An die eltern die pucken oder gepuckt haben

    • (1) 01.08.19 - 19:16

      Hallo mich würde interessieren...
      - bis zu welchem monat habt ihr gepuckt?
      - wie habt ihr es "entwöhnt (meine findet uneingepuckt nicht zur ruhe nur am hampeln)
      - wie sind eure erfahrungen damit

      Vielen dank schonmal für Antworten

      • (2) 01.08.19 - 19:26

        Hallo Yara,

        wir hatten ziemlich lange gepuckt (ein halbes Jahr). Das war auch völlig ok und unsere Maus kannte es auch nicht anders. Doch als es im Frühling wärmer wurde, wollte ich sie nicht mehr pucken und habe es einfach von heute auf morgen gelassen.

        Die ersten 3 Nächte waren etwas unruhig, weil sie erst mal lernen musste, sich nicht ständig mit den Händen ins Gesicht zu fassen, doch dann ging es super.:-)

        Wenn du dein Baby also nicht mehr pucken möchtest, würde ich es einfach nicht mehr tun - ohne Alternative. Dein Baby wird sich sicher ganz schnell daran gewöhnen.

        Alles Gute!#blume

        • (3) 01.08.19 - 19:41

          Ich habe prinzipiell nicht dagegen sie zu pucken, meine tochter verlangt sogar danach. Hatte es mal ohne probiert weil sie sich nachts meist rausstrampelt und sich in der decke verfängt, allerdings haben wir ja auch puck schlafsäche wo sowas nicht passiert. Sie ist jetzt 3,5 monate. Ich hatte gehört man soll es nicht so lange machen... aber sie verlabgt danach. Ohne das wird gequakt und kaum ist sie eingewickelt, strahlt sie über das ganze gesicht. Ohne würde sie sich auch dauernd den schnuller rausrupfen sodass ich nicht nur ein quengeliges baby habe es würde einfach noch länger dauern bis sie schläft (im mom dauert es selbst so ewig) weil sie sich dann auch dauernd den schnuller rausrupft. Sie hat jetzt immer eine schnuffeltuch als schnullerbremse die würde sie dann auch wegrumpfen :(. Darum frage ich halt wie lange man es machen darf

      Das war nicht so lange. Ich meine, mit 3-4 Monate hat sie sich immer selbst freigestrampelt bzw. die Arme rausgenommen. Ab da haben wir es weggelassen, weil sie damit deutlich gezeigt hat, dass sie nicht mehr will.
      Es hat dann knapp eine Woche gedauert, bis sie sich an ihre neue Freiheit gewöhnt hatte.

    (7) 01.08.19 - 20:04

    Meinen Sohn habe ich 5 Monate lang gepuckt, da konnte er sich dann befreien und wir haben es gelassen. Auf dem Rücken schlafen ohne Pucksack klappte aber absolut nicht. Also haben wir ihn auf den Bauch gedreht und er schlief problemlos ein. Seitdem schläft er meist auf dem Bauch, bis heute (wird bald 4).

    Meine Tochter ist jetzt 3 Monate alt und wird auch gepuckt. Ohne pucken geht es auch noch nicht weil sie noch so stark mit den Armen fuchtelt. Ich werde auch bei ihr einfach warten bis sie es nicht mehr mag oder sich befreit und dann schauen wie es sonst klappt. Dieses mit den Armen fuchteln wird ja auch von Monat zu Monat weniger.

    (8) 01.08.19 - 20:08

    Hey

    Ich habe ungefähr 3 Monate gepuckt, danach hat sie von heute auf morgen entschieden, dass sie das nicht mehr will. Die erste Nacht war ätzend, da ist sie wie ein Kreisel durchs Bett gewandert. Danach hatte sie sich dran gewöhnt und schlief so wie vorher auch.

    (9) 01.08.19 - 21:09

    Hallo du.

    Unsere zweite Tochter war auch so ein hampel, bzw hat sie anfangs auch die Begrenzung gebraucht, um zur Ruhe zu kommen.

    Das ging etwa bis zum 4. Lebensmonat, dann hat sie es nicht mehr gebraucht und der Schlafsack hat ihr als Begrenzung gereicht.

    Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht Pucken war die ersten Wochen die einzige Möglichkeit, dass ich sie zumindest im Bett neben mich legen konnte und nicht mit Kind im tragetuch "schlafen" musste.

    Abgewöhnt hat sie es sich wie oben geschrieben von alleine, mit guten 4 Monaten hat sie angefangen sich dagegen zu wehren und hat dann auch ohne gut geschlafen.

    Lg waldfee

    (10) 01.08.19 - 21:32

    Hallo, wir haben unseren Sohn gepuckt, bis er sich selber auf den Bauch drehen konnte, das war mit 6 Monaten. Dann soll man es nicht mehr machen und tatsächlich war es auch nicht mehr nötig, da er von da an auf dem Bauch und viiiiiel ruhiger geschlafen hat. Und vorher ging es lange nur gepuckt.

    (11) 01.08.19 - 22:14

    Unsere kleine wurde gepuckt, sie kam ohne abends nicht zur Ruhe. Es half toll!!!! Entwöhnen brauchten wir nicht, sie wollte es einfach nicht mehr, da war sie ca im 3.Monat 🙈 und brachte es klar zum Ausdruck, sie wollte Bewegungsfreiheit und sie war auch die Ruhe selbst, ohne pucken ging garnix aber dann war alles vorbei 🤭Lg

    (12) 01.08.19 - 22:15

    Hallo,

    wir haben unsere Maus bis zum 6 Monat gepuckt, dann haben wir sie mit Schnulli und Schnuffel ins Bett gelegt. Wenn es mit dem Einschlafen gar nicht geklappt hat, dann haben wir sie gepuckt das wurde dann immer weniger.

    (13) 01.08.19 - 23:23

    Huhu wir haben auch fast 6 Monate gespuckt, dann wollte er es nicht mehr, lege ihn seit dem aber immer seitlich liegend schlafen. So schläft er bis jetzt am besten ein und dreht sich dann irgendwann (manchmal auch nicht) auf den Rücken 😊habe mir auch sooo Sorgen gemacht das wirs niemals hin bekommen, aber es ging

Top Diskussionen anzeigen