Schreibaby!

Huhu ihr lieben🌾,
Also zur Geschichte meine Tochter kam am 08.03.21 gesund zur Welt. Die ersten 6 Wochen war alles super, sie hat viel geschlafen und nie geweint. Dann ging es bergab, nur noch Geschrei, Tag und Nacht. Wir haben alles versucht waren beim Osteoparthen, beim Gastroenterologen und so weiter. Sie hatte nie 3 Monats Koliken und auch organisch und körperlich ist alles top. Das Geschrei hĂ€lt sich bis heute ( sie ist 5 Monate alt). Also kam die Diagnose „Schreibaby“. Kinderwagen, Autofahren, tragen und pucken.. und und und - nichts hilft.
Hat jemand von euch noch Erfahrungen mit Schreibabys? Wann hört das endlich auf? Ich bin nervlich schon ziemlich am Ende so ohne Schlaf und stĂ€ndig dieses Geschrei. 😱đŸ„șđŸ„ș
Die nĂ€chste Schreiambulanz ist 50km von mir entfernt, kommt also fĂŒr mich nicht in Frage. Außerdem wĂŒsste ich nicht wie die uns helfen sollten.

1

Vielleicht kann man sich in der Ambulanz auch telefonisch beraten lassen? Durch Corona sind viele Stellen da ja momentan gut geĂŒbt drin. Ich wĂŒrde es zumindest mal versuchen.

Ansonsten klingt es fĂŒr mich eher ungewöhnlich, dass sich das ganze mit 6 Wochen so schlagartig verĂ€ndert hat. Gibt es denn irgendwelche Anhaltspunkte, wann sie mehr schreit und wann weniger, war ihr gut tut und was nicht?

2

Nein, sie schreit praktisch in jeder Lebenslage außer wenn sie es endlich mal schafft einzuschlafen.

3

Das klingt echt krass, da wĂŒrde ich auf jeden Fall die Fachleute aufsuchen bzw. erstmal anrufen.

4

Wenn euer Leidensdruck so hoch ist wĂŒrde ich Nichts unversucht lassen und die 50 km zur schreiambulanz in Kauf nehmen. Dort wird euer Baby nochmal gecheckt und weiterhin euch einen Weg gezeigt, wie ihr mit der Situation ungehen könnt. Du kannst dich ja auch im Vorfeld telefonisch informieren wie das genau ablĂ€uft. Bei uns wurde es mit ca 7,5/8 Monaten besser als sie lernte zu robben und sich fortzubewegen. Seitdem ist sie deutlich zufriedener. aber trotzdem schreit sie mit ihren 9,5 Monaten immer noch viel. Ich hoffe dass es mit der geistigen Entwicklung besser wird, womöglich ist sie aber ein temperamentvolles Kind. Alles Gute.

5

Hui, das klingt enorm, insbesondere wenn kein körperlicher Grund bzw. kein ausmachbarer Grund dahinter steckt.

Unsere Tochter hatte die „3Monatskoliken“ 4 Monate ganz stark. Ich verstehe absolut, dass ihr am Limit seid. Ich habe auch oft einfach (mit)geweint 🙈.

Mit dem 5. Monat wurde es bei uns dann tatsÀchlich besser. Aber wir wussten ja woran es lag im Vergleich zu Euch.

Vielleicht wĂ€re es wirklich gut erstmal einen Termin online in der Schreiambulanz zu vereinbaren (sofern das möglich ist). Es schadet nicht und nimmt Euch auch den Stress mit einpacken, hinfahren mit GebrĂŒll (Horror) und zu einer bestimmten Uhrzeit dort zu sein.

Ihr habt sicher schon alles ausprobiert, was geht. Ansonsten vielleicht schauen (sicher auch alles schon getestet), dass die Reize verringert werden oder ihr ist langweilig und sie braucht mehr Action, vielleicht mehr Körperkontalt und die SchlĂ€fchen nur mit/auf euch, andere Nahrung (falls Flaschennahrung), im Kinderwagen vllt. mal schauen, ob ihr sie dort mehr „einengen“ könnt oder ihr legt sie auf den Bauch und sie sieht mehr. Vielleicht hilft es die Sachen etwas lĂ€nger zu testen und ihr die Möglichkeit zu geben zu schauen, ob es ihr recht ist oder nicht. Manchmal brauchen sie ja auch viel Zeit um eine neue Situation zu fĂŒhlen und zu bemerken.

6

Hey, unsere MiniMadame hatte, auf Grund einer traumatischen Geburt, auch stark damit zu tun, jedoch entwickelt sich dies schon in den ersten Wochen nach der Geburt und hielt so intensiv Gott sei dank „nur“ 2 Monate an! Aber besonders abends schrie sich die kleine teilweise 3-4 Stunden die Seele aus dem Leib. Sie konnte einfach nicht los lassen, geschweige denn in den Schlaf finden😱

Wir haben auch wirklich alles versucht um sie zu beruhigen, was am Ende tatsĂ€chlich geholfen hat war nur noch das einschalten vom Fön oder dem Handstaubsauger. Das war das einzige Mittel womit wir das schreien ĂŒberhaupt unterbrechen konnten. Manchmal liefen diese GerĂ€te wirklich heiss bis sie endlich einschlafen konnte, aber am Ende hat es immer geholfen!

Ich kann dir da nur den Rat meiner Hebamme mitgeben, ( sie hatte ebenfalls ein Schreibaby!) wenn euer Baby so schreit setzt euch wenn möglich selbst Kopfhörer auf und schaltet Musik an die euch gut tut, dann schaltet ihr den Fön oder Ähnliches an um das schreien zu durch brechen, gleichzeitig nimmt ihr das Baby in Arm und kuschelt es ganz fest an euch! Super dabei ist auch zu gehen Bzw. Zu schuckeln.
Die WĂ€rme, das wackeln und das monotone GerĂ€usch geben den kleinen wohl ein StĂŒck Sicherheit und hilft ihnen aus ihrem Muster auszubrechen.

Bitte achtet dabei natĂŒrlich auf die LautstĂ€rke so dass das Gehör eures Kindes nicht geschĂ€digt wird! Das bedeutet auch die GerĂ€te nicht endlos laufen zu lassen, sondern immer nur, wenn nötig, ab und an mal anzuschalten.

Ich muss ehrlich sagen, am Anfang hab ich den ratschlag belĂ€chelt, am Ende war es jedoch jedes Mal eine Erlösung, besonders fĂŒr unsere Kleine, die am aller meisten unter diesem schreien gelitten hat! Sie hat dadurch einfach aus dem anhaltenden schreien ausbrechen können!

Und ich kann euch sagen, Es hat zwar eine gewisse Zeit gedauert, jedoch hat es sich extrem gebessert und sie hat lediglich am Tag mal ein paar kĂŒrze schreiphasen die wir aber auch gut ohne Fön oder Ă€hnliches gemeinsam mit ihr durch stehen können!

Es klingt verdammt mies, aber es bleibt nur durch halten!!!! Es wird besser fest versprochen! Ich habe auch nicht dran glauben können

7

Ach und ergĂ€nzend möchte ich noch dazu sagen, wenn die kleinen so schreien, versucht bloß nicht erst stĂ€ndig iwas anderes auszuprobieren um sie zu beruhigen, denn dass verunsichert noch viel mehr! Ich weiß man gerĂ€t aus Verzweiflung dazu alles mögliche zutun um das Kind zu beruhigen, aber leider sorgt das meist fĂŒr das Gegenteil đŸ˜©

8

Bei uns hat es 9 Monate angehalten. Mit 10 Monaten wurde unsere Tochter dann mobiler (Sitzen, Krabbeln) und zufriedener. Sie ist bis heute (2 Jahre 4 Monate alt) ein sehr sensibles Kind, aber auch ein absoluter Sonnenschein. Gut entwickelt und sprachlich ĂŒberdurchschnittlich fit.

Lg, babyelf mit babygirl (2 J 4 M), babyboy (7 M) und KrĂŒmel inside (11+2)

9

Die Schreiambulanz hat uns ĂŒbrigens nur bestĂ€tigen können, dass wir schon alles richtig machen (reizarme Umgebung, fixe Schlaf- und Essenszeiten usw).

10

Dann ist ja praktisch ein eventuelles Ende in Sicht sobald sie sitzen oder krabbeln kann. Das macht mir Hoffnung 🍀 Respekt an dich, dass du das gemeistert hast.
Was machen die so ein einer Schreiambulanz?

weiteren Kommentar laden