Erste Spielsachen wegrÀumen?

Ich bin zur Zeit ein wenig im Ausmist-und-Platz-mach-Wahn.
Und da spiele ich nun seit 1-2 Tagen mit dem Gedanken, die ersten Babyspielsachen auch mal einzumotten. Ohje 👀 9 Monate sind schon um.
Zum einen die Greiflinge, Rasseln, Glocken und all diese Dinge.
Vor allem aber auch den Spielebogen mit der Activity Decke, was beides noch bei uns im Wohnzimmer liegt.
Ich merke doch in letzter Zeit, dass Baby sich mit zunehmender MobilitĂ€t weniger damit beschĂ€ftigt. Aber man will das ganze gute Zeugs ja auch nicht zu frĂŒh wegstellen.. Es könnte ja sein, dass es doch noch interessant ist oder zumindest einen interessanteren visuellen Eindruck fĂŒr ein Baby macht, als ein schnödes "leereres" Erwachsenenwohnzimmer?? đŸ€”

Ab wann habt ihr die ersten Spielsachen weggerÀumt?

Anmelden und Abstimmen
1

RĂ€um weg und hol es in 2 Wochen wieder raus. Dann wird es Bespielt 🙈

3

So machen wir das auch immer! Die Freude ist dann immer riesig!!!!! .. als ob sie es noch nie gesehen/gehabt hĂ€tten! Sogar der 4-JĂ€hrige spielt dann wieder mit dem Spielebogen! đŸ€Šâ€â™€ïžđŸ˜ƒ

8

Ja das kenn ich, meine 4jĂ€hrige hat sich nach der geburt ihrer schwester auch riesig ĂŒber die babyspielzeuge gefreut 😂

2

Ich RĂ€ume alle zwei Tage ca das Spielzeug "um" 😃 Meistens klappt es und sie freut sich richtig wenn die "neuen" Spielsachen da sind â˜ș

4

Hallo!

Ich finde es kommt ganz darauf an was es ist.
Einige Dinge sind sicher immer wieder interessant wenn sie mal Pause hatten.

Unseren Spielbogen habe ich verkauft als der kleine 6 Monate war. Er wollte einfach nicht mehr auf dem RĂŒcken liegen, und war schon super mobil. Da ist die Zeit fĂŒr den Spielbogen halt abgelaufen, und kommt auch nicht wieder.

Greiflinge sind beim Zahnen wieder voll „in“ weil er darauf super kauen kann. Rasseln sind bei meiner 3.5 jĂ€hrigen ab und zu toll zum musizieren.

Also eine wirklich pauschale Antwort ist wohl fast unmöglich. Aber ein klares Ja! zum einmotten und wieder „ausmotten“.

LG

5

Wir mussten mit 7 Monaten den Spielbogen wegrĂ€umen. FĂŒr ein Kind, dass sich daran hochziehen wollte, war er einfach nicht gemacht.
Und weißt du was? Es sieht in unserem Wohnzimmer bunter aus als damals. Es ziehen ja nicht nur Dinge aus, sondern auch neue Dinge ein. Zum Beispiel Stapelbecher und Bauklötze, ein MotorikwĂŒrfel und zum ersten Geburtstag gab es hier ein Piklerdreieck.
Die MobilitĂ€t zwingt uns außerdem immer noch zum regelmĂ€ĂŸigen neu organisieren, weil der Kleine plötzlich an Dinge rankommt, die super spannend, aber so gar nicht Kindersicher sind.
Also keine Angst. Das wird schon alles.

6

Ich hab den Spielebogen schon verstaut. Mini hat sich beim robben immer darin verhedert. DafĂŒr ist eine Holzsteckkiste eingezogen. Mal zum ein und ausrĂ€umen. Richtig interessant ist aber der Karton davon 😂

7

Wirklich weggerÀumt habe ich bisher nur den Spielbogen, weil er nicht mehr benutzt wurde. Madame (10 Monate) zieht sich mittlerweile an allem hoch, erkundet die Welt und da war der auch nur im Weg.
Der Rest wie Bauklötze, Stapelturm, Rassel, Greiflinge usw wechselt zwischen Wohnzimmer, KĂŒche und Kinderzimmer hin und her und sie findet es noch immer interessant.

Ach ja, und meine Deko hab ich minimiert, weil sie versucht hat mir SchrĂ€nke und Fensterbank abzurĂ€umen🙈😅