Hilfe: sekundäres Ertrinken

    • (1) 15.08.19 - 20:24

      Ich mache mir gerade riesen Vorwürfe und Gedanken. Habe gerade meine 2 Wochen alte Prinzessin gebadet. Als sie umgedreht auf dem Bauch badete, hat sie versehentlich Wasser geschluckt. Sie rang natürlich nach Luft und hat es dann abgehustet. Mir kam das Ganze natürlich ewig vor.

      Jetzt mach ich mir Gedanken, dass was passiert ist oder vor diesem sekundärem Ertrinken.

      Sie hat jetzt an der Brust getrunken.

      Aber all diese Sachen wie Müdigkeit oder Atmung ist bei einem Säugling ja kein Anzeichen. Sie atmet generell auch sehr schnell und aufgeregt. Auch vor diesem Unfall.

      Was soll ich jetzt nur tun?

          • Meine Güte , macht der armen Frau doch nicht so eine Angst Mensch!
            Habt ihr mal gelesen wie unwahrscheinlich es ist , das da was passieren kann ?
            Jetzt mal ernsthaft Leute , Kinder verschlucken sich mal , das kann auch beim
            trinken passieren und direkt zu raten „ also ich würde ins kh fahren „ halte ich für „ etwas „ übertrieben !
            Klar kann immer mal was passieren , davon können wir uns nicht freisprechen , aber es ist dennoch sehr sehr unwahrscheinlich. Also macht mal nicht immer so unnötig Panik ! Klar das die Te jetzt findet das ihr Kind plötzlich sehr ruhig und teilnahmslos ist , und plötzlich auch sehr schnell atmet
            ! Würde ich auch denken.

            An TE:
            Wenn du dich unwohl fühlst und lieber einmal drauf geschaut haben möchtest , dann fahr ins Krankenhaus und las es abchecken, es wird bestimmt alles gut sein , aber für dein eigenes Gefühl, musst du das natürlich selber entscheiden :)

            Also in meinem Bekannten Kreis und in vielen Kursen die ich besucht habe , kannten
            Viele davon überhaupt gar nichts!
            Und keiner hat sich jemals direkt Panik geschoben , wenn das Kind mal kurz etwas Wasser geschluckt hat, bzw es verschluckt hat.
            Geht ihr alle nie mal mit den Babys schwimmen ??? Die verschlucken sich des Öfteren 😅
            Klar mit einem 2 Wochen altem Baby geht man natürlich nicht schwimmen , aber ab dem 3. Monat ...vielleicht mal ?

            Alles Gute :)

            • Ich will hier niemanden Angst machen allerdings kann man das auch nicht ausschließen. Bei sowas wäre ich eben vorsichtig und würde sofort zum Arzt bevor ich mir dann doch Vorwürfe mache wenn etwas nicht passt. 😅
              Auserdem muss sie ja letztendlich selbst entscheiden ob da was zutrifft oder nicht. 🙄

              • Ja da hast du schon recht , sie muss es selber einschätzen und dann beurteilen und entscheiden !
                Aber wie hier auch schon eine andere geschrieben hatte , dann müssten viele Mamis , sehr sehr oft ins Krankenhaus 😅
                Klar, wenn sie sich besser fühlt soll sie fahren , keine Frage , oder wenigstens anrufen !
                Nur ich find halt immer die Aussagen „ Also ich würd ins Krankenhaus fahren „
                Immer recht voreilig 🙈
                Ich find halt immer , damit macht man noch mehr Panik 🤭
                Klar , sie hat es in dem Forum
                Geschrieben und muss mit jeglichen antworten rechnen, aber ich glaub halt
                Manchmal sind ein paar beruhigende Worte etwas nützlicher 😬

            Du bist ja lustig! Maßregelst alle, die ihr raten ins Krankenhaus zu fahren und rätst genau das selbst 🤦‍♀️😂

            • Wenn du mal richtig lesen würdest , was du offensichtlich nicht tust , hättest du gelesen , dass ich geschrieben habe , wenn sie sich selber dabei besser fühlt !! Isn unterschied ;)
              Ich hab nicht geschrieben „ ich würd ins Krankenhaus fahren „
              Es geht lediglich in meiner Aussage darum, ihr zu sagen das wenn sie für ihr Gewissen lieber eine fachliche und gewissenhafte Antwort bekommen möchte von einem richtigen Arzt , soll sie lieber fahren :)
              Lesen bildet :)

              • Wenn du gebildete Person mal richtig lesen würdest, hättest du auch verstanden, dass alle anderen nur geschrieben „zur Sicherheit“ und „damit du beruhigt bist“. Dein Beitrag unterscheidet sich diesbezüglich keineswegs von den vorherigen. Aber vielleicht sind wir auch alle zu ungebildet. Und ganz nebenbei: Richtige Zeichensetzung scheint auch unter deinem hohen Niveau zu liegen.

    Also wenn ich das richtig sehe, zeigt sie keins der Symptome die da aufgeführt sind?

    Ich würde ruhig bleiben. Meine Motte verschluckt sich ständig (hat sie wohl von mir... 😒). Schon immer. Es war (zum Glück) noch nie was, auch wenn mir öfter das Herz stehen geblieben ist 😅

    Also Badewasser, Muttermilch, ihr Lefax... ich wäre wohl jeden Tag 5 mal in der Klinik. Laut meiner Hebamme ist das aber erstmal kein Grund zur Sorge und normal und grade Säuglinge haben da wohl gute Reflexe.

    Wo ich aber den anderen Userinnen zustimme: letztendlich kannst nur DU die Situation einschätzen und wenn du beruhigter bist: ruf wenigstens im KH an. Dann weißt du, du hast alles getan und machst dir keine Sorgen/Vorwürfe :)

    Hallo meine Liebe,

    Bleib erst mal ganz ruhig und atme durch, neben mir liegt mein drittes Kind, 10 Wochen alt und sie hat sich auch schon extrem beim Stillen verschluckt, genauso wie meine Mittlere und mein Großer. Ob das jetzt Milch oder Wasser ist macht glaub ich keinen Unterschied.
    Die Großen sind seitdem sie Babys sind mit im Schwimmbad und haben auch mal Wasser verschluckt, es war nie etwas.

    Leztes Jahr waren wir wie immer im Sommer schwimmen, der Große ist ziemlich aktiv und liebt Wasser über alles, als wir am Abend zu Hause waren bekam er aufeinmal 40 Fieber und war total schlapp...ich hatte Mega Panik, aber es gab definitiv kein Ereignis welches sekundäres Ertrinken hätte auslösen können. Trotzdem bin ich zum Kinderarzt und erzählte ihm von meiner Sorge.

    Mein Kinderarzt schaute mich mit großen Augen an und meinte ich wäre die erste Mutter, die auf solche Gedanken kommt 🤣
    Er sagt davor muss das Kind einen Bafeunfall haben und unter Wasser für ein paar Sekunden gewesen sein.
    Vom normalen Spielen, planschen, tauchen und verschlucken von Wasser passiert nichts.

    Natürlich kannst du wenn du sehr unsicher bist (ich war ja nicht dabei und kann nur meine Erfahrungen schildern) zum Arzt gehen.

    Alles Liebe

    Sina

    • Ich glaub das Ausschlaggebende ist, dass es vor dem sekundären ertrinken ein primäres fast-ertrinken geben muss.
      Hatten auch schon mal so einen Bade Vorfall als Maus 6 Wochen alt war. Hab mich auch etwas verrückt gemacht, aber dann hab ich im Internet gelesenen, dass man nur sekundär ertrinken kann, wenn man davor fast ertrunken wäre 🤔

      Mach dir keine große Sorgen, solange sie nicht richtig unter Wasser war kann glaub ich nicht viel passieren.

      Stimme aber meinen Vorschreiberinnen zu, wenn du sehr unsicher bist, lieber abchecken lassen. ☺️

Ich muss jetzt mal blöd fragen:

Haben Babys nicht bis zu einem gewissen Alter (6Monate oder so 😬) diesen natürlichen Schutz, dass der Kehldeckel direkt zu macht, wenn sie sich verschlucken? Also quasi gar nichts in die Lunge kommen kann.
Deswegen kann man sie doch beim Babyschwimmen auch mal unter Wasser schwimmen lassen? Oder hab ich da was falsch verstanden?
Ich dachte letztens bei der Suche nach einem Babyschwimmkurs gelesen zu haben, dass man nicht all zu spät damit anfangen soll, weil dieser Reflex sonst weg ist und man dann dieses kontrollierte unter Wasser schwimmen nicht mehr machen kann.

Mit 2 Wochen sollte doch dieser Reflex noch da sein 🤔

ich bitte um Auklärung 😅

  • Ja, aber ich meine gelesen zu haben, dass der Zeitpunkt, zu dem sich das zurückbildet, von Baby zu Baby variiert, deswegen kann man sich nie sicher sein, ob das eigene Baby dieses "Feature" noch hat.

    Trotzdem möchte ich bzgl. des ursprünglichen Posts betonen, dass ich in diesem Fall nicht glaube, dass ein Klinikbesuch angemessen ist. Ich habe mich vor Monaten, als mein Murkelchen sich mal übel im Schwimmbad verschluckt hatte, zu dem Thema belesen und stimme den meisten meiner Vorrednerinnen in allem zu (auch wenn ich die Gedanken verstehe, ich hatte sie ja auch).

    LG

Hallo!
Ob du ins KH fährst oder nicht, musst du selbst entscheiden.

Ich möchte dir aber etwas anderes sagen.
Bade deine Tochter nicht mehr auf dem Bauch. Hat deine Hebi dir das so gezeigt? Hab ich nämlich noch nie gehört.
Ein Unterarm stützt den Kopf und die Hand hält dann noch das Baby an der Seite. Mit der anderen Hand kannst du dein Kind waschen. Wir haben unseren Kindern immer einen Waschlappen auf den Bauch gelegt damit es nicht zu kalt wird. Aber man badet ja eh nie lange.
Vom "auf dem Bauch baden" lese ich jetzt wirklich das erste Mal.

Alles Gute!

  • Meine Hebamme hat es uns damals so gezeigt, dass das Baby zwischendurch auch mal auf den Bauch gedreht wird um den Rücken und Po zu waschen. Sie hat uns das drehen entsprechend gezeigt und geübt.

    Guten Morgen,
    mir wurde schon bei meinem ersten Sohn gezeigt/gesagt, ihn beim Baden auch auf den Bauch zu drehen. Ich mache das sowohl in der Badewanne, als auch im Schwimmbad, aber jeweils nur kurz.

    Lg lucky-- mit 3 Jungs (7J/3J/12W)

Hallo,

uns ist es vor einigen Wochen auch passiert. Der Krümel hat total getunt und quasi Tsunamis in der Wanne gemacht. Durch die Zappelei ist er dem Papa dann etwas aus der Hand gerutscht und hing schräg in der Wanne und hat dann noch seine eigene Flutwelle abbekommen. Er hat einen riesen Schreck bekommen, gehustet, geweint und danach noch ins Wasser gespuckt. Wir sind nicht in die Klinik gefahren, aber ich hatte echt eine scheiß Angst um ihn und hab die ganze Nacht kein Auge zu gemacht um zu gucken, ob sich etwas an der Atmung verändert.

Babys haben einen Reflex, der das Ertrinken verhindern soll. Die Wahrscheinlichkeit, dass tatsächlich Wasser in die Lunge kommt, ist sehr gering. Beim Babyschwimmen werden die Kleinen zum Teil ja auch unter Wasser getaucht. Wenn es dir aber keine Ruhe lässt, dann lass Einmal die Lunge abhören. Dann bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Alles Gute für euch und mach dir keine Vorwürfe. Es werden noch viele ähnliche Situationen kommen.

Liebe Grüße

(21) 17.08.19 - 00:16

Hallo,
ich denke nicht, dass jetzt hier etwas großartig passiert sein wird. Wenn du dir unsicher bist, kannst du ja im AKH auf der Kinderstation anrufen und fragen, ob du sicherheitshalber vorbeikommen sollst.

Was mir aber komisch vorkommt: Wieso wäscht man sein Baby auf dem Bauch?? Ich meine, da ist doch das Risiko einfach viel höher, dass es mal versehentlich Wasser schluckt. Ich habe selber 2 Kinder und in diese in zwei verschiedenen Krankenhäusern entbunden und mir wurde immer der allseits bekannte Babygriff zum waschen gezeigt, wo man sich das Baby mit dem Kopf nach OBEN auf den Unterarm legt und mit der Hand am Oberarm festhält. Ich meine, so kann es doch fast gar nicht passieren, dass es überhaupt Wasser schluckt.
Also ich würde das Baby nicht mehr auf den Bauch legen beim Waschen.

Top Diskussionen anzeigen