Doch eher arbeiten gehen ...

Hallo đŸ‘‹đŸŒ
Ich war vor meinem Sohn als Filialleitung im Einzelhandel tĂ€tig. NatĂŒrlich Vollzeit...
Meine Nachfolgerin ist mittlerweile schwanger & es wĂŒrde sich anbieten das ich als Filialleiterin in Teilzeit wieder zurĂŒck gehe... das wĂ€re ca 9 Monate vor offiziellen Ende der elternzeit. Ich beziehe Elterngeld plus also wĂŒrde ich eig bis dahin noch Geld bekommen... mein Sohn wĂŒrde von meiner Mutter & meinen Freund (samstags) betreut werden..

Meine Frage!
Wenn ich vorzeitig offiziell wieder arbeiten gehe, bekomme ich dann trd mein Elterngeld was mir noch bis Ende Oktober zusteht oder entfÀllt/verfÀllt das einfach?

1

Du kannst deine zukĂŒnftigen Elterngeld Plus Monate in Basiselterngeld umwandeln. Das Restgeld verfĂ€llt leider.

5

Da verfÀllt nichts.

2

Du darfst mit Elterngeld Plus etwa 50% deines ursprĂŒnglichen Einkommens dazuverdienen, ohne dass es Auswirkungen auf dein Elterngeld hat. Wenn du mehr verdienst, wird sonst evtl dein Elterngeld gekĂŒrzt.

Der Elterngeldrechner ist zu dem Zweck echt sehr zu empfehlen.

4

Und es dĂŒrfen maximal 30 Stunden pro Woche gearbeitet werden 😊

3

Hey, ich wĂŒrde dir auch empfehlen, dass genau von der Elterngeldstelle ausrechnen zu lassen.
Ich habe im ersten Jahr auf 2 Elterngeldmonate verzichtet und die dann als 4 Eltergeld Plus Monate hinten drangehĂ€ngt. In diesen Monaten arbeite ich Max. 10 bis 12 Stunden pro Woche. Ansonsten wĂ€re mir das Elterngeld gekĂŒrzt worden.

6

Du darfst ja wÀhrend deiner Elternzeit Teilzeit arbeiten. Rechne dir im Netz aus, inwiefern dein Gehalt angerechnet wird und welche Auswirkungen es hat auf dein Elterngeld.

Wie auch schon jemand schrieb, kannst du die Elterngeld Plus Monate in Basiselterngeld umwandeln, auch so, dass das Elterngeld endet, wenn du wieder arbeitest.

Da verfÀllt auch kein Elterngeld.

7

Ich habe im Elterngeld Plus einen Minijob und darf ungekĂŒrzt verdienen. 😊

8

Du kannst bis ca 30 Std / Woche arbeiten gehen. HĂ€ngt vom verdienst vorher und neuer verdienst ab.
Ich hab damals vorab meinen geplanten Stunden / verdienst an die Elterngeldstelle eingereicht, dazu bist du verpflichtet eine Stelle zu melden! Darauf kam innerhalb 2 Wochen die neue Berechnung des Elterngeld plus und ich konnte sehe das mir nichts abgezogen wird.
(war bei nicht klar, da ich noch einen verdienst aus selbststÀndige habe und somit nur sehr wenige Stunden arbeiten konnte).
Lass dich auch bei einem Minijob nicht von der Sozialversicherungspflicht befreien, damit, wenn auch wenig, in die Rente eingezahlt werden. Die Befreiung lĂ€sst sich nicht rĂŒckgĂ€ngig machen, solange du bei der Firma im Minijob arbeitest.