Die autohölle

Hallo!

Unser Sohn (6,5 Monate) hat bis zum 3. Monat Autofahren und kiwa geliebt. Seither ist nichts mehr mit einschlafen im Auto oder Kinderwagen.
20 min bekommt man alleine noch hin mit ihm im Auto, wenn man ihm alle 3 min ein neues Spielzeug reicht. Danach wird gebrüllt... Sobald man ihn rausnimmt, ist alles gut. Er kann noch so müde sein, eingeschlafen wird nur in unseren Armen. Alles was über eine h fahrt ist, ist auch mit meinem Freund zusammen nicht mehr machbar, dem kleinen wird einfach Furchtbar langweilig!
Im Kinderwagen das gleiche.. Trotz sportsitz! 20 min Obergrenze, dann wird gebrüllt und in der trage ist alles in Ordnung und es wird alles genau beobachtet...

Habt ihr tipps
Wird das besser?
Habe von so vielen gehört, dass es mit Blickrichtung nach vorne im auto besser wird... Das dauert allerdings noch, bis wir auf so einen Sitz umsteigen werden... Beim kiwa haben auch alle gesagt, mit dem sportsitz wirds besser... Fehlanzeige.. 🤦🏻‍♀️

Lg

1

Ich habe nicht wirklich die Lösung. Kenne das Problem aber von meiner 1. Tochter wo Autofahren erst ging als der reboarder kam und sie mehr sah

Kinderwagen hasste meine große auch - sitzt deiner denn so das er was sehen kann im Kinderwagen was in seiner Umgebung so passiert?

6

Ja da sieht er alles. Nach 10 min zu uns schauend wird es aber langweilig. Dann Dreh ich ihn manchmal um (in Fahrtrichtung) und da kann cih nochmal 10 min rausholen, dann wars das aber endgültig...

2

Hallo,

ein bißchen kenne ich das von unserem Sohn auch noch.

Im Auto liefen immer Kinderlieder CDs (so von "Alle meine Entchen" bis "Suse liebe Suse", manchmal gemischt mit Gedichten). Und zur Weihnachts/Winterzeit dann auch entsprechende Kinderweihnachtslieder/-winterlieder. Das hat unserem Sohn immer gefallen, auch als er noch ganz klein war. Vielleicht hat es ihn auch igendwie beruhigt. Später kamen dann Hörspiel CDs dazu....jedenfalls ist er heute 12 und hört noch immer im Auto begeistert Hörspiel CDs.

Vielleicht ist es ja einen Versuch wert?
LG
Potszaubermaus

7

Dnske für den Tipp, das hab ich schon versucht, 😭

3

Es gibt keine Lösung.
Das ist etwas, das mit der Zeit besser wird. Ich spreche leider aus Erfahrung.
Wurde bei meiner großen Tochter mit einem Jahr besser. Meine kleine ist jetzt knapp 1 und es wird! 😅 also durchhalten!

Hilfreich: Kindermusik und essen (nicht in der Baby Schale).

4

Meine Tochter ist 19 Monate. Es gehen bis heute gerade mal 5(!!!) Minuten. Auto ist schlimmer als Kiwa. Kiwa geht nach Tagesform auch mal 10 Minuten, wobei der meistens nicht lange gebraucht wird mit 19 Monaten. Beides war schon immer so. Der Leidensdruck ist enorm, die Dimensionen der Einschränkung wird meistens von Aussenstehenden nicht wahr genommen. Öv ist übrigens auch nur Theater. Bei der Ankunft bin ich Schweiss gebadet. Alles was Transport betrifft, ist die Hölle. Mit Fingerfood geht es am Besten. Dafür ist dein Baby jetzt noch zu klein.. ich drücke dir die Daumen, dass sich der Knoten wieder löst.

9

Ok wow, das klingt noch schlimmer, 🤣 öffentliche sind gott sei dank gut machbar... Alles, wo er rsusgenommen werden kann klappt super!

10

Warte, bis dein Kind mobiler wird. Meine kann nicht still sitzen. Sie kann es einfach NICHT. Es macht sie verrückt. Und angeschnallt zu sein, war ihre persönliche Folter. Heute geht es einigermassen..

5

Autofahren wurde im Reboarder deutlich besser, Kinderwagen geht phasenweise gut, dann wieder gar nicht.