Bahnreise mit Baby 7 Monate

Thumbnail Zoom

Hey Mamis und Papas,

Am Freitag steht unsere erste Zugreise an (2h). Mein Sohn fängt jetzt an zu robben und rollt sich fleißig hin und her. Ich denke nicht, dass ich ihn die kompletten 2 h auf meinem Schoß halten kann.

Habt ihr vielleicht Tipps für eine Bahnreise mit Baby?

Wo reserviere ich am besten zwei Sitzplätze? Im Kleinkindabteil ist weder auf der Hin-, noch auf der Rücktour etwas reservierbar. Ich dachte im Familienbereich und der Kiwa steht bei den Fahrrädern (siehe Bild) ist das möglich?

Vielen Dank schon mal im Voraus für eure Hilfe 😊

1

Hallo 🙂

Wir sind auch dieses Jahr mit unserer fast 8 Monate alten Tochter ca. 2,5 Std mit der Bahn zum Urlaubsort und zurück gereist und es ging wirklich gut.

Wir hatten sie die Zeit über in der Trage, wo sie bei all den Reizen am Bahnhof bei uns geschützt war und vor allem: sie konnte schlafen.

Plätze haben wir auch soweit es ging (bei den Bummelbahnen natürlich nicht) reserviert; einmal im Abteil einmal im Familienbereich. Wir hatten immer Tische, worauf ich auch geachtet hatte bei der Reservierung, wegen der Zubereitung der Fläschchen/ des Breis (die Fahrzeiten waren in der Essenszeit leider) und allgemein um Dinge ablegen zu können und Platz zu haben, was sich auf jeden Fall als sinnvoll erwiesen hat. Ansonsten würde ich bei der Reservierung darauf achten, möglichst viel Platz zu haben und wenn möglich wenig Weg zu den Türen wegen Umsteigen/Aussteigen und so.

Liebe Grüße 🌷

2

Ja, die Trage wollte ich auf jeden Fall auch mitnehmen, nur frage ich mich wirklich wohin mit dem Kiwa. Wir werden zwar gebracht und abgeholt, aber die Fahrt bestreite ich alleine mit Baby.

3

Hmm, also wir hatten unseren Sportwagen mit, den kann man so zusammenklappen, dass man den wie einen Trolley ziehen kann.

Ansonsten auf jeden Fall in den Familienbereich, da sind doch meine ich extra KiWa Plätze? 🙂

Ach so und wenn es dir möglich ist, würde ich das große Gepäck verschicken. Damit man wirklich nur eine kleine Tasche mit dem nötigsten mitschneiden muss. Hatten wir nicht so gemacht, ging auch, wäre anders aber praktischer gewesen 😁😅

weitere Kommentare laden
6

Ich bin mit meinem Großen an dem Alter von 3 Monaten regelmäßig lange Strecken (mehr als 6 Stunden) Zug gefahren. Als Alternative zum Kleinkindabteil, das leider selten frei ist, habe ich zwei Plätze in einem Abteil reserviert. Da hat man einen Tisch und je nach Belegung des Zuges auch seine Ruhe. Das Kind kann nicht weg (später) und man könnte sogar eine Decke auf den Boden legen, wenn das Abteil nicht voll besetzt ist. Meiner fand das immer sehr spannend zu entdecken.
In Großraum saß ich erst einmal mit Kind und fand es sehr unangenehm, da es häufig laut und voll ist.
Dann solltest du noch darauf achten, nicht in Ruhebereich zu reservieren, oder gerade dort, wenn Schlafenszeit ist.
Der Familienbereich ist eher für die Älteren gedacht. Du darfst dort natürlich hin, es könnte aber etwas lauter sein. Je nachdem ob dein Kleines andere Kinder schon interessant findet, könnte das natürlich spannend sein.

Ich bin einmal mit dem Kinderwagen gefahren und dann nie wieder. Du brauchst Hilfe beim Ein- und Aussteigen, das Umsteigen dauert je nach Bahnhof ewig, man findet keinen guten Platz im Zug. Die meisten Kinderwagen stehen im fang direkt bei den Türen, also zwischen zwei Waggons, denn nur dort ist der Gang breit genug. Wenn der Zug voll ist, ist das aber trotzdem ätzend, da stehen ja dann auch noch Koffer und andere Wagen. Wenn du Pech hast, ist in deinem Waggon dort kein Platz mehr. Dann musst du wieder austteigen, es bei der nächsten Tür versuchen...

Den Tipp mit der Trage hast du ja schon bekommen. Ansonsten hängengeblieben wir in dem Alter viel Zeit mit aus dem Fenster oder auf den Gang schauen verbracht.

Die zwei Stunden gehen mit Ein und Aussteigen, Füttern und aus dem Fenster schauen bestimmt schnell rum.

7

Ich war mit Baby und Kind 6h im Zug und hatte einen buggy mit Liegeposition dabei. Dazu in einem Abteil alle Plätze reserviert. Das ging dann ganz gut. Ein kiwa hätte da vermutlich nicht reingepasst.
Natürlich können sich dann trotzdem Leute auf die freien Plätze setzen, aber der Buggy ist dann trotzdem erstmal mit drin.

8

Also ich habe seinerzeit gute Erfahrungen mit der ersten Klasse gemacht. Bei Reisen ausserhalb der Zeiten, wo Geschäftsreisende unterwegs sind ist der Wagen praktisch leer und das Baby kann gut über zwei Sitze liegen, egal, ob die reserviert sind oder nicht. Und Platz für Gepäck gibt's auch genug. Der Nachteil: Es kostet halt mehr.

9

Ich bin schon oft mit den Kindern Zug gefahren, die längste Fahrt war bis nach Dänemark als meine Große 1,5 war. Mit einem und mit zwei Kindern hat es bis jetzt immer gut geklappt, im Oktober steht nun die erste Reise mit der Bahn mit drei Kindern an. Ich finde Zug fahren bisher immer viel entspannter als Auto fahren auf lange Strecke. Den Kinderwagen kannst Du bestimmt bei den Fahrrädern abstellen. Ansonsten sind da bestimmt auch Mitarbeiter in der Nähe, die dir da behilflich sind. Bisher bin ich da immer auf sehr hilfesbereites Personal gestoßen, wenn ich mit den Kindern unterwegs war. Ich würde bei einem Kind vermutlich gar keinen Kinderwagen mitnehmen, aber unsere Kinder ließen und lassen sich auch immer gerne tragen.

Das wird schon werden und zwei Stunden sind schnell vorbei. Es gibt ja so viel zu sehen im Zug.

Gute Reise

10

Hi,
ich würde eher etwas mit Tisch nehmen, da hat man ein bisschen mehr Platz. Das Kleinkindabteil meide ich ehrlich gesagt. Wenns frei ist super, wenn andere Kinder drin sind, kann es durchtbar anstrengend sein. Aber man kann sich das ja anschauen : )
Bei den Fahrrädern dürfte eigentlich genug Platz sein . Ich würde dir nur emfehlen ein langes Schloss mitzunehmen (z.B. Kabelschloss) damit du den auch sicher abstellen kannst.

11

Egänzung: Trage mitnehmen und kleinen Rucksack. So kannst du gemütlich durch den Zug flanieren, das Baby ist zufrieden und du musst keine Handtasche dazu schleppen. Und alternativ zum Tisch, geht auch ein Abteil. Da ist der Wagen mit drin und das Baby kann auch drin schlafen. Die Variante Decke auf dem Boden, was ich sehr oft gesehen habe, finde ich ehrlich gasagt ekelhaft