Schorf auf dem Kopf

Thumbnail Zoom

Seit einer Woche hat mein 4 Monate alter Sohn trockene Stellen auf dem Kopf. Ist nur oben auf dem Kopf also nichts hinten oder an den Seiten . Etwas rot wird es manchmal auch. Milchschorf oder Gneis? Und was macht man am besten?

1

Eig muss man da nichts machen, optisch könnte ich jetzt nicht sagen ob Gneis oder schorf.
Mein Sohn hatte das auch und hat sich das irgendwann weggekratzt, weil es ihn darunter gejuckt hat, ergo: blutiger Kratzer aufm Kopf.
Von daher würde ich (bei meinem nächsten Kind auf jeden Fall😁) den schorf einfach gleich selbst wegmachen. Babybene aus der Apotheke holen, nach packungsanweisung anwenden und runter waschen. Das ging super schnell und ist absolut schmerzfrei.

2

Danke. Von baby bene habe ich schon öfter jetzt gelesen

3

Hallo liebes,

Eigentlich muss man da nichts machen.

Du kannst wenn du das Baby badest vorher mit Öl eincremen , dann Baby waschen wie gewohnt und anschließend sehr vorsichtig auskämen was sich gelöst hat - bloß nicht versuchen den Schorf vom Köpfchen zu lösen..

Eine schöne kuschelzeit euch noch 🥰🍀🥰

4

Wenn es Gneis ist, juckt es nicht und stört ihn nicht. Da machst du es schlimmer wenn du es weg machst weil es oft nach kommt und sich durch das weg machen auch entzünden könnte.

Wenn es allerdings schorf ist, wird es unangenehm und sollte behandelt werden.

Google doch mal die Unterschiede. Meine Tochter hat das jetzt mit 1 Jahr immer noch ganz leicht. Aber man sieht es durch die Haare gat nicht 😉

5

Ich würde eher auf Schorf tippen, da es an manchen Stellen krustig und dicker ist und auch weißlich, wie Schuppen.
Gneis schaut auf dem ersten Blick aus wie Sommersprossen und ist gleichmäßig - zumindest war das bei allen Babyköpfen, die ich so gesehen habe der Fall.

6

Hat mein Kleiner mit 5,5 Monaten auch immer noch 😑 auf der gesamten Frontanelle immer noch. Kann es an der Stelle gar nicht wegmachen ich hab zu Angst haha naja ist ja nicht schlimm.
Du kannst es wegmachen aber es kommt eh wieder nach wahrscheinlich

7

Unsere Maus hat sich immer gekratzt, daher habe ich mit Eubos Hautruhe eingecremt (mehrmals täglich) und dann immer gaaaaanz vorsichtig und mit viel Geduld und einem Läusekamm stückchenweise ausgekämmt. Da es eingeweicht war löste es sich recht leicht.

Erst habe ich Monate nichts gemacht, aber als das Kratzen losging hab ich nachgeholfen. Wieder gekommen ist es nur ganz wenig.