Mama muss lernen loszulassen­čą║

Hallo ihr Lieben :)

So mein kleiner hat nun 8 Monate quasi immer mit mir oder mit dem Papa verbracht. Bisher habe ich es noch nicht ├╝bers Herz gebracht ihn mal alleine bei Oma zu lassen. Ich w├╝rde es gerne versuchen aber ich hab immer das Gef├╝hl als w├╝rde ich den kleinen im stich lassen. Kennt das jemand ? Wie geht man damit um? Ich weis die Oma w├╝rde alles tun f├╝r den kleinen aber was wenn er dann doch weint? Oder wenn er einfach nicht einschlafen will (nat├╝rlich nur tags├╝ber)? Fragen ├╝ber Fragen aber ich denke wenn ich es noch l├Ąnger rausziehe wird es ev. nur schwieriger. Ah die Oma sieht den kleinen mind 1-2x die Woche also das Verh├Ąltnis an sich sch├Ątze ich als gut ein. Ich denke ich bin eher das "Problem" wo einfach Angst um den Kleinen hat und denkt niemand sonst kann es. Ach ich hoffe ich bin nicht alleine mit diesen Gedanken denn alle meine Freundinen haben so gar kein Problem die Babys abzugeben sogar ├╝bers Wochenende oder so. Ich Danke f├╝r eure Feedbacks ­čą░

5

Hallo :)
Wozu musst du jetzt schon lernen loszulassen? Er ist doch noch so klein. Wenn du ihn nicht abgeben m├Âchtest, tu es nicht.
Es wird nicht schwieriger mit der Zeit - im Gegenteil. Es wird leichter :)
Als meine Tochter noch so klein war, war es f├╝r mich undenkbar, sie abzugeben. Also hab ich es nicht getan.
Du f├╝hlst dich nicht wohl dabei, dein Baby ist mit Sicherheit am liebsten in deiner N├Ąhe - wozu Loslassen und Abgeben, wenn niemand davon profitiert?
Mittlerweile ist meine Tochter 3,5 Jahre alt und hat eine sehr starke Bindung zu ihren Gro├čeltern. Die Trennung verl├Ąuft unkompliziert, wir mussten es nie ├╝ben. Sie konnte/kann selber ├Ąu├čern, ob sie dort bleiben m├Âchte oder nicht. So entscheidet sie selbst und ich kann nicht das Gef├╝hl haben, sie im Stich gelassen zu haben.
Morgen ist ihr erster Kindergartentag und sie freut sich schon riesig ­čą░
F├╝r mich ist es nicht so leicht, sie zum ersten Mal zur Fremdbetreuung abzugeben, aber ich versuche, mir nichts anmerken zu lassen ­čśü
Auch ausw├Ąrts schlafen wird es erst geben, wenn sie sich das w├╝nscht - nicht, weil jemand anderes das m├Âchte.
Du bist nicht allein mit diesen Gedanken ÔŁĄ aber ich w├╝rde es mir nicht unn├Âtig schwer machen :)

7

Genau so sehe ich das auch.

Wieso sollte man das m├╝ssen? Je ├Ąlter das Kind ist, desto besser funktioniert das, zumal die Bindung zu Dir und die Sicherheit dann eher gr├Â├čer als kleiner ist.

1

Mein kleiner Mann ist 9 Monate alt und ich bin auch so eine Klette ­čĄú
Meine Bekannten die haben ihre Kinder die j├╝nger sind schon oft bei den Gro├čeltern gelassen f├╝r ganze Tage. Dieses Bed├╝rfnis habe ich noch nicht. F├╝r mich war es auch schwer meinen kleinen mal f├╝r paar Stunden bei da Oma zu lassen. Aber mein Tipp ist es versuche es mal f├╝r 1, 2 Stunden und es wird dir gefallen, endlich auch mal was schnell alleine erledigen zu k├Ânnen. Nun hab ich das Gef├╝hl bekommen dass es den Kleinen gut tut und mich nicht vermisst und er seinen Spass hat. Und dadurch wirst du ihn dann mal paar Stunden l├Ąnger alleine lassen k├Ânnen bei den Gro├čeltern und das tut auch dir verdammt gut. Glaub es mir, da kann man soviel Kraft tanken und es schaden niemanden, sondern es tut beiden gut bzw u die Gro├čeltern feuen sich auch dar├╝ber

2

Ich w├╝rde gar nicht auf andere schauen, wie andere das machen. Mache es so, wie es f├╝r dich gut anf├╝hlt. Dein Baby sp├╝rt das.

Was du machen kannst: Da die Bindung zwischen Oma und deinem Baby anscheinend gut ist. Vielleicht mal etwas weiter weg im Raum aufhalten, sodass beide spielen. Dann den Raum verlassen... Immer ein bisschen probieren und die Zeit ausdehnen lassen. Irgendwann vielleicht gemeinsam den M├╝ll rausbringen, dann eine Runde um den Block usw.

3

Ich bin da ganz anders. Ich freue mich wenn meine Kinder ein gutes Verh├Ąltnis zu ihrer Oma haben und meine Gro├če hat tats├Ąchlich schon sehr fr├╝h dort ├╝bernachtet. Wir haben damals sehr nah gewohnt etwa 7 Minuten weit weg ich w├Ąre also ruck zuck da gewesen aber ich musste nie kommen. Meine Mama ist einfach wundervoll und tut alles was ich tun w├╝rde, meine Tochter liebt sie sehr und will eigentlich nie heim wenn sie dort ist. Sie wird 5 n├Ąchste Woche und schl├Ąft regelm├Ą├čig einmal die Woche bei Oma und Opa. Oft von Freitag Abend bis Sonntag Mittag und liebt es. Ihre erste Nacht hat sie mit 5 Monaten dort verbracht.
Mein Sohn ist jetzt 6 Wochen alt und ich Stille ihn und auch er war schon mal 2 Stunden bei meiner Mama w├Ąhrend ich was einkaufen und Erledigung gemacht hab. Ich habe damit echt kein Problem, meine Kinder lieben mich, ihren Papa und ihre Oma, Opa. Wieso sollten sie den nur eine Bezugsperson haben, ist doch toll wenn sie auf ihre Familie z├Ąhlen k├Ânnen und ein Urvertrauen zu ihren engsten Mitgliedern haben das von Klein auf aufgebaut und gefestigt ist. Zumindest sehe ich das so. F├╝r mich ist es auch toll mal ein paar Stunden in Ruhe was erledigen zu k├Ânnen und am Wochenende auszuschlafen...Gut das hat sich mit Baby gerade wieder erledigt aber vorher war es sch├Ân ­čĄş

4

Ich glaube das musst du ganz f├╝r dich alleine entscheiden und wenn w├╝rde ich auch erstmal mit 1 Stunde anfangen und schauen wie du dich f├╝hlst. Ich habe mein Kind schon sehr fr├╝h zu meiner Mutter gegeben ( allerdings noch nie ├╝ber Nacht). Ich weiss aber auch, dass meine Mutter mich sofort anrufen w├╝rde, wenn unser Kind die ganze Zeit weint und einfach nicht zur Ruhe kommt, weil ich nicht da bin. Das ist bis jetzt einmal passiert und ich habe sie sofort wieder abgeholt und damit ist deine Frage schon beantwortetÔÇŽ. Wenn das Kind weint, es nicht schlafen will/kann, dann holst du es einfach wieder ab. Deine Mutter wird es bestimmt einsch├Ątzen k├Ânnen und du bist ja sicher keine 2 Stunden entfernt. Und bis du da bist, wird deine Mutter f├╝r dein Kind da sein, es auf den Arm halten und beruhigen und sicher nicht in die Abstellkammer setzen ­čśü­čśë

6

Bei meiner Tochter habe ich auch Schritt f├╝r Schritt gelernt, loszulassen... Die ersten Male sind am schlimmsten, aber es tut auch gut, mal wieder etwas f├╝r sich zu tun. Mit der Zeit macht es dir bestimmt nichts mehr aus, du kannst es ja langsam angehen f├╝r erstmal nur ein paar Stunden und dann langsam steigern :) Ich denke, das Leben einer Mama ist immer begleitet von Loslassen m├╝ssen ­čśö je gr├Â├čer sie werden, desto mehr muss man sie gehen lassen..

8

Du bist nicht allein, mir geht's genauso. Meine Maus ist jetzt auch 8. Und ganz ehrlich: so lange ich mich nicht 100 Prozent damit wohl f├╝hle, bekommt auch niemand anders mein Baby ­čĄĚÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ der Papa nat├╝rlich ausgenommen, ich bin oft weg bei Terminen oder beim Sport oder treff Freunde. Beim Papa wei├č ich aber, dass es klappt mit Essen und Schlafen. Und dass sie niemals bei der Oma oder sonst wem einschlafen w├╝rde, ist nun mal Fakt, deswegen probier ich das erst gar nicht.
Das h├Âchste der Gef├╝hle ist, dass die Omas mal samstags kommen und nach ihr gucken, w├Ąhrend ich im Haus Sachen erledige. Bin also woanders, h├Âr die beiden aber.

Find das auch gar nicht schlimm und f├╝r uns passend so. Wie gesagt, ich bin trotzdem oft von ihr getrennt, wir sind auch viel unterwegs, sie kennt ganz viele andere Babies und ist oft bei Freunden auf dem Arm. Aber allein lassen bei anderen, no way.