War ich dann beim Arzt - der Rachen wars. Am nächsten Tag war dann das Fieber da. Hals und Ohren erkennen wir als Laie nicht, falls es nicht besser wird würde ich das morgen beim Arzt abklären lassen.
Alles gute!

(15) 03.02.19 - 12:08

Hallo, wir hatten letzte Woche so eine ähnliche Situation mit meinem Sohn 13 Monate. Er hat viel geschrien, nachts super schlecht geschlafen...ich war trotzdem sehr sparsam mit Zäpfchen, weil ich nicht so richtig lokalisieren konnte, was er hat. Ende vom Lied...beim Kinderarzt wurde eine mittelohrentzündung festgestellt. Da hab ich mich echt geärgert, dass ich nicht früher mal ein Zäpfchen gegeben habe, da ohrenschmerzen wirklich eine fiese Sache sind.
Ich würde auf jeden Fall dazu raten, mal ein Zäpfchen zu geben, wenn alle üblichen Verdächtigen (Hunger, Windel voll etc) ausgeschlossen werden konnten und dann Ggf morgen mal an zum Arzt.

Lg und starke Nerven!

(17) 03.02.19 - 14:08

Ich würde auf jeden Fall ein Schmerzzäpfchen geben. Bei uns war es genauso, dann stellte sich heraus dass es Eckzähne bekam und gleichzeitig eine ohrenentzündung hatte....ganz miese Kombi. Ich war froh, dass ich ihm gleich Zäpfchen gegeben habe!

(25) 03.02.19 - 18:26

Hey... Als unsere so sehr gebrüllt hat und ich mir sicher war, dass sie Schmerzen hatte, waren es die Ohren. Bei Schmerzen definitiv Zäpfchen, wenn alles andere schon versucht wurde. Kein Baby/Kind muss Schmerzen aushalten müssen.

Alles Gute

Top Diskussionen anzeigen