Eure Meinung zu diesem Bett

Guten Abend allerseits,

meine Maus ist 10 Monate alt und das Babybay Beistellbett ist zu klein geworden. Darin hat sie immer geschlafen, bis sie sich herausgerollt hat zu mir und seit es zu groß ist, schläft sie sowieso bei mir mit im Bett.

Nun wollte ich folgendes Bett kaufen, das ein Beistellbett für größere Kinder ist, man kann es aber auch als alleinstehendes Babybett hinstellen, die Höhe ist verstellbar:

https://www.babymarkt.de/schardt-beistellbett-micky-weiss-a245348.html?a=b&pred=DERPRO%2CDERPCA%2CDERPLA%2CDERP002%2C&c=p_aw%2Cp_2_aw%2Cp_3_aw%2Cp_akt_pla%2C&rp=&os=&fdcampaign=feed/de/14441/googleshoppingint/A245348&adword=Google/PLA_AW_Kinderzimmer_m&RefID=PLA_DE0001_PLA_AW_Kinderzimmer_m&gclid=EAIaIQobChMIqaHr4_i28QIVxNmyCh0jKgvQEAQYAyABEgK2sPD_BwE

Ich habe aber noch letzte Zweifel. Langfristig soll sie ja mal allein in dem Bett schlafen, ohne dass es ein Bestellbett ist .
Aktuell leg ich sie immer schlafend ins Bett , das geht dann ja nicht ? Sie so tief nach unten auf die Matratze legen, da wacht sie ja auf . Und nehmen wir an , sie schläft irgendwann beim Geschichten vorlesen ein : wie lese ich was vor , wenn sie in dem Bettchen liegt ? Da kann ich ja nur daneben sitzen udn sie sieht mich durch die Gitterstäbe, ohne kuscheln ?

Was für ein Bett habt ihr als Folgebett genommen ?


Liebe Grüße

9

Nein, 120 € ist nicht automatisch Schrott.
Nein, 60*120 wird nicht sofort zu klein, sondern erst, wenn das Kind 3-4 Jahre alt ist (Bettlänge -20 cm = Körperlänge). Bis dahin wirst du wahrscheinlich eh das "große Bett" haben. :-)
Ja, man kann ein schlafendes Kind über die Gitterstäbe nach unten legen - wenn man will. Macht keinen Spaß. Aber du wirst dein Kind auch nicht die nächsten Jahre in den Schlaf tragen wollen. ;-)

Es ist ein normales Gitterbett. Es gibt teurere, die aber meiner Meinung nach, auch nicht mehr können. :-p. Ob du grundsätzlich ein Gitterbett brauchst, oder doch für mindestens einige Monate Familienbett praktizierst, musst du selbst wissen. :-) Vorlesen geht auch auf dem Sofa oder bei euch im Bett, aber ja, dazu kuscheln im Gitterbett ist nicht so richtig drin. :-)

1

Mir wäre das zu klein und ehrlich gesagt zu preiswert. In meiner Vorstellung klappt das zusammen, wenn man's einmal schief anschaut. Aber ich bin auch mehr so von dem Schlag "wer billig kauft, kauft zweimal".
Diese Einstellung muss natürlich nicht jeder teilen. Ich habe diese Woche 70x140 im Möbelhaus gekauft für mehr Geld.. Aber das soll dann ja auch einige Jahre halten.
Wie das letztendlich laufen wird von der Handhabung her wenn er so alt ist wie dein Kind, weiß ich allerdings auch noch nicht.

2

Hi!
Also meiner Meinung nach sind gitterbetten nicht notwendig.
Bei meiner großen haben wir noch vor der Geburt ein babybay und ein gitter bett gekauft. Mit der Vorstellung, sie schläft erst im babybay und dann im gitterbett.
Im babybay ist sie nur tagsüber gelegen und im gitterbett vielleicht zwei Monate, dann ließ sie sich nicht mehr ablegen bzw war mir das auch schwanger zu schwer.
Wir hatten bei ihr zuerst familienbett, dann eben kurz gitterbett und dann mit 16 Monaten etwa hat sie in ein normalen Bett mit rausfallschutz geschlafen. Die kleine hat bis etwa 10 Monate im Familienbett und dann einfach auf nem aufgebocktem lattenrost zuerst eingekesselt im engen Schlafzimmer und dann mit rausfallschutz geschlafen.
Das gitterbett nutzen wir als kinderbank/kuschelecke/zelt🙈
Ich würde an eurer Stelle einfach ein normales Bett kaufen und das dran stellen falls ihr den Platz habt.
Lg

7

Wir haben leider den Platz nicht 😩 von der Breite her darf es nicht breiter als 65cm sein 😩 und das isr schon knapp.
Oder ich hole ein bettgitter udn sie schläft weiterhin bei mir im Bett …

ich hab ein großes Bett und schlafe allein drin (mit Maus bisher).
Mein Mann wurde ausquartiert wegen Schnarchen.

8

Wenn ihr sowieso nur zu zweit drinnen schläft, dann würde ich definitiv nur einen rausfallschutz besorgen. Du kannst ja einen auf ihrer Seite und einen kurzen an fußende dran machen. Gibt von reer welche in unterschiedlichen längen. Hatten wir auch. Das Bett reicht ja dann für euch beide und alles andere wäre meiner Meinung nach Geldverschwendung. Wenns dir zu unsicher ist gibt's auch umrandungen fürs ganze Bett, wo man nur einen ausstieg runter klappt.

3

Ich finde die Liegefläche zu klein. Wir hatten ein Beistellbett in der Größe, da hätte mein Sohn schon mit 7 Monaten nicht mehr reingepasst. Er rollt sich im Schlaf durch das ganze Bett. Wir haben jetzt eins in 70x140, das ist super. Ist 3 Fach höhenverstellbar und wenn mein Sohn alt genug ist kann man 2 Stäbe entfernen damit er raus kann. Und wenn er noch ein bisschen älter ist können wir es zum Juniorbett umbauen. Also die Gitter abmontieren.

4

Oh. Ich muss mich korrigieren, das Beistellbett von uns war doch kleiner.
Nichts desto trotz würde ich aber ein 70x140 holen.

6

Genaubso eins haben wir auch.

weitere Kommentare laden
11

Huhu

Meine Tochter bekam als sie aus unserem Bett auszog direkt ein normales Bett.
Sie hat ein Kurs von Ikea, erst mit Matratze auf dem Boden, mittlerweile normal aufgebaut.
Gitterbett würde ich mir komplett sparen.
Fürs zweite haben wir jetzt ein Beistellbett und wenn er dann ins Kinderzimmer umzieht bekommt er auch ein großes Bett.

Liebe Grüße

12
Thumbnail Zoom

Hey , ich habe so ein ähnliches nach 6 Monaten besorgt. Bild füge ich einfach mal an. Es ist mein drittes Kind und jedes hatte andere schlafgewohnheiten und ich hab es anders gehandhabt, daher ist es schwer so pauschal zu antworten aber unsren jüngsten habe ich nach dem stillen immer ins babybay gelegt da ich im sitzen gestillt habe und dann ist er meist auch an der Brust eingeschlafen und ich konnte ihn ablegen (immer wieder hab ich ihm meine Hand gereicht und das hat ausgereicht oder er hatte halt wieder Hunger, kam aber recht schnell auch nur noch einmal die Nacht ). Als er zu groß wurde fürs babybay wollte ich das aber noch so beibehalten und hab mich für dieses Bettchen entschieden. Ging anfangs super gut bis zu dem Zeitpunkt wo er anfing sich zu drehen und zu Robben ... ich war nur noch beschäftigt ihn irgendwie richtig hinzulegen und teils ist er bis runter gekullert wo er den Abstieg vom Bett gemacht hätte in der Nacht. Also haben wir das dazugehörige Gitter nach nur eineinhalb Monaten dran gemacht und seitdem schläft er sogar meist durch bis ca 6uhr und dann stille ich ihn bei uns im Bett im Liegen mittlerweile und dort darf er weiter schlafen bis wir aufstehen oder eben auch nur noch kuscheln wenn er nicht mehr einschläft. Stille ihn auch abends noch vorm einschlafen und lege ihn dann direkt rein - er hat sich dran gewöhnt dass er dann nochmal kurz aufwacht weil er inzwischen ja so schwer ist dass das eh nicht mehr geht ihn wirklich schlafend waagrecht rüber zu legen. Mittlerweile mit 8 Monaten steht er auch und dann muss man das Bett ja sowieso runter stellen damit er nicht raus fällt wenn er sich drüber lehnt. Also ich bin total zufrieden mit dem Bett , es ist ja quasi ähnlich wie das was du dir rausgesucht hast und man kann es den aktuellen Gegebenheiten und Bedürfnissen entsprechend einstellen.
Meine anderen beiden Kids haben in dem Alter bis 10 bzw 12 Monate übrigens bei uns im Bett geschlafen aber sie wollten von Anfang an nie allein im beistellbett liegen , das stand nur zur Zierde da 😅.
Wegen der Größe : 120 auf 60 passt aufjedenfall ne Zeit lang , das ist ja so groß wie jedes Reisebett und danach kann man dann auch gleich auf ein großes mit rausfallschutz umstellen finde ich.

13

Ach ja wenn man ganz auf Gitterbett verzichtet muss man echt fix sein wenn die kleinen ihren Mittagsschlaf im Bett machen weil meiner zb garnicht sofort schreit wenn er aufwacht sondern erstmal versuchen würde aus dem Bett zu krabbeln und dann wäre das Geschrei groß wenn er runter fällt. Das ist eben auch bei jedem Kind unterschiedlich daher find ich schwer so pauschal zu sagen dass sich ein Gitterbett nicht lohnt