Morgenroutine - eure Tipps und Erfahrungen gesucht!

Mein Sohn und ich haben gerade unser erstes gemeinsames Monat mit viel Kuscheln zum ersten Kennenlernen genossen 😍

Jetzt möchten wir bzw Mami Routine in die Morgenstunden bekommen: ziel ist es andere Mamas zu treffen bzw baby Kurse zu besuchen. Dazu müssten wir zwischen 9:00 und 9:30 außer Haus kommen...

Ich stille nachts meist alle 2-3 Stunden, meist morgens gegen 6:00... Direkt wenn er munter wird und die Brust einfordert... Manchmal noch davor wickeln falls windel voll ist, was ihm schon mal zu lange dauern kann 😉 Danach schlafen wir beide im besten Fall nochmal ein... Warte ich bis zum nächsten Stillen ist es dann halb 9 bzw 9... Danach schläft er wieder ein aber die Windel wurde während des Stillen gut gefüllt also geht es zum Wickeln... Obwohl ich kein Freund vom Aufwecken bin... Wird er dabei munter dann heisst es gleich Katzenwäsche und umziehen. Danach will er meist nochmal an Brust... Danach mach ich mich schnell fertig und wir könnten los... Nur ist es dann meist schon halb 11... Manchmal auch später... Zu spät für Kurse und zu spät zum Spazieren wegen Sommertemperaturen.. Also gehen wir erst abends

Sorry für den viel zu langen Text... Bitte um eure Tipps und Erfahrungen 😊

1

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt 🥰
Ein Tipp habe ich, das mache ich auch: steh auf und richte dich, wenn dein Baby schläft 😊

Wie lange schläft er denn, wenn er um 6 Uhr getrunken hat? Wirklich bis 9??
Ich kenne das gar nicht, meine Kinder stehen nie nach 7 auf. Ich stehe jeden Tag um 6/6:30 auf und richte mich vor den Kindern. So kann ich mich auf die Kinder konzentrieren und wir sind um 8 Uhr draußen (Kinder sind bald 1 Jahr und 3 Jahre alt).

Mit einem 4 Wochen alten Baby ist es wirklich schwer, pünktlich irgendwohin zu kommen, aber das wird besser.
Am besten richtest du dich wirklich vor ihm. Und ich habe beim morgendlichen Windel wechseln das Kind gleich gewaschen und umgezogen😊 dann bist du schneller draußen, wenn ihr schon gerichtet seid.

8

Danke für deine Erfahrung!

Ja er schläft morgens nochmal gute 2 stunden dh wir stillen gegen 6uhr... Schläft dann von halb 7 bis ca halb 9... Vormittags und abends bzw manchmal auch nachmittags wird heftig geclustert daher nütze ich die Nacht u früh zum Schlafen sonst komme ich zu keinem Schlaf

2

Hm also wenn ich das richtig verstehe, dann schlaft ihr bis 8:30-9:00 Uhr und seid dann gegen 10:30-11:00 Uhr ausgangsfertig (also 2 Std später).

Wäre dann nicht die Lösung das ganze Prozedere um 6:00 Uhr zu starten? Dann wärt ihr doch gegen 8:00-8:30 Uhr fertig, wenn die Kurse um 9 Uhr starten...?

Und ja, ich hätte auch keine Lust um 6 Uhr aufzustehen ;)

3

Huhu, genau das hätte ich jetzt auch als einzigen Vorschlag geschrieben... 😄
Bei uns ist es auch so, dass der Kleine (11 Wochen) zwischen 6 und 7 Uhr wach wird, dann aber auch wirklich aufstehen will. Er wird dann frisch gemacht, angezogen und im Anschluss gestillt. Wenn er dann satt und zufrieden ist, lege ich ihn in seinem Kinderzimmer, das direkt gegenüber des Badezimmers ist, ab. Er schaut sich meist friedlich sein Mobile an und ich kann mich waschen und für den Tag/Kurs passend anziehen. Dann kriegt er noch einmal eine frische Windel und wir machen uns los...
Seit drei Wochen gehen wir jetzt immer donnerstags um 9:30 Uhr zum Rückbildungskurs und es klappt super.

Viele Grüße und weiterhin alles Gute 🤗

6

Die kurse starten um zehn uhr dh wir sollten zwischen 9:00 und 9:30 los...

Die Schwierigkeit ist dass er morgens wenn er aufwacht sehr hungrig ist dh wasche ich ihn und ziehe ihn vor dem ersten stillen an schreit er wie am spiess... Was ich nicht möchte... Wasche ich ihn und ziehe ihn an nach dem 6uhr stillen dann wecke ich ihn auf denn er schläft beim stillen ein... Auch nicht optimal... Darum habe ich ihn bisher nochmal schlafen lassen und alles erst nach der nächsten stillrunde gemacht - da klappt es besser aber wir schaffen es nicht mehr raus 😂

Ganz zu schweigen dass mama zwischen 6uhr und 8uhr auch schlafen kann 😉 ohne der zeit komme ich auf ca 4-5 stunden schlaf... Aber da muss wohl der schlaf daran glauben 🤷

weitere Kommentare laden
4

Erstmal herzliche Glückwünsche.
Ich denke das wird sich bei euch sowieso bald ein bisschen einspielen. Ich weiß nicht mehr ab wann genau aber nach ein paar Wochen war es bei uns so:
5:30/6:00 Uhr Kleiner Schatz kommt zum Stillen und Kuscheln, schläft dabei noch mal ein
7:00 Uhr aufstehen, Kind wickeln und anziehen, kein großes Gedöns, ganz ehrlich ich hab mein Kind in dem Alter nicht jeden Morgen gewaschen
Danach frische Hose, frisches Shirt für mich, geduscht habe ich abends, mache ich heute noch so.
7:20 Uhr kleines Frühstück für Mama neben dem Kind auf der Krabbeldecke
Danach ggf. noch ma stillen.
Ab 8:00 waren wir eigentlich immer ausgebreitet. Spätestens so als der Kleine 8-10 Wochen alt war. Davor bin ich nicht ganz sicher.
Wegen Corona gab es für uns keine Kurse oder so. Aber wir haben gegen 8:30/9 Uhr einen Spaziergang gemacht, dabei ist der Kleine in der Regel dann in der Trage eingeschlafen und ich habe mir zur Belohnung was beim Bäcker gekauft.

5

Ausgehbereit nicht „ausgebreitet“

10

Das klingt gut... Nur dass mein kleiner dann nochmal stillen will.. Machen wir Das nicht und gehen zb gegen halb acht los.. Ist er munter und wir stillen auf der ersten Parkbank und wickeln auf der zweiten Parkbank 🤣

Ein bissl beneid ich den kleinen ja um seine verdauung 🤣🤣

7

Ach mach dir mal keinen Stress. Abgesehen davon bist du noch im Wochenbett. Cih würde diese Zeit abwarten, wenn ich ehrlich bin.

9

Ich stimme dir zu... Kein Stress... Kurse beginnen ja erst nach wochenbett aber eure Erfahrungen helfen uns auch einen Rhythmus zu finden 😊 damit wir dann kurs fit sind 😉

11

Wir haben mit fast 6 Monaten noch meine wirkliche Routine, weil sich ständig alles ändert 😅.

Momentan stehen wir um 6 auf und sie geht um 19:30 ins Bett. Das war‘s mit der Routine 😂.
Manchmal nach dem ersten Mittagsschlaf (ne Stunde bevor sie wach wurde) geht es dann mit dem Tag ricjtig los. Der Schlaf ist aber auch nur 30 Min 😂. Also ist alles spontan 🤷🏼‍♀️.

Mach dir keinen Stress und nimm notfalls ein schlafendes Baby irgendwo mit hin oder still im Auto oder in der Öffentlichkeit (wenn es dich nicht stört).

12

Also in dem Alter hat meine Tochter von 23 Uhr abends bis 11 Uhr morgens geschlafen. War dann 1 Stunde wach und hat wieder 2 Stunden geschlafen. Ich würde es in dem Alter einfach so hinnehmen wie es kommt. Mit 4 Wochen gibt es einfach noch keine Routine. Das kann man später ja noch einführen. Mit 4 Wochen befindest du dich ja noch im Wochenbett. Warte das doch erstmal ab...

16

Also bei uns gibt es auch spätere Kurse 😁
Wir kommen auch nicht vor 10 los. Eher 11.
Für Arzttermine gibt's eine Ausnahme.
Ist halt unser Rhythmus.
Dagegen hilft nur abends früher ins Bett damit alles entsprechend verschoben wird.

17

Und im Sportkurs klappt erst recht nichts, das ist viel zu aufregend, um den Rhythmus aufrecht zu erhalten!
Wenn wir "zu früh" los müssen dann merkt sie gleich meinen Stress, trinkt schlechz bevor wir los kommen, beim Kurs dann die ungewohnte Umgebung, sodass sie nicht schläft, obwohl das sonst genau Schlafenszeit ist. Ich bin also die Mama, die an der Seite steht und ihr Kind beruhigt und nicht mitmachen kann.
Zurück Zuhause dann endlich Ruhe.

Also der ultimative Tipp ist, mach nichts, was nicht in euren natürlichen Rhythmus reinpasst, alles andere wird meist stressig.

Mit anderen Mamas treffe ich mich immer erst nachmittags, davor ist es mir einfach zu stressig und es soll ja Spaß machen.

18

Danke für dein Antwort und Erfahrung... Das nimmt auch ein wenig "Druck" raus 😂

19

Also ich vermute fast, das bis der Kurs startet, sich eure Morgenroutine schon evtl wieder geändert hat 🙃

Aber ich erzähl dennoch kurz wie ich es mache.

Wenn die kleine Maus aufwacht könnte man meinen sie wäre die Nacht durch ne Wüste gestapft, dann braucht sie erstmal was zu trinken. Mittlerweile Wasser, früher natürlich Milch. Dann wird gewickelt und ich ziehe sie schnell an. Gewaschen wird abends, haben wir von Anfang an ins Abendritual eingebunden.
(Mittlerweile gibt es danach etwas Obst für die Maus und für mich nen Kaffee, aber früher als sie so klein war wie deines ging’s mit Umweg über die Kaffeemaschine direkt ins Bad)
Ich dusche auch schon abends und lege mir dann auch schon alles im Bad zurecht. Da ich locken habe, ist mein größtes Problem morgens, diese in den Griff zu bekommen, ohne wie ein explodiertes Sofakissen auszusehen. 😬 wenn wir allerdings früh aus dem Haus müssen, gibts halt nen knoten auf dem Kopf.
Ich schmeiße mir schnell ein bisschen Schminke in Richtung Gesicht (das ist für mich in dem Sinne wichtig um das Gefühl zu haben wenigstens ein bisschen was für mich zu tun), ziehe mich an und putze mir die Zähne. Dauert dann noch 10-15 Minuten.

Krümeline war von Anfang an dabei und mittlerweile spielt sie dann neben mir auf dem Boden. Würde es länger dauern wäre sie schnell ungeduldig.
Mit dem abendlichen waschen aller Beteiligten kommen wir morgens früh super in die Gänge und schaffen es ca 60 Minuten nach dem Aufstehen das Haus zu verlassen wenn wir wollen.

Lg Sonnenblumenkerne mit Krümeline 20 Monate 💝 und Fröschlein 30.SSW 💝

20

Aber… gibts nicht auch spätere Kurse?
Wecken würde ich meine Tochter z.B. ungern regelmäßig für Kurse oder Ähnliches… das kommt alles noch früh genug mit KiTa und Schule 😬

21

Danke! Ich werde mal das waschen in die abendroutine integrieren - das ist eine gute idee - vorallem kann da auch papa helfen 😉

Leider gibt es aktuell nur 10uhr kurse... Vlt kommen ja wieder mehr Kurse

22

Hallo :-)

Ich kann vollkommen verstehen, dass du gerne morgens um 6 Uhr nach dem stillen noch weiter schlafen möchtest. Wenn du aber pünktlich los willst muss ich dir leider sagen, dass das nichts wird. Es ist wirklich schwierig mit Babys pünktlich loszukommen, aber es ist nicht unmöglich. Du musst deine Zeit einplanen, die Zeit fürs Baby und dann noch immer einen Zeitpuffer für irgendwelche Dinge die passieren könnten.
Wenn man das erste Kind hat dreht sich natürlich alles ums Kind, man plant seinen Alltag um die Bedürfnisse vom Kind herum. Wenn man schon mehrere Kinder hat muss man das Baby mit in den gewohnten Alltag integrieren.
Es ist bei uns so, dass ich nicht immer warten kann bis der jüngste wach wird etc. Wenn wir los müssen, dann müssen wir los und das war von Anfang an schon so. Das hört sich vielleicht etwas hart an, aber anders geht es nicht.
In deinem Fall ist das natürlich nicht so extrem, weil du nur ein Kind hast. Du musst dann versuchen den besten Mittelweg zu finden zwischen Alltag einigermaßen strukturieren und den Rhythmus vom Baby beachten. Du musst ihn natürlich nicht wecken wenn es nicht nötig ist, wenn ihr aber bald los müsst dann musst du ihn halt wecken usw. Und du musst seine Schlafenszeit ausnutzen für andere Dinge also dich fertig machen usw.

LG Jana