Reisebett oder Alternative für 2 Monate altes Baby?

Wir sind am Überlegen, ob wir ein Wochenende (Freitag Nachmittag bis Sonntag Mittag) mit unserem dann knapp zwei Monate alten Lukas (Ende September) verreisen wollen, der Gemeindeausflug würde uns als Eltern sehr am Herzen liegen...

Allerdings bin ich sehr unsicher, was die Schlafgelegenheit für unseren Kleinen betrifft. In dem Haus waren wir letztes Jahr auch, dort hat jeder Erwachsene ein sehr kleines Bettchen für sich allein, auch vieeel zu weiche Matratzen, um Lukas da mit reinzunehmen, zumal ich damals schon alleine nur sehr unbequem geschlafen habe. Bisher schläft Lukas in seinem eigenen Gitterbett und das sehr gut.

Ist denn ein Reisebett für einen so Kleinen überhaupt schon gedacht? Vor allem, weil wir bisher auch den AngelCare nutzen und ich, zugegeben, etwas unsicher wäre, ohne diese Matten (lasse mich etwas verrückt machen, gebe ich ja zu, aber ausgerechnet um die 2-Monats-Grenze soll doch die Gefahr für den plötzlichen Kindstod am stärksten sein #hicks).

Sollen wir den Ausflug lieber lassen? Mein Mann (und eigentlich auch ich) hatten uns schon drauf gefreut, bin aber sooo unsicher. Klar, bis Ende September sind wir vielleicht so gelöst und eingespielt, dass das alles kein Problem mehr ist, wer weiß.

Habt ihr mit so kleinen Rackern schon woanders übernachtet? Und wie habt ihr die Schlafgelegenheit geklärt? Bin auch am Überlegen, mir stattdessen einen Babybalkon zu holen- aber da ist natürlich der Preis noch heftiger, vor allem, weil es daheim ja wunderbar ohne klappt. #kratz

Bin für alle Anregungen dankbar- auch für die Antwort auf meine Frage, ob die Reisebettmatratzen überhaupt gut für die ganz Kleinen sind?! #gruebel

LG Stella & Lukas (31.07.2006)

hi stella!

wir waren mit lena, als sie 5 wochen alt war, auch für ein wochenende unterwegs in südtirol.

ich hab sie einfach in der tragetasche vom kinderwagen schlafen lassen. und so mache ich es heute noch, wenn wir z.b. abends unterwegs sind (neulich auf einer hochzeit).

ok, da passt kein angelcare rein, aber darüber hab ich mir eh nie nen kopf gemacht. aber wenn dein schatz eh bei euch im zimmer schläft, hörst du ja seine schlafgeräusche ;-)

lg, stefanie

Hallo Stella

Wir waren bei meinen Schwiegereltern für 2 Wochen auf besuch, und im Bett wollten wir Angelina nicht schlafen lassen, weil wenig platz und man kommt selber nicht dazu richtig zu schlafen.
Haben deshalb 2 Stühle zusammengestellt und die Softtasche vom Kinderwagen als Bett für Angelina benutzt, was gut funktioniert hat.

So lange sie noch so klein sind , ist das kein Problem und wir mussten kein Reisebett kaufen.

Gruß Petra+ Angelina 3 Monate

Hallo,

haben fuer unser Reisebett eine Reisebettmatratze fuer 19 Euro bei mytoys.de bestellt und unser Reisebett hat einen Reissverschlussausgang, da verlege ich die Kabel vom AC. Die Matratze muss ja nur min. 5cm dick sein und das sind die.

LG

Wusste gar nicht, dass es sowas gibt- das wäre natürlich perfekt! Danke für deine Antwort, das muss ich gleich mal meinem Mann erzählen! #huepf Dann achten wir beim Kauf des Bettchens drauf, dass es so eine passende Matratze gibt, super- dann wäre ja unser Wochenende gerettet. ;-)

LG Stella

Hallo Stella,

also wir haben es genauso gemacht, wie maxi77 schon beschrieben hat klappt super ;-) Der Ausgang mit Reißverschluss ist dabei besonders gut, dann gibt es nämlich kein Kabelwirrwarr. Die Reisebettmatrazen, passen übrigens in jedes Reisebett (60 cm x 120 cm).

Alles Liebe
Britta

Hallo Stella,

ich war mit Louis das erste mal in Urlaub, da war er 4 Wochen alt. Er hat zwar bei mir im Bett geschlafen, aber mittlerweile schläft er in seinem Reisebett, wenn wir unterwegs sind. Das nimmt wenigsten während der Fahrt nicht viel Platz weg und Louis schläft super darin.
Und wenn du das Bettchen direkt neben deins stellst, hast du ihn ja sogesehen auch im Blick. Und ein eifaches Babyphon reicht für ein Wochenende doch auch.
Macht dich mal nicht so verrückt.

lg Anita + Louis 31.12.2005

Als Notlösung hat meine Mutter auch schon die Softtasche vom KiWa vorgeschlagen- vor allem, weil er dann das "Bettchen" schon kennt und bestimmt besser schläft. Und klar, hören tu ich ihn dann auch. Aber irgendwie erschien mir das nicht die perfekte Lösung- auch wenn ich wohl meine ersten Lebensmonate im KiWa verbracht hab, weil ich so laut im Schlaf gegrunzt hab, dass meine Mama mit mir im Schlafzimmer wahnsinnig geworden ist. *lach* Scheint also so schlimm nicht zu sein...

Und so ein Praxisbericht ist schon klasse! #danke euch allen! Aber wir werden jetzt mal schauen, dass wir ein Reisebett mit passender Matratze finden, dann schlafe vor allem ICH ruhiger, weniger mein Sohn, dem wird es wahrscheinlich wurscht sein... ;-) Wir können ihn ja tagsüber mal im Bettchen probeliegen lassen, dann kennt er das (genau wie seinen Laufstall...).

Aber mein Mann wird sich freuen- ich denke, für den Ausflug können wir wohl zusagen! #freu

LG Stella